openSUSE – Hardware-Videobeschleunigung via XvBA vom AMD Catalyst nutzen

Genau, man hat richtig gelesen. Die Videobeschleunigung ist jetzt mit openSUSE und AMD Catalyst auch möglich. ;-) Wer hat nicht neidisch auf die proprietären Betriebssystemen geschaut, auf der man die hochauflösenden Filme (z.B. in H.264) über die Hardware-Videobeschleunigung z.B. via DXVA ohne Ruckeln anschauen konnte. In diesem Artikel werde ich euch zeigen, wie es auch auf openSUSE funktionieren kann und berichte nun wie ich es zum Laufen bekommen habe und vor allem wie man es installiert und einrichtet. :-)

AMD Catalyst verwendet die XvBA-Schnittstelle (X-Video Bitstream Acceleration) für die Videobeschleunigung. Diese Schnittstelle hat AMD für die hauseigenen Grafikkarten entwickelt und ist die Antwort auf die VDPAU-Schnittstelle (Video Decode and Presentation API for Unix) von NVIDIA. Das gute daran, die Schnittstellenbeschreibungen sind Open-Source. ;-)

Auf der Suche nach einer Anbindung zwischen AMDs XvBA und VA API (Video Acceleration API) bin ich auf das xvba-video Projekt gestoßen. Die Schnittstelle zwischen XvBA und VA API kann momentan die Videoformate H.264 wie auch VC-1 behandeln und an die Grafikkarte durch reichen. Es gab nur ein Problem, dass die Schnittstelle komplett auf einem Debian-System programmiert wurde und für openSUSE etwas angepasst werden musste. Dann gab es noch eine weitere Hürde, dass die VA API die XvBA-Anbindung nicht laden konnte. Wenn man hier jetzt die Videobeschleunigung im VLC Media Player aktiviert, dann stürzt VLC grandios ab. Also, musste ein Workaround in Form einer Shellvariable her, um VA API explizit die fglrx-Schnittstelle zu aktivieren:

LIBVA_DRIVER_NAME="fglrx"

In der Konsole habe ich überprüft, ob die XvBA-Schnittstelle in VA API geladen werden konnte (Dieses Tool befindet sich im Paket vaapi-tools):

vainfo

Die Ausgabe bestätigt dies:

libva: libva version 0.32.0
libva: User requested driver 'fglrx'
libva: Trying to open /usr/lib64/dri/fglrx_drv_video.so
libva: va_openDriver() returns 0
vainfo: VA API version: 0.32
vainfo: Driver version: Splitted-Desktop Systems XvBA backend for VA-API - 0.8.0
vainfo: Supported profile and entrypoints
      VAProfileH264High               : VAEntrypointVLD
      VAProfileVC1Advanced            : VAEntrypointVLD

Mit all dieser Erfahrung habe ich (man kennt es ja nicht anders ;-) ) ein Paket namens xvba-video gebaut. Das erste Problem war, wie man das Paket für openSUSE 11.3, 11.4 und auch Tumbleweed mit jeweils für 32-bit und 64-bit Systemen baut und regelmäßig aktualisiert. Mein erste Gedanke war das Paket auf unserem openSUSE Build Service (OBS) zu bauen und hosten zu lassen. Leider benötigt das Paket einige Teile vom AMD Catalyst, um korrekt gegen XvBA von AMD zu linken. Da AMD Catalyst leider nicht Open-Source ist, darf daher dieser gewisse Teil nicht für die Öffentlichkeit verfügbar sein und könnte auf dem OBS Probleme machen.

Da fällt mir noch PackMan ein und habe Pascal Bleser (openSUSE Mitglied) vom PackMan-Team gefragt, ob er mein Paket unterstellen könnte. Er hat zugestimmt und mir ein Account zum PackMan Build Service eingerichtet. Der PackMan Build Service baut auf das openSUSE Build Service auf und lässt sich zu meiner Freude genauso bedienen. Um trotzdem den Closed-Source Teil aus lizenztechnischen Gründen nicht öffentlich verfügbar zu machen, habe ich das Paket aufgeteilt. Es wird nur zur Bauzeit geladen und gelinkt. Diese vorgehensweise halte ich momentan für sinnvoll. Da man sowieso AMD Catalyst auf dem Rechner installiert hat, ist die statische XvBA-Library identisch.

Hinweis: Um die Hardware-Videobeschleunigung via XvBA zu nutzen, muss ein recht aktueller AMD Catalyst Treiber installiert sein. Eine aktuelle Installationsanleitung zu AMD Catalyst gibt es auch in diesem Blog, bitte hierzu die Suchfunktion benutzen.

PackMan-Repo einrichten

Falls man noch kein PackMan-Repo eingerichtet hat, werde ich in diesem Abschnitt die notwendigen Schritte anleiten.

PackMan-Repo via YaST einrichten

  1. Über das YaST-Kontrollzentrum „Software-Repositories“ starten.
  2. Unten links auf Hinzufügen klicken.
  3. Als Medientyp „Community/Gemeinschafts-Repositories“ auswählen und auf Weiter klicken.
  4. Den Eintrag „Packman-Repository“ einhaken und auf Okay klicken. Ggfs. im nächsten Dialogfenster das GPG-Schlüssel vom Repo importieren.
  5. Dann in der Liste „Packman-Repository“ auswählen und die Priorität auf z.B. 60 setzen. Somit werden neue Pakete bevorzugt aus diesem Repo quasi vor OSS bzw. NON-OSS wie auch das Update-Repo installiert.
  6. Abschließend auf Okay klicken

PackMan-Repo via zypper einrichten

  1. PackMan-Repo hinzufügen:
    zypper ar -f 'http://packman.inode.at/suse/openSUSE_11.4/' 'PackMan'
  2. Priorität z.B. auf 60 ändern:
    zypper mr -p 60 'PackMan'

VideoLAN-Repo einrichten

Falls man noch kein VideoLAN-Repo eingerichtet hat, werde ich in diesem Abschnitt die notwendigen Schritte anleiten.

VideoLAN-Repo via YaST einrichten

  1. Über das YaST-Kontrollzentrum „Software-Repositories“ starten.
  2. Unten links auf Hinzufügen klicken.
  3. Als Medientyp „URL angeben“ auswählen und auf Weiter klicken.
  4. Den Repository-Namen eingeben: VideoLAN
  5. Die URL eingeben: http://download.videolan.org/pub/videolan/vlc/SuSE/11.4/
  6. Auf Weiter klicken. Ggfs. das GPG-Schlüssel vom Repo importieren.
  7. Dann in der Liste „VideoLAN“ auswählen und die Priorität auf z.B. 60 setzen. Somit werden neue Pakete bevorzugt aus diesem Repo quasi vor OSS bzw. NON-OSS wie auch das Update-Repo installiert.
  8. Abschließend auf Okay klicken

VideoLAN-Repo via zypper einrichten

  1. VideoLAN-Repo hinzufügen:
    zypper ar -f 'http://download.videolan.org/pub/videolan/vlc/SuSE/11.4/' 'VideoLAN'
  2. Priorität z.B. auf 60 ändern:
    zypper mr -p 60 'VideoLAN'

Installation von xvba-video, VLC 1.2.0 (Beta) + Codecs

Jetzt kommen wir zur eigentlichen Installation von xvba-video, VLC Media Player, FFmpeg, unter anderem auch einige Codecs wie z.B. H.264, usw. Warum installiert man eigentlich das Paket FFmpeg und die Codecs vom PackMan-Repo und VLC Media Player vom VideoLAN-Repo? Der Grund ist, dass FFmpeg aus dem PackMan-Repo umfassend mit einigen Codecs ausgestattet sind und der FFmpeg vom VideoLAN eben nicht ganz so umfangreich ist. Warum installiert man nun eine Beta-Version von VLC Media Player? Die Beta vom VLC ist die einzige Version, die wirklich mit VA API und FFmpeg reibungslos funktioniert.

Via YaST installieren

  1. Über das YaST-Kontrollzentrum „Software installieren oder löschen“ starten.
  2. Dann oben links auf Anzeigen / Installationsquellen klicken und in dieses neue Tab wechseln.
  3. Auf der linken Seite das PackMan-Repo auswählen.
  4. Dann den sekundären Filter auf „Suche“ und den Suchmodus auf „Beginnt mit“ stellen .
  5. Folgende Pakete im Suchfeld eingeben und zur Installation auswählen:
    • ffmpeg
    • xvba-video

    Die notwendigen Codecs werden automatisch mit ausgewählt.

  6. Auf der linken Seite wählt man nun das VideoLAN-Repo aus.
  7. Folgendes Paket im Suchfeld eingeben und zur Installation auswählen:
    • vlc-beta
  8. Abschließend die Installation per Klick auf Akzeptieren starten.
  9. Den Computer neustarten.

Via zypper installieren

  1. Die Pakete ffmpeg und xvba-video aus dem PackMan-Repo installieren:
    zypper in --from 'PackMan' ffmpeg xvba-video
  2. Die Auswahl der Software mit Ja (j) bestätigen.
  3. Das Pakete vlc-beta aus dem VideoLAN-Repo installieren:
    zypper in --from 'VideoLAN' vlc-beta
  4. Und wieder die Auswahl der Software mit Ja (j) bestätigen.
  5. Den Computer neustarten.

VLC für die Hardware-Videobeschleunigung konfigurieren

  1. VLC Media Player starten
  2. Dann im Menü auf Extras / Einstellungen klicken.
  3. Unter links die Option „Einstellungen zeigen“ auf Alle auswählen, um alle Optionen anzeigen zu lassen (Experten-Modus).
  4. Danach in der Menü-Sidebar auf Input/Codecs / Videocodecs / FFmpeg durchhangeln und im Abschnitt Decoding die „Hardware Dekodierung“ aktivieren.
  5. Jetzt hangelt man sich unter Video / Ausgabemodule durch und das Videoausgabe-Modul „GLX Videoausgabe (XCB)“ auswählen.
  6. Abschließend auf Speichern klicken und den VLC Media Player neustarten.

Ein kleiner Video-Test kann Aufschluß bringen, ob die Hardware-Videobeschleunigung wirklich funktioniert.

http://www.h264info.com/clips.html

Sobald man ein Video von der o.g. Webseite gestartet hat, kann man den Prozess vom VLC Media Player im Systemmonitor beobachten. Es soll auf jeden Fall ein stabiler Wert für VLC sein (ca. 10% CPU Last anstatt 30%-40% je nach CPU) und nur sehr geringfügig schwanken.

Bitte teilt mir eure Erfahrung und Feedbacks zu diesem Thema mit. Vielen Dank.

Have a lot of fun! ;-)

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 10.0/10 (5 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: +4 (from 4 votes)
openSUSE - Hardware-Videobeschleunigung via XvBA vom AMD Catalyst nutzen, 10.0 out of 10 based on 5 ratings
Dieser Beitrag wurde in openSUSE veröffentlicht und getaggt , , , , , , , , , , . Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Trackbacks are closed, but you can post a comment.

72 Kommentare

  1. Am 11. September 2011 um 17:58 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Moin!

    Super Sache! Nur leider funktioniert es nur teilweise, wenn überhaupt. Der erste Punkt, ist wohl der Wichtigste: vainfo vor und nach der Installation der Pakete:
    obi@linux:~> vainfo
    libva: libva version 0.32.0
    Xlib: extension „XFree86-DRI“ missing on display „:0.0“.
    libva: va_getDriverName() returns 0
    libva: Trying to open /usr/lib64/dri/fglrx_drv_video.so
    libva: va_openDriver() returns 0
    vainfo: VA API version: 0.32
    vainfo: Driver version: Splitted-Desktop Systems XvBA backend for VA-API – 0.8.0
    vainfo: Supported profile and entrypoints
    VAProfileH264High : VAEntrypointVLD
    VAProfileVC1Advanced : VAEntrypointVLD

    vainfo nach „export LIBVA_DRIVER_NAME=fglrx“

    obi@linux:~> vainfo
    libva: libva version 0.32.0
    libva: User requested driver ‚fglrx‘
    libva: Trying to open /usr/lib64/dri/fglrx_drv_video.so
    libva: va_openDriver() returns 0
    vainfo: VA API version: 0.32
    vainfo: Driver version: Splitted-Desktop Systems XvBA backend for VA-API – 0.8.0
    vainfo: Supported profile and entrypoints
    VAProfileH264High : VAEntrypointVLD
    VAProfileVC1Advanced : VAEntrypointVLD

    Erst nach der Eingabe des Befehls funktionierte das ganz halbwegs. VLC stürtzt dennoch hin und wieder unmotiviert ab. Getestet habe ich es mit einer Video-Datei von der von dir genannten Seite und mit ein paar Dateien von mir, immer das gleiche zufällige Bild. Ich meine xvba-video bereits von früher zu kennen, was ist denn jetzt dein Paket? xvba-video-amd?

    Zum Ende noch ein unangenehmer Nebeneffekt: das phonon-vlc-backend ist leider nicht kompatibel mit den Paketen und musste deswegen deinstalliert werden…

    Falls ich irgendwie weiterhelfen kann, bitte melden.

    Grüße, Obi-Wahn

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)
    • Am 11. September 2011 um 18:10 Uhr veröffentlicht | Permalink

      Hi,

      danke für dein Feedback.

      Es ist schon wichtig, den Computer neuzustarten. Zudem soll unter /etc/profile.d/ die Shelldatei libva-fglrx.sh vorhanden sein, die die Variable LIBVA_DRIVER_NAME=“fglrx“ zur Laufzeit setzt.

      Zum Absturz von VLC: Bitte starte VLC mal in der Konsole und bringe mal VLC zum Absturz.

      vlc -vvv

      Und lade die Ausgabe auf http://pastebin.com/ hoch und poste den Link hier.

      Das Paket xvba-video oder xvba-video-amd gab es leider vorher nicht. Das Paket ist nun auf PackMan gelandet.

      Zu Phonon: Verwende stattdessen das gstreamer-Backend oder auch ALSA.

      Gruß

      Sebastian

      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0 (from 0 votes)
    • Am 11. September 2011 um 18:19 Uhr veröffentlicht | Permalink

      Ich bins nochmal. Ich habe jetzt nochmal ein bisschen rumprobiert und zwischen vielen zufälligen Crashes, die sich nicht immer reproduzieren lassen, bleibt bei mir ein Problem bestehen: Wenn ich Video-Dateien direkt aus Dolphin öffne stürzt VLC ab (Speicherzugriffsfehler), wenn ich erst VLC starte und dann das Video per Öffnen-Dialog funktioniert es…. meistens. Gerade funktionierte es, nach dem Schließen der Konsole und dem Öffnen einer „sauberen“ Konsole ohne altem Verlauf funktioniert es nicht mehr… Gnarf.

      obi@linux:~> vlc
      VLC media player 1.2.0-git Twoflower (revision 1.2.0-git)
      [0x6090a8] main libvlc: vlc wird mit dem Standard-Interface ausgeführt. Benutzen Sie ‚cvlc‘, um vlc ohne Interface zu verwenden.
      KGlobal::locale::Warning your global KLocale is being recreated with a valid main component instead of a fake component, this usually means you tried to call i18n related functions before your main component was created. You should not do that since it most likely will not work
      kfilemodule(14867) KSambaSharePrivate::testparmParamValue: We got some errors while running testparm „Load smb config files from /etc/samba/smb.conf
      Loaded services file OK.
      ERROR: pid directory /var/run/samba does not exist

      kfilemodule(14867) KSambaSharePrivate::getNetUserShareInfo: We got some errors while running ’net usershare info‘
      kfilemodule(14867) KSambaSharePrivate::getNetUserShareInfo: „net usershare: usershares are currently disabled

      libva: libva version 0.32.0
      Xlib: extension „XFree86-DRI“ missing on display „:0“.
      libva: va_getDriverName() returns 0
      Speicherzugriffsfehler

      VA:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
      VA:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0 (from 0 votes)
      • Am 11. September 2011 um 18:27 Uhr veröffentlicht | Permalink

        Okay, nach dem Neustart scheint es stabiler zu laufen. Bisher kein Crash von VLC. Ich habe es mir rot markiert: NEUSTARTEN!!!

        Trotzdem hier mal die Ausgabe von vlc -vvv: http://pastebin.com/B9RJZbx7

        Danke für deine Arbeit! :)

        VA:F [1.9.22_1171]
        Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
        VA:F [1.9.22_1171]
        Rating: 0 (from 0 votes)
        • Am 11. September 2011 um 18:38 Uhr veröffentlicht | Permalink

          Hehe. :-D Wer lesen kann, ist klar im Vorteil. Im Artikel habe ich ja auf den Neustart hingewiesen. ;-)

          VN:F [1.9.22_1171]
          Rating: 5.0/5 (1 vote cast)
          VN:F [1.9.22_1171]
          Rating: 0 (from 0 votes)
  2. Peter
    Am 11. September 2011 um 20:47 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Hallo Sebastian,

    also 2 Beobachtungen habe ich gemacht. Meine HD 5770 knallt GPU mäßig auf 80 Prozent dafür ist die Taktung konstant von 960 MHz dauerhaft auf 400 runtergesetzt sowie die Memoryclock von 1200 auf 900 MHz. (plasmoid: pyATI-monitor)

    Hier noch die vainfo. Könntest du noch darauf hinweisen das es sich in vaapi-tools befindet?

    phindela@darkthrone:~/.PlayOnLinux/shortcuts> vainfo
    libva: libva version 0.32.0
    libva: User requested driver ‚fglrx‘
    libva: Trying to open /usr/lib64/dri/fglrx_drv_video.so
    libva: va_openDriver() returns 0
    vainfo: VA API version: 0.32
    vainfo: Driver version: Splitted-Desktop Systems XvBA backend for VA-API – 0.8.0
    vainfo: Supported profile and entrypoints
    VAProfileH264High : VAEntrypointVLD
    VAProfileVC1Advanced : VAEntrypointVLD

    Der erste meiner 8 Kerne ist konstant bei 40 %.

    Kann auch an meinen 2 Bildschirmen liegen das das alles höher liegt.

    Nur die Heruntertaktung verstehe ich nicht ganz

    Grüße

    Peter

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)
    • Peter
      Am 11. September 2011 um 20:50 Uhr veröffentlicht | Permalink

      Ich meinte 850 MHZ nicht 960 MHz

      VA:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
      VA:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0 (from 0 votes)
    • Am 11. September 2011 um 21:44 Uhr veröffentlicht | Permalink

      Hallo Peter,

      leider funktioniert bei mir das KDE-Widget pyATImonitor auf KDE 4.7.0 nicht und kann daher im Moment das beschriebene Problem nicht nachvollziehen.

      Welcher Prozess beansprucht 40% CPU-Last auf einer der Kerne? Mal im Systemmonitor nachschauen.

      Gruß

      Sebastian

      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0 (from 0 votes)
      • Peter
        Am 11. September 2011 um 22:31 Uhr veröffentlicht | Permalink

        Hallo Sebastian,

        zu KDE 4.7.0 kann ich leider nur sagen nach dem update heute nacht kommt bei mir nur noch schwarzer Bildschirm. Ich kann dir auch das Ati overclocking tool empfehlen.

        http://kde-apps.org/content/show.php/ATI+Overclocking+Utility+X64?content=107457

        okay hier mal der Prozess:

        Also der Prozess der hochgeht is Xorg schwankt zwischen 30 und 50
        sowie vlc zwischen 50 und 20

        Ich hoffe das hilft bischen.

        Grüße Peter

        VA:F [1.9.22_1171]
        Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
        VA:F [1.9.22_1171]
        Rating: 0 (from 0 votes)
        • Am 12. September 2011 um 11:19 Uhr veröffentlicht | Permalink

          Hallo Peter,

          der schwarze Bildschirm ist eigentlich seit gestern behoben worden. Einfach nochmal ein zypper up ausführen und das Update kommt sofort.

          Das genannte Tool werde ich mal bei Gelegenheit ausprobieren.

          Aber zu den Prozessen kommen mir die Werte sehr sehr komisch vor. Als, ob kein 3D-Treiber geladen wäre. Vielleicht wäre ein Bugreport mit dem makerpm-ati-Skript mal gar nicht so verkehrt.

          ./makerpm-ati-11.8.sh -ur

          Gruß

          Sebastian

          VN:F [1.9.22_1171]
          Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
          VN:F [1.9.22_1171]
          Rating: 0 (from 0 votes)
          • Peter
            Am 12. September 2011 um 13:13 Uhr veröffentlicht | Permalink

            Hallo Sebastian,

            hmm das ist komisch Drakensang unter Wine läuft. und glxinfo sieht auch zuversichtlich aus.

            Vltt liegt es daran das ich das Xorg repository eingebunden habe, die sind ja jetzt von 1.9 auf 1.10 gewechselt.

            Aber heute abend kann ich gerne mal den sprunge Bericht schicken.

            Grüße

            Peter

            VA:F [1.9.22_1171]
            Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
            VA:F [1.9.22_1171]
            Rating: 0 (from 0 votes)
          • Peter
            Am 12. September 2011 um 22:29 Uhr veröffentlicht | Permalink

            hier der sprunge report:

            http://sprunge.us/AWHh

            Mein home Verzeichnis liegt woanders aber ich kann dir versichern kwin läuft.

            Grüße Peter

            VA:F [1.9.22_1171]
            Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
            VA:F [1.9.22_1171]
            Rating: 0 (from 0 votes)
          • Am 15. September 2011 um 10:03 Uhr veröffentlicht | Permalink

            Hallo Peter,

            ich bin deinem Report durchgegangen. Du hast doch mehrere Monitor zusammengeschaltet, richtig? Dabei ist mir aufgefallen, dass in der X-Konfiguration /etc/X11/xorg.conf die Option für Xinerama auf „off“ steht. Ist das gewollt?

            Du hast schon erwähnt, dass du ein Update von Xorg 1.9 auf 1.10 durchgeführt hast. Dazu kann ich momentan noch nichts sagen, ob es an der neuen Xorg Version liegt, weil ich diese Version nicht auf meinem Rechner installiert haben und noch die von openSUSE 11.4 mitgebrachte Version verwende. Du hast auch allerhand andere Repos eingebunden, wo ich nicht weiß, ob eines der Repos tatsächlich ein Problem mit der Videobeschleunigung verursacht.

            Gruß

            Sebastian

            VN:F [1.9.22_1171]
            Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
            VN:F [1.9.22_1171]
            Rating: 0 (from 0 votes)
          • Peter
            Am 15. September 2011 um 21:19 Uhr veröffentlicht | Permalink

            Hallo Sebastian

            Also ich habe das alles nochmal ausprobiert und es bleibt bei 10 Prozent Auslastung alo alles wie beschrieben hast. Sehr gut gemacht.

            Das mit dem xinerama off ist deswegen weil, wenn ich es anmache geht kwin nicht mehr mit der Fehlermeldung Xcomposite und Xdamage nicht vorhanden. also habe ich lieber den erweiterten Desktop genommen. Der in meinen Augen das gleiche ist, nur das eben kwin geht.

            wenn ich wüsste wie ich was zu deiner doppeldesktop unterstützung ohne Paypal beitragen könnte würd ichs tun.

            Grüße

            Peter

            VA:F [1.9.22_1171]
            Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
            VA:F [1.9.22_1171]
            Rating: 0 (from 0 votes)
  3. JB from CTU
    Am 12. September 2011 um 11:47 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Erstmal großes Lob für die Seite. Seitdem ich hier regelmäßig vorbeischaue bin eignetlich wieder von AMD/ATI überzeugt. (War lange Zeit nicht so).

    Also ich wollte mal ein kleines Feedback geben. Nach der superleichten Anleitung habe ich alles hinbekommen. Läuft auch soweit ich das beurteilen kann.

    Nur leider habe ich auch mit erhöhter CPU-Last zu kämpfen. Habe mir dazu ein Testvideo (wie im Link beschrieben runtergeladen) auf meinem Desktop einemntel(R) Core(TM)2 Duo CPU E7500 @ 2.93GHz mit einer Radeon 5450 und Catalyst 11.8 sollten doch locker nur um die 15% CPU-Last drinne sein nicht wie aktuell 38 -40%!

    Ansosnten immer weiter so. Grüße und bis dahin

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)
    • Am 15. September 2011 um 09:33 Uhr veröffentlicht | Permalink

      Hallo,

      danke für dein Lob.

      Hast du das System auch wirklich neugestartet?

      Wenn ja: Kannst du bitte ein Report zu deinem System vom makerpm-ati-Skript erzeugen lassen und den Link hier posten oder mir zuschicken?

      ./makerpm-ati-11.8.sh -ur

      Dann können wir gerne mal drüber schauen, was da los ist.

      Gruß

      Sebastian

      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0 (from 0 votes)
      • JB from CTU
        Am 15. September 2011 um 18:18 Uhr veröffentlicht | Permalink

        Mache ich sobald ich den Rechner wieder in den Fingern habe.

        Auf meiner Maschine daheim:

        AMD QUAD-Core (sorry genaue Bezeichnung nicht im Kopf) und der gleichen Graka ist die Systemlast (CPU) bei verträglichen 20%.

        Der Softwarestand ist exact der selbe wie auf der Intelmaschine.

        Suse 11.4, Kernel 3.0.4-43, KDE 4.7.0(.1 da _Updates noch in Arbeit)

        nu sto! ok. ich poste das ganze mal. wird aber erst morgen.

        bis dahin…

        VA:F [1.9.22_1171]
        Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
        VA:F [1.9.22_1171]
        Rating: 0 (from 0 votes)
  4. Stephan Manzek
    Am 12. September 2011 um 13:43 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Bei der Wiedergabe via VLC zeigt sich die CPU-Auslastung bei mir völlig unbeeindruckt. Das selbe Video via Kaffeine lässt die Prozessorlast um gefühlte 100% auf Werte bis zu 40% ansteigen.
    Scheint also zu funktionieren. Dennoch gibt es ab und an kleinere Ruckler, die ich aber eher auf meine behäbige HDD schiebe… ;)

    CPU: AMD Phenom II x4 965 @ 3,4 GHz
    GPU: AMD HD 6870 1024 MB GDDR5
    RAM: 4×2048 MB Dualchannel DDR2 @ 800 MHz
    OS: openSUSE 11.4 64bit KDE 4.7.1

    Gruß, Stephan

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)
    • Am 15. September 2011 um 09:34 Uhr veröffentlicht | Permalink

      Hallo Stephan,

      das hört sich schon mal positiv an. Danke für die Rückmeldung.

      Gruß

      Sebastian

      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0 (from 0 votes)
  5. Am 13. September 2011 um 11:44 Uhr veröffentlicht | Permalink

    funktioniert super! :D
    ca 40% last auf zacate-(fusion e)-system

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)
    • Am 15. September 2011 um 10:10 Uhr veröffentlicht | Permalink

      Hallo Thomas,

      was mich bei deinem APU-Prozessor interessieren würde. Wie ist die CPU-Last ohne Beschleunigung?

      Gruß

      Sebastian

      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0 (from 0 votes)
      • Am 17. September 2011 um 13:07 Uhr veröffentlicht | Permalink

        Ohne die Beschleunigung schafft vlc nur 1-5 fps und hat zwischen 70 und 85% cpu-last – die restlichen 15 % mag das system nicht abgeben ;)
        Mit Beschleunigung laufen momentan allerdings nur m2ts, webm und flv-dateien flüssig in 1080p, mkvs ruckeln leicht aber beständig…wird am vlc-betastatus liegen vermute ich. denn mit einer frisch kompilierten xbmc-beta laufen auch die mkvs topflüssig. grüße, thomas.
        p.s. hast du eine ahnung wann der catalyst 11.9 kommt?
        offtopic: hast du mal steam mit wine ausprobiert? macht auf der apu hier leider auch 85% cpu-last. könnte auch ne beschleunigung vertragen….

        VA:F [1.9.22_1171]
        Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
        VA:F [1.9.22_1171]
        Rating: 0 (from 0 votes)
        • Am 19. September 2011 um 12:35 Uhr veröffentlicht | Permalink

          Hallo Thomas,

          doch soviel auf der APU? Wow, dann bringt ja die Beschleunigung doch was. ;-)

          Zu Wine: Naja, Wine reicht in der Regel schon die OpenGL-Sachen der Windows-App direkt zum AMD-Treiber durch, sofern die Windows-App auch OpenGL unterstützt. Manche Anwendungen setzen rein auf DirectX auf und da sieht es noch etwas marginal aus. Leider. :-(

          Zum Release von AMD Catalyst 11.9: Voraussichtlich diese Woche.

          Gruß

          Sebastian

          VN:F [1.9.22_1171]
          Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
          VN:F [1.9.22_1171]
          Rating: 0 (from 0 votes)
  6. vladislav
    Am 15. September 2011 um 12:19 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Good work.
    Work fine on APU E-350 on my lenovo x120e.

    PS. Don`t forget reboot after installation :)

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)
  7. Peter
    Am 19. September 2011 um 11:39 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Hallo Sebastian,

    die Hardwarebeschleunigung geht auch mit der nicht Betaversion :-)

    Habs probiert.

    Grüße

    Peter

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)
    • Am 19. September 2011 um 12:41 Uhr veröffentlicht | Permalink

      Hallo Peter,

      danke für den Hinweis. Wahrscheinlich wurde zwischenzeitlich schon das Problem behoben. Dann wäre es aber verdammt schnell. :-)

      Ich werde das mal später testen.

      Gruß

      Sebastian

      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0 (from 0 votes)
    • Peter
      Am 25. September 2011 um 17:40 Uhr veröffentlicht | Permalink

      Aber wenn man es aktiviert kann man keine DVDS schauen. :-( Schade

      VA:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
      VA:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0 (from 0 votes)
      • Am 26. September 2011 um 15:46 Uhr veröffentlicht | Permalink

        Hallo Peter,

        gerne würde ich wissen, welche Art von DVDs, man nicht nicht anschauen kann bzw. welche Auswirkungen es hat. Ist das bei allen DVDs der Fall?

        Gruß

        Sebastian

        VN:F [1.9.22_1171]
        Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
        VN:F [1.9.22_1171]
        Rating: 0 (from 0 votes)
        • Peter
          Am 27. September 2011 um 08:16 Uhr veröffentlicht | Permalink

          Hallo Sebastian,

          Also bei so ziemlich allen mit Kopierschutz kommt folgende Meldung:

          libdvdread: Elapsed time 0
          libdvdread: Get key for /VIDEO_TS/VTS_14_1.VOB at 0x0021d590
          libdvdread: Elapsed time 0
          libdvdread: Found 14 VTS’s
          libdvdread: Elapsed time 0
          Warning: call to srand(120072)
          libva: libva version 0.32.0
          libva: User requested driver ‚fglrx‘
          libva: Trying to open /usr/lib64/dri/fglrx_drv_video.so
          libva: va_openDriver() returns 0
          xvba_video: XVBA_GetSurface(): status 2
          [0xcddb90] avcodec decoder: Using VA API version 0.32 for hardware decoding.
          hardware accelerator failed to decode picture
          [0x7fa8400009f0] signals interface error: signal 17 overridden (0x7fa851947bf0)
          [0x7fa8400009f0] signals interface error: /usr/lib64/libQtCore.so.4(?)[(nil)]

          und wenn ich doch zufällig auf Film starten klicke kommt nur noch

          hardware accelerator failed to decode picture
          hardware accelerator failed to decode picture
          hardware accelerator failed to decode picture

          ich probier mal meine Sammlung durch wie das ist.

          Irgendwie bei jeder so.

          Jetzt mal wieder zur Beta version:

          so jetzt Betaversion mit deinen Einstellungen kommt
          vlc schliesst sich mit folgendem Fehler:

          VLC media player 1.2.0-git Twoflower (revision 1.2.0-git)
          [0x6090a8] main libvlc: vlc wird mit dem Standard-Interface ausgeführt. Benutzen Sie 'cvlc', um vlc ohne Interface zu verwenden.
          libdvdnav: Using dvdnav version 4.1.3
          libdvdread: Using libdvdcss version 1.2.10 for DVD access
          libdvdread: Attempting to use device /dev/sr1 mounted on /media/PUBLIC_ENEMIES for CSS authentication
          libdvdnav: Can't read name block. Probably not a DVD-ROM device.
          libdvdnav: Unable to find map file '/Platz/phindela/.dvdnav/.map'
          libdvdnav: DVD disk reports itself with Region mask 0x00ed0000. Regions: 2 5

          libdvdread: Attempting to retrieve all CSS keys
          libdvdread: This can take a _long_ time, please be patient

          libdvdread: Get key for /VIDEO_TS/VIDEO_TS.VOB at 0x00000140
          libdvdread: Elapsed time 0
          libdvdread: Get key for /VIDEO_TS/VTS_01_0.VOB at 0x00026965
          libdvdread: Elapsed time 0
          libdvdread: Get key for /VIDEO_TS/VTS_01_1.VOB at 0x0002bcbc
          libdvdread: Elapsed time 0
          libdvdread: Get key for /VIDEO_TS/VTS_02_0.VOB at 0x0036717f
          libdvdread: Elapsed time 0
          libdvdread: Get key for /VIDEO_TS/VTS_02_1.VOB at 0x00367184
          libdvdread: Elapsed time 0
          libdvdread: Get key for /VIDEO_TS/VTS_03_0.VOB at 0x0036c873
          libdvdread: Elapsed time 0
          libdvdread: Get key for /VIDEO_TS/VTS_03_1.VOB at 0x0036c878
          libdvdread: Elapsed time 0
          libdvdread: Get key for /VIDEO_TS/VTS_04_0.VOB at 0x00371789
          libdvdread: Elapsed time 0
          libdvdread: Get key for /VIDEO_TS/VTS_04_1.VOB at 0x0037178e
          libdvdread: Elapsed time 0
          libdvdread: Get key for /VIDEO_TS/VTS_05_0.VOB at 0x003766af
          libdvdread: Elapsed time 0
          libdvdread: Get key for /VIDEO_TS/VTS_05_1.VOB at 0x003766b4
          libdvdread: Elapsed time 0
          libdvdread: Get key for /VIDEO_TS/VTS_06_0.VOB at 0x00378d40
          libdvdread: Elapsed time 0
          libdvdread: Get key for /VIDEO_TS/VTS_06_1.VOB at 0x00378d45
          libdvdread: Elapsed time 0
          libdvdread: Found 6 VTS's
          libdvdread: Elapsed time 0
          [0x7fc998001dd8] main input error: ES_OUT_RESET_PCR called
          [0x7fc998001dd8] main input error: ES_OUT_RESET_PCR called
          libva: libva version 0.32.0
          libva: User requested driver 'fglrx'
          libva: Trying to open /usr/lib64/dri/fglrx_drv_video.so
          libva: va_openDriver() returns 0
          xvba_video: XVBA_GetSurface(): status 2
          [0xb72098] avcodec decoder: Using VA API version 0.32 for hardware decoding.
          *** glibc detected *** vlc: double free or corruption (!prev): 0x00007fc9982a6150 ***
          ======= Backtrace: =========
          /lib64/libc.so.6(+0x733b6)[0x7fc9c18443b6]
          /lib64/libc.so.6(+0x76b43)[0x7fc9c1847b43]
          /lib64/libc.so.6(realloc+0x102)[0x7fc9c1849452]
          /usr/lib64/dri/fglrx_drv_video.so(+0x61cd)[0x7fc9942a41cd]
          /usr/lib64/dri/fglrx_drv_video.so(+0x7ebc)[0x7fc9942a5ebc]
          /usr/lib64/dri/fglrx_drv_video.so(+0x8107)[0x7fc9942a6107]
          /usr/lib64/libavcodec.so.53(+0x39b38c)[0x7fc9bd98838c]
          /usr/lib64/libavcodec.so.53(ff_vaapi_alloc_slice+0x3b)[0x7fc9bd98856b]
          /usr/lib64/libavcodec.so.53(+0x39ce24)[0x7fc9bd989e24]
          /usr/lib64/libavcodec.so.53(+0x297873)[0x7fc9bd884873]
          /usr/lib64/libavcodec.so.53(+0x29d646)[0x7fc9bd88a646]
          /usr/lib64/libavcodec.so.53(+0x313be0)[0x7fc9bd900be0]
          /lib64/libpthread.so.0(+0x6a3f)[0x7fc9c1d48a3f]
          /lib64/libc.so.6(clone+0x6d)[0x7fc9c18a467d]
          ======= Memory map: ========
          00400000-00403000 r-xp 00000000 08:15 3807762 /usr/bin/vlc
          00602000-00603000 r--p 00002000 08:15 3807762 /usr/bin/vlc
          00603000-00604000 rw-p 00003000 08:15 3807762 /usr/bin/vlc
          00604000-00d10000 rw-p 00000000 00:00 0 [heap]
          7fc993312000-7fc993a12000 rw-s 00006000 00:05 11008 /dev/ati/card0
          7fc993a12000-7fc993a19000 r-xp 00000000 08:15 3802648 /usr/lib64/libatiuki.so.1.0
          7fc993a19000-7fc993b19000 ---p 00007000 08:15 3802648 /usr/lib64/libatiuki.so.1.0
          7fc993b19000-7fc993b1a000 rw-p 00007000 08:15 3802648 /usr/lib64/libatiuki.so.1.0
          7fc993b1a000-7fc993b1b000 rw-p 00000000 00:00 0
          7fc993b1b000-7fc993d34000 r-xp 00000000 08:15 3802391 /usr/lib64/libAMDXvBA.so.1.0
          7fc993d34000-7fc993e33000 ---p 00219000 08:15 3802391 /usr/lib64/libAMDXvBA.so.1.0
          7fc993e33000-7fc993f90000 rw-p 00218000 08:15 3802391 /usr/lib64/libAMDXvBA.so.1.0
          7fc993f90000-7fc993f95000 rw-p 00000000 00:00 0
          7fc993f95000-7fc993f98000 r-xp 00000000 08:15 3802433 /usr/lib64/libXvBAW.so.1.0
          7fc993f98000-7fc994097000 ---p 00003000 08:15 3802433 /usr/lib64/libXvBAW.so.1.0
          7fc994097000-7fc994098000 rw-p 00002000 08:15 3802433 /usr/lib64/libXvBAW.so.1.0
          7fc994098000-7fc994159000 r-xp 00000000 08:15 262246 /usr/X11R6/lib64/fglrx/fglrx-libGL.so.1.2
          7fc994159000-7fc994258000 ---p 000c1000 08:15 262246 /usr/X11R6/lib64/fglrx/fglrx-libGL.so.1.2
          7fc994258000-7fc99427e000 rwxp 000c0000 08:15 262246 /usr/X11R6/lib64/fglrx/fglrx-libGL.so.1.2
          7fc99427e000-7fc99429e000 rwxp 00000000 00:00 0
          7fc99429e000-7fc9942bc000 r-xp 00000000 08:15 3808472 /usr/lib64/dri/xvba_drv_video.so
          7fc9942bc000-7fc9944bb000 ---p 0001e000 08:15 3808472 /usr/lib64/dri/xvba_drv_video.so
          7fc9944bb000-7fc9944bc000 r--p 0001d000 08:15 3808472 /usr/lib64/dri/xvba_drv_video.so
          7fc9944bc000-7fc9944bd000 rw-p 0001e000 08:15 3808472 /usr/lib64/dri/xvba_drv_video.so
          7fc9944bd000-7fc9944be000 rw-p 00000000 00:00 0
          7fc9944be000-7fc9944bf000 ---p 00000000 00:00 0
          7fc9944bf000-7fc9945bf000 rw-p 00000000 00:00 0
          7fc9945bf000-7fc9945c3000 r-xp 00000000 08:15 285872 /usr/lib64/vlc/plugins/packetizer/libpacketizer_mpegvideo_plugin.so
          7fc9945c3000-7fc9947c2000 ---p 00004000 08:15 285872 /usr/lib64/vlc/plugins/packetizer/libpacketizer_mpegvideo_plugin.so
          7fc9947c2000-7fc9947c3000 r--p 00003000 08:15 285872 /usr/lib64/vlc/plugins/packetizer/libpacketizer_mpegvideo_plugin.so
          7fc9947c3000-7fc9947c4000 rw-p 00004000 08:15 285872 /usr/lib64/vlc/plugins/packetizer/libpacketizer_mpegvideo_plugin.so
          7fc9947c4000-7fc9947cc000 r-xp 00000000 08:15 285873 /usr/lib64/vlc/plugins/packetizer/libpacketizer_vc1_plugin.so
          7fc9947cc000-7fc9949cb000 ---p 00008000 08:15 285873 /usr/lib64/vlc/plugins/packetizer/libpacketizer_vc1_plugin.so
          7fc9949cb000-7fc9949cc000 r--p 00007000 08:15 285873 /usr/lib64/vlc/plugins/packetizer/libpacketizer_vc1_plugin.so
          7fc9949cc000-7fc9949cd000 rw-p 00008000 08:15 285873 /usr/lib64/vlc/plugins/packetizer/libpacketizer_vc1_plugin.so
          7fc9949cd000-7fc9949d2000 r-xp 00000000 08:15 285866 /usr/lib64/vlc/plugins/packetizer/libpacketizer_dirac_plugin.so
          7fc9949d2000-7fc994bd1000 ---p 00005000 08:15 285866 /usr/lib64/vlc/plugins/packetizer/libpacketizer_dirac_plugin.so
          7fc994bd1000-7fc994bd2000 r--p 00004000 08:15 285866 /usr/lib64/vlc/plugins/packetizer/libpacketizer_dirac_plugin.so
          7fc994bd2000-7fc994bd3000 rw-p 00005000 08:15 285866 /usr/lib64/vlc/plugins/packetizer/libpacketizer_dirac_plugin.so
          7fc994bd3000-7fc994bda000 r-xp 00000000 08:15 285870 /usr/lib64/vlc/plugins/packetizer/libpacketizer_mpeg4audio_plugin.so
          7fc994bda000-7fc994dd9000 ---p 00007000 08:15 285870 /usr/lib64/vlc/plugins/packetizer/libpacketizer_mpeg4audio_plugin.so
          7fc994dd9000-7fc994dda000 r--p 00006000 08:15 285870 /usr/lib64/vlc/plugins/packetizer/libpacketizer_mpeg4audio_plugin.so
          7fc994dda000-7fc994ddb000 rw-p 00007000 08:15 285870 /usr/lib64/vlc/plugins/packetizer/libpacketizer_mpeg4audio_plugin.so
          7fc994ddb000-7fc994de9000 r-xp 00000000 08:15 285868 /usr/lib64/vlc/plugins/packetizer/libpacketizer_h264_plugin.so
          7fc994de9000-7fc994fe9000 ---p 0000e000 08:15 285868 /usr/lib64/vlc/plugins/packetizer/libpacketizer_h264_plugin.so
          7fc994fe9000-7fc994fea000 r--p 0000e000 08:15 285868 /usr/lib64/vlc/plugins/packetizer/libpacketizer_h264_plugin.so
          7fc994fea000-7fc994feb000 rw-p 0000f000 08:15 285868 /usr/lib64/vlc/plugins/packetizer/libpacketizer_h264_plugin.so
          7fc994feb000-7fc994fee000 r-xp 00000000 08:15 285867 /usr/lib64/vlc/plugins/packetizer/libpacketizer_flac_plugin.so
          7fc994fee000-7fc9951ee000 ---p 00003000 08:15 285867 /usr/lib64/vlc/plugins/packetizer/libpacketizer_flac_plugin.so
          7fc9951ee000-7fc9951ef000 r--p 00003000 08:15 285867 /usr/lib64/vlc/plugins/packetizer/libpacketizer_flac_plugin.so
          7fc9951ef000-7fc9951f0000 rw-p 00004000 08:15 285867 /usr/lib64/vlc/plugins/packetizer/libpacketizer_flac_plugin.so
          7fc9951f0000-7fc9951f2000 r-xp 00000000 08:15 285481 /usr/lib64/vlc/plugins/codec/libsvcdsub_plugin.so
          7fc9951f2000-7fc9953f2000 ---p 00002000 08:15 285481 /usr/lib64/vlc/plugins/codec/libsvcdsub_plugin.so
          7fc9953f2000-7fc9953f3000 r--p 00002000 08:15 285481 /usr/lib64/vlc/plugins/codec/libsvcdsub_plugin.so
          7fc9953f3000-7fc9953f4000 rw-p 00003000 08:15 285481 /usr/lib64/vlc/plugins/codec/libsvcdsub_plugin.so
          7fc9953f4000-7fc9953f7000 r-xp 00000000 08:15 283076 /usr/lib64/vlc/plugins/codec/libcvdsub_plugin.so
          7fc9953f7000-7fc9955f6000 ---p 00003000 08:15 283076 /usr/lib64/vlc/plugins/codec/libcvdsub_plugin.so
          7fc9955f6000-7fc9955f7000 r--p 00002000 08:15 283076 /usr/lib64/vlc/plugins/codec/libcvdsub_plugin.so
          7fc9955f7000-7fc9955f8000 rw-p 00003000 08:15 283076 /usr/lib64/vlc/plugins/codec/libcvdsub_plugin.so
          7fc9955f8000-7fc9955fa000 r-xp 00000000 08:15 285470 /usr/lib64/vlc/plugins/codec/librawvideo_plugin.so
          7fc9955fa000-7fc9957f9000 ---p 00002000 08:15 285470 /usr/lib64/vlc/plugins/codec/librawvideo_plugin.so
          7fc9957f9000-7fc9957fa000 r--p 00001000 08:15 285470 /usr/lib64/vlc/plugins/codec/librawvideo_plugin.so
          7fc9957fa000-7fc9957fb000 rw-p 00002000 08:15 285470 /usr/lib64/vlc/plugins/codec/librawvideo_plugin.so
          7fc9957fb000-7fc9957fc000 ---p 00000000 00:00 0
          7fc9957fc000-7fc995ffc000 rw-p 00000000 00:00 0
          7fc995ffc000-7fc995ffd000 ---p 00000000 00:00 0
          7fc995ffd000-7fc9967fd000 rw-p 00000000 00:00 0
          7fc9967fd000-7fc9967fe000 ---p 00000000 00:00 0
          7fc9967fe000-7fc996ffe000 rw-p 00000000 00:00 0
          7fc996ffe000-7fc996fff000 ---p 00000000 00:00 0
          7fc996fff000-7fc9977ff000 rw-p 00000000 00:00 0
          7fc9977ff000-7fc997800000 ---p 00000000 00:00 0
          7fc997800000-7fc998000000 rw-p 00000000 00:00 0
          7fc998000000-7fc9982aa000 rw-p 00000000 00:00 0
          7fc9982aa000-7fc99c000000 ---p 00000000 00:00 0
          7fc99c094000-7fc99c0d4000 rw-s 03756000 00:05 11008 /dev/ati/card0
          7fc99c0d4000-7fc99c0d5000 ---p 00000000 00:00 0
          7fc99c0d5000-7fc99c8d5000 rw-p 00000000 00:00 0
          7fc99c8d5000-7fc99c8d6000 ---p 00000000 00:00 0
          7fc99c8d6000-7fc99d0d6000 rw-p 00000000 00:00 0
          7fc99d0d6000-7fc99d0d7000 ---p 00000000 00:00 0
          7fc99d0d7000-7fc99d8d7000 rw-p 00000000 00:00 0
          7fc99d8d7000-7fc99d8da000 r-xp 00000000 08:15 285475 /usr/lib64/vlc/plugins/codec/libspudec_plugin.so
          7fc99d8da000-7fc99dad9000 ---p 00003000 08:15 285475 /usr/lib64/vlc/plugins/codec/libspudec_plugin.so
          7fc99dad9000-7fc99dada000 r--p 00002000 08:15 285475 /usr/lib64/vlc/plugins/codec/libspudec_plugin.so
          7fc99dada000-7fc99dadb000 rw-p 00003000 08:15 285475 /usr/lib64/vlc/plugins/codec/libspudec_plugin.so
          7fc99dadb000-7fc99dae1000 r-xp 00000000 08:15 285488 /usr/lib64/vlc/plugins/codec/libvorbis_plugin.so
          7fc99dae1000-7fc99dce0000 ---p 00006000 08:15 285488 /usr/lib64/vlc/plugins/codec/libvorbis_plugin.so
          7fc99dce0000-7fc99dce1000 r--p 00005000 08:15 285488 /usr/lib64/vlc/plugins/codec/libvorbis_plugin.so
          7fc99dce1000-7fc99dce2000 rw-p 00006000 08:15 285488 /usr/lib64/vlc/plugins/codec/libvorbis_plugin.so
          7fc99dce2000-7fc99dd22000 r-xp 00000000 08:15 3812857 /usr/lib64/libfaad.so.2.0.0
          7fc99dd22000-7fc99df21000 ---p 00040000 08:15 3812857 /usr/lib64/libfaad.so.2.0.0
          7fc99df21000-7fc99df22000 r--p 0003f000 08:15 3812857 /usr/lib64/libfaad.so.2.0.0
          7fc99df22000-7fc99df25000 rw-p 00040000 08:15 3812857 /usr/lib64/libfaad.so.2.0.0
          7fc99df25000-7fc99df28000 r-xp 00000000 08:15 284155 /usr/lib64/vlc/plugins/codec/libfaad_plugin.so
          7fc99df28000-7fc99e127000 ---p 00003000 08:15 284155 /usr/lib64/vlc/plugins/codec/libfaad_plugin.so
          7fc99e127000-7fc99e128000 r--p 00002000 08:15 284155 /usr/lib64/vlc/plugins/codec/libfaad_plugin.so
          7fc99e128000-7fc99e129000 rw-p 00003000 08:15 284155 /usr/lib64/vlc/plugins/codec/libfaad_plugin.so
          7fc99e129000-7fc99e12c000 r-xp 00000000 08:15 283053 /usr/lib64/vlc/plugins/codec/liba52_plugin.so
          7fc99e12c000-7fc99e32b000 ---p 00003000 08:15 283053 /usr/lib64/vlc/plugins/codec/liba52_plugin.so
          7fc99e32b000-7fc99e32c000 r--p 00002000 08:15 283053 /usr/lib64/vlc/plugins/codec/liba52_plugin.so
          7fc99e32c000-7fc99e32d000 rw-p 00003000 08:15 283053 /usr/lib64/vlc/plugins/codec/liba52_plugin.so
          7fc99e32d000-7fc99e32f000 r-xp 00000000 08:15 283055 /usr/lib64/vlc/plugins/codec/libaes3_plugin.so
          7fc99e32f000-7fc99e52e000 ---p 00002000 08:15 283055 /usr/lib64/vlc/plugins/codec/libaes3_plugin.so
          7fc99e52e000-7fc99e52f000 r--p 00001000 08:15 283055 /usr/lib64/vlc/plugins/codec/libaes3_plugin.so
          7fc99e52f000-7fc99e530000 rw-p 00002000 08:15 283055 /usr/lib64/vlc/plugins/codec/libaes3_plugin.so
          7fc99e530000-7fc99e533000 r-xp 00000000 08:15 285466 /usr/lib64/vlc/plugins/codec/libmpeg_audio_plugin.so
          7fc99e533000-7fc99e732000 ---p 00003000 08:15 285466 /usr/lib64/vlc/plugins/codec/libmpeg_audio_plugin.so
          7fc99e732000-7fc99e733000 r--p 00002000 08:15 285466 /usr/lib64/vlc/plugins/codec/libmpeg_audio_plugin.so
          7fc99e733000-7fc99e734000 rw-p 00003000 08:15 285466 /usr/lib64/vlc/plugins/codec/libmpeg_audio_plugin.so
          7fc99e734000-7fc99e739000 r-xp 00000000 08:15 285474 /usr/lib64/vlc/plugins/codec/libspeex_plugin.so
          7fc99e739000-7fc99e938000 ---p 00005000 08:15 285474 /usr/lib64/vlc/plugins/codec/libspeex_plugin.so
          7fc99e938000-7fc99e939000 r--p 00004000 08:15 285474 /usr/lib64/vlc/plugins/codec/libspeex_plugin.so
          7fc99e939000-7fc99e93a000 rw-p 00005000 08:15 285474 /usr/lib64/vlc/plugins/codec/libspeex_plugin.so
          7fc99e93a000-7fc99e984000 r-xp 00000000 08:15 3811977 /usr/lib64/libtheora.so.0.3.10
          7fc99e984000-7fc99eb84000 ---p 0004a000 08:15 3811977 /usr/lib64/libtheora.so.0.3.10
          7fc99eb84000-7fc99eb85000 r--p 0004a000 08:15 3811977 /usr/lib64/libtheora.so.0.3.10
          7fc99eb85000-7fc99eb86000 rw-p 0004b000 08:15 3811977 /usr/lib64/libtheora.so.0.3.10
          7fc99eb86000-7fc99eb8b000 r-xp 00000000 08:15 285485 /usr/lib64/vlc/plugins/codec/libtheora_plugin.so
          7fc99eb8b000-7fc99ed8a000 ---p 00005000 08:15 285485 /usr/lib64/vlc/plugins/codec/libtheora_plugin.so
          7fc99ed8a000-7fc99ed8b000 r--p 00004000 08:15 285485 /usr/lib64/vlc/plugins/codec/libtheora_plugin.so
          7fc99ed8b000-7fc99ed8c000 rw-p 00005000 08:15 285485 /usr/lib64/vlc/plugins/codec/libtheora_plugin.so
          7fc99ed8c000-7fc99ed8f000 r-xp 00000000 08:15 285465 /usr/lib64/vlc/plugins/codec/liblpcm_plugin.so
          7fc99ed8f000-7fc99ef8e000 ---p 00003000 08:15 285465 /usr/lib64/vlc/plugins/codec/liblpcm_plugin.so
          7fc99ef8e000-7fc99ef8f000 r--p 00002000 08:15 285465 /usr/lib64/vlc/plugins/codec/liblpcm_plugin.so
          7fc99ef8f000-7fc99ef90000 rw-p 00003000 08:15 285465 /usr/lib64/vlc/plugins/codec/liblpcm_plugin.so
          7fc99ef90000-7fc99ef95000 r-xp 00000000 08:15 283056 /usr/lib64/vlc/plugins/codec/libaraw_plugin.so
          7fc99ef95000-7fc99f195000 ---p 00005000 08:15 283056 /usr/lib64/vlc/plugins/codec/libaraw_plugin.so
          7fc99f195000-7fc99f196000 r--p 00005000 08:15 283056 /usr/lib64/vlc/plugins/codec/libaraw_plugin.so
          7fc99f196000-7fc99f197000 rw-p 00006000 08:15 283056 /usr/lib64/vlc/plugins/codec/libaraw_plugin.so
          7fc99f197000-7fc99f19b000 r-xp 00000000 08:15 284427 /usr/lib64/vlc/plugins/codec/libflac_plugin.so
          7fc99f19b000-7fc99f39a000 ---p 00004000 08:15 284427 /usr/lib64/vlc/plugins/codec/libflac_plugin.so
          7fc99f39a000-7fc99f39b000 r--p 00003000 08:15 284427 /usr/lib64/vlc/plugins/codec/libflac_plugin.so
          7fc99f39b000-7fc99f39c000 rw-p 00004000 08:15 284427 /usr/lib64/vlc/plugins/codec/libflac_plugin.so
          7fc99f39c000-7fc99f3c9000 r-xp 00000000 08:15 3811843 /usr/lib64/libenca.so.0.5.1
          7fc99f3c9000-7fc99f5c9000 ---p 0002d000 08:15 3811843 /usr/lib64/libenca.so.0.5.1
          7fc99f5c9000-7fc99f5cc000 r--p 0002d000 08:15 3811843 /usr/lib64/libenca.so.0.5.1
          7fc99f5cc000-7fc99f5cf000 rw-p 00030000 08:15 3811843 /usr/lib64/libenca.so.0.5.1
          7fc99f5cf000-7fc99f5d0000 rw-p 00000000 00:00 0
          7fc99f5d0000-7fc99f5e9000 r-xp 00000000 08:15 3812187 /usr/lib64/libass.so.4.1.0
          7fc99f5e9000-7fc99f7e8000 ---p 00019000 08:15 3812187 /usr/lib64/libass.so.4.1.0
          7fc99f7e8000-7fc99f7e9000 r--p 00018000 08:15 3812187 /usr/lib64/libass.so.4.1.0
          7fc99f7e9000-7fc99f7ea000 rw-p 00019000 08:15 3812187 /usr/lib64/libass.so.4.1.0
          7fc99f7ea000-7fc99f7ee000 r-xp 00000000 08:15 285875 /usr/lib64/vlc/plugins/codec/liblibass_plugin.soAbgebrochen

          VA:F [1.9.22_1171]
          Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
          VA:F [1.9.22_1171]
          Rating: 0 (from 0 votes)
        • Peter
          Am 27. September 2011 um 08:17 Uhr veröffentlicht | Permalink

          Ähh wie geht das mit dem code einfügen?

          VA:F [1.9.22_1171]
          Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
          VA:F [1.9.22_1171]
          Rating: 0 (from 0 votes)
  8. Am 19. September 2011 um 14:50 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Wie sieht es eigentlich mit mplayer aus? Da funktioniert bei mir vaapi leider nicht out of the box wie bei vlc. Worauf muss man in den einstellungen achten? Oder muss man mplayer2 probieren oder selbst mit –enable-vaapi oder so kompilieren?
    Thx, Thomas

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)
    • Am 19. September 2011 um 16:20 Uhr veröffentlicht | Permalink

      Hallo Thomas,

      es gibt von SplittedDesktop ein modifzierten MPlayer mit VA API Unterstützung.
      http://www.splitted-desktop.com/~gbeauchesne/mplayer-vaapi/

      Leider ist sie nicht mehr zeitgemäß. Ich habe schon versucht, die Patches in die aktuelle Version reinzupatchen. Leider hat es nicht geklappt, da wurde schon eine Menge an den Schnittstellen umgebaut. :-(

      Gruß

      Sebastian

      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0 (from 0 votes)
  9. Ondpe
    Am 29. September 2011 um 15:48 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Vielen Dank für deisen Artikel.

    Alles arbeitet für mich, aber das Bild ist blau, die Farben sind nicht in ordnung (blaue Gesichter, rote Himmel, usw.)

    Es erscheint nur mit Hardware Dekodierung und GLX Videoausgabe (XCB) zusammen ausgewählt. Mit xv ist es im richtig, aber das Bild ist voll mit Reißen.

    Ich habe Open Suse 11.4, Catalyst 11.8 und AMD E-350. Hat jemand das gleiche Problem?

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)
    • Am 30. September 2011 um 09:52 Uhr veröffentlicht | Permalink

      Hi,

      Kurze Rückfrage: Hast du im AMD Catalyst Control Center die Option Tearing-Free (Rissfrei) aktiviert?

      Gruß

      Sebastian

      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0 (from 0 votes)
      • Ondpe
        Am 30. September 2011 um 14:39 Uhr veröffentlicht | Permalink

        Nein habe ich nicht, denn mit Tearing-Free Desktop alles sehr langsam ist. Und das Video wird fast unbrauchbar – wegen mangelnder Leistung, glaube ich.

        VA:F [1.9.22_1171]
        Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
        VA:F [1.9.22_1171]
        Rating: 0 (from 0 votes)
        • Am 10. Oktober 2011 um 10:51 Uhr veröffentlicht | Permalink

          Hallo Ondpe,

          ich bin aus dem Urlaub zurück und kann daher erst jetzt antworten.

          Wenn es möglich ist, kannst du bitte ein Report erstellen und den Link hier posten oder an mich schicken. Ich möchte es mir gerne anschauen.

          Gruß

          Sebastian

          VN:F [1.9.22_1171]
          Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
          VN:F [1.9.22_1171]
          Rating: 0 (from 0 votes)
          • Ondpe
            Am 16. Oktober 2011 um 17:49 Uhr veröffentlicht | Permalink

            Hallo,

            der Report ist hier: http://sprunge.us/VSdH.

            Ich werde für jede Hilfe froh,

            Ondra

            VA:F [1.9.22_1171]
            Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
            VA:F [1.9.22_1171]
            Rating: 0 (from 0 votes)
          • Patrik
            Am 13. November 2011 um 12:40 Uhr veröffentlicht | Permalink

            Hallo Sebastian,

            ich kann das Problem von Ondra bestätigen, bei mir kommt es ebenfalls zu Fehlfarben mit der Konstellation E350 Catalyst 11.10 und VLC Beta. Mit der XV XBC Ausgabe funktioniert es ganz gut bis auf die beschriebenen Risse.

            Vielen Dank und Grüße
            Patrik

            VA:F [1.9.22_1171]
            Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
            VA:F [1.9.22_1171]
            Rating: 0 (from 0 votes)
          • Am 16. November 2011 um 09:46 Uhr veröffentlicht | Permalink

            Moin Patrick,

            danke für die Info. Ich werde demnächst eine neue XVBA generieren. Mal schauen, ob das Problem danach behoben ist.

            Gruß

            Sebastian

            VN:F [1.9.22_1171]
            Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
            VN:F [1.9.22_1171]
            Rating: 0 (from 0 votes)
    • Am 06. Oktober 2011 um 15:57 Uhr veröffentlicht | Permalink

      ich hab ja auch den amd-350, aber keinerlei dieser farbfehler oder reißeffekte. ich hab auch rissfrei angeschaltet und keine leistungsprobleme im xbmc bei fullHD. vlc hab ich nur sporadisch getestet und da ruckelten mkvs leicht, aber m2ts nicht.
      Allerdings hab ich auch alles unter tumbleweed laufen, evtl. versuchst du es mal damit. läuft erstaunlich stabil.
      grüße, thomas

      VA:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
      VA:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0 (from 0 votes)
  10. Wolfgang Brehm
    Am 23. Oktober 2011 um 23:28 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Abgesehen davon dass es libnotify.so.1 unter opensuse12.1 nicht gibt, (geholt von 11.4) stürzt der vlc Player unter opensuse 12.1 schlicht ab. (ja ich habe einen Neustart gemacht)
    VLC media player 1.2.0-git Twoflower (revision 1.2.0-git)
    [0x6096c8] main libvlc: VLC wird mit dem Standard-Interface ausgeführt. Benutzen Sie 'cvlc', um VLC ohne Interface zu verwenden.
    [0x63cd98] mkv demux error: cannot load some cues/chapters/tags etc. (broken seekhead or file)
    [0xa65c38] dts decoder: DTS channels:6 samplerate:48000 bitrate:1536000
    libva: libva version 0.32.0
    libva: User requested driver 'fglrx'
    libva: Trying to open /usr/lib64/dri/fglrx_drv_video.so
    vlc: symbol lookup error: /usr/lib64/libAMDXvBA.so.1: undefined symbol: XF86DRIOpenConnection

    Grüße
    Wolfgang Brehm

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)
    • Am 24. Oktober 2011 um 10:55 Uhr veröffentlicht | Permalink

      Moin Wolfgang,

      danke für die Info. Welche Version von AMD Catalyst wurde installiert?

      Gruß

      Sebastian

      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0 (from 0 votes)
  11. Am 17. November 2011 um 01:07 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Moin moin :)
    hab heute auf 12.1 aktualisiert. Alles super bis auf:

    vainfo: symbol lookup error: /usr/lib64/libAMDXvBA.so.1: undefined symbol: XF86DRIOpenConnection

    obwohl die libAMDXvBA.so.1 an Ort und Stelle ist…

    Heißt: keine hardwarebeschleunigung für xbmc vlc etc. Keine Ahnung warum. Hatte beim upgrade den 11.10er catalyst mit deinem skript laufen, nach dem update fehlte schon die beschleunigung (glxgears mit wenigen fps) obwohl fglrxinfo korrekt „amd“ statt mesa antwortete. Hab dann den 11.11er probiert mit dem amd-skript, das brachte keine besserung, dann ein „-u“ mit deinem skript, neustart, dann -i und den 11.10er wieder drauf. da rannte glxgears wieder, aber vaainfo lieferte obigen fehler.
    Hab dann ein paket namens vaapi-drivers nachinstalliert, dass anscheinend neu ist sowie das vlc-repo reaktiviert und auf v12.1 gesetzt, zypper dup und neu gestartet – auf einmal lief glxgears wieder als diashow…wtf?
    während der ganzen zeit hab ich auch immer wieder vlc 1.1x angeworfen, der immer bei playbackstart sofort abschmierte außer es war grad nur der opensource-radeon-treiber aktiv, gleiches gilt für xbmc, dass mit opensourceradeon zwar startete, aber flackerte und superlangsam war.
    Also jetzt bin ich echt ratlos…

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)
    • Am 18. November 2011 um 09:25 Uhr veröffentlicht | Permalink

      Moin Thomas,

      ich werde heute Abend auf einer anderen Partition openSUSE 12.1 neuinstallieren und AMD Catalyst 11.11 wie auch das XvBA-Paket installieren und es testen. Es ist schon merkwürdig, dass es angeblich kein definiertes Symbol XF86DRIOpenConnection in /usr/lib64/libAMDXvBA.so.1 gibt, obwohl sie existiert. Ggfs. werde ich das XvBA-Paket nochmal neubauen lassen.

      Gruß

      Sebastian

      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0 (from 0 votes)
      • Am 18. November 2011 um 11:02 Uhr veröffentlicht | Permalink

        Moin moin,
        ich habe es auch mal mit den alten 11.4er paketen libva, xvba und vaapi-tools probiert in kombi mit anstonsten 12.1. Das hat auch nicht geholfen. Werde jetzt zurück zu 11.4 müssen. Das System muss einfach laufen. Blöd nur, dass es kein Tumbleweed dafür mehr gibt….das is ja auch 12.1 gewechselt. Finde es sollte ein 11.4er Tumbleweed mit dem letzten verfügbaren Stand geben…
        Was mir noch bei vaapi-tools aufgefallen ist: im 12.1er repo ist es eine versionsnummer älter als im 11.4er packman-repo…

        VA:F [1.9.22_1171]
        Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
        VA:F [1.9.22_1171]
        Rating: 0 (from 0 votes)
        • Am 18. November 2011 um 14:18 Uhr veröffentlicht | Permalink

          Moin Tom,

          also, ich habe bereits den Paketbetreuer für libva / vaapi-tools kontaktiert und habe ihm darum gebeten, dass die betroffenen Pakete für openSUSE 12.1 neu gebaut werden. Ich hoffe, dass dies heute noch geschieht.

          Gruß

          Sebastian

          VN:F [1.9.22_1171]
          Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
          VN:F [1.9.22_1171]
          Rating: 0 (from 0 votes)
          • Am 20. November 2011 um 16:58 Uhr veröffentlicht | Permalink

            Vielen Dank! Im 11.4er packman liegt schon eine libva1 von heute, im 12.1er sowie im tumbleweed liegt grad gar keine. Schätze die wird grad neu gebaut… meld mich sobald da wieder eine liegt und ich sie testen konnte.
            beste grüße, thomas

            VA:F [1.9.22_1171]
            Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
            VA:F [1.9.22_1171]
            Rating: 0 (from 0 votes)
          • Am 22. November 2011 um 11:03 Uhr veröffentlicht | Permalink

            Hi Sebastian,
            im packman repo von 12.1 und tumbleweed liegt immer noch keine neue libva1 etc. Auch die alten versionen bleiben verschwunden, während das 11.4 repo weitere aktualisierungen dieser pakete erhielt… hab das auf zwei mirrors im browser geprüft…. da läuft was schief. Ich schreib mal ne mail an das packman-team.
            Grüße, Thomas

            VA:F [1.9.22_1171]
            Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
            VA:F [1.9.22_1171]
            Rating: 0 (from 0 votes)
          • Am 23. November 2011 um 16:29 Uhr veröffentlicht | Permalink

            Hallo Thomas,

            danke, dass du dem Packman-Team wegen den fehlenden Paketen Bescheid sagst. Wahrscheinlich gibt es da bei den betreffenden Paketen unter openSUSE 12.1 ein Baufehler und müsste entsprechend behoben werden.

            Gruß

            Sebastian

            VN:F [1.9.22_1171]
            Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
            VN:F [1.9.22_1171]
            Rating: 0 (from 0 votes)
          • Am 24. November 2011 um 11:16 Uhr veröffentlicht | Permalink

            Moin Sebastian,
            das Packman-Team wies mich darauf hin, dass libva seit 12.1 im oss-repo liegt und nicht mehr bei packman, was ich übersehen hatte. Ich schreib also grad nochmal an die opensuse-mailingliste, damit die das packet über das update-repo von 1.0.14 auf 1.0.15 zu aktualisieren.
            Echt komisch, ich war mir ganz sicher, dass ich libva anfangs noch im packman-repo gesehen hab und ich bin nicht drauf gekommen im oss-repo danach zu suchen…

            VA:F [1.9.22_1171]
            Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
            VA:F [1.9.22_1171]
            Rating: 0 (from 0 votes)
          • Am 30. November 2011 um 22:17 Uhr veröffentlicht | Permalink

            Irgendwie erhalte ich von der opensuse-mailinglist keine Reaktion wegen dem erbetenen libva1-update. Aber ich hab grad über die Paketsuche entdeckt, dass Version 1.0.15 für 12.1 hier verfügbar ist:
            http://download.opensuse.org/repositories/X11:/XOrg/openSUSE_12.1/
            Werd das die Tage mal ausprobieren.
            Hat sonst irgendjemand die Hardwarebeschleunigung unter 12.1 mit libva inzwischen ans laufen bekommen?
            grüße, thomas

            VA:F [1.9.22_1171]
            Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
            VA:F [1.9.22_1171]
            Rating: 0 (from 0 votes)
          • Am 03. Dezember 2011 um 10:52 Uhr veröffentlicht | Permalink

            Hallo Thomas,

            ich habe die Hardwarebeschleunigung (xvba-video mit VA API) mit dem von dir genannten Repo zum Laufen bekommen.

            Gruß

            Sebastian

            VN:F [1.9.22_1171]
            Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
            VN:F [1.9.22_1171]
            Rating: 0 (from 0 votes)
  12. Matthias
    Am 17. November 2011 um 19:58 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Hallo,

    bei mir ist genau der selbe Status wie bei tomtomme. Habe auch nach dem Update mit Deinem Script die ATI11.10 installiert. VLC schmiert sofort ab, xbmc findet keine Hardwarebeschleunigung und vainfo sagt:
    export LIBVA_DRIVER_NAME=“fglrx“
    vainfo
    libva: libva version 0.32.0
    libva: User requested driver ‚fglrx‘
    libva: Trying to open /usr/lib64/dri/fglrx_drv_video.so
    vainfo: symbol lookup error: /usr/lib64/libAMDXvBA.so.1: undefined symbol: XF86DRIOpenConnection

    soweit so schlecht…. :cry:

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)
    • Am 19. November 2011 um 01:56 Uhr veröffentlicht | Permalink

      Hallo Matthias,

      lade dir mal das neue makerpm-ati-Skript mit AMD Catalyst 11.11 herunter. Das Problem sollte sich in Luft auflösen.

      Gruß

      Sebastian

      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0 (from 0 votes)
      • Matthias
        Am 19. November 2011 um 08:27 Uhr veröffentlicht | Permalink

        Hallo Sebastian,
        bei mir hat das neue Script nichts geändert, könntest Du mir mal sagen welcher Pfad in der ld.so.conf fehlen soll?
        Grüße
        Matthias

        VA:F [1.9.22_1171]
        Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
        VA:F [1.9.22_1171]
        Rating: 0 (from 0 votes)
        • Matthias
          Am 19. November 2011 um 08:31 Uhr veröffentlicht | Permalink

          Nachtrag:

          Nachdem ich export LIBVA_DRIVER_NAME=”fglrx” gemacht habe
          gibt vainfo jetzt:

          libva: libva version 0.32.0
          libva: User requested driver ‚”fglrx”‘
          libva: Trying to open /usr/lib64/dri/”fglrx”_drv_video.so
          libva: va_openDriver() returns -1
          vaInitialize failed with error code -1 (unknown libva error),exit

          VA:F [1.9.22_1171]
          Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
          VA:F [1.9.22_1171]
          Rating: 0 (from 0 votes)
          • Matthias
            Am 19. November 2011 um 08:37 Uhr veröffentlicht | Permalink

            Die Anführungszeichen sind falsch.
            Mit export LIBVA_DRIVER_NAME=fglrx ist es richtig und dann kommt auch wieder der alte Fehler.

            VA:F [1.9.22_1171]
            Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
            VA:F [1.9.22_1171]
            Rating: 0 (from 0 votes)
          • Am 19. November 2011 um 09:30 Uhr veröffentlicht | Permalink

            Kannst du bitte die Pakete libva1 und vaapi-tools prüfen, ob beide die gleiche Version haben bzw. für die richtige openSUSE-Version. Ansonsten mal die Pakete reinstallieren.

            Gruß

            Sebastian

            VN:F [1.9.22_1171]
            Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
            VN:F [1.9.22_1171]
            Rating: 0 (from 0 votes)
        • Am 19. November 2011 um 09:25 Uhr veröffentlicht | Permalink

          Hallo Matthias,

          unter openSUSE 12.1 fehlte folgender Pfad, die jedoch noch existent sind:
          /usr/X11R6/lib/ bzw. auch /usr/X11R6/lib64/

          Diese habe ich ergänzt und die Datei /etc/ld.so.conf.d/fglrx.conf wird bei der Installation vom fglrx-Treiber angelegt.

          In den vorhergehenden openSUSE Versionen wurde dies jedoch so gehandhabt, um z.B. eine Library zu „überladen“, sonst würde er die eigentliche Library im Standard-Verzeichnis laden und diese steht im Konflikt zum fglrx-Treiber. Hier ging es speziell um die OpenGL-Library von Mesa und der OpenGL-Library von AMD.

          Gruß

          Sebastian

          VN:F [1.9.22_1171]
          Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
          VN:F [1.9.22_1171]
          Rating: 0 (from 0 votes)
          • Matthias
            Am 19. November 2011 um 18:24 Uhr veröffentlicht | Permalink

            libva1 und vaapi-tools waren nicht richtig installiert.
            wenn ich sie über yast updaten wollte ging es nicht, da kam die Meldung „Pfad nicht gefunden“ :-? :?:
            mit zypper install vaapi-tools-1.0.14-3.1.2.x86_64
            und zypper install libva1-1.0.14-3.1.2.x86_64
            hat es aber funktioniert.
            Jetzt scheint die Beschleunigung wieder zu funktionieren. Merkwürdig ist nur, wenn ich sie benutzte sie die Videos Schwarz-Weiß.

            VA:F [1.9.22_1171]
            Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
            VA:F [1.9.22_1171]
            Rating: 0 (from 0 votes)
          • Am 03. Januar 2012 um 16:07 Uhr veröffentlicht | Permalink

            Moin Sebastian,
            ich hab es heute erstmals wieder mit openSuse 12.1 + vaapi beschleunigung + catalyst 11.12 probiert. Leider hat sich nichts geändert. Ich bekomme immer noch:
            vainfo
            libva: VA-API version 0.32.0
            libva: User requested driver ‚fglrx‘
            libva: Trying to open /usr/lib64/dri/fglrx_drv_video.so
            vainfo: symbol lookup error: /usr/lib64/libAMDXvBA.so.1: undefined symbol: XF86DRIOpenConnection

            und somit keine hw-beschleunigung. Ich verstehe auch deinen obigen post nicht ganz – wo hast du die pfade ergänzt? bei mir existiert auch keine /etc/ld.so.conf.d/fglrx.conf obwohl das amdccc und fglrxinfo korrekt aussehen und glxgears und fgl_glxgears beschleunigt werden…
            Beste Grüße, Thomas

            VA:F [1.9.22_1171]
            Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
            VA:F [1.9.22_1171]
            Rating: 0 (from 0 votes)
          • Am 03. Januar 2012 um 22:38 Uhr veröffentlicht | Permalink

            Hallo Thomas,

            dieser Fehler tritt auf, wenn die Video-Beschleunigung (hier: XvBA/VA-API) auf den falschen OpenGL-Treiber (hier: Mesa OpenGL anstatt AMD OpenGL) zurückgreift.

            Was sagt folgender Befehl:

            ldconfig -p | grep libGL.so

            Falls das Verzeichnis /usr/X11R6/lib bzw. /usr/X11R6/lib64 vor /usr/lib bzw. /usr/lib64 in der o.g. Liste nicht auftaucht. Dann prüfe mal bitte, ob folgende Datei existiert und was da drin steht:

            cat /etc/ld.so.conf.d/fglrx.conf

            Es soll wie folgt ausgeben:

            /usr/X11R6/lib64
            /usr/X11R6/lib

            Sollte die o.g. fglrx.conf-Datei existieren, dann nochmal den ld-cache anstossen:

            ldconfig -v

            Danach nochmal prüfen, ob nun die o.g. Verzeichnisse in der Ausgabe vorhanden sind:

            ldconfig -p | grep libGL.so

            Gruß

            Sebastian

            VN:F [1.9.22_1171]
            Rating: 5.0/5 (1 vote cast)
            VN:F [1.9.22_1171]
            Rating: +1 (from 1 vote)
          • Am 03. Januar 2012 um 16:36 Uhr veröffentlicht | Permalink

            Ich hab es übrigens sowohl mit version 1.0.14 als auch mit 1.0.15 aus dem 12.1er X11-repo probiert. Beidese führt zum gleichen fehler. Ich hab es auch mit Deinstallieren und wieder installieren probiert. hilft alles nix. kann es an der zacate-fusion hardware liegen? oder an systemd? unter 11.4 lief ja alles… oder sind irgendwo noch alte konfigurationsdateien zu löschen, die von 11.4 übrig sind?
            grüße, thomas

            VA:F [1.9.22_1171]
            Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
            VA:F [1.9.22_1171]
            Rating: 0 (from 0 votes)
          • Udo
            Am 03. Januar 2012 um 17:44 Uhr veröffentlicht | Permalink

            Hallo Sebastian, hallo Thomas,

            ich habe hier exakt das gleiche Problem wie Thomas.
            Distribution ist Suse 12.1 / 64 bit AMD.
            HW ein MSI board mit dem AMD 785G.
            Probiert mit den Version 1.0.14 und 1.0.15 der libva.
            makerscript version 11.9 und 11.12, beide liefern das gleiche Ergebnis.

            Den startup mache ich aber weiterhin mit dem alten sysvinit (installation RPM sysvinit-init gem. Release-Notes openSuSE 12.1.)

            Bzgl. der Suche nach dem fglrx.conf: ein locate fand auf dem 11.4 System:
            /etc/modprobe.d/50-fglrx.conf, welches nur die Worte

            blacklist radeon

            enthält. Ich denke, das wird keine Auswirkung haben, aber vielleicht hilft der Hinweis trotzdem.

            Gruss, Udo

            PS: @Sebastian: tolle Arbeit, die Du hier leistest. Ich kann mich allen Vorredner diesbezüglich nur anschließen. Vielen Dank!

            VA:F [1.9.22_1171]
            Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
            VA:F [1.9.22_1171]
            Rating: 0 (from 0 votes)
          • Am 03. Januar 2012 um 22:46 Uhr veröffentlicht | Permalink

            Hallo Udo,

            danke für dein Lob.

            Lies dir mal bitte die Antwort an Thomas durch. Das könnte evtl. die Ursache dafür sein.

            Gruß

            Sebastian

            VN:F [1.9.22_1171]
            Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
            VN:F [1.9.22_1171]
            Rating: 0 (from 0 votes)
          • Am 04. Januar 2012 um 09:29 Uhr veröffentlicht | Permalink

            Yes! Sebastian, Du bist einfach der Knaller! Großartig!
            Keine Ahnung wie Du überhaupt Zeit hast hier alle Comments so schnell zu beantworten und dann auch noch immer die passende Lösung hast.
            Also das Problem war tatsächlich, dass die Datei /etc/ld.so.conf.d/fglrx.conf nicht existierte. Hab sie angelegt und mit den Pfaden bestückt und schon lieferte vainfo die korrekte ausgabe und xbmc startete wieder einwandfrei samt hw-beschleunigung :) Nice! Vielen Dank nochmal. Thomas

            VA:F [1.9.22_1171]
            Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
            VA:F [1.9.22_1171]
            Rating: +1 (from 1 vote)
          • Am 04. Januar 2012 um 16:23 Uhr veröffentlicht | Permalink

            Hallo Thomas,

            das ist doch mal ein Lob. :mrgreen:

            Na dann treu nach dem Motto von openSUSE:
            Have a lot of fun! ;-)

            Gruß

            Sebastian

            VN:F [1.9.22_1171]
            Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
            VN:F [1.9.22_1171]
            Rating: 0 (from 0 votes)
  13. dirk
    Am 11. Juni 2012 um 23:53 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Hallo Sebastian!

    Hatte es ende letzten Jahres (ungefähr) unter os11.4 ausprobiert und funktionierte prima. Mittlerweile
    hab ich ein upgrade auf os12.1 gemacht und geht nicht mehr :-( … schade….

    Problem: der vlc gibt mir keine Option “GLX Videoausgabe (XCB)” mehr unter Video / Ausgabemodule,
    “Hardware Dekodierung” unter Input/Codecs / Videocodecs / FFmpeg ist aber vorhanden.

    vainfo meint auch alles ist ok:
    libva: VA-API version 0.33.0
    libva: User requested driver ‚fglrx‘
    libva: Trying to open /usr/lib64/dri/fglrx_drv_video.so
    libva: Found init function __vaDriverInit_0_32
    libva: va_openDriver() returns 0
    vainfo: VA-API version: 0.33 (libva 1.1.1.pre1)
    vainfo: Driver version: Splitted-Desktop Systems XvBA backend for VA-API – 0.8.0
    vainfo: Supported profile and entrypoints
    VAProfileH264High : VAEntrypointVLD
    VAProfileVC1Advanced : VAEntrypointVLD

    Also, hier läuft:
    AMD A8-3850 APU with Radeon(tm) HD Graphics,
    fglrx(0): Chipset: „AMD Radeon HD 6550D“ (Chipset = 0x9640),
    Linux balu 3.4.2-1-desktop #1 SMP PREEMPT Sat Jun 9 17:55:14 UTC 2012 (3289d5d) x86_64 x86_64 x86_64 GNU/Linux —- aus Kernel Builds for stable (standard),

    aktueller fglrx vom make-amd-12.4.sh hier (klasse!),

    ffmpeg 0.11-4.1 (packman), xvba-video 0.8.0-5.1 (packman) und

    vlc-beta 2.1.0-2012052502.3 (VideoLan, dort und auf packman gibts noch eine 2.0.1-…?)…

    …und die vaapi-tools 1.0.15.git20120529.0328-1.2 sowie die libva1 1.0.15.git20120529.0328-1.2
    von Mr. Jobermayr…

    Irgendwelche Ideen? Oder hat die 2.x-Version vom vlc das Ausgabemodul evtl. nicht mehr?

    Schöne Grüße und klasse Arbeit!

    PS: Hab mit dieser Kombination (Kernel, bzw. den den ich vor ein paar Tagen noch hatte und fglrx)
    ein paar ganz heftige rekonstruierbare Abstürze. Habe es mit diesen Kernal aber noch nicht ausprobiert…
    …Beim mounten einer LUKS-Partition im xterm, X stürzt ab, nach ein paar sekunden links oben
    der text ‚resume‘ (sic!), automatischer neustart des xservers und anschließend in der Xorg.0.log.old
    die komplette Kernel-Startmeldungen (!) die normalerweise in /var/log/messages beim booten stehen… ohoh.
    Auf der Konsole mit laufenden X passierte nix…

    …so, viel spass :-)

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)
    • Am 13. Juni 2012 um 10:39 Uhr veröffentlicht | Permalink

      Hallo Dirk,

      das Ausgabemodul von VLC gibt es nicht mehr? :roll: Hier würde ich auf ein anderes Ausgabemodul zurückgreifen. Wenn ich mich richtig erinnere, gibt es die Ausgabe über OpenGL oder so ähnlich. Kannst du das bitte testen?

      Gruß

      Sebastian

      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0 (from 0 votes)
      • dirk
        Am 13. Juni 2012 um 13:39 Uhr veröffentlicht | Permalink

        Ja, danke, ich blindfisch :D

        ..hab in der Auflistung darunter gesucht, jaja, letztes Jahr hab ich es noch
        auf anhieb gefunden ;-)

        also geht, natürlich! mit so 3-4% mehr cpu-auslastung…

        Vielen Dank nochmal….

        VA:F [1.9.22_1171]
        Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
        VA:F [1.9.22_1171]
        Rating: 0 (from 0 votes)
  14. Daniel
    Am 12. Juli 2013 um 11:31 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Ich versuche mich auch gerade an der Hadrwarebeschleunigung…kriegs aber mit vlc nicht gebacken.
    Treiber ist fglrx_xpic_SUSE114-8.930-3.i586, Board ist ein Embedded-Board mit AMD G-T56N Processor.
    vainfo sagt:
    libva info: VA-API version 0.33.0
    libva info: User requested driver ‚fglrx‘
    libva info: Trying to open /usr/lib/dri/fglrx_drv_video.so
    libva info: Found init function __vaDriverInit_0_32
    libva info: va_openDriver() returns 0
    vainfo: VA-API version: 0.33 (libva 1.1.0)
    vainfo: Driver version: Splitted-Desktop Systems XvBA backend for VA-API – 0.8.0
    vainfo: Supported profile and entrypoints
    VAProfileH264High : VAEntrypointVLD
    VAProfileVC1Advanced : VAEntrypointVLD

    vlc ist direkt aus dem Videolanrepo installiert (2.0.5).
    Im VLC habe ich die Hardwarebeschleunigung aktiviert (denke ich ejdenfalls, unter Input/codecs „Use GPU accelerated decoding“ und unter Video „Accelerated video Output“. ALs Outputhabe ich „X11 video Output“ drin. Ich denke mal das letzteres das PRoblem ist. Aber ich habe da nichts zum auswählen was irgendwie auf Hardwarebeschleunigung hindeutet.
    CPU-Last geht auf knappe 90% hoch…

    Wäre cool wenn ich nen Tipp kriegen könnte :)

    Gruß

    Daniel

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)
    • Am 15. August 2013 um 10:56 Uhr veröffentlicht | Permalink

      Hallo Daniel,

      die Hardware-Beschleunigung XvBA ist ziemlich wählerisch. Es kommt auf das Video selbst an und in welchem Format es codiert ist. Sobald die entsprechende Kodierung mit der Implementation von XvBA übereinstimmt, dann erst bemerkt man die Beschleunigung.

      Gruß

      Sebastian

      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0 (from 0 votes)

Ein Trackback

  • Von openSUSE – LibreOffice 3.4.2 (3.4.3) installieren am 16. September 2011 um 08:26 Uhr veröffentlicht

    […] openSUSE, Software und was noch interessant ist Zu Inhalt springen Über michImpressum « openSUSE – Hardware-Videobeschleunigung via XvBA vom AMD Catalyst nutzen openSUSE – LibreOffice 3.4.2 (3.4.3) installieren Von Sebastian Siebert | Veröffentlicht […]

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder weitergegeben. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Sie können diese HTML-Tags und -Attribute verwenden <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*
*

:wink: :-| :-x :twisted: :) 8-O :( :roll: :-P :oops: :-o :mrgreen: :lol: :idea: :-D :evil: :cry: 8) :arrow: :-? :?: :!: