openSUSE – proprietären Grafik-Treiber AMD Catalyst 11.11 als RPM installieren

AMD Catalyst 11.11 (fglrx 8.911) wurde veröffentlicht. Das Skript makerpm-ati-11.11.sh steht ab sofort zum Download zur Verfügung und unterstützt openSUSE 11.3, 11.4 und 12.1

Okay, das war jetzt ein langer Abend für mich gewesen. :-) Ich habe seit gestern Abend intensiv nach dem Problem von GNOME 3.2 und der XvBA Hardware-Beschleunigung unter openSUSE 12.1 geforscht. Dabei hat ein Blog-Leser darauf aufmerksam gemacht, dass die direkte Installation vom AMD Catalyst das Problem lösen könnte. Jedoch halte ich von der direkten Installation nichts, da AMD gerne die vorhandenen Dateien verschiebt und so die Integrität der Dateien gefährdet. Aber ich musste ja irgendwo anfangen und habe das RPM-Paket und die direkte AMD-Installation verglichen. Ich konnte im Prinzip keinen Unterschiede erkennen, außer das manche Dateien in einem ganz anderen Verzeichnis installiert waren, wo sie eigentlich nix zu suchen hatten. Ich konnte mir zunächst keinen Reim machen, warum die RPM-Installation versagt hat. Bis mir eine ganz banale Geschichte eingefallen ist. Ein bestimmter Suchpfad von ld.so.conf könnte evtl. bei openSUSE 12.1 rausgeflogen sein. Ich habe meine derzeitige openSUSE 11.4 /etc/ld.so.conf mit der von openSUSE 12.1 verglichen und siehe da einige Suchpfade waren entfernt worden. Ich habe das notwendige Suchpfad zu /usr/X11R6/lib bzw. auch /usr/X11R6/lib64 in /etc/ld.so.conf.d/fglrx.conf für den fglrx-Treiber angelegt und siehe da „vainfo“ sagt mir, dass alles in Ordnung ist. Jetzt kommt die spannende Frage: Ist das Problem mit GNOME 3.2 nun behoben? Die Antwort: JA!!! ;-) Also, liebe Leute, ladet euch das makerpm-ati-Skript mit dem aktualisierten Packaging Skript herunter, installiert den Treiber wie gewohnt und habt Spaß mit der neuen openSUSE 12.1 und dem AMD Catalyst Treiber.

Downloads:

Installationsanleitung:
http://de.opensuse.org/SDB:AMD/ATI-Grafiktreiber#Installation_via_makerpm-ati-Skript

Über das makerpm-ati-Skript

Das Skript makerpm-ati-11.11.sh ist sehr mächtig, robust und läuft vollautomatisch. Der ATI-Installer wird automatisch heruntergeladen, falls er nicht schon im Verzeichnis liegt. Zudem wird geprüft, ob die Grafikkarte vom Treiber unterstützt wird. Auf Wunsch wird nach dem Bau des RPM-Packages der fglrx-Treiber installiert.

Folgende Argumente können dem Skript übergeben werden:

-b Nur das RPM-Package bauen (Standard)
-c <type> Nur X-Server konfigurieren. Monitor-Typ: single = 1 Monitor, dual = 2 Monitore (Wichtig: Nur ausführen, wenn es Probleme mit der Standardkonfiguration des X-Servers auftreten)
-d Nur den ATI-Installer downloaden
-i Das RPM-Package bauen und installieren bzw. updaten
-kms <yes|no> Kernel-Mode-Setting (KMS) aktivieren oder deaktivieren
-nohw Hardware-Erkennung explizit ausschalten. (z.B. beim Bau in einer VM)
-old2ddriver <yes|no> den alten 2D-Treiber aktivieren oder deaktivieren
-r|–report erstellt ein Report und speichert diese in eine Datei namens ati-report.txt
-u|–uninstall entfernt AMD Catalyst restlos vom System. Zuerst wird das fglrx-Package (falls vorhanden) vom System deinstalliert. Danach werden vorhandene ATI-Dateien und -Verzeichnisse entfernt. Hinweis: Falls das Rebuild-Skript installiert wurde, wird es ebenfalls entfernt und das Initskript /etc/init.d/xdm wiederhergestellt.
-ur|–uploadreport wie Option –report nur zusätzlich wird der Report auf einem NoPaste-Service sprunge.us hochgeladen und gibt bei Erfolg den Link zurück.
-h Die Hilfe anzeigen lassen
-V Version des Skript anzeigen

Hilfe, es funktioniert nicht!

Bitte haltet folgende Regel ein:

  1. Bei der Eingabe der Befehle auf mögliche Tippfehler überprüfen.
  2. Möglicherweise ist die Lösung für das Problem im Wiki vorhanden.
  3. In Kommentaren lesen, ob eine Lösung zu einem Problem bereits existiert.

Wenn keines der o.g. Regel greift, dann könnt ihr mit eurem Anliegen an mich wenden. Damit ich euch helfen kann, müsst ihr erst vorarbeiten. Bitte ladet euch das Skript makerpm-ati-11.11.sh herunter und erstellt einen Report von eurem System in der Konsole:

su -c 'sh makerpm-ati-11.11.sh -ur'

Das Skript lädt das Report auf sprunge.us hoch und gibt anschließend einen Link aus. Diesen Link postet ihr in eurem Kommentar zusammen mit einer Beschreibung zu eurem Problem an mich. Ich werde mir euren Report anschauen und Hilfestellung geben, wo evtl. das Problem liegen könnte.

Feedbacks sind wie immer willkommen. :-)

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 10.0/10 (8 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: +1 (from 1 vote)
openSUSE - proprietären Grafik-Treiber AMD Catalyst 11.11 als RPM installieren, 10.0 out of 10 based on 8 ratings
Dieser Beitrag wurde in openSUSE veröffentlicht und getaggt , , , , , , , . Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Sowohl Kommentare als auch Trackbacks sind geschlossen.

111 Kommentare

  1. Stephan Manzek
    Am 19. November 2011 um 16:08 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Moin Sebastian,

    nach Neuinstallation der 12.1 final sowie Installation der 11.11 Treiber via Script, die wie immer wunderbar funktioniert hat, ist auch der vorher angesprochene Effekt verschwunden, dass der Abmeldebildschirm Grafikfehler zeigt.

    Das einzige, was mich jetzt noch stört, ist ein Energiesparmodus, der meinen Monitor nach gefühlten 30 Minuten abschaltet, ohne dass ich das irgendwo eingestellt hätte. Im KDE-Menü Energieoptionen sind alle Häkchen (ausser Abmeldung) deaktiviert, ebenso wie die Bildschirmschoner. Hab ich etwas übersehen? Oder gibt es noch entsprechende Bugs in KDE?

    Gruß, Stephan

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)
    • Am 20. November 2011 um 16:01 Uhr veröffentlicht | Permalink

      Hi Stephan,

      ich hatte das gleiche Problem.
      Ich habe als Bootoption „nomodeset“ hinzugefügt. Bis jetzt funktioniert alles normal.

      Sebastian

      VA:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
      VA:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0 (from 0 votes)
      • Am 21. November 2011 um 09:47 Uhr veröffentlicht | Permalink

        Hi,

        habe mich leider geirrt. Der fehler tritt auch weiterhin auf.

        VA:F [1.9.22_1171]
        Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
        VA:F [1.9.22_1171]
        Rating: 0 (from 0 votes)
  2. Andreas
    Am 19. November 2011 um 18:28 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Hi Sebastian:

    Ich nutze seit neustem openSUSE 12.1 und habe den aktuellen AMD Catalyst auch mit diesem Script upgedatet: Die Desktop Effekte werden aber immer gleich abgeschaltet. Irdendwo liegt ein Fehler vor. Nach der Aktivierung der Effekte (Alt-Shift F12) bekomme ich nach kurzen Clicks folgende Crash-Meldung: KWin – The KDE Crash Handler: We are sorry, KWin closed unexpectedly (weiter unten im Crash Handler Fenster: Executable: kwin PID: 5355 Signal: Segmentation fault (11).

    Ich nutze immer noch die Initial-Version von Kwin von der openSUSE 12.1 (Public Rel.) DVD mit der Versionnummer 4.7.2 Release 6.4.1. Ich habe mir auch schon überlegt ob ich einen Crash-Report über den Crash-Handler versenden soll. Aber ich bin leider noch nicht registriertes Mitglied und was Linux/Unix betrifft noch rechter Anfänger. Ich bin schon heilfroh, wenn ich den AMD Catalyst Treiber mit der Anleitung hier über das makerpm-Script installieren kann :wink:

    Irgendwelche Tips? Vielen Dank.

    Grüße
    Andreas

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)
    • Am 19. November 2011 um 20:23 Uhr veröffentlicht | Permalink

      Hallo Andreas,

      am Besten schickst du mir ein Report zu deinem System. Dann kann ich mal schauen, ob ich deine KWin-Konfiguration für meinen Rechner verwende und es teste. Ggfs. taucht im Report etwas anderes auf, was Probleme machen könnte.

      ./makerpm-ati-11.11.sh -ur

      Gruß

      Sebastian

      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0 (from 0 votes)
      • Andreas
        Am 20. November 2011 um 15:35 Uhr veröffentlicht | Permalink

        Hi Sebastian:

        vielen Dank für dein Angebot zur Hilfestellung. Aber ich habe den Fehler schon selbst gefunden. Habe fglrx*.rpm deinstalliert (rpm -e ) und dann mit Start in Runlevel 3 noch mal installiert. Hatte den AMD Catalyst in Runlevel 5 installiert ;-) Jetzt laufen die Desktop-Effekte wieder normal :mrgreen:

        Grüße
        Andreas

        VA:F [1.9.22_1171]
        Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
        VA:F [1.9.22_1171]
        Rating: 0 (from 0 votes)
        • Andreas
          Am 21. November 2011 um 16:56 Uhr veröffentlicht | Permalink

          Hallo Sebastian:

          In deiner Installationsanleitung unter

          http://de.opensuse.org/SDB:AMD/ATI-Grafiktreiber#Installation_via_makerpm-ati-Skript wird diese Tatsache nicht mehr explizit erwähnt…Hat das einen bestimmten Grund? Man sollte doch in Runlevel 3 starten, bevor man den AMD Catalyst über dein makerpm-ati-Script installiert. Oder etwa nicht?

          Grüße
          Andreas

          VA:F [1.9.22_1171]
          Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
          VA:F [1.9.22_1171]
          Rating: 0 (from 0 votes)
          • Am 21. November 2011 um 17:32 Uhr veröffentlicht | Permalink

            Hallo Andreas,

            im Prinzip kann man die Installation via Skript sowohl in Runlevel 3 als auch Runlevel 5 laufen lassen. AMD setzt auch bei ihrer Installationsanleitung von AMD Catalyst Runlevel 5 voraus. Wer sicher gehen will, kann es im Runlevel 3 machen. Die übrigen User installieren eh alles im Runlevel 5. Ich teste die RPMs in beiden Runlevels und kann da keine Probleme ausmachen.

            Gruß

            Sebastian

            VN:F [1.9.22_1171]
            Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
            VN:F [1.9.22_1171]
            Rating: 0 (from 0 votes)
  3. Obi-Wahn
    Am 19. November 2011 um 18:40 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Moin, Moin!

    Auch bei mir läuft mal wieder alles wunderbar mit fglrx 11.11 und openSUSE 12.1. Allerdings musste ich das Skript erst mit „-kms no“ ausführen, damit die Desktop-Effekt funktionierten. Mein persönliches absolutes Highlight ist, dass die Vollbild-Wiedergabe von Flash wieder ruckelfrei läuft und auch die Videobeschleunigung bei VLC funktioniert! Juhu!

    Grüße, Obi-Wahn

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 5.0/5 (1 vote cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)
    • Am 19. November 2011 um 20:27 Uhr veröffentlicht | Permalink

      Moin,

      gut zu wissen, dass es bei dir funktioniert. ;-)

      Wie kommt es, dass du trotzdem noch „-kms no“ ausführen musst? Eigentlich geschieht das nach der Installation vom fglrx-Treiber automatisch. Jedenfalls habe ich es bei mir getestet und ist dem auch so.

      Gruß

      Sebastian

      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 5.0/5 (1 vote cast)
      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0 (from 0 votes)
      • Obi-Wahn
        Am 20. November 2011 um 15:16 Uhr veröffentlicht | Permalink

        Moin!

        Ich kann nur vermuten, dass es damit zusammenhängt, dass ich einen der letzten Treiber deinstalliert habe und danach das Skript ohne “-kms no” erneut installiert habe. Möglicherweise habe ich es auch mal zwischendurch aktiviert und hatte Glück, dass ich keine Problem hatte. ;) Ich müsste bei mir eigentlich mal eine Neuinstallation machen, um wieder ein sauberes System mit verlässlicher Fehleranalyse zu haben. Aber ich bin leider zu faul. :D

        Grüße, Obi-Wahn

        VA:F [1.9.22_1171]
        Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
        VA:F [1.9.22_1171]
        Rating: 0 (from 0 votes)
      • Reinhard
        Am 24. November 2011 um 22:08 Uhr veröffentlicht | Permalink

        Ich habe nach dem Update von openSUSE 11.4 auf 12.1 auch Probleme mit den KDE-Desktopeffekten mit meiner Mobility Radeon HD4200. Direct Rendering wollte sich zuerst einfach nicht aktivieren lassen. Die Ausgabe von „glxinfo | grep direct“ war nicht erfreulich. Nachdem ich allerdings “-kms no” verwendet hatte, war Direct Rendering plötzlich aktiviert. Selbst nach einem “-kms yes” ist es jetzt aktiviert und ich kann zumindest wieder Planet Penguin Racer spielen ;-).

        Nur die KDE-Desktopeffekte machen immer noch Probleme, z.B. beim Öffnen von Menüs flackern diese kurz. Ich habe jetzt dri in der xorg.conf deaktiviert, da ich die Effekte auf einem Notebook nicht unbedingt brauche und so alles sauber aussieht. Allerdings wäre es natürlich interessant zu wissen, warum diese Probleme nach dem Update auftreten.

        Gruß
        Reinhard

        VA:F [1.9.22_1171]
        Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
        VA:F [1.9.22_1171]
        Rating: 0 (from 0 votes)
        • Am 28. November 2011 um 14:57 Uhr veröffentlicht | Permalink

          Moin Reinhard,

          danke für das interessante Feedback. Nun ja, openSUSE 12.1 ist noch relativ neu. Da kann es schon passieren, dass der Hersteller (hier, AMD) die Unterstützung für openSUSE 12.1 zusagt. Aber noch an einigen Ecken und Kanten noch nicht ganz rund läuft. Ich stehe aber in engem Kontakt mit AMD und sage es den AMD-Entwicklern direkt, was geht und was absolut nicht geht. Und jedes Feedback das ich bekomme, leite ich auch direkt an AMD weiter, um das Problem schneller beseitigen zu lassen.

          Gruß

          Sebastian

          VN:F [1.9.22_1171]
          Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
          VN:F [1.9.22_1171]
          Rating: 0 (from 0 votes)
    • Michael
      Am 04. Dezember 2011 um 20:18 Uhr veröffentlicht | Permalink

      Wie hast Du das Flash Problem gelöst?

      VA:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
      VA:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0 (from 0 votes)
  4. Susi-Fan
    Am 19. November 2011 um 19:05 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Hallo Sebastian,

    Habe mir auch wieder die neuste Version 12.1 auf meinen Laptop installiert. Allerdings kann ich nun nicht mehr die Helligkeit des Monitors verändern.
    Ich habe fast den 3er Kernel in Verdacht. Da ich schon unter Opensuse 11.4 den 3er Kernel ausprobiert und ich da das selbe Problem hatte und anschließend habe ich wieder den 2.6.37 Kernel installiert und das Problem war weg….ob nun mit dem ATI Treiber 11.6 oder 11.7 usw.

    Ich habe den ATI Treiber mit dem original AMD-Skript installiert/deinstalliert sowie mit dem makerpm-ati-Skript.

    Auch Google hat nicht viel weiter geholfen. Tips wie „acpi_backlight=vendor“; „nomodeset“ oder „acpi_osi=…“ in der Bootparameterzeile hat nichts gebracht.
    In der xorg.conf habe ich auch in der Section „Device“ die Option „EnableBrightnessControl=1“ getestet. Ohne Erfolg.

    Bin nun ziemlich ratlos.

    Grüße vom Susi-Fan

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)
    • Am 19. November 2011 um 20:32 Uhr veröffentlicht | Permalink

      Hallo,

      hm, da habe ich mal was zu diesem Problem ein Bugreport oder in einer Mailingliste gelesen. Aber ohne irgendwelche Daten vom Notebook wie auch ein Report vom System, kann ich schlecht nach einer Lösung suchen.

      ./makerpm-ati-11.11.sh -ur

      Gruß

      Sebastian

      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0 (from 0 votes)
      • Susi-Fan
        Am 20. November 2011 um 10:30 Uhr veröffentlicht | Permalink

        Danke für die schnelle Antwort :-)

        Wie gesagt, ich hatte das Problem auch schon mit OpenSUSE 11.4 nachdem ich probehalber den 3er Kernel installiert hatte. Nach dem Downgrade ging alles wieder wie geschmiert.

        Habe gerade nach dem Löschen aller möglichen ATI Treiber jetzt das makerpm-Skript gestartet und dann noch anschließend mit -ur…

        Siehe: http://sprunge.us/JVBh

        Das Notebook ist ein HP Compaq 6735s mit nem Sempron TI-40; 2 GB RAM und ner Radeon HD 3200 Grafikkarte drin.

        Vielen Dank schonmal im Voraus und schönen Sonntag,
        Susi-Fan

        VA:F [1.9.22_1171]
        Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
        VA:F [1.9.22_1171]
        Rating: 0 (from 0 votes)
        • Am 21. November 2011 um 14:37 Uhr veröffentlicht | Permalink

          Hallo,

          danke für die umfassende Info zum Notebook. So habe ich das gerne. ;-)

          Wir können folgendes versuchen.
          Starte in KDE eine Konsole und tippe als angemeldeter User folgendes rein:

          xev

          Sobald das Programm läuft. Die Tasten-Kombi für die Helligkeit (sowohl für heller als auch dunkel) tippen und den Keycode für die jeweilige Taste aufschreiben. Laut meiner Recherche sind es wahrscheinlich 101 und 212. Welches davon heller und dunkler ist, konnte ich nicht entnehmen.

          Dann erstellst du in deinem Home die Datei .Xmodmap (Achtung! Punkt und großes X beachten) und füge wie folgt mit dem richtigen Keycode ein und speichere sie dann ab:

          keycode 101 = XF86XK_KbdBrightnessUp
          keycode 212 = XF86XK_KbdBrightnessDown

          Die erste Zeile ist die „heller“-Taste und die zweite Zeile ist die „dunkler“-Taste

          Danach starte den Rechner neu und teste es mal, ob es klappt.

          Gruß

          Sebastian

          VN:F [1.9.22_1171]
          Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
          VN:F [1.9.22_1171]
          Rating: 0 (from 0 votes)
          • Susi-Fan
            Am 22. November 2011 um 18:04 Uhr veröffentlicht | Permalink

            Hallo Sebastian,
            habe soeben den Tipp ausprobiert. Der allerdings nur das Problem fixt, wenn man die Helligkeit über die Tastatur ändern möchte. Allerdings kann ich auch die Helligkeit nicht über die Systemeinstellung -> Energiesteuerung und über die Akkuüberwachung in der Kontrollleiste einstellen.

            Habe aber in der Datei „.xsession-errors“ folgende Einträge gefunden:
            „xmodmap: /home/michael/.Xmodmap:39: bad keysym name ‚XF86XK_KbdBrightnessUp‘ in keysym list
            xmodmap: /home/michael/.Xmodmap:40: bad keysym name ‚XF86XK_KbdBrightnessDown‘ in keysym list
            xmodmap: 2 errors encountered, aborting.“

            Durch Änderung in
            keycode 233 = XF86MonBrightnessUp
            keycode 232 = XF86MonBrightnessDown

            kam keine derartige Fehlermeldung.
            Außerdem habe ich dort noch folgendes gefunden:
            QDBusConnection: name ‚org.kde.powerdevil.backlighthelper‘ had owner “ but we thought it was ‚:1.165‘

            kded(5046) PowerDevilUPowerBackend::brightness: org.kde.powerdevil.backlighthelper.brightness failed

            Ich habe noch in einen Gentoo Forum was dazu gefunden.
            http://forums.gentoo.org/viewtopic-t-887254.html
            (Soweit ich mich erinnern kann, haben manche Distributoren die ersten 3er Kernel in 2.6.39 umbenannt aus Kompatibilitätsgründen.)
            Und ich finde auch keine „acpi_video0“-Datei…seltsam :-?
            Irgendwo ist da ganz schön der Wurm drin.
            Gruß
            Susi-Fan

            VA:F [1.9.22_1171]
            Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
            VA:F [1.9.22_1171]
            Rating: 0 (from 0 votes)
          • Am 23. November 2011 um 16:38 Uhr veröffentlicht | Permalink

            Hallo,

            eigentlich ist PowerDevil für die Energieverwaltung zuständig, letztendlich auch für die Helligkeitsregelung des Monitors zuständig. Scheinbar wird da etwas nicht unterstützt. Hierzu müsste man ein Bugreport einreichen, um wenigstens auf das Problem aufmerksam zu machen, damit es auch behoben wird.

            Gruß

            Sebastian

            VN:F [1.9.22_1171]
            Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
            VN:F [1.9.22_1171]
            Rating: 0 (from 0 votes)
  5. Domi
    Am 19. November 2011 um 19:06 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Hallo,

    leider funktioniert das Skript bei mir nicht mit 12.1.

    Nachdem ich nach erfolgreichem Durchlauf des Skriptes einen neustart machte, kam ich nur auf die Konsole.

    Als ich startx machen wollte kam ein Fehler, siehe unter
    # FILE: /var/log/Xorg.1.log
    in deinem Report.

    Vielen Dank und Schöne Grüße,
    Domi

    http://sprunge.us/SOHL

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 5.0/5 (1 vote cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)
    • Am 19. November 2011 um 20:39 Uhr veröffentlicht | Permalink

      Hallo Domi,

      okay, du hast ein Notebook mit der PowerXpress-Technologie (Intel/AMD). Mitterweile bist du der Zweite, der sich mit dem gleichen Fehler bei mir meldet.

      Darf ich dein Report an AMD weiterleiten und dort mal nachfrage, ob es eine Lösung zu diesem Problem gibt?

      Gruß

      Sebastian

      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0 (from 0 votes)
      • Domi
        Am 19. November 2011 um 20:53 Uhr veröffentlicht | Permalink

        Ja ich gebe mein Einverständnis.

        http://www.notebooksbilliger.de/dell+vostro+3450+v345002+silber?eqsqid=2eef35b6-5f57-4a6e-98e7-ac7bad1bc962

        VA:F [1.9.22_1171]
        Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
        VA:F [1.9.22_1171]
        Rating: 0 (from 0 votes)
        • Peter
          Am 20. November 2011 um 11:52 Uhr veröffentlicht | Permalink

          Hallo Domi,

          ich habe dieses Problem auch bin deswegen beim Catalyst 11.6 geblieben da geht das noch.

          Grüße

          Peter

          VA:F [1.9.22_1171]
          Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
          VA:F [1.9.22_1171]
          Rating: 0 (from 0 votes)
          • Domi
            Am 20. November 2011 um 12:27 Uhr veröffentlicht | Permalink

            Hallo Peter,

            dein Tipp half bei mir leider nicht.

            Grüße,
            Domi

            VA:F [1.9.22_1171]
            Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
            VA:F [1.9.22_1171]
            Rating: 0 (from 0 votes)
          • Peter
            Am 22. November 2011 um 08:47 Uhr veröffentlicht | Permalink

            Sorry ich habe 12.1 überlesen. mit 11.4 geht es.

            VA:F [1.9.22_1171]
            Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
            VA:F [1.9.22_1171]
            Rating: 0 (from 0 votes)
        • Am 21. November 2011 um 12:08 Uhr veröffentlicht | Permalink

          Moin Domi,

          danke. Ich habe gestern eine Email an AMD mit einem Eil-Hinweis abgesetzt. Mal schauen, was AMD dazu sagt. Mittlerweile wird auch der gleiche Fehler in anderen Distributionen gemeldet.

          Gruß

          Sebastian

          VN:F [1.9.22_1171]
          Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
          VN:F [1.9.22_1171]
          Rating: 0 (from 0 votes)
          • Domi
            Am 21. November 2011 um 12:24 Uhr veröffentlicht | Permalink

            Hallo Sebastian,

            vielen Dank für deine Bemühungen. Hoffentlich kommt da schnell eine Antwort, da ich zurzeit wenn ich Gnome 3 ohne Fallback nutze, ich einen extremen Akkuverbrauch hab.

            Grüße,
            Domi

            VA:F [1.9.22_1171]
            Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
            VA:F [1.9.22_1171]
            Rating: 0 (from 0 votes)
          • Thomas
            Am 11. Dezember 2011 um 17:25 Uhr veröffentlicht | Permalink

            Hallo,

            bei mir tritt vermutlich das gleiche Problem auf: ich habe den AMD-Treiber heute über das Repository „http://geeko.ioda.net/mirror/ati/openSUSE_12.1/“, Paket „fglrx64_xpic_SUSE121“ installiert. Beim Start des X-Servers kommt es laut Xorg.0.log zum Segmentation fault und damit zum Abbruch.

            openSUSE 12.1 64 Bit, Notebook Acer Aspire 7750G, Grafikkarte AMD Radeon HD 6650M

            Viele Grüße,
            Thomas

            VA:F [1.9.22_1171]
            Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
            VA:F [1.9.22_1171]
            Rating: 0 (from 0 votes)
  6. JB from CTU
    Am 19. November 2011 um 23:40 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Hallo, mein 2ter post hier. erstmal großes lob wie immer gewohnte qualität. habe das script noch nicht probiert aber ich denke das klappt wie immer ohne probleme.

    habe meine susi_11.4 per „hartem“ upgrade (da das tumbleweed nicht wirklich geht) auf die 12.1 hiefen müssen. ging ganz gut ohne große probleme. bis auf die lästigen grafikfehler und das mit aktivierten desktopeffekten im kde-4.7.2/3 wieder das alte leiden los ging. bunte grafikpixel und laufendes crashen des kwin. das gleiche auch mit dem radeonhd-treiber.

    unter susi_11.4 und letztem tumbleweed-stand (wo es noch da war) lief ohne probleme.

    kann mich ja nochmal melden, wenn ich den neuen catalyst droffen habe.
    bugreport senden geht leider nicht. da ich nicht über unseren proxy komme mit deinem script.

    ansonsten weiter so.

    —————————————–
    freifunker aus leidenschaft – freifunk.net
    php5 und mysql5 auf’m router? kein problem bei mir läufts :-))))

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)
    • Am 21. November 2011 um 13:40 Uhr veröffentlicht | Permalink

      Hi,

      du kannst den Report als Datei erzeugen lassen und diese Datei dann an mich per Email (siehe Impressum) senden. Das ist kein Problem.

      Vielleicht kannst du testweise die KWin-Konfigurationsdatei ~/.kde4/share/config/kwinrc im Runlevel 3 verschieben oder entfernen. Evtl. ist ein Desktop-Effekt aktiviert worden, dass sich mit dem Treiber nicht verträgt.

      Gruß

      Sebastian

      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0 (from 0 votes)
      • JB from CTU
        Am 24. November 2011 um 10:30 Uhr veröffentlicht | Permalink

        so kleines update. habe das script für den 11.11 durchlaufen lassen und den fglrx-11.11. (sorry) installiert. danach immer noch die artefakte gehabt.

        habe wie oben beschrieben beim neustart „nomodset“ als parameter mit gegeben und bis jetzt läuft das ganze und diese blöden artefakte. das erstmal dazu.

        eine frage am rande. weil noch keine lösung gefunden. wie kann diese „blöde proxy-notification“ abschalten. die zeigt sich aller paar minuten. ich denke das da kupdate oder sowas dazwischen funkt.

        ansonsten solide arbeit und weiter so…

        bis dahin

        VA:F [1.9.22_1171]
        Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
        VA:F [1.9.22_1171]
        Rating: 0 (from 0 votes)
        • JB from CTU
          Am 24. November 2011 um 10:31 Uhr veröffentlicht | Permalink

          —ohne— diese blöden artefakte muss das heissen.

          VA:F [1.9.22_1171]
          Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
          VA:F [1.9.22_1171]
          Rating: 0 (from 0 votes)
          • Am 28. November 2011 um 13:26 Uhr veröffentlicht | Permalink

            Hallo,

            lies dir mal bitte meine Antwort an Sven durch.

            Gruß

            Sebastian

            VN:F [1.9.22_1171]
            Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
            VN:F [1.9.22_1171]
            Rating: 0 (from 0 votes)
  7. Larx
    Am 20. November 2011 um 10:14 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Bei mir funktioniert seit dem Update auf 12.1 die XVBA-Videobeschleunigung mit VLC nicht mehr (KDE-Desktop, ging vorher problemlos). Naja, 12.1 hat ohnehin noch einige Ecken und Kanten, befürchte ich.

    Trotzdem: Gibt es irgendwas, auf was ich achten muss – das neue Skript sollte ja ein Problem von Gnome mit XVBA beheben, vielleicht gibt’s ein ähnliches Problem mit KDE?

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)
    • Am 21. November 2011 um 13:46 Uhr veröffentlicht | Permalink

      Moin Larx,

      unter KDE ist das Problem auch nicht so wirklich aufgetaucht, bis auf die Geschichte mit dem Direct Rendering. Da kam es mir schon spanisch vor. Aber dieses Problem löst daher auch die Direct Rendering Sache.

      Was sagt eigentlich vainfo zur Videobeschleunigung bzw. XvBA?

      Gruß

      Sebastian

      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0 (from 0 votes)
      • Larx
        Am 22. November 2011 um 05:47 Uhr veröffentlicht | Permalink

        Ich muss mich korrigieren. Irgendwas scheint sich am System seit meinen letzten Versuchen geändert zu haben (wüsste nur nicht, was?!?!?), und VLC crasht jetzt nicht mehr, wenn ich die Hardwarebeschleunigung aktiviere.

        Ach ja, ich glaube, es gab heute morgen bei Packman ein VLC-update, das wird es gewesen sein.

        VA:F [1.9.22_1171]
        Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
        VA:F [1.9.22_1171]
        Rating: 0 (from 0 votes)
        • Am 23. November 2011 um 16:24 Uhr veröffentlicht | Permalink

          Hallo Larx,

          in der Tat gab es in den letzten Tagen mehrere Updates von Packman. Mitterweile scheinen noch einige Pakete für openSUSE 12.1 zu fehlen, aber die kommen auch noch.

          Gruß

          Sebastian

          VN:F [1.9.22_1171]
          Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
          VN:F [1.9.22_1171]
          Rating: 0 (from 0 votes)
  8. Joachim
    Am 20. November 2011 um 10:42 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Und in weiteren 7 Monaten wird dann vielleicht endlich mal der weitere Bug beseitigt der zu verzerrten Fenstern (auch Menüpunkte in Firefox etc) in Gnome 3 führt. Auf meinem Desktop Rechner mit RadenHD 6850 bei 1600×1200 tritt das zum Glück nur selten und ohne weitere Nebenwirkungen auf – sieht man von der Unleserlichkeit mal ab. Auf meinem Netbook mit RadeonHD 4200 mit 1366×768 führt bereits die simple Größenänderung eines Shell Fensters zum Absturz der Gnome Shell. Mit dem standard radeon Treiber verbraucht das Netbook zwar mehr Strom aber dafür auch ohne Crash.

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)
    • Am 21. November 2011 um 14:43 Uhr veröffentlicht | Permalink

      Moin Joachim,

      der Absturz der Gnome Shell bei der Größenänderung eines Fensters kann ich leider nicht nachvollziehen. Ich werde das gerne mal an AMD weitergeben. Kann ich zu dem Netbook ein Report haben, um auch nochmal den Bug mit dem aktuellen AMD Catalyst 11.11 zu unterstreichen:

      ./makerpm-ati-11.11.sh -ur

      Ich danke dir.

      Gruß

      Sebastian

      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0 (from 0 votes)
  9. Frank
    Am 20. November 2011 um 14:09 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Hallo.
    Ich habe seit gestern openSUSE 12.1 auf meinem Laptop (HP G62).
    die Installation des Catalyst 11.11 hat reibungslos funktioniert, doch wenn ich reboote lande ich in der Konsole und trotz ./makerpm-ati-11.11.sh -c single wird kein Monitor erkannt, wenn ich startx eingebe. Einen Uploadreport kann ich leider nicht machen, da ich in der Konsole keine WLAN Verbingund habe. Vielleicht kann mir ja trotzdem jemand helfen…

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)
    • Am 21. November 2011 um 14:50 Uhr veröffentlicht | Permalink

      Hallo Frank,

      ich würde erst mal den Treiber deinstallieren:

      ./makerpm-ati-11.11.sh -u

      Danach bitte die X11-Konfiguration entfernen:

      rm /etc/X11/xorg.conf

      Abschließend den Treiber nochmal neu installieren.

      ./makerpm-ati-11.11.sh -i

      Gruß

      Sebastian

      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0 (from 0 votes)
  10. Martin Schmitt
    Am 20. November 2011 um 16:01 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Hallo Sebastian,

    Das Script lief problemlos durch, jedoch nach einem Neustart blieb der Monitor während des Bootvorgangs Schwarz, mit einer Meldung vom Monitor ‚Außerhalb Bereich‘.
    Danach Startete Gnome im Fallbackmodus.

    Installiert habe ich OpenSuse 12.1 -Net install 64Bit mit Gnome 3.2

    Ich habe ein Report erstellt, hier ist der Link dazu http://sprunge.us/LVVY

    Vielleicht findest Du den Fehler anhand des Reports.

    Gruß
    Martin

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)
    • Am 21. November 2011 um 14:59 Uhr veröffentlicht | Permalink

      Moin Martin,

      welche Auflösung hast du normalerweise? Aus deinem Report geht leider nicht hervor, was das für eine Grafikkarte ist. Kannst du mir noch das Modell sagen?

      Gruß

      Sebastian

      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0 (from 0 votes)
      • Martin
        Am 23. November 2011 um 19:51 Uhr veröffentlicht | Permalink

        Hallo Sebastian,

        meine Grafikkarte ist eine Vapor-X HD4890 1G GDDR5 PCI-E HDMI/DP/DVI-I/VGA
        So Typenschild. :-)

        Martin

        VA:F [1.9.22_1171]
        Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
        VA:F [1.9.22_1171]
        Rating: 0 (from 0 votes)
      • Martin
        Am 25. November 2011 um 19:42 Uhr veröffentlicht | Permalink

        Ach ja, die Auflösung hatte ich vergessen.
        1920×1200

        Habe selbst auch noch keine Lösung gefunden.

        Gruß Martin

        VA:F [1.9.22_1171]
        Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
        VA:F [1.9.22_1171]
        Rating: 0 (from 0 votes)
        • Am 28. November 2011 um 11:23 Uhr veröffentlicht | Permalink

          Moin Martin,

          ich habe nochmal deinen Boot-Parameter angeschaut. Dabei ist mir der Boot-Parameter vga=0x376 ins Auge gesprungen. Diesen Wert gibt es nach meinem derzeitigen Wissensstand bei openSUSE eigentlich nicht. Alternativ wäre beim Boot-Vorgang einen anderen Wert zu nehmen.

          Beispiele: http://linuxwiki.de/GRUB#VGA_Parameter

          Nach dem Booten sollte der X-Server auf die gewünschte Auflösung aufschalten.

          Gruß

          Sebastian

          VN:F [1.9.22_1171]
          Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
          VN:F [1.9.22_1171]
          Rating: 0 (from 0 votes)
  11. Rudi
    Am 20. November 2011 um 16:15 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Habe dasselbe Problem wie Domi:
    „Nachdem ich nach erfolgreichem Durchlauf des Skriptes einen neustart machte, kam ich nur auf die Konsole.“
    Notebook HP G62 mit PowerXpress-Technologie (Intel/AMD HD 5400) Core i3.

    PS.: Ich hatte vorher SuSE 11.3 laufen und hatte dasselbe Problem ab dem 11.9 Treiber – bis zum 11.8er lief es problemlos.

    Danke

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)
    • Am 21. November 2011 um 15:05 Uhr veröffentlicht | Permalink

      Moin Rudi,

      kann ich auch von dir auch ein Report von deinem Notebook haben:

      ./makerpm-ati-11.11.sh -ur

      Dann hänge ich an die anderen Email mit dem gleichen Problem an. Damit kann ich auf AMD etwas mehr Druck ausüben.

      Gruß

      Sebastian

      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0 (from 0 votes)
  12. Hennes
    Am 20. November 2011 um 17:50 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Tja, da bin ich zum ersten Mal doch enttäuscht.

    Nachdem ich gelesen hatte, dass die Probleme mit Gnome 3 behoben seinen (nach 7 Monaten) dachte ich mir: „na, hat sich das Warten doch noch gelohnt.“.

    Doch leider war es eine Luftpumpennummer. Der Fensteraufbau ist noch immer nicht flüssig, Grafikfehler in Form von bereits geschlossenen Fenstern die trotzdem noch angezeigt werden. Totem wir im Vollbildmodus nicht richtig dargestellt und ruckelt, Fehler bei der Schrift in Firefox (unvollständiger Kursivdruck bei der Autovervollständigung), Flashplayer verkommt zur Diashow und blockiert den gesamten Desktop.

    Letztendlich ist der Catalyst 11.11 genau wie seine Vorgänger für den Produktiveinsatz nicht zu gebrauchen. Klingt hart ist aber so.

    Gruß Hennes

    P.S. Wieso werden bei deinem Script automatisch sämtliche Versionen des Kernels heruntergeladen und installiert?

    default-devel, desktop-devel, kernel-devel, kernel-pae-devel, kernel-xen-devel

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)
    • Am 21. November 2011 um 15:21 Uhr veröffentlicht | Permalink

      Moin Hennes,

      das ist für mich ebenso sehr ärgerlich. Zumal die mir extra gesagt haben, dass es behoben sei. Ich habe an AMD bereits eine gepfefferte Email geschrieben und auch den Unmut der openSUSE Community wegen der GNOME 3 Problematik an AMD zu verdeutlichen. :evil: Sie haben zwar schon einiges behoben, aber die wichtigsten Fehler in GNOME 3 bekommen die wohl noch nicht gebacken. Dabei haben die mir auch gesagt, dass das Problem bekannt ist und in der aktuellsten Beta 8.93 behoben wäre, was dem aber nicht so ist. Kannst dir nicht vorstellen, wie mir da der Kragen geplatzt ist. (Nur weil die Unity vor GNOME 3 vorgezogen haben?!)

      Zu den Entwicklungspaketen:
      Die Pakete sind Entwicklungspakete und werden für den Bau des fglrx-Treiber benötigt und löst ein Problem beim Nachinstallieren eines weiteren Kernels. Leider gibt es unter openSUSE noch keine Differenzierung von Kernel-Paketen, sonst hätte ich es schon längst umgesetzt. :-(

      Du kannst es aber beeinflussen, in dem du die Shell-Variable KERNEL_DEVEL nutzt:

      KERNEL_DEVEL="kernel-source kernel-desktop-devel" ./makerpm-ati-11.11.sh

      Gruß

      Sebastian

      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0 (from 0 votes)
      • Hennes
        Am 21. November 2011 um 18:52 Uhr veröffentlicht | Permalink

        Danke für die schnelle Antwort.

        Freut mich, dass Du da so hartnäckig am Ball bleibst.

        Ist aber in der Tat eine ziemliche Dreistigkeit von AMD einfach zu behaupten, dass alles funktionieren würde. :twisted:

        Nochmals danke für den Hinweis mit der Shell-Variablen. Ist nachvollziehbar. :wink:

        Gruß Hennes

        VA:F [1.9.22_1171]
        Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
        VA:F [1.9.22_1171]
        Rating: 0 (from 0 votes)
  13. Frank
    Am 21. November 2011 um 20:30 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Hallo Sebastian.
    Trotz dem Löschen der X11 Konfiguration und Neuinstallation des Treibers wird kein Monitor entdeckt.

    „Fatal Server error:
    No screens detected.“

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)
    • Am 23. November 2011 um 16:18 Uhr veröffentlicht | Permalink

      Hallo Frank,

      ich habe gerade nochmal nach deinem Notebook-Typ gesehen und wie bei Rudi scheint wohl das Problem mit der PowerXpress-Technologie zu geben. Ich bin in dieser Hinsicht schon bei AMD im Nacken und poche schon auf die Dringlichkeit.

      So leid es mir tut. In diesem Fall empfehle ich für alle Notebooks mit PowerXpress (Intel/AMD) vorerst auf den Treiber zu verzichten. Das hatte (vom Hören/Sagen) mal zuverlässig funktioniert. :-(

      Gruß

      Sebastian

      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0 (from 0 votes)
  14. Michael
    Am 22. November 2011 um 19:33 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Hi!

    Vielen Dank für das Script. Installation hat problemlos geklappt, aber nach einem Reboot war der Bildaufbau beim Bootscreen sehr langsam. Das Bild baut sich in Zeitlupe auf. Sobald der Desktop geladen wurde sieht erstmal alles okay aus. Texteingabe erscheint seit der Installation auch erst verzögert am Bildschirm. Ebenso habe ich Probleme mit den Tooltips in Firefox ausmachen können. Diese werden sehr oft verzerrt dargestellt.

    Würde die Installation nun gerne wieder rückgängig machen. Reicht dazu ein ./makerpm-ati-11.11.sh -uaus, oder ist zwingen auch ein rm /etc/X11/xorg.confnotwendig?

    Habe openSUSE 12.1 übrigens auf einem Sony Vaio -NW21ZF/S installiert (Radeon 4570).

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)
    • Am 23. November 2011 um 16:42 Uhr veröffentlicht | Permalink

      Hallo Michael,

      da scheint wohl was mit dem Treiber auf deinem Notebook nicht in Ordnung zu sein. Würde es dir etwas ausmachen, ein Report zwecks Analyse zu schicken?

      ./makerpm-ati-11.11.sh -ur

      Anschließend kannst du den Treiber über das Skript auch entfernen lassen.

      ./makerpm-ati-11.11.sh -u

      Gruß

      Sebastian

      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0 (from 0 votes)
      • Michael
        Am 23. November 2011 um 21:45 Uhr veröffentlicht | Permalink

        Kann ich gerne morgen nochmal machen. Hab den Treiber jetzt zwischenzeitlich schon per ./makerpm-ati-11.11.sh -u deinstalliert. Ich probiere es morgen aber nochmal aus und poste dann ggf. einen Link zum Report.

        Gruß

        VA:F [1.9.22_1171]
        Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
        VA:F [1.9.22_1171]
        Rating: 0 (from 0 votes)
        • Michael
          Am 24. November 2011 um 12:21 Uhr veröffentlicht | Permalink

          Der Vollständigkeit halber hier der Report: http://sprunge.us/IIdE

          VA:F [1.9.22_1171]
          Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
          VA:F [1.9.22_1171]
          Rating: 0 (from 0 votes)
          • Am 28. November 2011 um 12:45 Uhr veröffentlicht | Permalink

            Hallo Michael,

            vielen Dank für den Report.

            Eine Sache ist mir im Report aufgefallen:

            [    41.338] (II) fglrx(0): Cannot get EDID information for LVDS

            Hm, es sieht so aus, dass die Monitoreinstellung nicht übertragen werden und das bei einem Laptop?! Sehr merkwürdig. Es kann gut sein, dass der fglrx-Treiber damit überhaupt nix anfangen kann. Ich werde dies mal an AMD melden.

            Evtl. wäre eine manuelle Nachjustierung nötig. Gib mal bitte folgende in die Konsole ein (Die Zahlen habe ich aus deinem Report entnommen):

            xmode -x 1366 -y 768 -r 60 -s 62

            Hier geht es zur Anleitung, was man mit den Werten macht und wie man es festschreibt.

            Ich habe eine Anleitung zu dem Notebook bei Sony gefunden. Die Beschreibung zu dem Notebook ist ganz schön dürftig. Selbst die genauen Angaben zum LCD-Display (besonders die Frequenzen) wird totgeschwiegen. :-(

            Gruß

            Sebastian

            VN:F [1.9.22_1171]
            Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
            VN:F [1.9.22_1171]
            Rating: 0 (from 0 votes)
  15. ashamp
    Am 23. November 2011 um 15:11 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Hallo Sebastian,

    ich habe heute zwei Möglichkeiten genutzt das ATI 11.11 Skript zu installieren. Einmal über Zypper, wo der fglrx Treiber nicht installiert wurde.

    # fglrxinfo
    und
    # fgl_glxgears
    gaben nichts aus. Da scheint das gesamte nötige Software Paket nicht installiert worden zu sein.

    Danach habe ich das Repo in Yast eingebunden und bin auf installieren gegangen. Da wurden alle erforderlichen Pakete aufgelistet und installiert. Nach dem Neustart lief alles gut. Freu, freu.

    Der Grund warum ich gleich auf Sprunge gepostet habe ist folgendes Verhalten.
    Zuerst fiel mir das beim Mozilla auf, wenn ich auf Chronik gedrückt hatte wurde das Schriftbild schräg perspektivisch dargestellt. Auch stimmen dann die Positionen der angewählten Icon nicht mehr. Das gleiche beim starten von verschieden Sytem Programmen. Yast, Advanced Settings u.a. Der Desktop wird dann geschlossen und „Es tut uns leid ein Fehler ist aufgetreten > Benutzer wechseln> und der Desktop startet nach meiner Anmeldung wieder als ob nichts wäre.

    http://sprunge.us/Ajih

    Ich würde mich freuen wenn du dir Zeit nehemen kannst da mal drauf zu sehen.

    Hey es ist toll das du bei openSUSE bist. Vielen Dank macht Spaß mit dir.

    in liebe Sven

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)
    • Am 23. November 2011 um 16:52 Uhr veröffentlicht | Permalink

      Hallo Sven,

      danke für dein Feedback. Weshalb hat die erste Methode nicht geklappt? Die Abhängigkeiten resultieren eigentlich aus dem RPM-Paket und sollten mitinstalliert werden. Merkwürdig.

      Dein Fehlerbericht beschränkt sich auf GNOME 3.2, wenn ich das richtig gesehen habe. Im Report ist mir über der dmesg-Ausgabe auch ein Segment Fault der GNOME Shell aufgefallen. Ob das damit zusammen hängt?! Ich versuche es nachher mal nachzustellen.

      Gruß

      Sebastian

      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0 (from 0 votes)
      • ashamp
        Am 23. November 2011 um 22:06 Uhr veröffentlicht | Permalink

        Hallo Sebastian,

        ich kann dir nur sagen, dass über Zypper wohl die anderen erforderlichen Pakete nicht aufgerufen wurden. Ja so wars.
        Und nach der Treiber Überprüfung entschloss ich mich per Yast zu installieren.

        Nun, nach einigen Stunden dieses Zustandes muß ich dir schreiben das die Fenster Bedienungen grundsätzlich sehr wacklig sind. Ich kann auch nicht in Libre Office einen Text speichern, da dieses Fenster ebenfalls zum schließen des Desktop führt. Das trifft auf alle Desktop Anwendungen zu. Zum Glück startet das System gewohnt und auch das Beenden ist rasch ohne Störung.

        Wenn du nichts finden kannst, so würde ich äußerst ungern den fglrx wieder entfernen
        Was müßte ich den in diesem Fall machen?

        Schönen Abend sven

        VA:F [1.9.22_1171]
        Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
        VA:F [1.9.22_1171]
        Rating: 0 (from 0 votes)
        • Am 28. November 2011 um 13:05 Uhr veröffentlicht | Permalink

          Hallo Sven,

          AMD weiß über den Zustand zwischen dem fglrx-Treiber und GNOME 3.2 Bescheid. Da habe ich bereits schon Druck gemacht. Es gibt da ein Workaround, um GNOME im Fallback-Modus zu starten.

          Aus dem Gedächtnis sind die Schritte wie folgt: Oben rechts auf den User klicken -> Systemeinstellungen -> Systeminformationen -> Grafik -> „Ausweichmodus erzwingen“ aktivieren. Dann einmal ausloggen und wieder einloggen.

          Gruß

          Sebastian

          VN:F [1.9.22_1171]
          Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
          VN:F [1.9.22_1171]
          Rating: 0 (from 0 votes)
          • ashamp
            Am 29. November 2011 um 09:55 Uhr veröffentlicht | Permalink

            Moin Sebastian,

            herzlichen Dank für deine Info. Habe auch alle anderen Berichte in diesem Blog gelesen.

            Es ist toll das es dich gibt und das Du dir immer wieder Zeit nimmst uns ein bisschen auf die Sprünge zu helfen. Für mich bist du im gesamten openSUSE Dialog der zuverlässigste Antworter. Was nicht immer bedeuten muß das die fragestellungen gleich behoben sind.

            Von mir vielen Dank.

            Mal noch was praktisches. Kam mir ein Einfall. Wenn ich eine openSUSE 11.4 mit irgendeinem Desktop habe, muß ich dann wirklich immer die neuesten catalyst Treiber installieren? Wenn mit meinen Anwendungen alles laufen würde was ich so nutze, ist es dann dennoch sinnvoll stets upzugraden?

            Danke schön :wink:

            Sven

            VA:F [1.9.22_1171]
            Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
            VA:F [1.9.22_1171]
            Rating: 0 (from 0 votes)
          • Am 03. Dezember 2011 um 00:41 Uhr veröffentlicht | Permalink

            Moin Sven,

            ebenso kann ich das gleiche an dich zurückgeben. Feedbacks sind für jeden Entwickler oder auch als Vermittler zwischen dem User und dem Upstream-Projekt (egal ob AMD, openSUSE, KDE, GNOME, usw.) sehr wichtig. Damit überhaupt irgendwelche Fehler behoben werden können. Ich habe wieder letztens einen Fall in der openSUSE-Mailingliste gelesen, dass ein User unzufrieden ist, weil eine Anwendung nicht so recht laufen will wie er es gerne möchte und daher würde er besser auf die nächste Version warten. Das Warten alleine ist das eigentliche Problem. Die Entwickler bekommen von diesem Problem so gut wie nichts mit, höchstens durch Zufall. Wenn das Problem im Bugreport landen würde oder jemand sich als Vermittler engagiert, dann besteht auf jeden Fall eine größere Chance, dass der Fehler behoben wird. Als Vermittler haben leider nicht viele Lust darauf und ist häufig ziemlich zeitintensiv, was daher auch die wenigsten machen.

            Zu deiner Frage, ob man immer eine neue AMD Catalyst installieren soll. Nein, muss du natürlich nicht. Jedoch wenn es noch nicht so rund läuft wie z.B. mit GNOME, wäre ein Update auf die neueste Version ratsam. Es kann auch passieren, dass sich in einer neuen Version schlimme Bugs eingeschlichen hat und daher man bei der älteren Version bleibt. Alles eine Ansichtssache.

            Gruß

            Sebastian

            VN:F [1.9.22_1171]
            Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
            VN:F [1.9.22_1171]
            Rating: 0 (from 0 votes)
  16. moritz
    Am 24. November 2011 um 14:13 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Hallo Sebastian,

    erstmal ein Lob für deine Arbeit. Tolle Seite!

    Ich habe den AMD Catalyst 11.1 unter Suse 11.4 installiert und wollte per DVD Suse 12.1 installieren. Statt des Installationsmenü kommt nur Bildschirmflackern bzw. später ein weißer Bildschirm. Mit dem vorherigen Catalyst funktioniert es auch nicht. Habe eine RADEON HD 6450. Hast du eine Idee, woran es liegen könnte?

    Herzlich Grüßend,

    Moritz

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)
  17. moritz
    Am 24. November 2011 um 15:12 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Hallo Sebastian,

    erstmal ein großes Lob für deine Seite und dein Engagement.

    Ich habe unter SUSE 11.4 den Catalyst 11.11 installiert. Als ich SUSE 12.1 per DVD installieren wollte, erscheint nach dem Laden des Kernels nur ein flackernder Bildschirm und kein Installationsmenü. Ich habe eine RADEON HD 6450. Eine Idee warum es nicht funktioniert?

    Herzlich Grüßend,

    Moritz

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)
    • Am 28. November 2011 um 14:52 Uhr veröffentlicht | Permalink

      Hallo Moritz,

      danke für dein Lob. :-)

      Evtl. hilft es nomodeset im Boot-Parameter der Installations-DVD mitzugeben, um das Kernel-Mode-Setting komplett auszuschalten. Einfach im Boot-Menü Installation selektieren und dann nomodeset eintippen und per Enter dann die Installation starten.

      Gruß

      Sebastian

      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0 (from 0 votes)
  18. Edgar
    Am 25. November 2011 um 21:56 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Hallo Sebastian,

    großartige Arbeit! Leider habe ich ebenfalls ein Problem mit Catalyst 11.11 und Gnome 3.2 (Opensuse 12.1). In unregelmäßigen Abständen flackert der Bildschirm, und in noch unregelmäßigeren Abständen friert der Desktop für einige Minuten völlig ein. Dieses Verhalten ist weder vorhersehbar noch kontrolliert nachvollziehbar. Ich möchte nur ungern zum radeonhd zurückgehen, aber im Moment scheint das die einzige Möglichkeit zu sein, wenn ich weiter mit Gnome 3.2 arbeiten will. KDE und LXDE sind von diesem Phänomen übrigens nicht betroffen, es scheint also hauptsächlich an Gnome 3.2 Shell zu liegen.

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)
    • Am 28. November 2011 um 15:01 Uhr veröffentlicht | Permalink

      Hallo Edgar,

      das Problem mit GNOME 3.2 ist bekannt und AMD weiß darüber bescheid. Alternativ kannst du auch ein Workaround in GNOME 3.2 einschalten, um vorübergehend auf eine andere Oberfläche zu wechseln. Schau mal hier.

      Gruß

      Sebastian

      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0 (from 0 votes)
      • Edgar
        Am 28. November 2011 um 21:09 Uhr veröffentlicht | Permalink

        Danke. Gab’s von AMD irgendeinen Hinweis darauf, wann das Problem gelöst sein könnte?

        VA:F [1.9.22_1171]
        Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
        VA:F [1.9.22_1171]
        Rating: 0 (from 0 votes)
        • Am 28. November 2011 um 22:32 Uhr veröffentlicht | Permalink

          Hallo Edgar,

          nachdem ich da eine bittere Email an AMD geschrieben habe, wollen sie sich der Problematik annehmen und beheben. Wann das sein wird, haben sie leider nicht verlauten lassen. Jedoch habe ich in einer internen Changelog von AMD zwar über einen behobenen Fehler in einem Beta Treiber im Zusammenspiel mit der GNOME Shell gelesen. Aber meine Tests waren da eher negativ und hat das Problem eher nicht behoben. :-( Ich bin auf jeden Fall da dran und gehe auch AMD auf die Nerven. ;-)

          Gruß

          Sebastian

          VN:F [1.9.22_1171]
          Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
          VN:F [1.9.22_1171]
          Rating: 0 (from 0 votes)
  19. Ryan
    Am 26. November 2011 um 01:07 Uhr veröffentlicht | Permalink

    This works perfectly with openSUSE 12.1, though fglrx is buggy with Gnome 3.2 shell. Other than that, it work perfectly in fallback mode.

    Do you use xorg.conf.d/50-device.conf now? It seems you do. What was the earliest suse that started using that?

    In the future it would be nice to see xvba-video (for vaapi video acceleration), etc installed via the packman repo optionally for video acceleration. Just an suggestion.

    Thanks for your great script.

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)
    • Am 28. November 2011 um 15:10 Uhr veröffentlicht | Permalink

      Hello Ryan,

      this is a known bug in GNOME 3.2 and the fglrx driver. I have already reported this issue to AMD. AMD has promised to deal with it.

      The file /etc/X11/xorg.conf.d/50-device.conf was not used by the AMD Catalyst. AMD Catalyst used only /etc/X11/xorg.conf if the file exists. The config files in /etc/X11/xorg.conf.d/* is currently used as fallback configuration. openSUSE started this with 11.3 if I remember correctly.

      You can use the package xvba-video from the Packman repo with your AMD Catalyst. I am the maintainer of this package too. :-)

      Regards,

      Sebastian

      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0 (from 0 votes)
  20. Stefan Sauer
    Am 26. November 2011 um 14:31 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Nach dem upgrade auf 12.1 war die Enttäuschung erstmal groß – wie kann man den den Grafiktreiber auf der DVD vergessen :/ Deine Anleitung hat super funktionier, leider ist der Desktop super instabil. Sobal ich Fenster bewege oder resize, bekomme ich entweder Inhalte wo die Zeile Stück für Stück nach links verschoben sind oder der compositor (mutter) crasht. Report unter http://sprunge.us/UdHe. Ich hoffe du hast ne Idee, so ist der Rechner leider nicht benutzbar. Danke!

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)
    • Am 28. November 2011 um 22:18 Uhr veröffentlicht | Permalink

      Hallo Stefan,

      vergessen würde ich mal nicht sagen, sondern eher aus lizenzrechtlichen Gründen darf der Treiber nicht mit auf die DVD. Leider, leider.

      Danke für deinen Report. Wegen der GNOME Shell Sache ist das Problem bekannt. Man kann aber vorübergehend auf eine andere Oberfläche in GNOME 3.2 ausweichen. Siehe auch hier.

      Gruß

      Sebastian

      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0 (from 0 votes)
  21. chrifra77
    Am 26. November 2011 um 22:44 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Hallo,

    ich bin ebenfalls begeistert von Deiner Arbeit. Allerdings noch nicht vollends zufrieden mit dem Ergebnis auf meinem Rechner. Ich verwende
    – Gnome 3.2
    – OpenSUSE 12.1 32bit
    – Ati Radeon HD5770
    – AMD Athlon(tm) 64 X2 Dual Core Processor 6000+
    – 4Gb Ram
    Der Ati-Treiber ist per Yast (nach Deiner Anleitung) installiert. 3D-Beschleunigung funktioniert.

    Nur: Beim Ziehen der Fenster und beim Scrollen im Firefox ruckelt es enorm. Liegt das an Xorg, am Ati-Treiber oder an Gnome? Gibt es nen Geheim-Schalter, den ich betätigen muss, dass es etwas flüssiger läuft?

    Gruß
    Christian

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)
    • Am 28. November 2011 um 22:21 Uhr veröffentlicht | Permalink

      Hallo Christian,

      danke für dein Lob. :-)

      Die beschriebenen Probleme sind leider bekannt. Nun ja, ein Geheimschalter gibt es zwar nicht. Aber evtl. ein Workaround. Schau mal hier.

      Gruß

      Sebastian

      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0 (from 0 votes)
  22. Tourenfritze
    Am 27. November 2011 um 18:10 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Hallo Sebastian,

    im Gnome 3.2 desktop kommen immer wieder diagonale Bildaufbaufehler. Das Verhalten verbessert sich bei aktiverung Rissfreier darstellung im Catalyst, verschwindet aber nicht vollständig. Besonders oft tritt es auf wenn ein neues Fenster/Anwwendung gestartet wird. bei Aktivieren der Arbeitsflächenefeckte crasht die Gnome Shell vollständig(selbst die Fehlermeldung ist nicht mehr lesbar. Bugreport: http://sprunge.us/LiJj

    Grüße
    Tourenfritze

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)
    • Tourenfritze
      Am 27. November 2011 um 22:25 Uhr veröffentlicht | Permalink

      die Beschreibung von Edgar trifft auch bei mir zu…
      ich habe KDE daneben auch installiert, denk aber das das keine Rolle spielen sollte, wenn ja wie prüf ich das nach?

      VA:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
      VA:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0 (from 0 votes)
      • Am 28. November 2011 um 22:28 Uhr veröffentlicht | Permalink

        Moin,

        danke für deinen Report.

        Also, die Desktopumgebung sollte sich untereinander nicht berühren. Das Problem scheint eher das Zusammenspiel zwischen GNOME 3.2 und dem fglrx-Treiber zu sein. AMD ist sich der Problematik bewusst und will es beheben. Wann das passieren wird, kann ich nicht genau sagen. Als Workaround würde ich eine andere Desktop-Oberfläche vorübergehend verwenden.

        Gruß

        Sebastian

        VN:F [1.9.22_1171]
        Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
        VN:F [1.9.22_1171]
        Rating: 0 (from 0 votes)
  23. Franz
    Am 28. November 2011 um 21:38 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Hallo Sebastian,

    ich habe seit kurzem wieder Opensuse mit KDE. Bei Durchlesen vom Wiki usw… ist mir Deine Anleitung aufgefallen. Ich habe sie gleich aus probiert. Es hat alles, wie beschrieben funktioniert. Danke für Deine Arbeit!
    Viele Grüße
    Franz

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)
    • Am 28. November 2011 um 22:33 Uhr veröffentlicht | Permalink

      Hallo Franz,

      danke für dein Lob und auch für dein Feedback. ;-)

      Gruß

      Sebastian

      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0 (from 0 votes)
  24. Islander - Stefan
    Am 29. November 2011 um 02:11 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Hallo Sebastian,

    habe ich das richtig verstanden, die Installation über Dein Script ist eine andere, als wenn ich den Treiber über Yast unter Verwendung Deiner Repo installiere?

    Viele Grüße

    Stefan

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)
    • Am 29. November 2011 um 09:55 Uhr veröffentlicht | Permalink

      Hallo Stefan,

      ich habe zu dem Treiber kein Repo. Die Pakete stellt Bruno Friedmann (ebenfalls openSUSE Mitglied) in seinem Repo zur Verfügung. Wir arbeiten zusammen und er hat auch die nötige Kapazität. Diese Pakete werden mit diesem Skript auch gebaut und enthalten auch die gleichen Updates. :-) Nur das Repo von AMD hinkt etwas hinterher.

      Gruß

      Sebastian

      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0 (from 0 votes)
      • Stefan - Islander
        Am 29. November 2011 um 11:00 Uhr veröffentlicht | Permalink

        Ok und vielen Dank Sebastian, also brauche ich mir nicht die Arbeit zu machen,altes zu deinstallieren und per Script wieder neu zu installieren.

        Eine Frage habe ich aber trotzdem noch, ich habe den fglrx über YAST installiert, bekomme in der sysinfo aber nur „2D-Grafik“ angezeigt. Habe ich irgendetwas vergessen zu installieren oder kommt die 3D-Unterstützung erst noch später dazu?

        Viele Grüße

        Stefan

        VA:F [1.9.22_1171]
        Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
        VA:F [1.9.22_1171]
        Rating: 0 (from 0 votes)
        • Am 03. Dezember 2011 um 00:47 Uhr veröffentlicht | Permalink

          Hallo Stefan,

          hattest du schon neugestartet? Eigentlich müsste in der Sysinfo auch unterhalb von 2D-Grafik auch 3D-Grafik erscheinen. Manchmal hilft es den Treiber einmal zu deinstallieren und nochmal neuinstallieren. Dann hat da etwas bei der letzten Installation geklemmt.

          Gruß

          Sebastian

          VN:F [1.9.22_1171]
          Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
          VN:F [1.9.22_1171]
          Rating: 0 (from 0 votes)
  25. Stefan
    Am 30. November 2011 um 07:24 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Hallo Sebastian,

    auch von mir ein herzliches Dankeschön für Deine Arbeit zur Bereitstellung eines automatisierten Handlings des fglrx-Treibers, welche bei mir wieder wie üblich funktioniert hat.

    Ich habe da allerdings noch ein paar weitere Fragen / Anmerkungen, zu denen Du vielleicht was sagen kannst:

    1. Mir ist aufgefallen, daß das fglrx-Modul nun permanent geladen wird und nicht mehr entfernbar ist. Das ist v.a. für den nächsten Versionsupdate relevant.

    2. Bei jedem Laden des fglrx-Modules bekomme ich folgenden Eintrag in messages (hier: kernel 3.0.10):
    resource map sanity check conflict: 0xcfbfb000 0xcfffbfff 0xcff00000 0xfebfffff PCI Bus 0000:00
    WARNING: at /usr/src/packages/BUILD/kernel-desktop-3.0.10/linux-3.0/arch/x86/mm/ioremap.c:171 __ioremap_caller+0x2bf/0x380()
    Info: mapping multiple BARs. Your kernel is fine.

    Der Eintrag kommt schon lange (auch bei anderen Kernelversionen), aber mich interessiert trotzdem, was das soll.
    Kannst Du mir evtl. einen Tip geben?

    3. Es gibt noch einen weiteren Eintrag:
    [fglrx] Could not enable MSI; System prevented initialization

    Was will mir dieser Eintrag sagen? Muß ich was im BIOS umstellen? Oder fehlt meiner Hardware was?

    Für alles gilt: ich habe keinerlei Probleme (KDE 4.4.4 / opensuse 11.3 / kernel 3.0.10), das System läuft stabil und auch alle (mir bekannten :-)) fglrx Funktionen stehen zur Verfügung!

    Danke,
    viele Grüße,
    Stefan

    PS: Das Editorfenster hier kann man zwar groß ziehen (SM 2.5), aber hinterher nicht mehr klein, weil das Layout die „Angriffsfläche“ dafür verbirgt. Vielleicht kann man da was machen :-).

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)
    • Am 03. Dezember 2011 um 00:59 Uhr veröffentlicht | Permalink

      Hallo Stefan,

      danke für dein Lob. ;-)

      Zu 1.: Das fglrx-Kernelmodul läßt sich daher nicht entfernen, wenn noch irgendeine 3D-Anwendung bzw. 3D-Effekte vom Desktop aktiv sind und man sich noch im Runlevel 5 befindet. Es kann durchaus sein, dass das Kernelmodul im Runlevel 3 oder sogar in Runlevel 1 entladen werden kann

      Zu 2. und 3.: Das sind leider zu wenige Informationen. Sollte der Fehler nochmal auftauchen, wäre ich sehr verbunden, wenn du direkt nach dem Fehler ein Bugreport vom System mit dem o.g. Skript erstellst.

      ./makerpm-ati-11.11.sh -ur

      Gibst du mir auch gleich die Erlaubnis, denn Report ggfs. an AMD weiterzugeben?

      Gruß

      Sebastian

      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0 (from 0 votes)
  26. Michel
    Am 30. November 2011 um 09:48 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Hallo,

    habe alles nach der Anleitung gemacht, nach dem neustart lande ich jetzt nur noch im Textmodus.Bin absoluter Linux-Einsteiger,bitte helft mir.

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)
    • Am 30. November 2011 um 22:40 Uhr veröffentlicht | Permalink

      Um zu helfen brauchen wir mehr Infos. Z.B. welche Grafikkarte und welche Suse-Version nutzt du und welche Oberfläche (kde, gnome 2, gnome 3…) und was sagt die konsole, wenn du fglrxinfo eintippst. Hast Du vielleicht zusätzliche repositorys eingebunden?
      Wenn Dir das zu kompliziert ist, log dich im textmodus ganz normal ein und lösch den treiber wieder. Dazu musst du mit cd /pfad/zum/makerpmskript navigieren und dann ./makerpm-ati-11.11.sh -u eintippen. Suse sollte dann nach dem neustart den freien standard-treiber verwenden.
      Leider fehlte dieser Tipp noch in der Anleitung…hab den mal ergänzt. Hoffe das geht so in Ordnung… Sebastian?
      grüße, tom

      VA:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
      VA:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0 (from 0 votes)
      • Am 03. Dezember 2011 um 10:55 Uhr veröffentlicht | Permalink

        Danke für die Ergänzung in der Wiki. In der Tat könnte man die Wiki-Seite noch weiter ausbauen. Z.B. einen weiteren aktuelleren Artikel zur Hardware-Beschleunigung für AMD Grafikkarten speziell xvba-video und VA API. Sobald ich etwas Zeit habe, werde ich mich darum kümmern oder jemand kommt mir zuvor. :-)

        Gruß

        Sebastian

        VN:F [1.9.22_1171]
        Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
        VN:F [1.9.22_1171]
        Rating: 0 (from 0 votes)
    • Am 03. Dezember 2011 um 10:40 Uhr veröffentlicht | Permalink

      Hallo Michel,

      entschuldige bitte, dass ich aus Zeitgründen nicht sofort antworten konnte. Tom hat genau die Fragen gestellt, die ich ohnehin auch an dich stellen würde. Melde dich doch bitte, damit wir das Problem gemeinsam ergründen können. Danke.

      Gruß

      Sebastian

      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0 (from 0 votes)
  27. larue
    Am 01. Dezember 2011 um 13:51 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Super… vielen Dank an dieser Stelle für die gute Arbeit. Habe das Skript auf meiner OpenSuse 12.1, KDE4 mit AMD HD4600 laufen lassen und nun kann ich endlich meinen zweiten Monitor wieder in Betrieb nehmen… und 3D funzt auch. Klasse dass es solche fähigen Leute wie Dich/Euch gibt.

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)
    • Am 03. Dezember 2011 um 10:57 Uhr veröffentlicht | Permalink

      Hallo Larue,

      Danke für dein Feedback und auch für dein Lob. :-)

      Gruß

      Sebastian

      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0 (from 0 votes)
  28. Frank
    Am 02. Dezember 2011 um 18:28 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Hallo! Ich wollte mal nachfragen ob das Problem mit dem Treiber unter Suse 12.1 bezüglich PowerXpress beim HP G62 auch behoben wurde… Wie sieht’s aus?

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)
    • Domi
      Am 02. Dezember 2011 um 21:27 Uhr veröffentlicht | Permalink

      Hallo,

      bei mir ist noch nichts lauffähig.

      Grüße,
      Domi

      VA:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
      VA:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0 (from 0 votes)
    • Am 03. Dezember 2011 um 10:59 Uhr veröffentlicht | Permalink

      Hallo Frank,

      ich habe es bereits an AMD weitergeleitet. Jedoch noch kein Feedback von AMD bekommen, ob es behoben wurde. Leider kann ich mangels PowerXpress-Notebook nicht testen, ob das Problem zwischenzeitlich behoben wurde. :-( Ich werde da jetzt AMD nochmal darauf ansprechen.

      Gruß

      Sebastian

      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0 (from 0 votes)
  29. Michael
    Am 04. Dezember 2011 um 14:24 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Danke für Deine Rückmeldung. Ist schon komisch… Unter Ubuntu hatte ich ebenfalls Probleme mit dem angebotenen ATI Treiber und Gnome 3.2. Da hat´s mir die Grafik der Menüs immer zerschossen.

    Wollte nun mal nach der von Dir verlinkten Anleitung die Werte in die Conf schreiben, dass geht aber nicht. Kann die Datei nicht öffnen. Erhalte dann folgende Fehlermeldung: ** (gedit:3907): WARNING **: Could not connect to session bus

    Zudem scheint nun auch der Flash Player im Vollbildmodus zu versagen. Kann mir kein Video mehr im Vollbildmodus ansehen. Das ruckelt so stark, dass der Browser sich fast aufhängt. Hat aber vermutlich nichts mit dem Treiber zu tun, oder?!

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)
    • Am 07. Dezember 2011 um 22:53 Uhr veröffentlicht | Permalink

      Hallo Michael,

      unter GNOME 3.2 scheint es allgemein etwas zu ruckeln. Fenster maximieren/minimieren/verschieben. Jedoch konnte ich noch nicht ausmachen, wer von den beiden nicht gut zusammen arbeitet. Ich habe AMD bereits auf dieses Problem hingewiesen. Die bisherigen Beta-Treiber haben auch die gleichen Probleme. :-(

      Gruß

      Sebastian

      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0 (from 0 votes)
      • Michael
        Am 08. Dezember 2011 um 01:42 Uhr veröffentlicht | Permalink

        Hallo Sebastian!

        Ich weiß nicht warum, aber selbst wenn ich neu installiere funktioniert Flash nicht mehr. Stichwort Slideshow im Vollbildmodus.

        Mittlerweile konnte ich auch die xorg.conf bearbeiten. Nachdem ich die Einträge wie von Dir verlinkt vorgenommen habe (natürlich mit meinen Werten), hat sich jedoch nichts geändert. Bildaufbau beim Splashscreen langsam, Tooltips in allen Anwendungen teilweise verzerrt.

        Ohne ATI Treiber funktioniert´s soweit, jedoch scheint mein Notebook Akku dann frühzeitig die Segel zu streichen.

        Da jetzt noch die beschriebene Flash Problematik hinzukommt, hab ich spaßeshalber mal Fedora 16 installiert. Mit den installierten Standardtreibern hält der Akku deutlich länger und Flash funktioniert einwandfrei.

        Wie gesagt, unter Ubuntu hatte ich ebenfalls Probleme mit Gnome 3.2 und dem angebotenen ATI Treiber. Unter Unity lief alles reibungslos (auch mit ATI Treiber) Irgendwie scheint sich das wirklich nicht zu vertragen. Würde gerne bei openSUSE bleiben, von daher hoffe ich, dass sich da eine Lösung für eines meiner beiden Probleme finden lässt.

        An dieser Stelle schonmal ein großes Dankeschön für Deine ganzen Bemühungen und Hilfestellungen!

        VA:F [1.9.22_1171]
        Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
        VA:F [1.9.22_1171]
        Rating: 0 (from 0 votes)
  30. Michael
    Am 04. Dezember 2011 um 14:26 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Ach EDIT: Wollte eigentlich auf Deinen Kommentar antworten… Mein letzter Kommentar bezieht sich auf: http://www.sebastian-siebert.de/2011/11/19/opensuse-proprietaeren-grafik-treiber-amd-catalyst-11-11-als-rpm-installieren/#comment-2434

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)
  31. Armin
    Am 12. Dezember 2011 um 16:51 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Hi Leute,

    ich bin noch Anfänger in Sachen Linux.
    Habe vor einer Woche von Kubuntu 10.04(1Jahre) zu OpenSuse 12.1 gewechselt und bin bisher sehr zufrieden.
    Komme soweit mit Yast und allem anderen klar.
    Habe ein ATI HD 6800 in meinem Desktop-PC, lief auch unter KDE in Kubuntu perfect.
    Jetzt habe ich den AMD Treiber mit dem Skript installiert und läuft auch soweit, jedoch bin ich von der Performance entäuscht. Die effekte von KDE ruckeln und zuckeln wenn ich zwei Fenster offen habe und z.B die Arbeitsfläche wechsel dann ruckelt das immer, beim öffnen von Dolphin kommt der aus dem Hintergrund geruckelt.
    Meine Frage kann man da was machen, oder hab ich irgendwas vergessen ?

    Danke für eure Hilfe

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)
  32. Frank (aus GE)
    Am 05. Januar 2012 um 10:57 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Hallo Sebastian,

    erstmal ein großes Lob für das bereitgestellte aktuelle Script. Es lief bei mir ohne Probleme durch. Allerdings habe ich nach der Installation doch einige Probleme bekommen.
    Ich nutze die aktuelle Downloadversion openSuSE 12.1 (64 bit) mit der ausgelieferten KDE Version. Ich habe eine Radeon HD 4850.

    Ich habe nach der Installation keine Desktop Effekte mehr, ich kann sie zwar wieder Aktivieren, bekomme aber genau wie im Beitrag von Andreas vom 19.11.2011 eine Absturzmeldung von KWin- The KDE Crash Handler….
    Danach ist kein Arbeiten mehr möglich. Ich bekomme diesen Fehler aber auch wenn ich z.B. auf einen link in einer Thunderbirdmail klicke um dann Firefox zu starten, zwar nicht immer aber doch schon recht oft. Der KWin Crash Handler meldet sich auch bei deaktivierten Desktop Effekten zu Wort.

    Beim Abmelden habe ich das Problem wenn ich zuvor z.B. Thunderbird geöffnet hatte sehe ich noch eine verzerrte Thunderbirdoberfläche (thunderbird ist geschlossen) im Hintergrund. Wenn ich mich abmelde verschwindet diese.
    Sollte mal keine Crash-Meldung kommen friert unter KDE der Bildschirm auch oft kurz ein. Nach gefühlten 10-15 sec kann man dann wieder weiterarbeiten.

    Ich hoffe du kannst mir weiterhelfen bzw. einen Tipp geben was ich machen kann.

    Sollte ich das aktuelle Script deinstallieren? (Was ich eigentlich nicht machen möchte)

    Danke schonmal für eine Antwort :)

    Gruß

    Frank

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)
    • Am 06. Januar 2012 um 16:33 Uhr veröffentlicht | Permalink

      Hallo Frank,

      danke für dein Lob.

      Kannst du dies mit dem aktuellen AMD Catalyst 11.12 ausprobieren bzw. aktualisieren, ob das Problem noch besteht. Da du hier im Artikel für AMD Catalyst 11.11 gepostet hast, gehe ich auch davon aus, dass du noch die ältere Version installiert hast.

      Gruß

      Sebastian

      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0 (from 0 votes)
  33. Frank (aus GE)
    Am 07. Januar 2012 um 21:55 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Hallo Sebastian,

    ich habe mich mit dem Posten vertan, sorry Ich wollte eigentlich bei den 11.12 ern posten, war aber noch beim 11.11 er. Das Problem betrifft die 11.12 er. Sobald ich die Dektop Effekte aktiviere kommt der Kwin Crash Melder. Ausserdem habe ich keine Catalyst Einstellungen zum auswählen. Es ist nichts da. ???

    Ich kann gerne auch nochmal im 11.12 er Bereich posten.

    Gruß

    Frank

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)
  34. Am 01. Februar 2012 um 22:31 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Hallo Sebastian,

    ich habe folgende Grafikkare in meinem Laptop Dell Latitude D620

    Quadro NVS 110M/GeForce Go 7300

    Hier die Fehlermeldung am Ende des Scripts:

    Check for supported graphics card on this machine …
    Creating directory /home/ualtor/Downloads/ati-11.11-tmp.DkUgM
    Error: This graphics card is not supported by ATI Catalyst 11.11[ FAILURE ]

    Grüsse aus der Schweiz, Ueli

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)
    • Am 01. Februar 2012 um 22:42 Uhr veröffentlicht | Permalink

      Hallo Ueli,

      du versuchst gerade mit aller Gewalt ein AMD Treiber (für AMD Grafikkarten) auf einem Notebook mit einer nachweislich eingebauten NVIDIA-Grafikkarte zu installieren? 8-O Äh, sorry, aber das bekomme ich gerade nicht in meine Birne. :-|

      Außerdem bin ich leider der falsche Ansprechpartner für NVIDIA-Grafikkarten. Evtl. hilft dir die Wiki-Seite weiter: http://de.opensuse.org/SDB:NVIDIA-Treiber

      Gruß

      Sebastian

      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0 (from 0 votes)
  35. Am 02. Februar 2012 um 18:53 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Hoi Sebastian,

    besten Dank für Deine schnelle Antwort – habe ich auch gerade bemerkt ;-)

    Mit diesem Script compositor 1.4 habe ich meine Gnome3 Probleme unter nouveau in Griff gekriegt:

    http://forums.opensuse.org/english/other-forums/development/programming-scripting/464183-compositor-quickly-sets-unsets-compositing-helps-fullscreen-flash-ati.html#post2383988

    Nochmals Vielen Dank, Ueli

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)
  36. Shane
    Am 19. Juli 2012 um 07:42 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Hi! I’m currently getting an error when I run the script. As soon as it tries to download the ATI-Installer I get a 403 error. Any idea why?

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)
    • Am 19. Juli 2012 um 09:38 Uhr veröffentlicht | Permalink

      Hi,

      it seems that AMD has removed the older AMD Catalyst 11.11 from their server.

      Regards,

      Sebastian

      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0 (from 0 votes)