openSUSE – proprietären Grafik-Treiber AMD Catalyst 11.8 als RPM installieren

Hinweis: Dieser Artikel ist veraltet. Ein neuer Artikel befindet sich hier: openSUSE – proprietären Grafik-Treiber AMD Catalyst 11.9 als RPM installieren

AMD Catalyst 11.8 (fglrx 8.881) wurde veröffentlicht. Das Skript makerpm-ati-11.8.sh steht ab sofort zum Download zur Verfügung.

Wichtige Änderungen in AMD Catalyst 11.8 (eine öffentliche ChangeLog seitens AMD für den Linux-Treiber gibt es leider noch nicht):

  • Die einzige Neuerung, die öffentlich zugänglich ist, dass statt ATI Catalyst jetzt AMD Catalyst heißt.
  • Beim makerpm-ati-Skript habe ich das Packaging Skript aktualisiert, um Probleme mit der neuen Einstellung zum Kernel-Mode-Setting unter Tumbleweed und openSUSE 12.1 vorzubeugen.
  • Bruno Friedmann (alias tigerfoot) hat mir ein Patch für das makerpm-ati-Skript zukommen lassen, dass den Bau der Pakete in einer virtuellen Maschine ohne AMD Grafikkarte ermöglicht. (@Bruno: Vielen Dank!)

Für AMD Catalyst 11.8 stelle ich wieder ein Cheat Sheet bereit, um einen schnellen Überblick über die Features / Einstellmöglichkeiten zu bekommen.
Download: ati-catalyst-11.8-cheat-sheet.pdf

In eigener Sache:
Bruno Friedmann (openSUSE Mitglied tigerfoot und ein Fan vom makerpm-ati-Skript, um die Pakete für sein inoffizielles AMD-Catalyst-Repo zu bauen) hat einen Spendenaufruf für eine neue AMD Radeon HD Grafikkarte und einem zweiten TFT-Monitor gestartet, um mir zu helfen meinen Computer aufzurüsten. Im Chat mit Bruno kam meine Ausstattung des Computers zur Sprache und so kam er zu dem Schluss, dass ich dringend neue Hardware benötige. ;-) In meiner Freizeit teste ich regelmäßig die neuesten AMD Beta Treiber, implementiere neue Funktionen im Packaging Skript inkl. Kernel-Patches vom AMD Installer wie auch im makerpm-ati-Skript und helfe regelmäßig anderen openSUSE-User, die Probleme mit ihrer AMD Radeon HD Grafikkarte und AMD Catalyst haben. Unabhängig ob ein Treiber-Fehler reproduzierbar ist, berichte ich auch direkt an die AMD-Entwickler, wo es noch klemmt.

Meine derzeitige Ausstattung (Radeon HD 3870 + 1 TFT-Monitor) ist leider nicht mehr zeitgemäß. Viele User verwenden bereits 2 Monitore und haben zusätzlich noch eine moderne Grafikkarte (AMD Radeon HD 69xx). Um alle Grafik-Tests mit einem breiten Spektrum an Konfigurationsmöglichkeiten mit dem AMD Beta Treiber durchführen zu können, benötige ich diese Ausstattung. Für euch ist es von Vorteil, dass ich euch weiterhin auf diesem Gebiet helfen kann. Außerdem kann ich dann auch im Multi-Monitor-Bereich testen. :-)

Wer spenden möchte, kann es gerne hier tun: http://pledgie.com/campaigns/15879
Die 3 großzügigsten Spender bekommen je ein USB-Stick mit vorinstallierter openSUSE 11.4 (wahlweise GNOME oder KDE 4 reloaded) und wird von Bruno zur Verfügung gestellt.

Bruno hat schon mal vorgerechnet, dass von den 14.000 Usern, die das vorgebaute RPM-Paket vom AMD Catalyst aus seinem Repo installieren, theoretisch jeder knapp 0,05 € Spenden müsste, um auf den Spenden-Betrag von 650,- € zu kommen. Wenn jeder für einen kleinen Obolus mitmacht, ist der Betrag schnell erreicht. :-)

Ich sage hier schon mal an alle Spender vielen vielen Dank für die Unterstützung. ;-) Einen besonderen Dank geht an Bruno Friedmann für seine Idee und die Durchführung der Hardware-Spende. Ich werde hierzu weiter berichten. :-D

Click here to lend your support to: Funding ATI-AMD fglrx packager Sebastian Siebert and make a donation at www.pledgie.com !

Inhaltsverzeichnis

Einleitung

Die Anleitung funktioniert mit 11.3 und 11.4.

*** Wichtiger Hinweis zum ATI-Repo ***
Im ATI-Repo befindet sich der ältere ATI-Catalyst 11.1 (fglrx 8.812) Treiber. Es kann durchaus passieren, dass neuere Grafikkarten noch nicht unterstützt werden. Zudem werden die Treiber mit einer Verzögerung von 1-2 Monaten gebaut und veröffentlicht.

Diese Anleitung wie auch das Skript werden regelmäßig aktualisiert. Es lohnt sich daher öfter mal vorbei zu schauen oder im Feedreader zu speichern.

Es gibt 2 Wege den Bau des RPM-Packages durchzuführen.

  1. das RPM mit dem Skript makerpm-ati-11.8.sh bauen (empfohlen)
  2. das RPM manuell bauen (für Fortgeschrittene)

Der Vorteil zu Punkt 1: man muss sich nicht um die nötigen Packages für den Bau kümmern und man spart sich die Tipparbeit, die Zeit und die Nerven. ;-)

Hinweis: Alle genannten Schritte müssen in der Konsole im Root-Modus ausgeführt werden. Die Installation des RPM-Package „fglrx“ kann im Runlevel 3 oder auch im Runlevel 5 durchgeführt werden. Danach ist ein Neustart des Computers auf jeden Fall erforderlich.

Vorhandene fglrx-Treiber wird mit der Installation des AMD Catalyst RPM-Paket automatisch entfernt.

Mit vorhandene fglrx-Treiber sind z.B. folgende gemeint:

  • ati-fglrxG01-kmp-{default,desktop,pae,…}
  • ati-fglrxG02-kmp-{default,desktop,pae,…}
  • x11-video-fglrxG02

Hilfe, es funktioniert nicht!

Bitte haltet folgende Regel ein:

  1. Bei der Eingabe der Befehle auf mögliche Tippfehler überprüfen.
  2. Möglicherweise ist die Lösung für das Problem im Troubleshooting vorhanden.
  3. In Kommentaren lesen, ob eine Lösung zu einem Problem bereits existiert.

Wenn keines der o.g. Regel greift, dann könnt ihr mit eurem Anliegen an mich wenden. Damit ich euch helfen kann, müsst ihr erst vorarbeiten. Bitte ladet euch das Skript makerpm-ati-11.8.sh herunter und erstellt einen Report von eurem System in der Konsole:

su -c 'sh makerpm-ati-11.8.sh -ur'

Das Skript lädt das Report auf sprunge.us hoch und gibt anschließend einen Link aus. Diesen Link postet ihr in eurem Kommentar zusammen mit einer Beschreibung zu eurem Problem an mich. Ich werde mir euren Report anschauen und Hilfestellung geben, wo evtl. das Problem liegen könnte.

RPM mit dem Skript bauen

Das Skript makerpm-ati-11.8.sh ist sehr mächtig, robust und läuft vollautomatisch. Der ATI-Installer wird automatisch heruntergeladen, falls er nicht schon im Verzeichnis liegt. Zudem wird geprüft, ob die Grafikkarte vom Treiber unterstützt wird. Auf Wunsch wird nach dem Bau des RPM-Packages der fglrx-Treiber installiert.

Folgende Argumente können dem Skript übergeben werden:

-b Nur das RPM-Package bauen (Standard)
-c <type> Nur X-Server konfigurieren. Monitor-Typ: single = 1 Monitor, dual = 2 Monitore (Wichtig: Nur ausführen, wenn es Probleme mit der Standardkonfiguration des X-Servers auftreten)
-d Nur den ATI-Installer downloaden
-i Das RPM-Package bauen und installieren bzw. updaten
-kms <yes|no> Kernel-Mode-Setting (KMS) aktivieren oder deaktivieren
-nohw Hardware-Erkennung explizit ausschalten. (z.B. beim Bau in einer VM)
-old2ddriver <yes|no> den alten 2D-Treiber aktivieren oder deaktivieren
-r|–report erstellt ein Report und speichert diese in eine Datei namens ati-report.txt
-u|–uninstall entfernt AMD Catalyst restlos vom System. Zuerst wird das fglrx-Package (falls vorhanden) vom System deinstalliert. Danach werden vorhandene ATI-Dateien und -Verzeichnisse entfernt. Hinweis: Falls das Rebuild-Skript installiert wurde, wird es ebenfalls entfernt und das Initskript /etc/init.d/xdm wiederhergestellt.
-ur|–uploadreport wie Option –report nur zusätzlich wird der Report auf einem NoPaste-Service sprunge.us hochgeladen und gibt bei Erfolg den Link zurück.
-h Die Hilfe anzeigen lassen
-V Version des Skript anzeigen

Downloads:

Empfohlene Vorgehensweise:

Man benötigt hierfür die Konsole mit root-Rechten, um das Skript auszuführen.

  1. Das Skript herunterladen:
    wget http://www.sebastian-siebert.de/downloads/makerpm-ati-11.8.sh
  2. Die Prüfsummendatei herunterladen:
    wget http://www.sebastian-siebert.de/downloads/makerpm-ati-11.8.sh.sha1
  3. Die Prüfsummendatei gegen das Skript prüfen:
    sha1sum -c makerpm-ati-11.8.sh.sha1

    Idealerweise sollte folgende Ausgabe erscheinen, andernfalls stimmt etwas mit dem heruntergeladenen Skript nicht:

    makerpm-ati-11.8.sh: OK
  4. Die Rechte des Skriptes ändern und ausführbar machen:
    chown root:root makerpm-ati-11.8.sh
    chmod 744 makerpm-ati-11.8.sh
  5. Das Skript mit dem Argument -i ausführen. Das RPM-Package wird im Anschluß automatisch installiert (bzw. aktualisiert).
    ./makerpm-ati-11.8.sh -i
  6. Den Rechner neustarten:
    reboot

RPM manuell bauen

Da nun endlich das von mir neugeschriebene Packaging Skript im ATI-Installer enthalten ist, ist die Installation des Treibers ziemlich einfach geworden. :-)

Folgende Entwicklungswerkzeuge bzw. -packages werden vom gebauten RPM-Paket als benötigt eingestuft und von YaST2/zypper automatisch mitinstalliert:

  • gcc
  • make
  • patch
  • kernel-devel
  • kernel-source
  • kernel-{default,desktop,pae}-devel
  • kernel-syms

Folgende Schritte werden auf einem 32-bit wie auch 64-bit openSUSE-System durchgeführt:

  1. Den Installer des proprietären Treiber von ATI herunterladen:
    https://a248.e.akamai.net/f/674/9206/0/www2.ati.com/drivers/linux/ati-driver-installer-11-8-x86.x86_64.run
    Optional: Das System im Runlevel 3 starten und als „root“ einloggen oder per init 3 wechseln.
  2. Den Bau des RPM-Packages anstoßen:
    sh ./ati-driver-installer-11-8-x86.x86_64.run --buildpkg SuSE/SUSE-autodetection
  3. Das RPM-Package installieren:
    zypper install fglrx*8.88*.rpm
  4. Den Rechner neustarten:
    reboot

Troubleshooting:

  1. Nach dem Booten sieht man die Konsole (Problem mit der Konfiguration des X-Servers)
  2. Nach dem Booten hat man einen schwarzen Bildschirm (Problem mit dem Kernel-Mode-Setting)
  3. Arbeitsflächen-Effekte (Compositing) in KDE 4.4 bzw. 4.5 ist nicht aktiviert
  4. Arbeitsflächen-Effekte (Compositing) in KDE 4.5 lassen sich gar nicht mehr aktivieren
  5. In Firefox oder Thunderbird erscheinen schwarze Flächen
  6. Ein Wasserzeichen erscheint unten rechts
  7. Der Treiber unterstützt meine Grafikkarte nicht. Was mache ich jetzt?
  1. Sollte man nach dem Booten in der Konsole landen, dann erstellt man besser eine Konfigurationsdatei des X-Servers. In diesem Fall bitte als „root“ in die Konsole einloggen und folgende Schritte durchführen.

    einfache Variante:

    Vorher noch in den Runlevel 3 wechseln:

    init 3

    Bei einem Monitor (Single-Modus):

    ./makerpm-ati-11.8.sh -c single

    Bei zwei Monitore (Dual-Modus):

    ./makerpm-ati-11.8.sh -c dual

    Danach den Rechner neustarten.

    Fortgeschrittene Variante:

    1. X-Server-Konfiguration verschieben, falls vorhanden:
      mv /etc/X11/xorg.conf /etc/X11/xorg.conf.backup
    2. Von aticonfig eine neue Konfigurationsdatei erzeugen lassen: (Das Tool aticonfig kann mittlerweile auch eine X-Server-Konfiguration from Scratch erzeugen, jedoch speziell auf den fglrx-Treiber zugeschnitten. Die restliche Hardware wird vom X-Server automatisch erkannt und geladen. Dies sollte in Zukunft vorgezogen werden, falls die Autoerkennung für den fglrx-Treiber oder X -configure nicht funktioniert):

      Bei einem Monitor (Single-Modus):

      aticonfig --initial --input=/etc/X11/xorg.conf

      oder bei zwei Monitore (Dual-Modus):

      aticonfig --initial=dual-head --input=/etc/X11/xorg.conf
  2. Wenn man vor einem schwarzen Bildschirm sitzt und man weder die Konsole noch den Desktop sieht, dann liegt es höchstwahrscheinlich am neueingeführten Kernel-Mode-Setting (auch KMS genannt). Das Problem läßt sich durch Deaktivierung des KMS beheben.

    einfache Variante:

    Mit dem Skript das KMS dauerhaft deaktivieren:

    ./makerpm-ati-11.8.sh -kms no

    Fortgeschrittene Variante:

    Es gibt 2 Möglichkeiten KMS zu deaktivieren:

    • Als Bootparameter in GRUB oder LILO: nomodeset
    • KMS im Initial Ramdisk grundsätzlich deaktivieren. Der nachfolgende Befehl schaltet das KMS in der Konfiguration /etc/sysconfig/kernel auf NO_KMS_IN_INITRD=“yes“ aus.
      sed -i 's/NO_KMS_IN_INITRD=.*/NO_KMS_IN_INITRD="yes"/g' /etc/sysconfig/kernel

      Anschließend die Initial Ramdisk neubauen lassen:

      mkinitrd
  3. Falls die Arbeitsflächen-Effekte (Compositing) in KDE 4.4 bzw. 4.5 nicht mehr aktiviert sind, weil vermutlich die Erkennung der OpenGL-Schnittstelle von AMD Catalyst 11.8 fehlschlägt. Hierzu gibt es eine einfache Lösung:
    1. Im KDE-Menü auf Systemeinstellungen klicken
    2. Unter Allgemein / Erscheinungsbild & Verhalten auf Arbeitsfläche klicken
    3. In Arbeitsflächen-Effekte einrichten auf den Tab Erweitert klicken
    4. Die Checkbox Funktionsprüfungen deaktivieren aktivieren
    5. Im Tab Allgemein prüfen, ob Compositing aktiviert ist. Falls nicht, bitte aktivieren.
    6. Abschließend auf Anwenden klicken

    Jetzt sollen die Effekte in KDE wieder funktionieren. Die 3D-Anwendungen bzw. 3D-Spiele sind von diesem Problem nicht betroffen.

  4. Wenn das Compositing im OpenGL-Modus in KDE 4.5 nicht mehr aktivierbar sein sollte, dann wurde möglicherweise von KWin das Compositing komplett deaktiviert. Schuld ist die Einstellung OpenGLIsUnsafe=true in der Konfiguration /home/USERNAME/.kde4/share/config/kwinrc. Leider gibt es noch keine Möglichkeit diese Option in den Systemeinstellungen von KDE zu ändern.

    Man kann in der Konsole schnell und komfortabel für jeden User im Home überprüfen, ob man von dem Problem betroffen ist. Wenn bei dem nachfolgenden Befehl eine oder mehrere Dateien aufgelistet werden, so ist die Option von KWin bei dem jeweiligen User scharf geschaltet worden:

    grep -l "OpenGLIsUnsafe=true" /home/*/.kde4/share/config/kwinrc

    Es ist wichtig, dass der folgende Befehl im Runlevel 3 ausgeführt wird, sonst werden die Einstellungen von KWin wieder überschrieben. Wie man in den Runlevel 3 kommt, wird oben im Artikel beschrieben. Um das Problem mit „OpenGLIsUnsafe“ für alle User im Home-Verzeichnis zu beheben, gibt man folgenden Befehl als root in der Konsole ein:

    sed -i '/OpenGLIsUnsafe=.*/d' /home/*/.kde4/share/config/kwinrc

    Hintergrundinfo:
    Die Option OpenGLIsUnsafe kam mit der Revision 1079919 und wurde vom Autor Lucas Murray (lmurray) geschrieben. Allerdings ist ein Recheck-Button in der KDE-Einstellung laut einer TODO-Anmerkung im Quellcode in Zeile 156 geplant, um ggfs. die Option OpenGLIsUnsafe zurückzusetzen, was leider bisher noch nicht umgesetzt wurde.
    Quellcode von kwincompositing
    der Diff vom Quellcode zur Revision 1079919

  5. Falls unter Firefox oder Thunderbird schwarze Flächen erscheinen, dann liegt es in erster Linie an den neuen 2D-Treiber. Um den alten 2D-Treiber zu verwenden, führt man folgende Kommando aus.

    einfache Variante:

    ./makerpm-ati-11.8.sh -old2ddriver yes

    Fortgeschrittene Variante:

    aticonfig --set-pcs-str=DDX,ForceXAA,TRUE

    Hinweis: Falls das Problem mit den schwarzen Flächen in 2D-Anwendungen in der nächsten Version behoben wurde, kann man es wieder deaktivieren:

    einfache Variante:

    ./makerpm-ati-11.8.sh -old2ddriver no
  6. Fortgeschrittene Variante:

    aticonfig --del-pcs=DDX,ForceXAA
  7. Ein Wasserzeichen erscheint unten rechts. Wie entfernt man das? Glücklicherweise habe ich ein Skript geschrieben, dass dieses Wasserzeichen entfernt.

    Download: ati-remove-water-mark.sh
    SHA1: ati-remove-water-mark.sh.sha1

    Sobald man das o.g. Skript heruntergeladen hat, führt man ihn wie folgt aus:

    su -c 'sh ./ati-remove-water-mark.sh'

    Danach den Rechner neustarten.

  8. Der Treiber unterstützt meine Grafikkarte nicht. Was mache ich jetzt? Hier kann man leider nur den Radeon-Treiber verwenden. Man öffnet die Konfigurationsdatei /etc/X11/xorg.conf.d/50-device.conf mit root-Rechten, um diese bearbeiten zu können. Einfach den Krunner mittels Tastenkürzel ALT+F2 öffnen und folgende Befehlszeile eingeben und abschließend mit Enter bestätigen:
    kdesu kwrite /etc/X11/xorg.conf.d/50-device.conf

    In der Zeile 4 bei Driver „radeon“ nimmt man vorne die Raute weg und speichert die Datei ab. Anschließend alle Anwendungen schließen und neustarten.

    Sollte man beim Neustart einen schwarzen Bildschirm bekommen, dann muss das KMS abgeschaltet werden. Bitte einmal diesen Workaround zum Abschalten von KMS im Failsafe-Modus durchführen.

Feedbacks sind wie immer willkommen. :-)

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 10.0/10 (2 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: +2 (from 2 votes)
openSUSE - proprietären Grafik-Treiber AMD Catalyst 11.8 als RPM installieren, 10.0 out of 10 based on 2 ratings
Dieser Beitrag wurde in openSUSE veröffentlicht und getaggt , , , , , , , . Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Trackbacks are closed, but you can post a comment.

76 Kommentare

  1. Stephan Manzek
    Am 19. August 2011 um 09:58 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Hallo Sebastian,

    dass Du hier eine ganz tolle Arbeit leistest, hat hier wohl inzwischen jeder mitbekommen. An dieser Stelle ein ganz herzliches Dankeschön an Dich und allen die dabei mitwirken!

    Dennoch muss ich anmerken, dass Dein Spendenaufruf in die falsche Richtung zielt. Während Du die Arbeit der Industrie erledigst, kommt von deren Seite anscheinend maximal ein feuchter Händedruck.

    AMD sollte sich bewusst sein, dass ohne tatkräftiger Unterstützung deinerseits die Linux-Fangemeinde wohl noch eher auf Produkte der Konkurrenz zurückgreifen würde…

    Herzliche Grüße, Stephan

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)
    • Am 19. August 2011 um 12:20 Uhr veröffentlicht | Permalink

      Hallo Stephan,

      danke dir für dein Lob.

      Die Idee zum Spendenaufruf kam eigentlich nicht von mir. ;-) Deine Kritik zu AMD und einer gezielte Unterstützung der freiwilligen Betreuer kann ich gut verstehen. Bislang stand für mich der Spaß im Vordergrund als das ich Hardware oder Geld von AMD sehen möchte. Mein Wunsch ist es auch die openSUSE-Community zu unterstützen, die eine AMD Grafikkarte im Einsatz haben, um letztendlich die Verbreitung von openSUSE bzw. Linux zu fördern. Das betrifft auch Schulen, Universitäten, Forschungseinrichtungen und selbst sogar Firmen, die auf den Treiber mit 3D-Unterstützung unter openSUSE/SLED angewiesen sind. ;-)

      Gruß

      Sebastian

      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0 (from 0 votes)
  2. Stephan
    Am 19. August 2011 um 12:15 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Vielen Dank für das neue Treiber Script!
    Werde ich heute Nachmittag mal gleich installieren, einige Stimmen sagen ja schon, dass das Mausproblem dann behoben ist.
    An der Spendenaktion werde ich mich dann natürlich auch beteiligen!
    Gruß
    Stephan

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)
  3. Am 19. August 2011 um 13:04 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Auch von mir mal wieder vielen Dank für das Skript, hat wieder problemlos funktioniert. Leider wurde seitens AMD das Problem mit Firefox+oxygen-gtk noch nicht gelöst.

    Eine Frage habe ich noch: Im Moment muss ich ja kms abschalten, damit der Treiber bei mir funktioniert soweit okay, aber wofür brauche ich kms überhaupt?

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)
    • Am 19. August 2011 um 14:40 Uhr veröffentlicht | Permalink

      Hi,

      das mit Firefox + oxygen-gtk wurde erst vor kurzem an AMD gemeldet. Daher ist der Bugfix noch nicht im AMD Catalyst 11.8 enthalten. Wahrscheinlich erst mit 11.9 oder 11.10. NVIDIA hat hier das gleiche Problem. Da braucht man etwas Zeit, um das Problem zu erforschen.

      Zu KMS kann ich dir gerne eine Lektüre empfehlen: http://de.wikipedia.org/wiki/Mode-Setting

      Gruß

      Sebastian

      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0 (from 0 votes)
      • Am 19. August 2011 um 15:21 Uhr veröffentlicht | Permalink

        Danke für den Link, ich hatte bisher nur den englischen Artikel gelesen, der deutlich schlechter ist. Für den alltäglichen Gebrauch auf einem Desktop-System ist es also nicht ganz so wichtig.

        VA:F [1.9.22_1171]
        Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
        VA:F [1.9.22_1171]
        Rating: 0 (from 0 votes)
  4. Daniel A.
    Am 19. August 2011 um 14:05 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Hi,

    Also von mir ebenfalls ein dankeschön für die Super Leistung. Es ist toll unter openSUSE immer die neusten AMD Treiber benutzen zu können und dies ohne grossen Aufwand.

    Ich habe ebenfalls an der Spendenaktion mit einem kleinen Betrag Teilgenommen. Ich finde auch nicht dass AMD sich hier in irgend einer Weise was vorwerfen müsste, im Gegenzug zu der Konkurenz steht AMD der Opensource Welt bereitz sehr offen gegenüber.

    Was aber nun das Spenden an sich angeht, du brauchst neue Hardware, auch zum testen der Treiber, ich habe hier noch ne HD4890 (Sapphire Vapor-X) liegen, welche ich gerne so einem Projekt spenden würde. Also Sebastian wenn du mit der Karte was Gutes anfangen könntest, kannst du sie haben, melde dich einfach. (Über die Kommentar Funtkion bekommst du ja meine e-mail adresse oder?)

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)
    • Am 19. August 2011 um 15:06 Uhr veröffentlicht | Permalink

      Hallo Daniel,

      danke für dein Lob und auch für deine Spende. ;-)

      Unterschiedliche AMD Grafikkarten wäre echt super. Dann kann man die Karten untereinander testen, ob die Kompatibilität von HD 38xx, HD 48xx und höher noch gegeben sind und wie die 3D-Anwendungen darauf reagieren. Also mit kurzen Worten: Ja, die Karte kann ich gut für die Tests verwenden.

      Gruß

      Sebastian

      PS: Den Doppelpost habe ich in deinem Interesse entfernt. :-)

      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0 (from 0 votes)
      • Daniel A.
        Am 19. August 2011 um 15:23 Uhr veröffentlicht | Permalink

        Heisst, ich sende die Karte an die Adresse welche im Impressum angeben ist? :)

        VA:F [1.9.22_1171]
        Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
        VA:F [1.9.22_1171]
        Rating: 0 (from 0 votes)
        • Am 19. August 2011 um 15:46 Uhr veröffentlicht | Permalink

          Genau die Adresse, Daniel. ;-) Ich bedanke mich schon mal vorab herzlichst für die Grafikkarte.

          Gruß

          Sebastian

          VN:F [1.9.22_1171]
          Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
          VN:F [1.9.22_1171]
          Rating: 0 (from 0 votes)
          • Daniel A.
            Am 22. August 2011 um 20:45 Uhr veröffentlicht | Permalink

            Karte ist jetzt auf dem Weg zu dir, hoffe sie bringt dir und der Community was :-) kleine Info nur noch zur Karte selbst, sie funtkionierte nicht mit einem Alten Billig Netzteil von Antec, als ich das Netzteil gegen ein BeQuiet! P7 850W (komplet Oversized, wollte aber auf Nummer sicher gehen), funktionierte die Karte einwandfrei, vor dem Versenden habe ich sie auch nochmal getestet –> Tumbleweed + AMD 11.8 = Problemlos :-)

            Würde mich freuen wenn du bescheid geben würdest wenn sie da ist.

            VA:F [1.9.22_1171]
            Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
            VA:F [1.9.22_1171]
            Rating: 0 (from 0 votes)
          • Am 22. August 2011 um 20:58 Uhr veröffentlicht | Permalink

            Moin Daniel,

            herzlichen Dank. Ich sage dir auf jeden Fall Bescheid, wenn ich die Karte erhalten habe. :-) Nochmals vielen vielen Dank! :-D

            Ich habe hier auch ein Netzteil von BeQuiet!. Wenn ich mich richtig erinnere, ist es ein 600 Watt Teil.

            Gruß

            Sebastian

            VN:F [1.9.22_1171]
            Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
            VN:F [1.9.22_1171]
            Rating: 0 (from 0 votes)
          • Am 27. August 2011 um 17:02 Uhr veröffentlicht | Permalink

            Hi Daniel,

            ich habe das Paket mit der Grafikkarte heute Mittag abholen können. ;-) Noch habe ich sie nicht getestet, ob sie die Reise überstanden hat. Nicht desto trotz möchte ich dir herzlichst danken, dass du die Grafikkarte gespendet hast und somit mir auch möglich ist, weitere Tests durchführen zu können.

            Vielen herzlichen Dank nochmal. :-D

            Gruß

            Sebastian

            VN:F [1.9.22_1171]
            Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
            VN:F [1.9.22_1171]
            Rating: 0 (from 0 votes)
  5. Nils
    Am 25. August 2011 um 18:15 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Ich habe ein ganz tolles Problem der Treiber hab ich so installiert wie du es beschrieben hast auch das das Trouble-shoot Programm habe ich durch. Ich lande aber immer wieder in der Konsole nur…

    Starting Service GDM unused

    Dann kommt noch Skipped Resource Control: runlevel 5 has been skipped… earlyxdm xdm

    Logge ich mich als root ein und gebe „gdm“ ein staret alles wie es soll…

    Ich beiß mir noch die Zähne aus…

    Danke schonmal

    Gruß

    Nils

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)
    • Am 25. August 2011 um 20:08 Uhr veröffentlicht | Permalink

      Hallo Nils,

      kannst du bitte ein Report von dem betreffenden System mit dem o.g. makerpm-ati-Skript erstellen und den Link hier posten. Ich schaue es mir dann mal an.

      ./makerpm-ati-11.8.sh -ur

      Gruß

      Sebastian

      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0 (from 0 votes)
  6. Nils
    Am 25. August 2011 um 18:16 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Ps. Habe eine ATI 4200 im Laptop

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)
  7. Nils
    Am 25. August 2011 um 20:45 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Hallo Sebestian

    Danke für die schnelle Antwort.

    Vorab ich hab den Treiber aus dem Repo von ATI auch mal versucht… Das brauchte nach dem hochfahren einen Blackscreen bei dem ich gar nichts mehr machen konnte … Es handelt sich hierbei um den Treiber „fglrxG02“ genauer: ati-fglrxG02-kmp-desktop x11-video-fglrxG02 …

    Nun habe ich den mal wieder entfernt mit dem blacklist bootparameter…

    Derzeit renne ich auf einem Vesa via Konsole :)

    Ich habe damit nun deinen Report erstellt:

    http://sprunge.us/HiVD

    Danke vielmals

    Gruß

    Nils

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)
    • Am 25. August 2011 um 21:57 Uhr veröffentlicht | Permalink

      Hallo Nils,

      willst du nun den Radeon-Treiber oder den AMD-Treiber verwenden?

      Gruß

      Sebastian

      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0 (from 0 votes)
  8. nils
    Am 25. August 2011 um 23:23 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Hallo Sebastian

    Das ist mir eigentlich egal. Die Hauptsache ist, dass es ein gutes schaarfes Bild dargestellt wird dass in der optimalen Auflösung sich darstellt. Ruckelfrei ;-)

    Das Bild das dein Treiber gab war gut, nur wie gesagt da war die GDM- Sache die ich mir nicht erklären kann.

    Lg

    Nils

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)
    • Am 25. August 2011 um 23:38 Uhr veröffentlicht | Permalink

      Okay, dann installiere bitte nochmal den AMD-Treiber via Skript:

      ./makerpm-ati-11.8.sh -i

      Und falls er danach nicht hochkommt, mache bitte nochmal ein Report.

      Verwendest du GNOME?

      Gruß

      Sebastian

      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0 (from 0 votes)
  9. nils
    Am 26. August 2011 um 00:22 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Alles klar werde ich morgen früh tun.

    Ja. Ich verwende Gnome :)

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)
  10. Nils
    Am 26. August 2011 um 12:00 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Also Sebastian ich weiß auch nicht was da los ist… Hab auch andere DIstris versucht aber ich bekomm immer einen schwarzen Bildschirm mit dem ich nichtmal in eine Konsole kann….

    Auch bei SUSE wieder… Hab mal neuinstalliert… Das selbe Spiel…

    Dann hab ich versucht mit echo „blacklist radeon“ >> /etc/modprobe.d/50-blacklist.conf

    Den freien Treiber rauszuschmeißen den SUSE ja standartisiert verwendet.

    Im boot bekomm ich dann aber radeon ‚unkown parameter blacklist‘

    Es bootet alles hoch auch gdm wird laut boot gestaret aber ab dann wirds komplett dunkel =/

    Ich hab einen
    HP Compaq Presario CQ56-103SG 39,6 cm (15.6 Zoll) Notebook (AMD Sempron V140, 2,3 GHz, 2 GB RAM, 250 GB HDD, ATI HD 4250, DVD, Linux)

    Gruß

    Nils

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)
  11. Nils
    Am 26. August 2011 um 14:13 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Hey Sebastian

    Ich hab nun den Laptop zurückgeschickt. Die Fehler häufen sich und ich hatte schon einige Tage trotz meiner guten Linuxkentniss daran verbracht.

    Einige derartige Fehlersituation ist mir noch nie unter die Fuchtel gekommen.

    Danke aber für deine Hilfe :)

    LG

    Nils

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)
    • Am 26. August 2011 um 14:20 Uhr veröffentlicht | Permalink

      Hallo Nils,

      danke ebenso für die interessante Rückmeldung zum Notebook. Aber einige Sachen, die du geschildert hast, kamen mir schon sehr komisch vor wie z.B. GDM startet nicht, der Treiber ist nicht geladen, usw. Das hätte ich jetzt nicht wirklich erwartet, dass das Notebook auch noch defekt ist. Gerade wenn es noch nicht mal 1 Jahr alt ist. :-?

      Gruß

      Sebastian

      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0 (from 0 votes)
  12. nils
    Am 26. August 2011 um 15:43 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Hallo Sebastian

    Ja, leider das Laptop hatte ich nun knapp 3 1/2 Wochen… Und dann ging’s los…

    Gruß

    Nils

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)
  13. Stefan Weber
    Am 27. August 2011 um 10:32 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Hallo Sebastian,

    habe gerade dein Script probiert. Die Teile haben bisher immer hervorragende Arbeit geleistet. Nur dieses mal bekomme ich einen schwarzen Bildschirm wenn der erste Ladebalken so ungefähr in der Mitte ist.
    Den Workaround habe ich gemacht, ich habe beide Optionen im abgesicherten Modus probiert, aber es hat sich nichts geändert.
    Ich habe eine ATI Radeon 4800. Die sollte doch eigentlich von diesem Treiber unterstützt werden.
    Ich installiere jetzt erst mal wieder den 11.3, der lief vorher stabil.

    Mfg
    Stefan

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)
  14. Stefan Weber
    Am 27. August 2011 um 10:46 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Nachtrag

    Habe den 11.3 von meinem Rechner aus installiert. Das Ergebnis bleibt allerdings das gleiche.
    Kann jetzt nur noch im abgesicherten Modus starten.

    Mfg
    Stefan

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)
  15. nils
    Am 27. August 2011 um 11:39 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Hmm… Also selbst wenn man die Treiber von ATI nimmt sich damit eine RPM baut… Kommt sowas lustiges auch. Das waren meine Erfahrungen die letzen Tage ich hatte eine 4250…

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)
  16. Stefan Weber
    Am 27. August 2011 um 12:50 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Hat sich erledigt.

    Ich hab jetzt den Treiber mit dem Script deinstalliert und anschließend den 11.8 wieder installiert. Seit dem geht’s wieder einwandfrei.

    Was täte man nur ohne Sebastian’s Scripte. :mrgreen:

    Mfg
    Stefan

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)
    • Am 27. August 2011 um 16:42 Uhr veröffentlicht | Permalink

      Moin Stefan,

      nun ja, womöglich scheint da wohl die Konfiguration vom AMD Catalyst kaputt gewesen zu sein, wenn du ja sagst, dass du das Skript benötigst, um es komplett zu bereinigen, um anschließend wieder neu zu installieren.

      Gruß

      Sebastian

      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0 (from 0 votes)
  17. Nils
    Am 27. August 2011 um 16:32 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Ist ja aber auchen unding dass man extra von privatleuten Scripte braucht, damit das geht…

    Will mich da nicht so weit aus dem Fenster lehnen, aber dass ist def. ein dickes Minus für Suse…

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)
    • Am 27. August 2011 um 16:46 Uhr veröffentlicht | Permalink

      Hi Nils,

      das Problem ist, dass openSUSE keine Pakete von AMD anbieten darf und ist dummerweise in der Lizenz vom AMD Treiber geregelt. Da kann wirklich die openSUSE-Community bzw. SUSE nix dafür. Ich würde ja auch gerne diesen Umstand ändern. Aber da ist z.B. Apple mit den Apps auch nicht anders.

      Gruß

      Sebastian

      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0 (from 0 votes)
  18. nils
    Am 27. August 2011 um 17:29 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Hey Sebastian

    Aber wie ist es dann bei Ubuntu? Dort wird eingeblendet mittels einer Sprechblase. Möchten sie den prop. Treiber xxx installieren? Das selbe geht mit der Wlan karte. Mit einem klick ist man da durch und hat sein gewünschten Treiber.

    Sowas fehlt bei Suse. =(

    Gruß

    Nils

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)
  19. Martin
    Am 27. August 2011 um 22:22 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Hallo Sebastian,

    den 11.7er hab ich mangels Zeit ausgelassen. Beim 11.8er besteht nach wie vor das Problem der extrem lahmen 2d-Darstellung. Man kann beim Fenster-resize beim zeichnen zuschauen :-/

    Hier die ursprüngliche Nachricht:
    http://www.sebastian-siebert.de/2011/06/15/opensuse-proprietaeren-grafik-treiber-ati-catalyst-11-6-als-rpm-installieren/#comment-1786

    Ein aktueller Report: http://sprunge.us/GVVM

    Vielleicht fällt Dir was ein/auf. Hab zur Bestechung auch mal 10 Ökken rübergeschoben :-)

    LG Martin

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)
    • Martin
      Am 27. August 2011 um 22:23 Uhr veröffentlicht | Permalink

      Achja und die Arbeitsflächeneffekte kann ich auch nich aktivieren, obwohl „OpenGLIsUnsafe“ nirgends gesetzt ist..

      Das zeigt er mir im Fenster:
      „Die Arbeitsflächeneffekte sind wegen der nachstehenden technischen Einschränkungen auf diesem System nicht verfügbar:
      Required X extensions (XComposite and XDamage) are not available.“

      VA:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
      VA:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0 (from 0 votes)
      • Am 27. August 2011 um 22:33 Uhr veröffentlicht | Permalink

        Hi Martin,

        danke für deine Spende. ;-)

        Bist du dir sicher, dass du 11.8er installiert hast? Laut deinem Report sieht es eher aus, dass noch 11.6er installiert ist. Entferne einfach mal den 11.6er Treiber und installiere 11.8er neu. Dann sollte sich das Problem in Luft auflösen. ;-)

        Gruß

        Sebastian

        VN:F [1.9.22_1171]
        Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
        VN:F [1.9.22_1171]
        Rating: 0 (from 0 votes)
        • Martin
          Am 28. August 2011 um 00:57 Uhr veröffentlicht | Permalink

          Bitte bitte.

          Hmpf, wenn ich das aktuelle script drüberbügel, klappt das nich?
          Ok, dann deinstallier und reinstallier ich den mal.
          Neustart muss aber noch warten. Openwrt compiled grad :)

          VA:F [1.9.22_1171]
          Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
          VA:F [1.9.22_1171]
          Rating: 0 (from 0 votes)
        • Martin
          Am 28. August 2011 um 01:23 Uhr veröffentlicht | Permalink

          So.. jetzt isser drauf. War vorhin zu doof für nen „-i“.
          Gesamtsituation unverändert. Also das scrollen im Browser geht jetzt halbwegs, aber Fenster-resize is immer noch auf Pentium-1 Niveau. Youtube-Filmchen entsprechend auch unschaubar :-/
          Dabei is meine Suse doch relativ vanilla. Was könnte man denn installiert haben, um die Geschichte zu stören? Ich kann mir ja nich vorstellen, nur weil das Board von 2006 is, dass es so nen Murks gibt. Aber vielleicht liegts ja daran…

          http://sprunge.us/IIJF

          VA:F [1.9.22_1171]
          Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
          VA:F [1.9.22_1171]
          Rating: 0 (from 0 votes)
          • Am 29. August 2011 um 21:19 Uhr veröffentlicht | Permalink

            Hallo Martin,

            momentan bin ich auch am Rätseln woran es genau liegt. Kannst du evtl. erneut den Treiber via Skript deinstallieren und wieder installieren.

            ./makerpm-ati-11.8.sh -u

            Ggfs. auch im Runlevel 3 die temporären Verzeichnisse entleeren:

            find /tmp -maxdepth 1 -mindepth 1 -print0 | xargs -0r rm -rf
            find /var/tmp -maxdepth 1 -mindepth 1 -print0 | xargs -0r rm -rf

            Gruß

            Sebastian

            VN:F [1.9.22_1171]
            Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
            VN:F [1.9.22_1171]
            Rating: 0 (from 0 votes)
  20. Hugo Egon Maurer
    Am 29. August 2011 um 20:29 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Hallo,

    ich habe openSuSE 11.4 64bit, Kernel2.6.37.6-0.7 , mit KDE4.7.0 und ATI Catalyst 11.8. Ich habe eine ATI HD 4300 Grafikkarte.
    Wenn ich in den Systemeinstellunge/Anzeige und Monitor/ Bildschirmschoner einen OpenGL Bildschirmschoner anwähle ist das kleine Vorschaufenster schwarz und wenn ich auf testen klicke ist der Bildschirm schwarz.
    Im ATI Catalyst control Center steht bei OpenGL version 3.3.11005
    Ist GL aktiv oder nicht?

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)
    • Am 29. August 2011 um 21:26 Uhr veröffentlicht | Permalink

      Hallo Hugo,

      das gleiche Phänomen habe ich auch erlebt, als ich einen Kernel vom Tumbleweed-Repo eingebunden habe und KDE 4.7.0 am Laufen hatte. Irgendwas stimmt mit dem OpenGL-Bildschirmschoner nicht so wirklich, weil in KDE 4.6.5 funktioniert es einwandfrei.

      Starte bitte mal das 3D-Testprogramm von AMD:

      fgl_glxgears

      Dies soll ohne flimmern und ruckeln laufen. Dann ist OpenGL aktiviert.

      Gruß

      Sebastian

      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0 (from 0 votes)
      • Hugo Egon Maurer
        Am 29. August 2011 um 21:48 Uhr veröffentlicht | Permalink

        Hallo Sebastian,

        es läuft und im Terminal wird folgendes gezeigt:
        Using GLX_SGIX_pbuffer
        3012 frames in 5.0 seconds = 602.400 FPS
        3025 frames in 5.0 seconds = 605.000 FPS
        2354 frames in 5.0 seconds = 470.800 FPS
        887 frames in 5.0 seconds = 177.400 FPS
        531 frames in 5.0 seconds = 106.200 FPS
        248 frames in 5.0 seconds = 49.600 FPS
        346 frames in 5.0 seconds = 69.200 FPS
        191 frames in 5.0 seconds = 38.200 FPS
        881 frames in 5.0 seconds = 176.200 FPS
        874 frames in 5.0 seconds = 174.800 FPS
        896 frames in 5.0 seconds = 179.200 FPS
        884 frames in 5.0 seconds = 176.800 FPS
        889 frames in 5.0 seconds = 177.800 FPS
        549 frames in 5.0 seconds = 109.800 FPS
        XIO: fatal IO error 11 (Resource temporarily unavailable) on X server „:0“
        after 48076 requests (48076 known processed) with 0 events remaining.

        Ich hab jetzt auch gelesen, das Du Dich in der openSUSE-Community engagierst.
        WEnn ich fragen habe, wo kann ich die stellen? Denn ich sehe hier bin ich richtig, wenn ich mal Probleme habe. Vorallem ist es auf deutsch, mein englisch ist nicht zu gebrauchen.

        Gruß
        Hugo

        VA:F [1.9.22_1171]
        Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
        VA:F [1.9.22_1171]
        Rating: 0 (from 0 votes)
        • Am 29. August 2011 um 21:57 Uhr veröffentlicht | Permalink

          Hallo Hugo,

          die Werte sehen ganz ordentlich aus.

          Wenn du mit Mailinglisten vertraut bist, kann ich dir sogar die deutsche (opensuse-de @ opensuse.org) openSUSE-Mailingliste empfehlen, wo du deine Fragen an viele angemeldete openSUSE-User stellen kannst, die dir helfen können. Ich bin dort auch angemeldet und gebe dort auch zu einigen Punkten Hilfestellung. In dieser Liste wirst du auch auf alte Linux-Hasen treffen, die dir auch bei einem komplizierten Problemfall helfen können.

          Hier das Archiv, wo du sehen kannst, wie die Kommunikation abläuft: http://lists.opensuse.org/opensuse-de/2011-08/

          Gruß

          Sebastian

          VN:F [1.9.22_1171]
          Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
          VN:F [1.9.22_1171]
          Rating: 0 (from 0 votes)
          • Hugo Egon Maurer
            Am 29. August 2011 um 22:20 Uhr veröffentlicht | Permalink

            Hallo Sebastian,
            ein Bildschirmschoner läuft „KCometen4(GL).
            Anscheinend liegt es bei KDE

            Gruß
            Hugo

            VA:F [1.9.22_1171]
            Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
            VA:F [1.9.22_1171]
            Rating: 0 (from 0 votes)
  21. Hennes
    Am 29. August 2011 um 20:56 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Hallo Sebastian.

    Auf phronix.com steht, dass der Gnome-Shell-Bug beim nächsten Treiberrelease behoben werden soll.
    Kannst du das bestätigen oder ist das mal wieder einfach nur heiße Luft die auf der Seite abgelassen wird?

    Gruß Hennes

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)
    • Am 29. August 2011 um 21:32 Uhr veröffentlicht | Permalink

      Hallo Hennes,

      du meinst dieses Gerücht: http://phoronix.com/forums/showthread.php?59623-GNOME-3-Shell-fixed-in-11.9

      Jepp, ist wahr. Aber noch nicht offiziell bestätigt. ;-)

      Gruß

      Sebastian

      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 5.0/5 (1 vote cast)
      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0 (from 0 votes)
      • Hennes
        Am 30. August 2011 um 19:51 Uhr veröffentlicht | Permalink

        Da sage ich doch mal ganz leise „Juhu“. :wink:

        Orakeln wir dann doch einfach mal weiter :roll: Wann wird der Treiber wohl rauskommen? Anfang, Mitte oder Ende September.

        Gruß Hennes

        Machst noch immer einen bomben Job

        VA:F [1.9.22_1171]
        Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
        VA:F [1.9.22_1171]
        Rating: 0 (from 0 votes)
        • Am 02. September 2011 um 16:12 Uhr veröffentlicht | Permalink

          Hi Hennes,

          hm… im Moment läuft die Beta 8.892 relativ gut, so dass man evtl. die 38. Kalenderwoche ins Auge fassen könnte. Wenn jetzt nix noch was dazwischen kommt und noch ein Release Candidate an die Beta-Tester raus geht, dann dürfte der Termin stimmen.

          Gruß

          Sebastian

          VN:F [1.9.22_1171]
          Rating: 5.0/5 (1 vote cast)
          VN:F [1.9.22_1171]
          Rating: 0 (from 0 votes)
  22. Manu
    Am 01. September 2011 um 15:18 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Lieber Sebastian Siebert,

    zu aller erst einmal herzlichen Dank für Dein Skript! Durch Menschen wie Dich wird openSUSE auch für (relative) Anfänger wie mich immer reizvoller. :)
    Dank Deiner so gut gepflegten und aktuellen Internet-Seiten, sowie vieler Tutorials, Foren und Blogs macht es wirklich Spaß, Neues auszuprobieren und Probleme zu lösen.

    Ich habe nun den AMD Catalyst 11.8 auf meinem System installiert, was dank Deines Skripts absolut problemlos funktionierte. (Großes Lob dafür!)

    Leider habe ich (wie schon rofa/Rolf am 02. April 2011 um 16:12 im Kommentar-Bereich Deiner Seite mit dem Catalyst-11.3-Script) das Problem, dass das System nur sehr zögerlich reagiert – teilweise unerträglich langsam.

    Mit dem Standard-(SUSE-internen?-)Treiber lief meine KDE-GUI ziemlich flüssig.

    Ich habe den Rechner geschenkt bekommen, und er ist schon etliche Jahre alt, verglichen mit aktuellen Systemen also relativ schwach:
    AMD Athlon XP 3000+ FSB 400, 2GB RAM, Radeon HD 3450 (RV620) 512MB DDR2 AGP

    Ich war ganz erstaunt, dass openSUSE 11.4 mit KDE 4.6 und 1680 x 1050 Pixeln so flüssig auf diesem System lief.

    Kann es sein, dass der Catalyst 11.8 mein System nun überfordert? Wie kann ich den Catalyst deinstallieren? Ich persönlich benötige sowieso keinerlei 3D-Leistung. Ich hatte nur gehofft, dass durch den Catalyst die Radeon HD 3450 bei der Video-Wiedergabe die Dekodierung übernehmen und somit den Hauptprozessor entlasten würde (Stichworte: UVD, XvBA, VA API).

    Hier noch der Report von meinem System: http://sprunge.us/jUUB

    Ich bin für jeden Tipp sehr dankbar. :)

    Liebe Grüße, Manu

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)
    • Am 02. September 2011 um 16:23 Uhr veröffentlicht | Permalink

      Hallo,

      danke für dein Lob.

      Im Bugreport habe ich leider nichts auffälliges entdecken können. Ich kann noch anbieten, dass man den Treiber via Skript einmal zu entfernen und danach erneut zu installieren.

      ./makerpm-ati-11.8.sh -u
      ./makerpm-ati-11.8.sh -i

      Falls es nicht fruchten sollte, kannst du auch alternativ den freien Radeon-Treiber verwenden (nach dem Entfernen des AMD-Catalyst-Treiber). Hier wäre sicherlich ein aktueller Kernel 3.0.4 z.B. aus dem Tumbleweed-Repo sinnvoll, da der Kernel dann relativ neu ist und somit auch ein neuer Radeon-Treiber on board mitgeliefert wird.

      Gruß

      Sebastian

      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0 (from 0 votes)
  23. Am 02. September 2011 um 05:10 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Einfach klasse Arbeit !

    (Grafik: 2x AMD Radeon HD 5770, Crossfire, Dualscreen. OS: openSUSE 11.4 64 bit.)
    Habe auf der AMD Seite nach passendem Treiber, Catalyst, gesucht … Nix hat geklappt :-|
    Dein Skript benutzt, reboot, alles lief perfekt. (Multidisplay, Crossfire …)
    Vielen Dank für das Skript .. mach weiter so !
    … Haben die AMD fuzzies dir noch keine Stelle angeboten ? :-?
    ,,
    Gruß aus Tunesien, :wink:

    YouniS

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)
    • Am 02. September 2011 um 16:28 Uhr veröffentlicht | Permalink

      Hallo YouniS,

      danke auch für dein Lob. ;-)

      Dein Rechner ist ziemlich gut ausgestattet. Da sollte man schon erwarten können, dass es da läuft. ;-)

      AMD hat mir zwar keine Stelle angeboten, was ich aber dank einer anderen Vollzeitstelle auch nicht nötig habe. Dafür darf ich an dem Packaging Script arbeiten und habe da absolut freie Hand. Was will man mehr. :-)

      Tunesien? Machst du da Urlaub oder arbeitest du dort oder besuchst du nur die Familie? :-D

      Gruß

      Sebastian

      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0 (from 0 votes)
  24. Olaf
    Am 02. September 2011 um 10:14 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Lieder wird die Installation abgebrochen.

    siehe: http://sprunge.us/IhhG

    Ich kämpe immer noch mit einenm rythmisch schwarzwerdenen Bildschirm unter 11.2 hatte ich die Probleme nicht. Danke im Voraus.
    mfg
    Olaf

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)
    • Am 02. September 2011 um 16:35 Uhr veröffentlicht | Permalink

      Hallo Olaf,

      danke für dein Bugreport. Ich muss da leider sagen, dass der AMD Catalyst Treiber deine Grafikkarte der X-Serie schon seit knapp 2 ½ Jahre nicht mehr unterstützt. Siehe auch hier.

      Daher würde ich dir empfehlen, bei dem freien Radeon-Treiber zu bleiben. Das rythmische schwarzwerdende Bildschirm kann z.B. ein OpenGL-Bildschirmschoner die Ursache sein, der den freien Radeon-Treiber stört. Evtl. kann hier ein Kernel-Update aus dem Tumbleweed-Repo die Lösung liefern.

      Gruß

      Sebastian

      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0 (from 0 votes)
      • Olaf
        Am 05. September 2011 um 10:35 Uhr veröffentlicht | Permalink

        Hallo Sebastian,

        ich wollte mich noch mal melden und einen Eintrag machen wie ich das Problem gelöst habe, falls jemand die gleiche Karte hat und auf der Suche nach Hilfe ist. Als Dankeschön habe ich Dir 5 Ökken gespendet.

        Also ich benutze eine Radeon X1330/1550 Karte. Bis Suse 11.2 ging alles, mit dem Update auf 11.4 ging der Ärger los. Im Grafikmodus wurde der Bildschirm aller paar Minuten schwarz.

        Die Lösung:
        Ich habe wie von Dir empfohlen das Tumbleweed repositories (bitte Suchfunktion im Board benutzen) mit Zypper eingebunden und ein Update mit ca. 800 MB gemacht, unteranderem wurde so auch Firefox auf 6.0 und diverser anderer Kram erledigt. Dabei wurde von Kernel 2.6.31.5 auf Kernel 3.0.4.43 geupdatet. Mit der Installation des freien Radeon Treiber läuft wieder alles.

        Mit freundlichen Grüßen
        Olaf

        VA:F [1.9.22_1171]
        Rating: 5.0/5 (1 vote cast)
        VA:F [1.9.22_1171]
        Rating: 0 (from 0 votes)
        • Am 06. September 2011 um 11:44 Uhr veröffentlicht | Permalink

          Hallo Olaf,

          ich danke dir für die Spende und auch für dein hilfreiches Feedback. Eigentlich hatte ich nur ein Update vom Kernel gemeint und nicht alles aus dem Tumbleweed-Repo. ;-)

          Gruß

          Sebastian

          VN:F [1.9.22_1171]
          Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
          VN:F [1.9.22_1171]
          Rating: 0 (from 0 votes)
  25. Lars
    Am 03. September 2011 um 17:33 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Hallo Sebastian,

    erstmal der Link zum Report.
    http://sprunge.us/eHSU

    Die Installation mit deinem Skript funktioniert und ich bekomme keine Fehlermeldungen. Allerdings nach der Installation flackert der Monitor ein paar mal während des Neustarts. Anschließend bekomme ich die Konsole und kann dem Output folgende Fehlermeldung entnehmen:

    gdm[1366]: WARNING: GdmLocalDisplayFactory: maximum number of X display failures reached: check X server log for errors

    Die Punkte unter Troubleshooting helfen nicht. Kannst du mir weiterhelfen?

    Viele Grüße!

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)
    • Am 06. September 2011 um 11:18 Uhr veröffentlicht | Permalink

      Hallo Lars,

      danke für den Report.

      Du hast also ein Notebook mit PowerXpress-Technologie. Hm, wahrscheinlich wäre es dir geholfen, dass ganze nochmal zu reinstallieren. Da du ja noch einige andere Repos hast, könnte es wahrscheinlich eine Kollision gegeben haben.

      ./makerpm-ati-11.8.sh -u
      ./makerpm-ati-11.8.sh -i

      Welchen Desktop verwendest du regulär? GNOME 3.0, oder? Dies wird noch nicht sauber unterstützt, sehr wahrscheinlich mit der nächsten Version von AMD Catalyst.

      Gruß

      Sebastian

      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0 (from 0 votes)
      • Lars
        Am 06. September 2011 um 18:23 Uhr veröffentlicht | Permalink

        Hallo Sebastian,

        ja das stimmt. Ich nutze Gnome 3.0, das auch noch zickig ist. Ich habe es schon öfter mit deinen (älteren) Skripten ausprobiert, es hat allerdings nie funktioniert. Sollte ich einige Repos deaktivieren. Ich habe das Gefühl, ich warte noch bis alles sauber unterstützt wird. Was meinst du?

        Danke und Gruß,
        Lars

        VA:F [1.9.22_1171]
        Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
        VA:F [1.9.22_1171]
        Rating: 0 (from 0 votes)
  26. Albrecht Blumbach
    Am 17. September 2011 um 12:49 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Hallo Sebastian,

    erstmal danke für deine Arbeit! Leider, leider stoße ich da auf ein Problem. Zunächst hatte ich ein Upgrade von SuSE 11.3 auf 11.4 gemacht, dann den Treiber wie oben beschrieben installiert für eine Onboard HD4200 (Asus M4a785-M). Da ließ sich aber nie das fglrx-Modul laden. Deshalb habe ich die /-Partition neu formatiert und das System neu aufgesetzt, wieder mit Script installiert – Modul ließ sich nicht laden. Bei der Suche bin ich dann doch über ACPI gestolpert – ohne Bootparameter acpi=off ließ sich bei mir nichts installieren und das System fror auch zuverlässig ein. Testweise Start ohne acpi=off – und siehe da, das Modul ließ sich laden und 2D- und 3D-Treiber endlich benutzt. Xorg beschäftigt dann allerdings die CPU bis zu 40%, und – wie befürchtet – Freeze. die ständigen Hardresets hatten mir schon zuvor die Homepartition zerschossen (deshalb die ganze Upgrade-Aktion nach zunehmender Instabilität). Mit acpi=off läuft das System eigentlich stabil, aber grafisch eben zu langsam – und: zuvor unter SuSE 11.3 hatte das alles geklappt, ATI-Treiber trotz acpi=off.
    Wo hänge ich da fest?

    Albrecht

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)
    • Am 19. September 2011 um 12:28 Uhr veröffentlicht | Permalink

      Hallo Albrecht,

      es wäre auch für mich sehr hilfreich, wenn du ein Report von deinem System erstellst. Dort kann ich mir ein genaueres Bild von deinem System machen.

      Gruß

      Sebastian

      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0 (from 0 votes)
  27. Am 21. September 2011 um 20:10 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Moin, Ich habe im Moment Probleme mich bei KDE anzumelden. Ich komme nur bis zur Konsole. Wenn ich also Root „startx“ eingebe, komme ich in KDE rein. Kannst du dir mal die Fehlermeldung angucken? Ich habe leider nichts hilfreiches gefunden.

    http://susepaste.org/57942174

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)
    • Am 26. September 2011 um 15:43 Uhr veröffentlicht | Permalink

      Hi,

      hier würde ich einmal die temporären Dateien /tmp und /var/tmp entleeren lassen. Ggfs. auch nochmal KDE updaten.

      Gruß

      Sebastian

      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0 (from 0 votes)
      • Am 27. September 2011 um 09:09 Uhr veröffentlicht | Permalink

        Moin, Moin,

        Auf wundersame Weise läuft es seit gerade eben wieder. Vielleicht lag es einfach an einer kaputten KDE-Version. Trotzdem danke für die Tipps. :)

        Grüße, Obi-Wahn

        VA:F [1.9.22_1171]
        Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
        VA:F [1.9.22_1171]
        Rating: 0 (from 0 votes)
  28. Simon
    Am 23. September 2011 um 19:22 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Hi
    also erstmal vielen Dank für das Skript.
    Ich liebe Skripts und schreibe sie mir immer selbst, wenn ich kann(auch um ’nur‘ eine source File zu kompilieren oder so )
    jetzt hab ich allerdings folgendes Problem:
    mein PC akzeptiert die atitreiber einfach net, entweder kommen Blackscreens, wenn ich die mit dem Troubleshooting behebe, bleibt der Ladabalken in der Mitte stehen.
    der Link ist: http://sprunge.us/BCae
    Simon

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)
    • Am 26. September 2011 um 15:45 Uhr veröffentlicht | Permalink

      Hallo Simon,

      welchen Ladebalken meinst du? Der vom Bootvorgang (Splash) oder der von KDE (KDE-Symbol oben in der Ecke)? Hast du evtl. schon mal versucht den Treiber einmal zu deinstallieren und erneut zu installieren?

      Gruß

      Sebastian

      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0 (from 0 votes)
      • Simon
        Am 28. September 2011 um 09:59 Uhr veröffentlicht | Permalink

        Hallo,
        Also erstmal verwnde ich GNOME (KDE hab ich auch installiert, mag ich aber nicht)
        Wenn ich bein Aufhängen Str+Alt+F2 drücke, zeigt er mir lauter gleiche Fehlermeldungen an (cannot read block…)
        ausserdem hat es inzwischen schonmal gefunzt mit dem Treiber (Minecraft lief auch besser denn je) aber sonst komme ich nur bis zum Ladebalken, noch BEVOR ich mich anmelden kann
        Ich glaube, dass hat jetzt nix mit dem Treiber zu tun, oder?
        Die Partition musste ich dann mit testdisk neu eingehängen, weil der pc net booten wollte. GRUB hab ich mit ner Ubuntu Live CD neu draufgespielt.
        Jetzt geht wieder nur failsafe.
        Treiber neuinstallieren? hab ich schon tausendmal gemacht, aber werde es nochmal versuchen.
        Simon

        VA:F [1.9.22_1171]
        Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
        VA:F [1.9.22_1171]
        Rating: 0 (from 0 votes)
        • Am 29. September 2011 um 00:14 Uhr veröffentlicht | Permalink

          Hallo Simon,

          die genannte Fehlermeldung (cannot read block…) hört sich sehr stark nach einem Festplattenfehler an?!

          Was ergibt diese Ausgabe (vorausgesetzt /dev/sda ist deine Festplatte)?

          smartctl -A /dev/sda

          Gruß

          Sebastian

          VN:F [1.9.22_1171]
          Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
          VN:F [1.9.22_1171]
          Rating: 0 (from 0 votes)
          • Simon
            Am 29. September 2011 um 17:03 Uhr veröffentlicht | Permalink

            Oje, da muss ich dich ganz über meinen PC aufklären:
            ich habe DREI Festplatten, sowie DREI Systeme auf meinem PC, die Festplatte mit dem Linux ist eine alte Laptop 20 GB Festplatte, die ich mit einem usb-ide Adapter sngeschlossen habe. Jetzt will smartctl den genauen Typ des Adapters wissen. Bei Hardware Konfiguration stand irgendwas mit scsi (?), das hab ich dann smartctl mit -d scsi übergeben. Dann wurde nur der Packagename und das Copyright angezeigt, und mehr net.
            Simon

            VA:F [1.9.22_1171]
            Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
            VA:F [1.9.22_1171]
            Rating: 0 (from 0 votes)
          • Am 30. September 2011 um 09:58 Uhr veröffentlicht | Permalink

            Moin Simon,

            hm, je nach USB/IDE-Platten kann es vielleicht an der Stromversorgung oder am schlechten USB-Kabel liegen, der die Daten nicht fehlerfrei überträgt.

            Du kannst in der Konsole überprüfen, unter welchem Device-Pfad ( z.B. /dev/sda ) sich die USB/IDE-Platte befindet.

            lsscsi

            oder

            fdisk -l

            Gruß

            Sebastian

            VN:F [1.9.22_1171]
            Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
            VN:F [1.9.22_1171]
            Rating: 0 (from 0 votes)
          • Simon
            Am 30. September 2011 um 22:06 Uhr veröffentlicht | Permalink

            jaja, wo die festplatte liegt hab ich ja schon herausgefunden :D
            das Problem ist ja, dass mir smartctl nix zurückgibt, wenn ich
            smartctl -A /dev/sda -d scsi
            eintippe.
            Es komt wie schon gesagt nur der Paketname und das Copyright.
            allerdings ist es schon komisch, dass failsafe funzt, der „normale“ Modus aber net.
            Simon

            VA:F [1.9.22_1171]
            Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
            VA:F [1.9.22_1171]
            Rating: 0 (from 0 votes)
          • Simon
            Am 01. Oktober 2011 um 11:56 Uhr veröffentlicht | Permalink

            soo, hab mal was herausgefunden was interresant sein könnte:
            http://www.linux-club.de/viewtopic.php?f=4&t=94771
            edd=off bei biosoptionen und alles funktioniert!!! n
            :D
            Simon

            VA:F [1.9.22_1171]
            Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
            VA:F [1.9.22_1171]
            Rating: 0 (from 0 votes)
          • Am 10. Oktober 2011 um 11:05 Uhr veröffentlicht | Permalink

            Hallo Simon,

            das ist ja sehr interessant. Scheint wohl ein Problem zwischen BIOS und einem USB-HDD zu sein, dass sich sogar beim Booten auf den Grafiktreiber auswirken kann.

            Gruß

            Sebastian

            VN:F [1.9.22_1171]
            Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
            VN:F [1.9.22_1171]
            Rating: 0 (from 0 votes)
  29. steven
    Am 25. September 2011 um 23:25 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Erstmal danke für die Arbeit, aber
    Es tut nicht. und ich hab langsam keine idee mehr…

    Package is already installed …
    What would you like to do?
    – force update the package (u)
    – rebuild only the fglrx kernel module (r)
    – do nothing / abort (a)

    — Jetzt sage ich r

    Type a letter for update/rebuild/abort [u/r/a]: r
    Rebuild the fglrx kernel module …

    Used CPUs/Cores for compilation => [ 2 ]

    ********************************************************************************
    * *
    * Kernel: 2.6.37.1-1.2-desktop *
    * Source: /lib/modules/2.6.37.1-1.2-desktop/build *
    * Include: /lib/modules/2.6.37.1-1.2-desktop/source/include *
    * *
    ********************************************************************************

    Warning:
    kernel includes at /lib/modules/2.6.37.1-1.2-desktop/source/include not found or incomplete
    file: /lib/modules/2.6.37.1-1.2-desktop/source/include/asm-x86_64/compat.h

    /usr/src/kernel-modules/fglrx/2.6.x /home/axl/Desktop
    rm -rf *.c *.h *.o *.ko *.a .??* *.symvers
    make: *** /lib/modules/2.6.37.1-1.2-desktop/build: No such file or directory. Stop.

    ******************************
    Build of kernel module failed!
    :oops: :cry: :cry: :cry:

    ich weiss nicht mehr weiter.
    ist meine ati 6310 der amd APU A 350 etwa nicht kompatibel?
    fglrxinfo wirft nur fehler
    ******************************

    rm -rf *.c *.h *.o *.ko *.a .??* *.symvers
    /home/axl/Desktop
    Calling ‚depmod -a 2.6.37.1-1.2-desktop‘ this may take a while…

    Summary report:
    ================================================================================

    Kernel => 2.6.37.1-1.2-desktop
    Detected => RPM package
    Build => [ FAILURE ]
    Install => [ FAILURE ]

    Jetzt probiere ich es mit u, aber ich WETTE es wird wieder und wieder und wieder und wieder und wieder nicht funktionieren :(

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)
    • Am 26. September 2011 um 15:50 Uhr veröffentlicht | Permalink

      Hallo Steven,

      zu diesem Kernel fehlen die Header- bzw. Entwicklungsdateien. Schau mal bitte, ob du kernel-desktop-devel, kernel-devel wie auch die Kernel-Quellen (kernel-source) in der Version 2.6.37.1 nachinstallieren kannst. Die hast du wahrscheinlich vom Tumbleweed-Repo, oder? Wenn ja, dann sieht es schlecht aus, weil diese Version schon gar nicht mehr im Repo vorhanden ist. :-(

      Gruß

      Sebastian

      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0 (from 0 votes)
  30. teddyle
    Am 02. Dezember 2011 um 20:01 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Hallo Sebastian,

    auch ich möchte mich bei Dir für deine super Arbeit bedanken.

    Ich selber verwende heute Suse zum ersten mal.
    Und habe mit viel mühe und lange Nächte es geschaft den Treiber zu Instalieren.
    Ich kann jetzt nur hoffen das ich auch alles richtig gemacht habe.

    Auch ein danke schön an alle die Dir dabei geholfen haben , so gute Atbeit zu leisten.

    Lg Teddyle :wink:

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)

2 Trackbacks

  • Von Wlan funktioniert nicht - Linux: Linux-Forum am 25. August 2011 um 23:18 Uhr veröffentlicht

    […] in broadcom-wl broadcom-wl-kmp-desktop Computer neu starten. Zur Graffikkarte: http://www.sebastian-siebert.de/2011…-installieren/, dann sollte man auch wissen um welche es sich genau handelt und dieses in einem extra Thema […]

  • Von openSUSE – proprietären Grafik-Treiber ATI Catalyst 11.7 als RPM installieren am 08. September 2011 um 22:36 Uhr veröffentlicht

    […] Sebastian Siebert Linux, openSUSE, Software und was noch interessant ist Zu Inhalt springen Über michImpressum « openSUSE wurde von der c’t getestet und falsch dargestellt openSUSE – KDE SC 4.7.0 » openSUSE – proprietären Grafik-Treiber ATI Catalyst 11.7 als RPM installieren Von Sebastian Siebert | Veröffentlicht am: 27. Juli 2011 | 3.987 x gelesen {lang: 'de'}Hinweis: Dieser Artikel ist veraltet. Ein neuer Artikel befindet sich hier: openSUSE – proprietären Grafik-Treiber AMD Catalyst 11.8 als RPM installieren […]

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder weitergegeben. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Sie können diese HTML-Tags und -Attribute verwenden <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*
*

:wink: :-| :-x :twisted: :) 8-O :( :roll: :-P :oops: :-o :mrgreen: :lol: :idea: :-D :evil: :cry: 8) :arrow: :-? :?: :!: