openSUSE – proprietären Grafik-Treiber AMD Catalyst 15.11 als RPM installieren

AMD Catalyst 15.11 (fglrx 15.30.1025) (Radeon Crimson Edition) wurde veröffentlicht und unterstützt Grafikkarten ab Radeon HD 5000 und höher. Das Skript makerpm-amd-15.11.sh steht ab sofort zum Download zur Verfügung und unterstützt openSUSE 11.4, 12.1, 12.2, 12.3, 13.1, 13.2, 42.1 und Tumbleweed sowie bis Kernel 4.4 (offiziell nur bis Kernel 3.19).

Ich habe den AMD Treiber für den kommenden Kernel 4.4 angepasst. Zur Zeit läuft der AMD Treiber mit Kernel 4.4-rc3 einwandfrei. Leider funktioniert der GNOME Desktopmanager nach wie vor nicht. Als Workaround sei ein alternativer Desktopmanager z.B. lightdm zu empfehlen.

[UPDATE 07.12.2015]
Anscheinend ist die Release Notes zur Radeon Crimson Edition nicht vollständig gewesen. Es gibt eine gute und leider auch eine schlechte Nachricht. AMD hat die Unterstützung einiger noch recht aktuelle Grafikkarten aus dem aktuellen Treiber gestrichen. Offenbar nicht alle genannten Grafikkarten, was wiederum zu einem bedauerlichen Glücksspiel wird.

Es betrifft folgende Grafikkarten:

  • Radeon HD 5000 Serie
  • Radeon HD 6000 Serie
  • Radeon HD 7000 – 7600 Serie
  • Radeon HD 8000 – 8400 Serie

Wer noch eine Grafikkarte dieser Sorte hat, sollte besser bei AMD Catalyst 15.9 bleiben oder auf den vom Kernel mitgelieferten Radeon Treiber umsteigen.

AMD arbeitet zur Zeit mit höherer Priorität am freien AMD Treiber amdgpu. Einsehbar in den Git-Repositorien Kernel-Entwicklungszweig und PowerPlay-Entwicklungszweig. Im Gegensatz zum Radeon-Treiber sollte die Performance, das Powermanagement sowie der Re-Clocking Support via PowerPlay-Patch besser mit amdgpu funktionieren und wird im Kernel 4.5 voraussichtlich im nächsten Jahr Februar/März 2016 integriert sein.

Quelle: AMD Radeon™ Software Support for Legacy Graphics Products
Quelle: AMDGPU With PowerPlay Compared To AMD’s Catalyst Linux Driver
Quelle: AMD Publishes AMDGPU PowerPlay Support For Re-Clocking / Power Management
[/UPDATE 07.12.2015]

Gelöste Probleme:

  • [SWDEV-55204] Stuttering when running glxgears with VSync enabled
  • [SWDEV-7339] Intermittent mouse cursor corruption

Link: AMD Catalyst 15.11 Release Notes

Folgende Steam-Spiele habe ich getestet und laufen mit diesem Treiber (Fettdruck = Neu):

Eine kleine Bitte habe ich: Wenn irgendwelche Probleme mit dem Treiber auftauchen, scheut euch nicht mir zu berichten (Ich nehme deutsche und englische Bugreports gerne entgegen). ;-) Ich werde versuchen, soweit es mir möglich ist, den gemeldeten Fehler zu reproduzieren. Zusammen mit den nötigen System-Informationen werde ich mich direkt an die richtige Stelle bei AMD wenden, um den Bug in der nächsten Treiber-Version beheben zu lassen. Danke schön. :-D

Für Benutzer älterer AMD Grafikkarten (Radeon HD Serie 2000 – 4000) wird dringend die Installation dieses Treibers abgeraten. openSUSE bringt bereits für ältere Grafikkarten den freien Radeon-Treiber mit. Um regelmäßig Verbesserungen am freien Radeon-Treiber zu erhalten, ist die Installation eines neuen Kernel unumgänglich.

Downloads:

Installationsanleitung:
http://de.opensuse.org/SDB:AMD/ATI-Grafiktreiber#Installation_via_makerpm-amd-Skript

Installation guide (English):
http://en.opensuse.org/SDB:AMD_fglrx#Building_the_rpm_yourself

Über das makerpm-amd-Skript

Das Skript makerpm-amd-15.11.sh ist sehr mächtig, robust und läuft vollautomatisch. Der AMD-Installer wird automatisch heruntergeladen, falls er nicht schon im Verzeichnis liegt. Zudem wird geprüft, ob die Grafikkarte vom Treiber unterstützt wird. Auf Wunsch wird nach dem Bau des RPM-Packages der fglrx-Treiber installiert.

Folgende Argumente können dem Skript übergeben werden:

-b Nur das RPM-Package bauen (Standard)
-c <type> Nur X-Server konfigurieren. Monitor-Typ: single = 1 Monitor, dual = 2 Monitore (Wichtig: Nur ausführen, wenn es Probleme mit der Standardkonfiguration des X-Servers auftreten)
-d Nur den AMD-Installer downloaden
-i Das RPM-Package bauen und installieren bzw. updaten
-igf/–install-gdm-fix installiert einen Fix, um den Treiber mit dem GNOME Desktopmanager (gdm) läuffähig zu machen
-kms <yes|no> Kernel-Mode-Setting (KMS) aktivieren oder deaktivieren
-nohw Hardware-Erkennung explizit ausschalten. (z.B. beim Bau in einer VM)
-old2ddriver <yes|no> den alten 2D-Treiber aktivieren oder deaktivieren
-r|–report erstellt ein Report und speichert diese in eine Datei namens amd-report.txt
-u|–uninstall entfernt AMD Catalyst restlos vom System. Zuerst wird das fglrx-Package (falls vorhanden) vom System deinstalliert. Danach werden vorhandene AMD-Dateien und -Verzeichnisse entfernt. Hinweis: Falls das Rebuild-Skript installiert wurde, wird es ebenfalls entfernt und das Initskript /etc/init.d/xdm wiederhergestellt.
-ugf/–uninstall-gdm-fix entfernt den Fix, dass den Treiber mit dem GNOME Desktopmanager (gdm) läuffähig macht
-ur|–uploadreport wie Option –report nur zusätzlich wird der Report auf einem NoPaste-Service sprunge.us hochgeladen und gibt bei Erfolg den Link zurück.
-h Die Hilfe anzeigen lassen
-V Version des Skript anzeigen

Hilfe, es funktioniert nicht!

Bitte haltet folgende Regel ein:

  1. Bei der Eingabe der Befehle auf mögliche Tippfehler überprüfen.
  2. Möglicherweise ist die Lösung für das Problem im Wiki vorhanden.
  3. In Kommentaren lesen, ob eine Lösung zu einem Problem bereits existiert.

Wenn keines der o.g. Regel greift, dann könnt ihr mit eurem Anliegen an mich wenden. Damit ich euch helfen kann, müsst ihr erst vorarbeiten. Bitte ladet euch das Skript makerpm-amd-15.11.sh herunter und erstellt einen Report von eurem System in der Konsole:

su -c 'sh makerpm-amd-15.11.sh -ur'

Das Skript lädt das Report auf sprunge.us hoch und gibt anschließend einen Link aus. Diesen Link postet ihr in eurem Kommentar zusammen mit einer Beschreibung zu eurem Problem an mich. Ich werde mir euren Report anschauen und Hilfestellung geben, wo evtl. das Problem liegen könnte.

Feedbacks sind wie immer willkommen. :-)

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 9.4/10 (5 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: +1 (from 1 vote)
openSUSE - proprietären Grafik-Treiber AMD Catalyst 15.11 als RPM installieren, 9.4 out of 10 based on 5 ratings
Dieser Beitrag wurde in openSUSE veröffentlicht und getaggt , , , , , , , . Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Kommentieren oder einen Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

17 Kommentare

  1. Am 06. Dezember 2015 um 07:21 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Leider funktioniert es bei mir immer noch nicht. :-(

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)
    • Am 06. Dezember 2015 um 08:24 Uhr veröffentlicht | Permalink

      Hier doch noch der Report: http://sprunge.us/UNPT

      VA:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
      VA:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0 (from 0 votes)
      • Am 06. Dezember 2015 um 17:18 Uhr veröffentlicht | Permalink

        Hallo,

        danke für dein Report. Tumbleweed mal wieder. :-(

        Ich habe es nachstellen können und festgestellt, dass der X-Server im Tumbleweed-Repo aktualisiert wurde. Der Treiber unterstützt den neueren X-Server leider noch nicht.

        Folgende Lösung funktioniert:
        1. OSS-Repo ggfs. OSS-Update-Repo von openSUSE Leap 42.1 einbinden.
        2. In YaST das Paket xorg-x11-server von 7.6_1.18 auf 7.6_1.17 downgraden (auch alle anderen vorgeschlagenen Pakete).
        3. Ggfs. in YaST das Paket schützen lassen, um ein erneutes Update zu verhindern.

        Mit dieser Lösung hatte ich in Tumbleweed wieder ein funktionsfähiges System.

        Gruß

        Sebastian

        VN:F [1.9.22_1171]
        Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
        VN:F [1.9.22_1171]
        Rating: +1 (from 1 vote)
        • Am 15. Dezember 2015 um 19:49 Uhr veröffentlicht | Permalink

          Danke, jetzt geht es! :)

          VA:F [1.9.22_1171]
          Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
          VA:F [1.9.22_1171]
          Rating: 0 (from 0 votes)
  2. Dieter Jurzitza
    Am 06. Dezember 2015 um 10:01 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Hallo Sebastian,
    das Skript (war in der Vorgängerversion auch schon so) gibt eine unnötige Fehlermeldung aus, wenn /etc/init.d/xdm nicht existiert (tut nicht weh, kann bei Anfängern aber Verunsicherung auslösen, das muss IMHO nicht sein).

    Patch siehe weiter unten … die Abfragen nach /etc/init.d/xdm müssen „serialisiert“ werden, da sonst der „grep“ versucht wird und es doch zu einem Fehler kommt – warum, ist mir nicht ganz klar geworden.

    Gruß & danke für Deine Arbeit

    Dieter

    P.S. die Terminals sind auch mit 15.11 noch nicht da, Strg-Alt F1 …. F6 führt ins „Leere“.
    P.P.S. die Konfiguration per PROXY magst Du nicht einbinden (hatte vor längerer Zeit einen Patch bereitgestellt …)

    — makerpm-amd-15.11.sh.original 2015-12-06 09:29:20.090335000 +0100
    +++ makerpm-amd-15.11.sh 2015-12-06 09:55:29.080962855 +0100
    @@ -1097,8 +1097,10 @@
    done

    echo -n „Remove the rebuild script if it exists …“
    – if [ -n „`grep ‚rebuild fglrx kernel module‘ /etc/init.d/xdm`“ ]; then
    – mv -f /etc/init.d/xdm{.backup,}
    + if [ -f /etc/init.d/xdm ]; then
    + if [ -n „`grep ‚rebuild fglrx kernel module‘ /etc/init.d/xdm`“ ]; then
    + mv -f /etc/init.d/xdm{.backup,}
    + fi
    fi
    if [ -f /etc/ati/fglrxrebuild.sh ]; then
    rm -f /etc/ati/fglrxrebuild.sh
    @@ -1114,8 +1116,10 @@
    fi

    echo -n „Remove the unneeded old rebuild script …“
    -if [ -n „`grep ‚rebuild fglrx kernel module‘ /etc/init.d/xdm`“ ]; then
    – mv -f /etc/init.d/xdm{.backup,}
    +if [ -f /etc/init.d/xdm ]; then
    + if [ -n „`grep ‚rebuild fglrx kernel module‘ /etc/init.d/xdm`“ ]; then
    + mv -f /etc/init.d/xdm{.backup,}
    + fi
    fi
    if [ -f /etc/ati/fglrxrebuild.sh ]; then
    rm -f /etc/ati/fglrxrebuild.sh

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)
    • Am 06. Dezember 2015 um 19:46 Uhr veröffentlicht | Permalink

      Hallo Dieter,

      danke für dein Patch. Ich denke, diesen Part können wir restlos entsorgen. Der Vorgänger-Rebuild-Skript gibt es schon lange nicht mehr. Dein andere Patch ist mir tatsächlich untergegangen. Das werde ich mir näher anschauen.

      Zudem ist mir ein anderes Problem aufgefallen, dass mit dem Rebuild-Skript und Tumbleweed möglicherweise auch mit openSUSE Leap 42.1 zusammen hängt und beim Start nicht mehr ausgeführt wird. Es wird Zeit das Rebuild-Skript nach systemd zu portieren, anscheinend ist die Rückwärtskompatiblität von systemd nicht mehr gegeben.

      Gruß

      Sebastian

      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0 (from 0 votes)
  3. Bernd Adda
    Am 06. Dezember 2015 um 12:09 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Leider habe ich die gleiche Fehlermeldung erhalten wie für 15.9 (vom 09.11.15)
    Sende 2 Report (können gleichen Inhalt haben)
    http://sprünge.us/TWYI und IGRS

    Ich werde deshalb alles von 15.11 wieder löschen
    Schade, hast Dich so beeilt und nun das –
    Für eine Hilfe wäre ich dankbar
    Grüsse
    Bernd

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)
  4. Andreas
    Am 06. Dezember 2015 um 17:39 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Hi Sebastian:

    habe Crimson restlos gelöscht, weil es nicht geht… :-|
    Bin jetzt bei dem freien radeon treiber gelandet, der läuft eigentlich ohne Murren…
    Wenn ich Catalyst 15.11 wie von dir angegeben (also rpms bauen) dann gelingt mir
    der anschließende reboot auch über den X-Server nicht, obwohl dein Skript erfolgreich gestartet wird und auch erfolgreich beeendet wird: Also reboot, aber dann macht der X Display Manager nicht mehr mit (crash?) Man kann nur noch über die Konsole (/dev/tty1) bedienen:

    http://sprunge.us/ijCH

    Dies ist auch ein openSUSE Leap 42.1 System mit AMD Radeon R7 240 (Oland)…

    Grüße
    Andreas

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)
  5. Sebastian
    Am 07. Dezember 2015 um 19:48 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Hallo Sebastian,

    obwohl ich zu den (anscheinend) wenigen Glücklichen gehöre, wo das Update (wie sonst auch) ganz gut funktioniert hat, finde ich das schon einen dicken Hund, was AMD da macht.
    Wenigstens vorher Bescheid sagen könnten sie. Also das sollte echt drin sein…
    Viel Erfolg an alle.

    Grüße
    Sebastian

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)
    • froschels
      Am 08. Dezember 2015 um 14:59 Uhr veröffentlicht | Permalink

      Wirklich komisch. Vor allem, da auf der AMD-Seite unter
      https://support.amd.com/en-us/download/desktop?os=Linux%20x86_64
      diese Karten unter „Supported Products“ auftauchen.

      Allerdings hat AMD unter der Windows-Version des Treibers für die hier aufgeführten Serien vermerkt:
      http://support.amd.com/en-us/download/desktop/legacy?product=legacy3&os=Windows+10+-+64

      „AMD Radeon™ HD 8000 Series (HD 8400 and below), Radeon™ HD 7000 Series (HD 7600 and below), Radeon™ HD 6000 Series, and Radeon™ HD 5000 Series Graphics products have reached peak performance optimization as of November 24th, 2015.

      These products have been moved to a legacy support model and no additional driver releases are planned. This change enables us to dedicate valuable engineering resources to developing new features and enhancements for graphics products based on the GCN Architecture.“

      Eventuell gilt dies dann auch für die Linux-Treiber?

      VA:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
      VA:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0 (from 0 votes)
  6. Bernd Adda
    Am 09. Dezember 2015 um 12:25 Uhr veröffentlicht | Permalink

    hallo Sebastian
    habe gerade versucht mit Radeon HD 6450 für oS 13.2
    Deinen Update-Treiber vom 09.11.15 – 15.9 erneut zu installieren. Das geht nicht mehr Auch der Treiber vor dem
    Update funktioniert nicht mehr

    Siehe
    vor dem Update = http://sprunge.us/BTEQ
    nach dem Update = http://sprunge.us/cifS

    Jetzt werde ich den Legacy-Treiber suchen
    Leider bekommen wir (Frank und ich) für unsere Fragen in der ML keine Antworten
    Bernd

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)
  7. Dieter Jurzitza
    Am 12. Dezember 2015 um 18:21 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Kein Bild beim Terminal …. ich wollte nur vermelden, dass sich das System „geheilt“ hat. Scheinbar haben einige Updates der letzten Zeit das Verhalten auf der Konsole korrigiert, jetzt geht bei mir tty1 … tty6. Warum, kann ich nicht sagen, aber dass es funktioniert, ist schonmal prima :-)

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)
  8. Dieter Jurzitza
    Am 15. Dezember 2015 um 08:39 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Hallo Sebastian,
    bitte sieh‘ Dir mal den Bug – Report #958872 auf openSUSE an. Es wäre gut, sofern Du die Möglichkeit hast, im spec-File von fglrx eine „Requires“ – Zeile mit acpid zu integrieren. Der wird sonst nicht unbedingt benötigt, aber vom atieventsd, wenn acpid aber fehlt, so füllt systemd ständig /var/log/messages mit Verweisen auf den nicht startbaren Service an – und leider ist der Verursacher zunächst nicht zu finden, weil man in /usr/lib/systemd/system und nicht in /etc/init.d/ sucht – der nächste Punkt ist der von Egbert Eich in bezug auf die fehlenden systemd – Skripte, aber das ist nochmal ein anderes Thema.
    Gruß

    Dieter Jurzitza

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: -1 (from 1 vote)
  9. Sebastian
    Am 22. Dezember 2015 um 20:37 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Hallo Sebastian,

    ich habe vor kurzem meinen AMD-Treiber unter Windows aktualisiert (auf 15.12) und bei dieser Gelegenheit mitbekommen, dass es mit der Vers. 15.11 hinsichtlich der Lüftersteuerung ernsthafte Probleme geben kann.
    Nun wollte ich mal wissen, in wiefern diese Probleme auch den Linux-Treiber betrifft und ob möglichst bald die gefixten Versionen f. Linux verfügbar sind.
    Danke für deine Mühen und schöne Feiertage.

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)
  10. Peter Mc Donough
    Am 05. Januar 2016 um 18:27 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Hi,
    Bug-Problem:
    Wechsel von init 5 auf init 3 in der root Konsole hinterlässt einen nicht lesbaren Bildschirm.
    System: opensuse Leap 42.1 AMD HD 7750, amd-catalyst 15.11 von Jan. 2016
    https://www.sebastian-siebert.de/downloads/makerpm-amd-15.11.sh
    https://www.sebastian-siebert.de/downloads/makerpm-amd-15.11.sh.sha1

    Test:
    In der user-Anmeldemaske: Wechsel mit Strg+AltF1 in die root-Konsole, dort im init 5 Level.
    Wechsel nach init 3.
    Ergebnis: Hübsches Muster mit weiß, rot und schwarz.

    Der Rechner bleibt bedienbar, sofern man „Blindeingaben“ beherrscht.

    Leider kommt man nur noch nach init 3 beim Starten des Rechners.
    Der radeon-Treiber tut es, hat aber für mein „darktable“ kein openCL.

    Gruß
    Peter

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)
  11. Bernd Adda
    Am 21. Januar 2016 um 13:19 Uhr veröffentlicht | Permalink

    hallo Sebastian
    nur ausnahmsweise sende ich Dir hier Kopie (auszugsweise)
    meiner Nachricht (nachricht von Frank) an die ML mit der Bitte um eine Reaktion – Danke Bernd

    [Zitat ML]
    Infos zum AMD Legacy-Treiber und mehr
    von e.js (at) web (punkt) de
    Datum 20.01.2016 14:43
    { . . .]
    Der AMD Treiber für Legacy-Grafikkarten ist installiert
    amd-catalyst-15.9-linux-installer-15.201.1151-x86.x86_64.zip
    AMD-Treiber installiere ich regelmässig in /usr/src

    Nach der Installation – die mit „OK“ abgeschlossen wurde –
    fand ich beide AMD Catalyst Control Center auf meinem PC. mit dem Fehler-Hinweis
    [Zitat]
    „Beim initialisieren der Catalyst Control Center Linux-Version ist ein Problem aufgetreten. Mögliche Gründe dafür sind:Es ist kein AMD Grafiktreiber installiert oder der AMD
    Grafiktreiber funktioniert nicht ordnungsgemäß. Bitte installieren sie den richtigen Treiber für ihre AMD Hardware oder verwenden
    sie den Befehl aticonfig“ ]/Zitat Ende]

    Daraufhin wollte ich die Treiber-Installation wieder löschen.
    Das ging aber nicht, weil sich beim AMD Catalyst Control Center ein Fenster öffnete in dem u.a. mitgeteilt wurde, dass ein Löschen nicht möglich sei, weil die Datei nicht gefunden werden kann. (Das Fenster existiert jetzt nicht mehr)

    In Erinnerung an meine Erfahrungen vom Dezember 2015 habe ich danach einfach den PC heruntergefahren und neu gestartet. Nach dem Neustart konnte das AMD Catalyst Control Center ohne Fehlermeldung geöffnet werden, wie bei einer korrekten Installation üblich (Seitdem ist das Fenster nicht mehr aufrufbar)
    Auch bei anderen Treibern von Sebastian Siebert für AMD
    Grafikkarten (vor Änderungen für legacy im Dezember 2015) gab es die obige Fehlermeldung nach der Installation, aber nach einem Neustart konnte man dann nicht mehr den Desktop erreichen. Vielmehr musste dann neu installiert werden.
    Es richtet sich also an Sebastian Siebert die Fragen:
    A) Wo sollen denn Treiber für AMD Greafikkarten installiert
    werden, damit AMD Catalyst Control Center sie finden kann?
    B) Erscheint die Fehlermeldung regelmässig (n u r) wegen Installation des Treibers an einer Stelle, wo sie nicht erfolgen sollte?
    C) Was passiert nach dem Neustart am Ende der Installation
    bei der Fehlermeldung wirklich? :(Mögliche Antworten:)
    Die Fehlermeldung erledigt sich immer erst nach Neustart oder unterschiedliche Abläufe für Legacy-Treiber zu anderen Treibern?

    Die Unsicherheit richtet sich insbesondere an Installationen,
    für die sebastian Siebert uns Treiber aufbereitet, zuletzt
    makerpm-amd-15.11.sh; denn wenn ich hier (noch) in 2015
    bei einer Fehlermeldung den Neustart vorgenommen habe, dann musste ich anschliessend neu installieren. Gilt das immer noch ??
    Ich würde es begrüssen, wenn Sebastian Siebert auch für
    Legacy-Karten aufklärend tätig würde und Unsicherheiten
    dabei aufklären wollte.
    [/Zitat ML Ende]

    Bernd

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)
  12. Am 27. Februar 2016 um 13:00 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Sehe ich das richtig? Gibt es „schon“ einen neuen Treiber 15.12? Oder ist das hier auf der Seite der aktuelle AMD-Treiber?

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder weitergegeben. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Sie können diese HTML-Tags und -Attribute verwenden <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*
*

:wink: :-| :-x :twisted: :) 8-O :( :roll: :-P :oops: :-o :mrgreen: :lol: :idea: :-D :evil: :cry: 8) :arrow: :-? :?: :!: