openSUSE 11.3 – proprietären Grafik-Treiber ATI Catalyst 11.1 als RPM installieren

Hinweis: Dieser Artikel ist veraltet. Ein neuer Artikel befindet sich hier: openSUSE 11.3 – proprietären Grafik-Treiber ATI Catalyst 11.2 als RPM installieren

ATI Catalyst 11.1 (fglrx 8.812) wurde veröffentlicht. Das Skript makerpm-ati-11.1.sh steht ab sofort zum Download zur Verfügung.

Endlich ist es soweit. ATI Catalyst 11.1 beinhaltet jetzt offiziell das von mir geschriebene Packagingskript. Die openSUSE-User, die vorher ATI Catalyst per makerpm-ati-Skript installiert haben, haben bereits die Vorzüge kennengelernt. :-)

Folgende Features sind im ATI Catalyst 11.1 für openSUSE (auch für SLED) enthalten:

  • Verbose-Modus: (1 = Was machst du gerade, 2 = Erzähle mir alles)
    VERBOSE="1" ./ati-driver-installer-11-1-x86.x86_64.run --buildpkg ...
    VERBOSE="2" ./ati-driver-installer-11-1-x86.x86_64.run --buildpkg ...
  • Paketbau einschl. automatische Erkennung der openSUSE-Version:
    ./ati-driver-installer-11-1-x86.x86_64.run --buildpkg SuSE/SUSE-autodetection
  • Paketbau unter openSUSE 11.4 (Factory) freischalten:
    UNSUPPORTED="yes" ./ati-driver-installer-11-1-x86.x86_64.run --buildpkg SuSE/SUSE-autodetection
  • Automatischer Bau eines fglrx-Kernelmoduls via Initskript /etc/init.d/boot.fglrxrebuild nach einem Kernel-Update (Killer-Feature!!!)
  • Erweiterung des fglrx-kernel-build.sh Skript:
    • Erstellung eines Kurzberichts über den Bau und die Installation des fglrx-Kernelmoduls.
    • Unterstützung für Multi-Kernel-Version und Multi-Kernel-Flavor (default, desktop, pae).
    • Bei der Kompilierung werden alle verfügbaren Multi-Cores/Multi-CPUs genutzt (Ein Dank geht an Franz für diese Idee ;-) ).

Inhaltsverzeichnis

Einleitung

*** Wichtiger Hinweis zum ATI-Repo ***
Im ATI-Repo befindet sich noch der ältere ATI-Catalyst 10.6 (fglrx 8.741) Treiber. Daher empfehle ich den Treiber nicht unter openSUSE 11.3 zu installieren. Wenn man trotzdem diesen Treiber installiert, kann es unter Umständen passieren, dass das grafische Desktopsystem komplett ausfällt und nicht selten wird auch die Konsole völlig verzerrt, wobei man nur noch über den Failsafe-Modus wieder ins System kommt.

Diese Anleitung wie auch das Skript werden regelmäßig aktualisiert. Es lohnt sich daher öfter mal vorbei zu schauen oder im Feedreader zu speichern.

Es gibt 2 Wege den Bau des RPM-Packages durchzuführen.

  1. das RPM mit dem Skript makerpm-ati-11.1.sh bauen (empfohlen)
  2. das RPM manuell bauen (für Fortgeschrittene)

Der Vorteil zu Punkt 1: man muss sich nicht um die nötigen Packages für den Bau kümmern und man spart sich die Tipparbeit, die Zeit und die Nerven. ;-)

Die Anleitung funktioniert mit geringer Abweichung auch unter openSUSE 11.2 und openSUSE 11.1.

Hinweis: Alle genannten Schritte müssen in der Konsole im Root-Modus ausgeführt werden. Die Installation des RPM-Package „fglrx“ kann im Runlevel 3 oder auch im Runlevel 5 durchgeführt werden. Danach ist ein Neustart des Computers auf jeden Fall erforderlich.

Vorhandene fglrx-Treiber wird mit der Installation des ATI Catalyst RPM-Paket automatisch entfernt.

Mit vorhandene fglrx-Treiber sind z.B. folgende gemeint:

  • ati-fglrxG01-kmp-{default,desktop,pae,…}
  • ati-fglrxG02-kmp-{default,desktop,pae,…}
  • x11-video-fglrxG02

Hilfe, es funktioniert nicht!

Bitte haltet folgende Regel ein:

  1. Bei der Eingabe der Befehle auf mögliche Tippfehler überprüfen.
  2. Möglicherweise ist die Lösung für das Problem im Troubleshooting vorhanden.
  3. In Kommentaren lesen, ob eine Lösung zu einem Problem bereits existiert.

Wenn keines der o.g. Regel greift, dann könnt ihr mit eurem Anliegen an mich wenden. Damit ich euch helfen kann, müsst ihr erst vorarbeiten. Bitte ladet euch das Skript makerpm-ati-11.1.sh herunter und erstellt einen Report von eurem System in der Konsole:

su -c 'sh makerpm-ati-11.1.sh -ur'

Das Skript lädt das Report auf sprunge.us hoch und gibt anschließend einen Link aus. Diesen Link postet ihr in eurem Kommentar zusammen mit einer Beschreibung zu eurem Problem an mich. Ich werde mir euren Report anschauen und Hilfestellung geben, wo evtl. das Problem liegen könnte.

RPM mit dem Skript bauen

Das Skript makerpm-ati-11.1.sh ist sehr mächtig, robust und läuft vollautomatisch. Der ATI-Installer wird automatisch heruntergeladen, falls er nicht schon im Verzeichnis liegt. Zudem wird geprüft, ob die Grafikkarte vom Treiber unterstützt wird. Auf Wunsch wird nach dem Bau des RPM-Packages der fglrx-Treiber installiert.

Folgende Argumente können dem Skript übergeben werden:

-b Nur das RPM-Package bauen (Standard)
-c <type> Nur X-Server konfigurieren. Monitor-Typ: single = 1 Monitor, dual = 2 Monitore (Wichtig: Nur ausführen, wenn es Probleme mit der Standardkonfiguration des X-Servers auftreten)
-d Nur den ATI-Installer downloaden
-i Das RPM-Package bauen und installieren bzw. updaten
-kms <yes|no> Kernel-Mode-Setting (KMS) aktivieren oder deaktivieren
-old2ddriver <yes|no> den alten 2D-Treiber aktivieren oder deaktivieren
-r|–report erstellt ein Report und speichert diese in eine Datei namens ati-report.txt
-u|–uninstall entfernt ATI Catalyst restlos vom System. Zuerst wird das fglrx-Package (falls vorhanden) vom System deinstalliert. Danach werden vorhandene ATI-Dateien und -Verzeichnisse entfernt. Hinweis: Falls das Rebuild-Skript installiert wurde, wird es ebenfalls entfernt und das Initskript /etc/init.d/xdm wiederhergestellt.
-ur|–uploadreport wie Option –report nur zusätzlich wird der Report auf einem NoPaste-Service sprunge.us hochgeladen und gibt bei Erfolg den Link zurück.
-ux openSUSE 11.2: Nur den gepatchten X-Server installieren. Verbessert die Zusammenarbeit mit dem fglrx-Treiber. (empfohlen)
-h Die Hilfe anzeigen lassen
-V Version des Skript anzeigen

Downloads:

Empfohlene Vorgehensweise:

Man benötigt hierfür die Konsole mit root-Rechten, um das Skript auszuführen.

  1. Das Skript herunterladen:
    wget http://www.sebastian-siebert.de/downloads/makerpm-ati-11.1.sh
  2. Die Prüfsummendatei herunterladen:
    wget http://www.sebastian-siebert.de/downloads/makerpm-ati-11.1.sh.sha1
  3. Die Prüfsummendatei gegen das Skript prüfen:
    sha1sum -c makerpm-ati-11.1.sh.sha1

    Idealerweise sollte folgende Ausgabe erscheinen, andernfalls stimmt etwas mit dem heruntergeladenen Skript nicht:

    makerpm-ati-11.1.sh: OK
  4. Die Rechte des Skriptes ändern und ausführbar machen:
    chown root:root makerpm-ati-11.1.sh
    chmod 744 makerpm-ati-11.1.sh
  5. Das Skript mit dem Argument -i ausführen. Das RPM-Package wird im Anschluß automatisch installiert (bzw. aktualisiert).
    ./makerpm-ati-11.1.sh -i
  6. Den Rechner neustarten:
    reboot

RPM manuell bauen

Da nun endlich das von mir neugeschriebene Packaging Skript im ATI-Installer enthalten ist, ist die Installation des Treibers ziemlich einfach geworden. :-)

Folgende Entwicklungswerkzeuge bzw. -packages werden vom gebauten RPM-Paket als benötigt eingestuft und von YaST2/zypper automatisch mitinstalliert:

  • gcc
  • make
  • patch
  • kernel-devel (openSUSE 11.2 / openSUSE 11.1: linux-kernel-headers)
  • kernel-source
  • kernel-{default,desktop,pae}-devel
  • kernel-syms

Folgende Schritte werden auf einem 32-bit wie auch 64-bit openSUSE-System durchgeführt:

  1. Den Installer des proprietären Treiber von ATI herunterladen:
    https://a248.e.akamai.net/f/674/9206/0/www2.ati.com/drivers/linux/ati-driver-installer-11-1-x86.x86_64.run
    Optional: Das System im Runlevel 3 starten und als „root“ einloggen oder per init 3 wechseln.
  2. Den Bau des RPM-Packages anstoßen:
    • openSUSE 11.3 (auch unter openSUSE 11.2 / openSUSE 11.1):
      sh ./ati-driver-installer-11-1-x86.x86_64.run --buildpkg SuSE/SUSE-autodetection
    • openSUSE 11.4 (Factory):
      UNSUPPORTED="yes" sh ./ati-driver-installer-11-1-x86.x86_64.run --buildpkg SuSE/SUSE-autodetection
  3. Das RPM-Package installieren:
    zypper install fglrx*8.812*.rpm
  4. Nur beim Update: Falls die Vorgängerversion (ATI Catalyst <=10.12) installiert war und ein Update durchgeführt wurde, ist es notwendig das Rebuildskript manuell zu aktivieren (Nach jedem Kernel-Update wird das fglrx-Kernelmodul automatisch neu gebaut):
    chkconfig -a boot.fglrxrebuild
  5. Den Rechner neustarten:
    reboot

Troubleshooting:

  1. Nach dem Booten sieht man die Konsole (Problem mit der Konfiguration des X-Servers)
  2. Nach dem Booten hat man einen schwarzen Bildschirm (Problem mit dem Kernel-Mode-Setting)
  3. Arbeitsflächen-Effekte (Compositing) in KDE 4.4 bzw. 4.5 ist nicht aktiviert
  4. Arbeitsflächen-Effekte (Compositing) in KDE 4.5 lassen sich gar nicht mehr aktivieren
  5. In Firefox oder Thunderbird erscheinen schwarze Flächen
  6. Der Treiber unterstützt meine Grafikkarte nicht. Was mache ich jetzt?
  1. Sollte man nach dem Booten in der Konsole landen, dann erstellt man besser eine Konfigurationsdatei des X-Servers. In diesem Fall bitte als „root“ in die Konsole einloggen und folgende Schritte durchführen.

    einfache Variante:

    Vorher noch in den Runlevel 3 wechseln:

    init 3

    Bei einem Monitor (Single-Modus):

    ./makerpm-ati-11.1.sh -c single

    Bei zwei Monitore (Dual-Modus):

    ./makerpm-ati-11.1.sh -c dual

    Danach den Rechner neustarten.

    Fortgeschrittene Variante:

    1. X-Server-Konfiguration verschieben, falls vorhanden:
      mv /etc/X11/xorg.conf /etc/X11/xorg.conf.backup
    2. Von aticonfig eine neue Konfigurationsdatei erzeugen lassen: (Das Tool aticonfig kann mittlerweile auch eine X-Server-Konfiguration from Scratch erzeugen, jedoch speziell auf den fglrx-Treiber zugeschnitten. Die restliche Hardware wird vom X-Server automatisch erkannt und geladen. Dies sollte in Zukunft vorgezogen werden, falls die Autoerkennung für den fglrx-Treiber oder X -configure nicht funktioniert):

      Bei einem Monitor (Single-Modus):

      aticonfig --initial --input=/etc/X11/xorg.conf

      oder bei zwei Monitore (Dual-Modus):

      aticonfig --initial=dual-head --input=/etc/X11/xorg.conf
  2. Wenn man vor einem schwarzen Bildschirm sitzt und man weder die Konsole noch den Desktop sieht, dann liegt es höchstwahrscheinlich am neueingeführten Kernel-Mode-Setting (auch KMS genannt). Das Problem läßt sich durch Deaktivierung des KMS beheben.

    einfache Variante:

    Mit dem Skript das KMS dauerhaft deaktivieren:

    ./makerpm-ati-11.1.sh -kms no

    Fortgeschrittene Variante:

    Es gibt 2 Möglichkeiten KMS zu deaktivieren:

    • Als Bootparameter in GRUB oder LILO: nomodeset
    • KMS im Initial Ramdisk grundsätzlich deaktivieren. Der nachfolgende Befehl schaltet das KMS in der Konfiguration /etc/sysconfig/kernel auf NO_KMS_IN_INITRD=“yes“ aus.
      sed -i 's/NO_KMS_IN_INITRD=.*/NO_KMS_IN_INITRD="yes"/g' /etc/sysconfig/kernel

      Anschließend die Initial Ramdisk neubauen lassen:

      mkinitrd
  3. Falls die Arbeitsflächen-Effekte (Compositing) in KDE 4.4 bzw. 4.5 nicht mehr aktiviert sind, weil vermutlich die Erkennung der OpenGL-Schnittstelle von AMD/ATI Catalyst 11.1 fehlschlägt. Hierzu gibt es eine einfache Lösung:
    1. Im KDE-Menü auf Systemeinstellungen klicken
    2. Unter Allgemein / Erscheinungsbild & Verhalten auf Arbeitsfläche klicken
    3. In Arbeitsflächen-Effekte einrichten auf den Tab Erweitert klicken
    4. Die Checkbox Funktionsprüfungen deaktivieren aktivieren
    5. Im Tab Allgemein prüfen, ob Compositing aktiviert ist. Falls nicht, bitte aktivieren.
    6. Abschließend auf Anwenden klicken

    Jetzt sollen die Effekte in KDE wieder funktionieren. Die 3D-Anwendungen bzw. 3D-Spiele sind von diesem Problem nicht betroffen.

  4. Wenn das Compositing im OpenGL-Modus in KDE 4.5 nicht mehr aktivierbar sein sollte, dann wurde möglicherweise von KWin das Compositing komplett deaktiviert. Schuld ist die Einstellung OpenGLIsUnsafe=true in der Konfiguration /home/USERNAME/.kde4/share/config/kwinrc. Leider gibt es noch keine Möglichkeit diese Option in den Systemeinstellungen von KDE zu ändern.

    Man kann in der Konsole schnell und komfortabel für jeden User im Home überprüfen, ob man von dem Problem betroffen ist. Wenn bei dem nachfolgenden Befehl eine oder mehrere Dateien aufgelistet werden, so ist die Option von KWin bei dem jeweiligen User scharf geschaltet worden:

    grep -l "OpenGLIsUnsafe=true" /home/*/.kde4/share/config/kwinrc

    Es ist wichtig, dass der folgende Befehl im Runlevel 3 ausgeführt wird, sonst werden die Einstellungen von KWin wieder überschrieben. Wie man in den Runlevel 3 kommt, wird oben im Artikel beschrieben. Um das Problem mit „OpenGLIsUnsafe“ für alle User im Home-Verzeichnis zu beheben, gibt man folgenden Befehl als root in der Konsole ein:

    sed -i '/OpenGLIsUnsafe=.*/d' /home/*/.kde4/share/config/kwinrc

    Hintergrundinfo:
    Die Option OpenGLIsUnsafe kam mit der Revision 1079919 und wurde vom Autor Lucas Murray (lmurray) geschrieben. Allerdings ist ein Recheck-Button in der KDE-Einstellung laut einer TODO-Anmerkung im Quellcode in Zeile 156 geplant, um ggfs. die Option OpenGLIsUnsafe zurückzusetzen, was leider bisher noch nicht umgesetzt wurde.
    Quellcode von kwincompositing
    der Diff vom Quellcode zur Revision 1079919

  5. Falls unter Firefox oder Thunderbird schwarze Flächen erscheinen, dann liegt es in erster Linie an den neuen 2D-Treiber. Um den alten 2D-Treiber zu verwenden, führt man folgende Kommando aus.

    einfache Variante:

    ./makerpm-ati-11.1.sh -old2ddriver yes

    Fortgeschrittene Variante:

    aticonfig --set-pcs-str=DDX,ForceXAA,TRUE

    Hinweis: Falls das Problem mit den schwarzen Flächen in 2D-Anwendungen in der nächsten Version behoben wurde, kann man es wieder deaktivieren:

    einfache Variante:

    ./makerpm-ati-11.1.sh -old2ddriver no
  6. Fortgeschrittene Variante:

    aticonfig --del-pcs=DDX,ForceXAA
  7. Der Treiber unterstützt meine Grafikkarte nicht. Was mache ich jetzt? Hier kann man leider nur den Radeon-Treiber verwenden. Man öffnet die Konfigurationsdatei /etc/X11/xorg.conf.d/50-device.conf mit root-Rechten, um diese bearbeiten zu können. Einfach den Krunner mittels Tastenkürzel ALT+F2 öffnen und folgende Befehlszeile eingeben und abschließend mit Enter bestätigen:
    kdesu kwrite /etc/X11/xorg.conf.d/50-device.conf

    In der Zeile 4 bei Driver „radeon“ nimmt man vorne die Raute weg und speichert die Datei ab. Anschließend alle Anwendungen schließen und neustarten.

    Sollte man beim Neustart einen schwarzen Bildschirm bekommen, dann muss das KMS abgeschaltet werden. Bitte einmal diesen Workaround zum Abschalten von KMS im Failsafe-Modus durchführen.

Feedbacks sind wie immer willkommen. :-)

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 10.0/10 (9 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: +3 (from 3 votes)
openSUSE 11.3 - proprietären Grafik-Treiber ATI Catalyst 11.1 als RPM installieren, 10.0 out of 10 based on 9 ratings
Dieser Beitrag wurde in openSUSE veröffentlicht und getaggt , , , , , , , . Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Trackbacks are closed, but you can post a comment.

53 Kommentare

  1. Thorsten
    Am 29. Januar 2011 um 16:05 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Hallo,
    ich habe folgendes Problem bei der Installation von Catalyst 11.1 auf openSUSE 11.3:

    An der Stelle von „/usr/bin/fglrx-kernel-build.sh“ kommt folgende Fehlermeldung:
    ld: Relocatable linking with relocations from format elf32-i386 (/usr/src/kernel-modules/fglrx/libfglrx_ip.a.GCC4) to format elf64-x86-64 (/usr/src/kernel-modules/fglrx/fglrx.o) is not supported

    makerpm-ati-11.1 -ur Output steht hier: http://sprunge.us/NadT

    Was kann ich tun ?

    Grüße
    Thorsten

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)
    • Am 29. Januar 2011 um 16:18 Uhr veröffentlicht | Permalink

      Hallo Thorsten,

      ich sehe, dass du dein System von 32-bit auf 64-bit umgestellt hast, richtig?

      Jedoch muss du sicherstellen, dass alle 32-bit Pakete auf 64-bit Pakete ersetzen wurden.

      rpm -qa | grep -E 'i.86' | sort

      Auch dein Kernel ist noch 32-bit.

      Sobald du es umgestellt hast, dann nochmal den fglrx-Treiber entfernen und neuinstallieren.

      Gruß

      Sebastian

      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0 (from 0 votes)
      • Thorsten
        Am 29. Januar 2011 um 16:47 Uhr veröffentlicht | Permalink

        Hallo Sebastian,
        du hast mit deiner Analyse teilweise recht.
        Mein System ist 64Bit (und war es immer), aber aus einem mir nicht bekannten Grund hat es das vergessen und selbst beim uname -i etwas von i386 erzählt. Selbst ein zypper dup wollte alle x86_x64 Pakete rauswerfen und nach i386 suchen.

        Einmal Reboot…und schon läuft dein Script…der zypper ist glücklich und ich als User in Konsequenz auch.

        Vielen Dank für deine spontane Antwort.

        Grüße
        Thorsten

        VA:F [1.9.22_1171]
        Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
        VA:F [1.9.22_1171]
        Rating: 0 (from 0 votes)
  2. Am 29. Januar 2011 um 23:11 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Ich hatte leider wieder das Problem, dass das Update von Catalyst 10.12 auf 11.01 nicht richtig funktioniert hat. Im Control Center wurde immer noch die alte Version angezeigt. Erst nach dem Deinstallieren (per Skript) und einem nochmaligen Installieren hat es funktioniert. Irgendwas scheint bei mir nicht rund zu laufen. :(

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)
    • Am 29. Januar 2011 um 23:53 Uhr veröffentlicht | Permalink

      Hi,

      AMD hat scheinbar kurzfristig das Verhalten vom Tool aticonfig geändert. Jedoch habe ich von der Änderung nichts mitbekommen. Hat aber keine Auswirkung auf die Funktionalität des Treibers.

      Das Versionsproblem kann man ohne Reinstallation wie folgt lösen:

      aticonfig --initial
      aticonfig --del-pcs-key=LDC,ReleaseVersion
      aticonfig --del-pcs-key=LDC,Catalyst_Version

      Danach den Rechner neustarten.

      Gruß

      Sebastian

      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0 (from 0 votes)
  3. Johnny
    Am 30. Januar 2011 um 16:13 Uhr veröffentlicht | Permalink

    wie ist das mit dem tearing free desktop???
    und bringt die funktion was

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)
    • Am 30. Januar 2011 um 18:19 Uhr veröffentlicht | Permalink

      Hi Johnny,

      das Tearing-Free bringt insofern was, wenn das Bild beim Verschieben des Fenster oder beim Flashvideo nicht so schnell aufgebaut wird, so dass störende Artefakte kurzzeitig entstehen und schnell wieder verschwinden. Dann kann man diese Option einschalten. Man muss aber dabei sagen, dass für dieses Feature mehr Speicher verbraucht wird.

      Du kannst ja mal ein Versuch machen ohne Tearing-Free. Verschiebe ein Fenster und bewegen ihn so schnell wie möglich über den Desktop hin und her. Danach aktiviere dann den Tearing-Free-Modus und versuche es nochmal. Dann wirst du einen Unterschied feststellen. ;-)

      Gruß

      Sebastian

      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0 (from 0 votes)
  4. Johnny
    Am 30. Januar 2011 um 20:03 Uhr veröffentlicht | Permalink

    verbraucht das dann auch mehr cpu leistung oder sogar weniger?
    und wann kann catalyst endlich kms unterstützen bzw wie ist da die situation??

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)
    • Am 02. Februar 2011 um 14:02 Uhr veröffentlicht | Permalink

      Moin Johnny,

      die CPU sollte von dem Feature nicht betroffen sein, viel eher wird die GPU bzw. die Grafikkarte in Anspruch genommen. :-)

      Wann der Treiber endlich KMS-fähig wird, kann ich dir leider nicht sagen. Die Frage gebe ich mal an AMD weiter.

      Gruß

      Sebastian

      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0 (from 0 votes)
      • johnny
        Am 03. Februar 2011 um 05:36 Uhr veröffentlicht | Permalink

        ok du kannst mir ja per email bescheid sagen was amd zu kms sagt die hast du ja

        VA:F [1.9.22_1171]
        Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
        VA:F [1.9.22_1171]
        Rating: 0 (from 0 votes)
  5. Stifler91
    Am 01. Februar 2011 um 16:05 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Hallo (:
    Als erstes: Vielen Dank für die super Beschreibung :D
    Die Installation hat wirklich hervorragend funktioniert und beim Neustart war auch noch alles ok(:

    Jedoch wenn ich das Catalyst Control Center öffnen will, kommt ein Fehler, dass kein ati driver installiert ist.??

    Verwende Open Suse 11.3 64-Bit

    Vielen Dank

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)
    • Am 02. Februar 2011 um 14:08 Uhr veröffentlicht | Permalink

      Moin,

      um dir zu sagen, was genau da falsch läuft, benötige ich hierzu ein Bericht von deinem System.
      Daher bitte mal diesen Kapitel einmal lesen. Dort wird beschrieben, wie man ein Report erstellt.

      Sobald du den Link zum Report hier gepostet hast, schaue ich es mir gerne an und helfe dir.

      Gruß

      Sebastian

      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0 (from 0 votes)
  6. michel
    Am 03. Februar 2011 um 12:26 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Hallo, Vielen Dank erstmal für Deine gute Arbeit.
    Leider habe ich nach der Treiberinstallation einige Probleme:
    – sehr langsame Programmstarts, Maus friert kurzfristig ein und überhaupt Verzögerungen
    (das konnte ich durch einen rebuild beheben!)
    – nun kann ich das Catalyst Control Center (Admin.) nicht öffnen.
    Zu meinem System: Integrated ATI Radeon 3000 (Mainb Asus M4A78LT-M)
    Bericht: http://sprunge.us/PeGE
    Open Suse 11.3 64-Bit
    Beste Grüße
    Michel

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)
    • Am 03. Februar 2011 um 15:38 Uhr veröffentlicht | Permalink

      Hallo Michel,

      versuche mal ATI Catalyst Control Center in einem Konsole-Fenster zu starten. Vielleicht erhältst du eine aussagekräftige Fehlermeldung:

      amdcccle

      Evtl. auch eine /etc/X11/xorg.conf erstellen lassen und danach neustarten:

      aticonfig --initial

      Gruß

      Sebastian

      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0 (from 0 votes)
      • michel
        Am 03. Februar 2011 um 20:09 Uhr veröffentlicht | Permalink

        Hallo Sebastian,
        ja, amdcccle funktioniert – das gefällt mir auch !! Gut, aber nachdem ich aticonfig –initial und reboot getippt hatte, war wieder das Problem mit der langsamen Maus, Programmen und so, so dass ich wieder neu gestartet habe, und es funktionierte! Der Versuch mit einem wiederholten Neustart das Problem zu reproduzieren, war dann leider positiv. Also: mal geht’s, mal nicht!
        Also wenn du keine Idee – oder irgendwer keine Idee -hast, dann werde ich es mal weiterhin beobachten …
        Danke :-?

        VA:F [1.9.22_1171]
        Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
        VA:F [1.9.22_1171]
        Rating: 0 (from 0 votes)
        • Am 04. Februar 2011 um 05:42 Uhr veröffentlicht | Permalink

          Moin Michel,

          falls das Problem wieder auftauchen sollte. Kannst du bitte direkt eine Konsole aufmachen und folgendes eintippen:

          lsmod | grep fglrx

          Die Ausgabe von lsmod sollte den geladenen fglrx-Kernelmodul ausspucken.

          Gruß

          Sebastian

          VN:F [1.9.22_1171]
          Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
          VN:F [1.9.22_1171]
          Rating: 0 (from 0 votes)
  7. Robert
    Am 03. Februar 2011 um 20:43 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Ich habe unter opensuse 11.3 den Grafiktreiber gemäss Anleitung installiert und nun alles funktioniert perfekt, auch das ATO Catalyst Control Center kann ich öffnen und benutzen.

    Jedoch erscheint am Bildschirm unten rechts ein störendes Wasserzeichen mit der Meldung „AMD Unsupported Hardware“.

    Gibt es eine Möglichkeit, dieses Wasserzeichen zu entfernen? In google habe ich leider keine hilfreichen Tipps gefunden, welche Datei ich nun löschen oder verändern muss, um das Wasserzeichen zu beseitigen.

    fglrxinfo
    display: :0.0 screen: 0
    OpenGL vendor string: ATI Technologies Inc.
    OpenGL renderer string: AMD Radeon HD 6800 Series
    OpenGL version string: 4.1.10428 Compatibility Profile Context

    http://sprunge.us/aZWD

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)
    • Am 04. Februar 2011 um 06:07 Uhr veröffentlicht | Permalink

      Hallo Robert,

      da bin ich etwas überfragt, wie das möglich ist. Ich habe dieses Anliegen mal direkt an AMD weitergeleitet. Mal sehen, was die dazu sagen.

      Gruß

      Sebastian

      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0 (from 0 votes)
  8. johnny
    Am 06. Februar 2011 um 11:32 Uhr veröffentlicht | Permalink

    wie krieg ich shaders an ?

    also bei kwin funktioniert explodieren nicht…

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: +1 (from 1 vote)
    • johnny
      Am 06. Februar 2011 um 12:10 Uhr veröffentlicht | Permalink

      OpenGL vendor string: ATI Technologies Inc.
      OpenGL renderer string: ATI Radeon HD 4800 Series
      OpenGL version string: 1.4 (3.3.10428 Compatibility Profile Context)
      Driver: Catalyst
      Driver version: 1.4
      GPU class: R700
      OpenGL version: 1.4
      X server version: 1.9.4
      Linux kernel version: 2.6.37
      Direct rendering: no
      Requires strict binding: yes
      GLSL shaders: no
      Texture NPOT support: yes
      kwin(2430) KWin::EffectsHandlerImpl::loadEffect: EffectsHandler::loadEffect : Effect „kwin4_effect_explosion“ is not supported

      VA:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
      VA:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0 (from 0 votes)
      • Am 06. Februar 2011 um 21:53 Uhr veröffentlicht | Permalink

        Hallo Johnny,

        das werde ich mal mit AMD klären, woran das liegen könnte. Ich habe hier den gleichen „Fehler“.

        Gruß

        Sebastian

        VN:F [1.9.22_1171]
        Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
        VN:F [1.9.22_1171]
        Rating: 0 (from 0 votes)
        • johnny
          Am 06. Februar 2011 um 22:22 Uhr veröffentlicht | Permalink

          jaa das ist schon merkwürdig das es an sovielen ecken darüber fehlermeldungen gibt…

          ich wollte dir auch nochmal sagen das ich das toll finde was du hier machst…

          ich kann zwar dein tool nicht mehr benutzen weil ich bei archlinux jetzt bin … trotzdem les ich mir immer wieder gerne den manuellen weg duurch : ))) :mrgreen:

          mfg johnny

          VA:F [1.9.22_1171]
          Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
          VA:F [1.9.22_1171]
          Rating: 0 (from 0 votes)
    • johnny
      Am 06. Februar 2011 um 15:24 Uhr veröffentlicht | Permalink

      cat /var/log/Xorg.0.log |grep WW
      (WW) warning, (EE) error, (NI) not implemented, (??) unknown.
      [ 121.680] (WW) The directory „/usr/share/fonts/OTF/“ does not exist.
      [ 121.680] (WW) The directory „/usr/share/fonts/OTF/“ does not exist.
      [ 121.680] (WW) AllowEmptyInput is on, devices using drivers ‚kbd‘, ‚mouse‘ or ‚vmmouse‘ will be disabled.
      [ 121.680] (WW) Disabling Mouse0
      [ 121.680] (WW) Disabling Keyboard0
      [ 121.681] (WW) Open ACPI failed (/var/run/acpid.socket) (No such file or directory)
      [ 121.703] (WW) Falling back to old probe method for fglrx
      [ 121.707] (WW) fglrx: No matching Device section for instance (BusID PCI:0@0:0:0) found
      [ 121.707] (WW) fglrx: No matching Device section for instance (BusID PCI:0@0:2:0) found
      [ 121.708] (WW) fglrx: No matching Device section for instance (BusID PCI:0@0:5:0) found
      [ 121.708] (WW) fglrx: No matching Device section for instance (BusID PCI:0@0:11:0) found
      [ 121.708] (WW) fglrx: No matching Device section for instance (BusID PCI:0@0:12:0) found
      [ 121.708] (WW) fglrx: No matching Device section for instance (BusID PCI:0@0:18:0) found
      [ 121.708] (WW) fglrx: No matching Device section for instance (BusID PCI:0@0:19:0) found
      [ 121.708] (WW) fglrx: No matching Device section for instance (BusID PCI:0@0:19:1) found
      [ 121.708] (WW) fglrx: No matching Device section for instance (BusID PCI:0@0:19:2) found
      [ 121.708] (WW) fglrx: No matching Device section for instance (BusID PCI:0@0:19:3) found
      [ 121.708] (WW) fglrx: No matching Device section for instance (BusID PCI:0@0:19:4) found
      [ 121.708] (WW) fglrx: No matching Device section for instance (BusID PCI:0@0:19:5) found
      [ 121.708] (WW) fglrx: No matching Device section for instance (BusID PCI:0@0:20:0) found
      [ 121.708] (WW) fglrx: No matching Device section for instance (BusID PCI:0@0:20:1) found
      [ 121.708] (WW) fglrx: No matching Device section for instance (BusID PCI:0@0:20:2) found
      [ 121.708] (WW) fglrx: No matching Device section for instance (BusID PCI:0@0:20:3) found
      [ 121.708] (WW) fglrx: No matching Device section for instance (BusID PCI:0@0:20:4) found
      [ 121.708] (WW) fglrx: No matching Device section for instance (BusID PCI:0@1:0:1) found
      [ 121.751] (WW) fglrx(0): board is an unknown third party board, chipset is supported
      [ 122.837] (WW) fglrx(0): Option „AllowGLXWithComposite“ is not used
      [ 122.837] (WW) fglrx(0): Option „RenderAccel“ is not used

      VA:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
      VA:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0 (from 0 votes)
  9. Jürgen
    Am 06. Februar 2011 um 13:42 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Hallo Sebastian

    klasse Arbeit! Ich habe mich schon lange damit herumgeplagt ein Dual headsystem aufzusetzen, endlich funktioniert es. (Und mit dem neuen Treiber kann ich endlich wieder CTRL ALT F1 verwenden, die Version zuvor produzierte nur einen schwarzen Bildschirm)

    Eine Anmerkung zum Installationsprozess wenn der zypper läuft kommt die Abfrage:
    —————snip——————-
    Problem: ati-fglrxG02-kmp-desktop-8.762_k2.6.34.0_12-31.1.x86_64 requires x11-video-fglrxG02 = 8.762, but this requirement cannot be provided
    deleted providers: x11-video-fglrxG02-8.762-33.1.x86_64
    Solution 1: deinstallation of ati-fglrxG02-kmp-desktop-8.762_k2.6.34.0_12-31.1.x86_64
    Solution 2: do not install fglrx64_7_5_0_SUSE113-8.812-1.x86_64
    Solution 3: break ati-fglrxG02-kmp-desktop by ignoring some of its dependencies

    Choose from above solutions by number or cancel [1/2/3/c] (c): c
    Error: zypper could not install the fglrx64_7_5_0_SUSE113-8.812-1.x86_64.rpm package [ FAILURE ]

    ————snap————-

    Diese Abfrage beantwortet wohl Dein Script mit c.
    Es wäre schön wenn Du beim nächsten Feintuning des Scripts es entweder die sinnvolle Option 1 wählen lässt oder falls das nicht möglich ist, den Nutzer die Eingabe machen lässt.
    So muss man halt nochmals den zypper manuell aufrufen.

    Das ist allerdings noch nicht der Grund weswegen ich mich hier melde:
    Ich habe KDE 4.4.4 (Plain Vanilla Installation von Opensuse 11.3) Compositing lief darauf, mit dem default treiber den 11.3 mitbringt, wie auch dem 8.762 (catalyst 10.8) und auch noch als ich dein Script hatte laufen lassen gings noch.
    Leider war KDE nicht davon zu überzeugen die Plasmoid und die Startleiste weiterhin auf dem Hauptbildschirm anzuzeigen ich hatte die auf dem Zweitbildschirm einem LCD TV.
    Deswegen habe ich dann Xinerama im ATI Config aktiviert ,was endlich das richtige Verhalten der Plasmoid etc brachte aber leider auch das Compositing abdrehte.
    Dein Tip brachte keine Abhilfe ich werde immer belehrt wenn ich auf Anwenden klickte dass eine andere Anwendung dem entgegenstünde…..(Punkt 3 „Falls die Arbeitflächen-Effekte….“)
    Also habe ich ein wenig manuell mit den kwinrc Einstellungen herumgespielt aber leider brachte das auch nicht das gewünschte Resultat.

    In der kwinrc von mir habe ich den Eintrag „DisableChecks“ manuell von false auf true gesetzt was die „Funktionsprüfungen deaktiveren“ Checkbox mit einem Häkchen versah aber nichts weiter bewirkte.
    Bin für jeden Tip dankbar der es mir ermöglicht den K Desktop vernünftig auf den zweiten Bildschirm auszudehnen ohne die Plasmaoids oder den Kicker auf der falschen Screen zu haben oder halt unter Xinerama das Compositing verwenden zu können.

    http://sprunge.us/TYBC

    Danke im Voraus!

    Jürgen

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)
    • johnny
      Am 06. Februar 2011 um 22:11 Uhr veröffentlicht | Permalink

      Also bei mir hat das immer nicht geklappt mit Xinerama desswegen habe ich xrandr immer benutzt…

      einfach Xinerama rausnehmen und bei der systemeinstellungen auf Anzeige und Monitore… da kannst du das dann einrichten …

      mfg Johnny

      VA:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
      VA:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0 (from 0 votes)
      • Jürgen
        Am 07. Februar 2011 um 10:58 Uhr veröffentlicht | Permalink

        Hallo Johnny

        verstehe ich das richtig dass ich dann im aticonfig „Desktop über mehrere Anzeigen mit Anzeige(n) 2“ auswählen muss damit das dann xrandr übernimmt?
        In dem Fall habe ich eben die Verwirrung von KDE 4.4.4 auf welchen Bildschirm die Startleiste und die Plamoids zu platzieren sind – Es wird leider der and der VGA Buchse hängende LCDTV verwendet.
        Mir ist klar dass das eine Fehlfunktion von KDE ist (Die 4.6. soll besser können und hat nen Button dafür, aber den Umstieg will ich mir nicht antun) deswegen suche ich halt nach Möglichkeiten es auf der X Server Seite irgendwie geradezubiegen.

        Gruß

        Jürgen

        VA:F [1.9.22_1171]
        Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
        VA:F [1.9.22_1171]
        Rating: 0 (from 0 votes)
        • johnny
          Am 07. Februar 2011 um 23:27 Uhr veröffentlicht | Permalink

          als erstes musst du deine xorg config so einrichten das sie nur einen bildschirm benutzt bzw einen xserver

          aticonfig –initial –input=/etc/X11/xorg.conf

          und dann musst du in deiner xorg config „Virtual 4096 4096“ in der SubSection „Display“ hinzufügen

          bsp.

          SubSection „Display“
          Viewport 0 0
          Depth 24
          Virtual 4096 4096
          EndSubSection

          Das kannst du mit sudo nano /etc/X11/xorg.conf verändern.

          Zum speichern einfach STRG + O drücken und zum beenden Strg +X

          und dann rebootest du…

          dann kannst du bei dem kde menü zu den systemeinstellungen gehen und auf anzeige und monitore gehen … dort kannst du bei
          „Größe und Orientierung“ deinen zweiten bildschirm sehen …

          bei der option „position“ kannst du dann verschieden optionen auswählen z.B rechts oder links….

          VA:F [1.9.22_1171]
          Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
          VA:F [1.9.22_1171]
          Rating: 0 (from 0 votes)
    • Am 06. Februar 2011 um 22:16 Uhr veröffentlicht | Permalink

      Hallo Jürgen,

      danke für den Hinweis mit zypper. Da werde ich mir was anderes ausdenken.

      Wegen den 2 Displays kann folgende Lösung helfen (aber mangels 2. Monitor kann ich diese Lösung nicht überprüfen).

      Displays (Adapter) anzeigen:

      aticonfig --lsa

      Displays tauschen:

      aticonfig --adapter=1,0

      Gruß

      Sebastian

      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0 (from 0 votes)
      • Jürgen
        Am 09. Februar 2011 um 23:47 Uhr veröffentlicht | Permalink

        Hallo Sebastian

        danke für den Tip, leider hats nix gebracht. (Auch Danke an Johnny, bei seinem Tip waren immernoch die Taskleiste und die Plasmoids auf dem falschen Bildschirm.)

        Nachdem das Problem ja eines von KDE ist habe ich mich dazu durchgerungen auf KDE 4.6 up-zu-daten. Wider Erwarten hat das besten funktioniert, da habe ich schon andere Erlebnisse gehabt. Übrigens danke für den KDE 4.6 repo Hinweis!
        Jetzt funktioniert der Desktop mit den Screens korrekt.
        Ich habe auch den Eindruck dass KDE 4.6 sich schneller rauf- und auf jedenfall runterfährt.
        Weisst Du ob KDE dann auch über Tumbleweed ausgeliefert werden wird oder muss man da „das Ohr am Gleis“ haben um zu erkennen ob ne neue, stabile Version anrollt?

        Gruß

        Jürgen

        VA:F [1.9.22_1171]
        Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
        VA:F [1.9.22_1171]
        Rating: 0 (from 0 votes)
        • Am 10. Februar 2011 um 00:48 Uhr veröffentlicht | Permalink

          Hallo Jürgen,

          das habe ich mir gedacht, dass meine Tipps zu einem Dual-Monitor nicht immer fruchten. Ich kann es leider mangels 2. Monitor nicht selber testen. Über kurz oder lang kommt ein 2. Monitor auf meinem Schreibtisch.

          Okay, du warst also mutig auf KDE 4.6 umzusteigen. ;-) Ich bin schon seit dem KDE 4.6 Repo auf meinem Netbook und Desktop mit KDE 4.6 unterwegs. Ein paar kleine Macken gibt es da noch. Das ist aber bei Versionen mit einer Null am Ende üblich. ;-)

          Soviel ich weiß, wird Tumbleweed alle aktuellen Repos zusammenfassen und ja es werden auch regelmäßig neue KDE-Versionen eingespielt. Sobald Tumbleweed die Testphase verlassen hat, werde ich es auch produktiv einsetzen. Im Moment betreibe ich im kleinen Stil auch ein Tumbleweed (verschiedene OBS-Repos). :-)

          Gruß

          Sebastian

          VN:F [1.9.22_1171]
          Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
          VN:F [1.9.22_1171]
          Rating: 0 (from 0 votes)
          • Jürgen
            Am 10. Februar 2011 um 17:17 Uhr veröffentlicht | Permalink

            Hallo Sebastian

            re …ein paar kleine Macken :roll:

            Hab ich gleich gemerkt, voller Freude wollte ich den VLC aufm zweitdisplay starten worauf dieser sich beim Öffnen eines Files aufhängt….known Bug – und wie üblich wills keiner gewesen sein.

            Die KDE Jungs können so einiges behaupten aber mit qt basierenden Applikationen stehen sie auf Kriegsfuß – mein Opera mag auch einige Dialog nicht öffnen (z.B. über den Menu Button die Einstellungen geht das über die Menuleiste) Beim Scrollen isser er jetzt auch nicht mehr der schnellste

            Noch ne generelle Frage, ich habe jetzt KDE4.6 auf der Kiste, bekomme ich automatisch dafür nun Updates?
            Wie wird das bei Tumbleweed ausschauen, wird es da Sicherheitsupdates geben oder muss man immer auf die neueste Version selbst hochrüsten? Falls dem so ist wie krieg ich das mit geringem Aufwand mit?

            Fragen, nix als Fragen :wink:

            Jürgen

            VA:F [1.9.22_1171]
            Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
            VA:F [1.9.22_1171]
            Rating: 0 (from 0 votes)
          • Am 10. Februar 2011 um 23:42 Uhr veröffentlicht | Permalink

            Hallo Jürgen,

            Zu VLC: Wie verhält sich VLC auf dem ersten Display? Inwiefern ist der Bug bekannt?

            Zu KDE 4.6: Wenn du es als Repo eingerichtet hast, kommen darüber regelmäßig Updates und Bugfixes.

            Zu Tumbleweed: Es werden immer die neueste Versionen angeboten. Sicherheitsupdates wird es da in der Regel auch geben. Aber diese werden direkt im Tumbleweed-Repo eingepflegt bis eine neue Softwareversion diese Sicherheitslücke behebt. In der Regel genauso sicher. ;-)

            Gruß

            Sebastian

            VN:F [1.9.22_1171]
            Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
            VN:F [1.9.22_1171]
            Rating: 0 (from 0 votes)
          • Jürgen
            Am 11. Februar 2011 um 07:59 Uhr veröffentlicht | Permalink

            Hallo Sebastian

            So langsam passt die Diskussion nicht mehr unter ATI Treiber sondern sollte eigentlich unter KDE 4.6 geführt werden

            Hier der Link für das VLC Problem:

            http://osdir.com/ml/unassigned-bugs/2011-01/msg00442.html

            Stelle gerade fest dass meinem Kommentar zu Opera ein paar Worte „entfallen“ waren:
            Opera Menu Button ermöglicht es nicht mehr die Einstellungen zu verändern wenn man jedoch die Menuleiste wieder einblendet kann man die Einstellungen dort über Extras verändern. Allerdings tut sich da nur nichts Opera hängt sich also nicht auf

            Was mir in der Zwischenzeit mit KDE 4.6 aufgefallen ist ist dass XOrg seitdem sicher doppelt so stark LAst einbringt, die Auslastung durch Xorg hängt auf meinem 6 Kerner bei 12 -16 % also ca eine CPU ist mit Xorg ausgelastet. Bei der alten Version war das immer so bei 4-8%

            Gruß

            Jürgen

            VA:F [1.9.22_1171]
            Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
            VA:F [1.9.22_1171]
            Rating: 0 (from 0 votes)
        • johnny
          Am 10. Februar 2011 um 22:49 Uhr veröffentlicht | Permalink

          Du kannst die sachen alle verschieben … bei der taskleiste mit rechtsklick und dann einstellung für kontroleiste…

          VA:F [1.9.22_1171]
          Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
          VA:F [1.9.22_1171]
          Rating: 0 (from 0 votes)
  10. johnny
    Am 06. Februar 2011 um 19:49 Uhr veröffentlicht | Permalink

    also ich hab zwei bildschirme mit xrandr an …

    (EE) fglrx(0): Not enough video memory to allocate Shadow surface, shadowFB functionality cannot be enabled..
    (EE) fglrx(0): Not enough video memory to allocate Shadow surface, shadowFB functionality cannot be enabled..
    Current Operating System: Linux ArchLinux 2.6.36-ARCH #1 SMP PREEMPT Mon Jan 24 18:41:03 CET 2011 x86_64
    (WW) warning, (EE) error, (NI) not implemented, (??) unknown.
    Current Operating System: Linux ArchLinux 2.6.36-ARCH #1 SMP PREEMPT Mon Jan 24 18:41:03 CET 2011 x86_64
    (WW) warning, (EE) error, (NI) not implemented, (??) unknown.
    Current Operating System: Linux ArchLinux 2.6.37-ARCH #1 SMP PREEMPT Sat Jan 29 20:00:33 CET 2011 x86_64
    (WW) warning, (EE) error, (NI) not implemented, (??) unknown.
    (EE) fglrx(0): ACPI: DRM connection failed
    (EE) fglrx(0): ACPI: DRM connection failed
    (EE) fglrx(0): atiddxDriScreenInit failed, GPS not been initialized.
    (EE) fglrx(0): XMM failed to open CMMQS connection.(EE) fglrx(0):
    (EE) fglrx(0): XMM failed to initialize
    (EE) fglrx(0): firegl_SetSuspendResumeState FAILED -9.
    Current Operating System: Linux ArchLinux 2.6.37-ARCH #1 SMP PREEMPT Sat Jan 29 20:00:33 CET 2011 x86_64
    (WW) warning, (EE) error, (NI) not implemented, (??) unknown.
    (EE) fglrx(0): ACPI: DRM connection failed
    (EE) fglrx(0): ACPI: DRM connection failed
    (EE) fglrx(0): atiddxDriScreenInit failed, GPS not been initialized.

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)
  11. Robert
    Am 08. Februar 2011 um 15:47 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Moin Sebastin
    Danke erstmal für die einfache Anleitung.
    Treiberinstallation scheint geklappt zu haben.
    Nur leider nicht ganz problemlos.
    Habe hier eine HD 6870 verbaut und auch das Wasserzeichen unten rechts, was kein Problem ist, das bekomme ich weg.
    Habe mich ja bei Ubuntu schon mit dem Treiber rumgequält… ;)
    Nur habe ich jetzt ein viel größeres Problem:
    Der Firefox reagiert „träge“ auf Scrollen, also der Bildaufbau hinkt ziemlich hinter, das gleiche bei zB fenster verschieben.
    Da mir aticonfig –initial wiedermal sagt ich habe keine supported Hardware vermute ich mal das hängt mit der xorg.conf zusammen.
    Allerdings wird zum Beispiel nach Installation schon mal die richtige Auflösung erkannt und alles. Nur CCC startet nicht und das eben beschriebene.
    Hab hier mal nen link wie es unter ubuntu funktioniert hat, auch mit dem Wasserzeichen.
    Wäre dies auf Suse übertragbar?
    Einfach die xorg.conf ersetzen?

    http://www.computerbase.de/forum/showthread.php?t=852712&page=2

    Danke für deine Hilfe und Antwort

    (bekomme ich hier ne benachrichtigungsemail bei Antwort?)

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)
    • Am 09. Februar 2011 um 05:47 Uhr veröffentlicht | Permalink

      Hallo Robert,

      das Problem ist bekannt, weil der Treiber bzw. AMD nicht offiziell die Radeon HD 6800’er Serie freigeschaltet wurde.

      Es gibt da ein HotFix, um das Problem für diese Karten zu lösen. Aber der Installer scheint kaputt zu sein und wird daher momentan nicht zum Download angeboten. Ich habe AMD schon vor 4 Tagen darauf hingewiesen, dass die das Problem beheben sollen.

      http://support.amd.com/us/kbarticles/Pages/AMDCatalyst111bHotfix.aspx

      Gruß

      Sebastian

      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0 (from 0 votes)
  12. Bernd
    Am 10. Februar 2011 um 15:16 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Hallo,
    erstmal Danke :)
    Bis jetzt hatte ich meine eigene Methode den fglrx Treiber zu installieren. Angeregt durch Deine Postings in der Suse Liste, habe ich Dein Script getestet.
    Deshalb ein Tip: Es ging bei mir erst, als ich das Script einmal mit der Option -u gestartet habe.
    Das hat sehr gründlich aufgeräumt und danach ging die Installation mit makerpm einwandfrei.

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)
    • Am 10. Februar 2011 um 21:44 Uhr veröffentlicht | Permalink

      Hallo Bernd,

      danke für dein Feedback. Wie hast du den fglrx-Treiber vorher installiert?

      Gruß

      Sebastian

      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0 (from 0 votes)
      • Bernd
        Am 10. Februar 2011 um 23:20 Uhr veröffentlicht | Permalink

        Hi,
        ich hatte ein Script, das ati*.run mit den Opts für meine suse 11.1 ausführt und anschliessend die rpm-Datei installert. Danach habe ich noch aticonfig mit den Opts für meine 2 Bildschirme ausgeführt.

        Gruß
        Bernd

        VA:F [1.9.22_1171]
        Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
        VA:F [1.9.22_1171]
        Rating: 0 (from 0 votes)
  13. Phil
    Am 10. Februar 2011 um 20:12 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Hallo Sebastian!

    Ich habe auch das Problem mit dem Wasserzeichen obwohl die Installertion geklappt hat! Bin bissle en Linuxnoob… ich hab ne radeon hd 6370M

    hoffe du kannst helfen!

    lg Phil

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)
    • Am 11. Februar 2011 um 01:02 Uhr veröffentlicht | Permalink

      Hallo Phil,

      eigentlich sollte AMD ja den HotFix herausbringen, aber offensichtlich wurde es noch nicht erledigt. :-(

      Da jetzt immer mehr Menschen sich über das störende Wasserzeichen beschweren, habe ich mich hingesetzt und ein Skript geschrieben, der dieses Wasserzeichen aus dem fglrx-Treiber entfernt.

      Das Skript kann man sich hier herunterladen: ati-remove-water-mark.sh

      Das Skript wird wie folgt in der Konsole ausgeführt:

      su -c 'sh ./ati-remove-water-mark.sh'

      Abschließend den Rechner neustarten.

      Gruß

      Sebastian

      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 5.0/5 (1 vote cast)
      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: +1 (from 1 vote)
  14. Phil
    Am 11. Februar 2011 um 14:53 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Danke Sebastian!

    Du hilfst Newbies wirklich sehr mit deinen Scripts!! Das Watermark is weg :)

    Ich hätte aber dennoch eine Frage zum Treiber! Anscheinend liegt das Problem darin, dass der Treiber den Namen der Karte nicht wirklich erkennt! In der aticfg zeigt er ja unsupported hardware an sprich als ob keine da wäre von ati!

    Nur in der fgrlx scheint alles zu funktionieren, habe den 3D Desktop und kann 3D Spiele wie Quake 4 spielen und das ati controlcenter funktioniert einwandfrei :)

    Ist das normal so unter Linux?

    Lg

    Phil

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)
    • Am 12. Februar 2011 um 06:43 Uhr veröffentlicht | Permalink

      Hi Phil,

      gern geschehen.

      Zu deiner Frage, ob es normal ist. :-) Na, ich hoffe doch nicht und besser man gewöhnt sich sowas nicht an. ;-) Sicher ist hier, dass AMD da irgendetwas (Wasserzeichen und zu frühe Unterstützung einiger Grafikkarten) versemmelt hat. Einen Hotfix sollte veröffentlicht werden, scheinbar gibt es auch damit Probleme.

      In wenigen Tagen kommt ja eh ATI Catalyst 11.2 heraus und dann ist es hoffentlich behoben.

      Gruß

      Sebastian

      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0 (from 0 votes)
  15. Olaf
    Am 11. Februar 2011 um 16:39 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Hallo Sebastian,

    ich habe eine Radeon X600 – Karte, und kürzlich von SuSE 11.1 auf 11.3 aktualisiert. Deinen Anweisungen bin ich gefolgt (allerdings manuell, da das Skript offenbar nicht mit unserem proxy-server klar kam), und der Treiber sollte entsprechend YaST -> Software-Management korrekt installiert sein.

    Leider erhalte ich dennoch:
    ‚aticonfig: No supported adapters detected‘

    und bei ‚YaST -> Graphics Card and Monitor‘ tut sich beim Daraufklicken gar nichts.

    Ich erhalte dennoch einen Grafikmodus, aber nur ein Modus ist möglich, und der scheint relativ langsam zu sein (ist das der ‚Kernel-Modus‘? Sorry, bin kein Experte). Unter „My Computer“ erscheint: „2D driver: fbdev“

    In SuSE 11.1 gab es das fglrxG01 package, und ich hatte keinerlei Probleme. Dasselbe Package scheint aber für 11.3 nicht mehr zu existieren. Kann ich dennoch auch mit 11.3 das ATI control center mit meiner Karte bekommen, oder was sind nun die besten Optionen?

    Für Hilfe danke ich im vorab,
    Olaf

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)
    • Am 12. Februar 2011 um 06:30 Uhr veröffentlicht | Permalink

      Hallo Olaf,

      zu deiner Grafikkarte habe ich leider eine schlechte Nachricht. AMD unterstützt diese Karte zuletzt noch im März 2009 (ATI Catalyst 9.3).

      Jedoch gibt es für die Karte den radeon-Treiber ebenfalls mit 3D-Unterstützung. Im Artikel habe ich den Troubleshooting Punkt 6 beschrieben, wie man diesen Treiber aktiviert. Vorher bitte noch den fglrx-Treiber deinstallieren.

      Die andere Möglichkeit wäre eine günstige ältere Radeon-Karte (ab Radeon HD 2000) für wenige Euros bei eBay zu kaufen, um letztendlich doch in den Genuss des ATI-Treibers zu kommen.

      Gruß

      Sebastian

      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0 (from 0 votes)
      • Olaf
        Am 16. Februar 2011 um 12:24 Uhr veröffentlicht | Permalink

        Hallo Sebastian,

        vielen Dank für Deinen Tipp! Ich habe das so gemacht, und nun erscheint in „My Computer“ folgendes: ‚3D driver: swrast (No 3D Acceleration) (7.8.2))‘, aber immer nach wie vor: ‚2D driver: fbdev‘

        Ist letzteres (der 2D driver) ok, oder ist da doch noch etwas im argen weil der 2D und der 3D Driver verschieden sind?

        Beste Grüsse,
        Olaf

        VA:F [1.9.22_1171]
        Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
        VA:F [1.9.22_1171]
        Rating: 0 (from 0 votes)
  16. Phil
    Am 15. Februar 2011 um 23:57 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Danke für die Info Sebastian :) hoffe der neue Treiber macht seine Arbeit dann ordentlich :)

    LG

    Phil

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)
  17. johnny
    Am 16. Februar 2011 um 00:02 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Hallo sebastian ich hab gesehen das du schon das neue script herausgebracht hast für c 11.2
    und ich wollte fragen wie es da mit dem problem mit den shaders aussieht? wurde da was geändert oder hat ati was dazu gesagt?

    mfg Johnny

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)
    • Am 16. Februar 2011 um 06:02 Uhr veröffentlicht | Permalink

      Hi Johnny,

      in letzter Zeit gab es eine ordentliche Diskussion auf der AMD-Mailingliste, da ist das Thema scheinbar untergegangen. Ich werde da nochmal drauf ansprechen, in der Hoffnung endlich eine Antwort zu erhalten.

      Gruß

      Sebastian

      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0 (from 0 votes)
  18. johnny
    Am 17. Februar 2011 um 15:56 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Ok das ist nett…

    wiie erfahr ich denn was da so passiert oder was sie dir gesagthaben? kannst du mir eine email schreiben?

    mfg Johnny

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)
    • Am 17. Februar 2011 um 19:03 Uhr veröffentlicht | Permalink

      Hi Johnny,

      also ich habe soeben erfahren, dass es hier sehr wahrscheinlich um ein KDE-Problem handelt. Denn bis einschl. KDE 4.5.5 hat dies noch funktioniert. Da müssen wir wohl um KDE 4.6.1 gedulden, wenn überhaupt.

      Gruß

      Sebastian

      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0 (from 0 votes)
  19. johnny
    Am 18. Februar 2011 um 07:01 Uhr veröffentlicht | Permalink

    naja ich hab ja schon öfters gesehen das der effekt nicht geht…
    ich hab derzeit den opensource treiber gewählt….

    und beim start steht auch das er drm lädt also vor rc oder stage 2 oder sowas…

    im kernel build wird es glaub ich schon garnicht richtig reingebaut… hmmm
    wer weiß…

    mfg johnny

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)

Ein Trackback

  • […] Sebastian Siebert Linux, openSUSE, Software und was noch interessant ist Zu Inhalt springen Über michImpressum « Happy Birthday! Mein Blog hat heute Geburtstag (1 Jahr jung) ;-) openSUSE 11.3 – Kernel 2.6.34.7-0.7 im Update-Repo verfügbar » openSUSE 11.3 – proprietären Grafik-Treiber ATI Catalyst 10.12 als RPM installieren Von Sebastian Siebert | Veröffentlicht am: 14. Dezember 2010 Hinweis: Dieser Artikel ist veraltet. Ein neuer Artikel befindet sich hier: openSUSE 11.3 – proprietären Grafik-Treiber ATI Catalyst 11.1 als RPM installieren […]

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder weitergegeben. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Sie können diese HTML-Tags und -Attribute verwenden <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*
*

:wink: :-| :-x :twisted: :) 8-O :( :roll: :-P :oops: :-o :mrgreen: :lol: :idea: :-D :evil: :cry: 8) :arrow: :-? :?: :!: