openSUSE – proprietären Grafik-Treiber ATI Catalyst 11.7 als RPM installieren

Hinweis: Dieser Artikel ist veraltet. Ein neuer Artikel befindet sich hier: openSUSE – proprietären Grafik-Treiber AMD Catalyst 11.8 als RPM installieren

ATI Catalyst 11.7 (fglrx 8.872) wurde veröffentlicht. Das Skript makerpm-ati-11.7.sh steht ab sofort zum Download zur Verfügung.

Wichtige Änderungen in ATI Catalyst 11.7 (eine öffentliche ChangeLog seitens AMD für den Linux-Treiber gibt es leider noch nicht):

  • ATI Catalyst 11.7 unterstützt bis einschließlich Kernelversion 3.0
  • Die Unterstützung von openSUSE 11.2 ist wie bereits angekündigt jetzt weggefallen

Für ATI Catalyst 11.7 stelle ich wieder ein Cheat Sheet bereit, um einen schnellen Überblick über die Features / Einstellmöglichkeiten zu bekommen.
Download: ati-catalyst-11.7-cheat-sheet.pdf

Inhaltsverzeichnis

Einleitung

Die Anleitung funktioniert mit openSUSE 11.2, 11.3 und 11.4.

*** Wichtiger Hinweis zum ATI-Repo ***
Im ATI-Repo befindet sich der ältere ATI-Catalyst 11.1 (fglrx 8.812) Treiber. Es kann durchaus passieren, dass neuere Grafikkarten noch nicht unterstützt werden. Zudem werden die Treiber mit einer Verzögerung von 1-2 Monaten gebaut und veröffentlicht.

Diese Anleitung wie auch das Skript werden regelmäßig aktualisiert. Es lohnt sich daher öfter mal vorbei zu schauen oder im Feedreader zu speichern.

Es gibt 2 Wege den Bau des RPM-Packages durchzuführen.

  1. das RPM mit dem Skript makerpm-ati-11.7.sh bauen (empfohlen)
  2. das RPM manuell bauen (für Fortgeschrittene)

Der Vorteil zu Punkt 1: man muss sich nicht um die nötigen Packages für den Bau kümmern und man spart sich die Tipparbeit, die Zeit und die Nerven. ;-)

Hinweis: Alle genannten Schritte müssen in der Konsole im Root-Modus ausgeführt werden. Die Installation des RPM-Package „fglrx“ kann im Runlevel 3 oder auch im Runlevel 5 durchgeführt werden. Danach ist ein Neustart des Computers auf jeden Fall erforderlich.

Vorhandene fglrx-Treiber wird mit der Installation des ATI Catalyst RPM-Paket automatisch entfernt.

Mit vorhandene fglrx-Treiber sind z.B. folgende gemeint:

  • ati-fglrxG01-kmp-{default,desktop,pae,…}
  • ati-fglrxG02-kmp-{default,desktop,pae,…}
  • x11-video-fglrxG02

Hilfe, es funktioniert nicht!

Bitte haltet folgende Regel ein:

  1. Bei der Eingabe der Befehle auf mögliche Tippfehler überprüfen.
  2. Möglicherweise ist die Lösung für das Problem im Troubleshooting vorhanden.
  3. In Kommentaren lesen, ob eine Lösung zu einem Problem bereits existiert.

Wenn keines der o.g. Regel greift, dann könnt ihr mit eurem Anliegen an mich wenden. Damit ich euch helfen kann, müsst ihr erst vorarbeiten. Bitte ladet euch das Skript makerpm-ati-11.7.sh herunter und erstellt einen Report von eurem System in der Konsole:

su -c 'sh makerpm-ati-11.7.sh -ur'

Das Skript lädt das Report auf sprunge.us hoch und gibt anschließend einen Link aus. Diesen Link postet ihr in eurem Kommentar zusammen mit einer Beschreibung zu eurem Problem an mich. Ich werde mir euren Report anschauen und Hilfestellung geben, wo evtl. das Problem liegen könnte.

RPM mit dem Skript bauen

Das Skript makerpm-ati-11.7.sh ist sehr mächtig, robust und läuft vollautomatisch. Der ATI-Installer wird automatisch heruntergeladen, falls er nicht schon im Verzeichnis liegt. Zudem wird geprüft, ob die Grafikkarte vom Treiber unterstützt wird. Auf Wunsch wird nach dem Bau des RPM-Packages der fglrx-Treiber installiert.

Folgende Argumente können dem Skript übergeben werden:

-b Nur das RPM-Package bauen (Standard)
-c <type> Nur X-Server konfigurieren. Monitor-Typ: single = 1 Monitor, dual = 2 Monitore (Wichtig: Nur ausführen, wenn es Probleme mit der Standardkonfiguration des X-Servers auftreten)
-d Nur den ATI-Installer downloaden
-i Das RPM-Package bauen und installieren bzw. updaten
-kms <yes|no> Kernel-Mode-Setting (KMS) aktivieren oder deaktivieren
-old2ddriver <yes|no> den alten 2D-Treiber aktivieren oder deaktivieren
-r|–report erstellt ein Report und speichert diese in eine Datei namens ati-report.txt
-u|–uninstall entfernt ATI Catalyst restlos vom System. Zuerst wird das fglrx-Package (falls vorhanden) vom System deinstalliert. Danach werden vorhandene ATI-Dateien und -Verzeichnisse entfernt. Hinweis: Falls das Rebuild-Skript installiert wurde, wird es ebenfalls entfernt und das Initskript /etc/init.d/xdm wiederhergestellt.
-ur|–uploadreport wie Option –report nur zusätzlich wird der Report auf einem NoPaste-Service sprunge.us hochgeladen und gibt bei Erfolg den Link zurück.
-ux openSUSE 11.2: Nur den gepatchten X-Server installieren. Verbessert die Zusammenarbeit mit dem fglrx-Treiber. (empfohlen)
-h Die Hilfe anzeigen lassen
-V Version des Skript anzeigen

Downloads:

Empfohlene Vorgehensweise:

Man benötigt hierfür die Konsole mit root-Rechten, um das Skript auszuführen.

  1. Das Skript herunterladen:
    wget http://www.sebastian-siebert.de/downloads/makerpm-ati-11.7.sh
  2. Die Prüfsummendatei herunterladen:
    wget http://www.sebastian-siebert.de/downloads/makerpm-ati-11.7.sh.sha1
  3. Die Prüfsummendatei gegen das Skript prüfen:
    sha1sum -c makerpm-ati-11.7.sh.sha1

    Idealerweise sollte folgende Ausgabe erscheinen, andernfalls stimmt etwas mit dem heruntergeladenen Skript nicht:

    makerpm-ati-11.7.sh: OK
  4. Die Rechte des Skriptes ändern und ausführbar machen:
    chown root:root makerpm-ati-11.7.sh
    chmod 744 makerpm-ati-11.7.sh
  5. Das Skript mit dem Argument -i ausführen. Das RPM-Package wird im Anschluß automatisch installiert (bzw. aktualisiert).
    ./makerpm-ati-11.7.sh -i
  6. Den Rechner neustarten:
    reboot

RPM manuell bauen

Da nun endlich das von mir neugeschriebene Packaging Skript im ATI-Installer enthalten ist, ist die Installation des Treibers ziemlich einfach geworden. :-)

Folgende Entwicklungswerkzeuge bzw. -packages werden vom gebauten RPM-Paket als benötigt eingestuft und von YaST2/zypper automatisch mitinstalliert:

  • gcc
  • make
  • patch
  • kernel-devel (openSUSE 11.2: linux-kernel-headers)
  • kernel-source
  • kernel-{default,desktop,pae}-devel
  • kernel-syms

Folgende Schritte werden auf einem 32-bit wie auch 64-bit openSUSE-System durchgeführt:

  1. Den Installer des proprietären Treiber von ATI herunterladen:
    https://a248.e.akamai.net/f/674/9206/0/www2.ati.com/drivers/linux/ati-driver-installer-11-7-x86.x86_64.run
    Optional: Das System im Runlevel 3 starten und als „root“ einloggen oder per init 3 wechseln.
  2. Den Bau des RPM-Packages anstoßen:
    sh ./ati-driver-installer-11-7-x86.x86_64.run --buildpkg SuSE/SUSE-autodetection
  3. Das RPM-Package installieren:
    zypper install fglrx*8.87*.rpm
  4. Den Rechner neustarten:
    reboot

Troubleshooting:

  1. Nach dem Booten sieht man die Konsole (Problem mit der Konfiguration des X-Servers)
  2. Nach dem Booten hat man einen schwarzen Bildschirm (Problem mit dem Kernel-Mode-Setting)
  3. Arbeitsflächen-Effekte (Compositing) in KDE 4.4 bzw. 4.5 ist nicht aktiviert
  4. Arbeitsflächen-Effekte (Compositing) in KDE 4.5 lassen sich gar nicht mehr aktivieren
  5. In Firefox oder Thunderbird erscheinen schwarze Flächen
  6. Ein Wasserzeichen erscheint unten rechts
  7. Der Treiber unterstützt meine Grafikkarte nicht. Was mache ich jetzt?
  1. Sollte man nach dem Booten in der Konsole landen, dann erstellt man besser eine Konfigurationsdatei des X-Servers. In diesem Fall bitte als „root“ in die Konsole einloggen und folgende Schritte durchführen.

    einfache Variante:

    Vorher noch in den Runlevel 3 wechseln:

    init 3

    Bei einem Monitor (Single-Modus):

    ./makerpm-ati-11.7.sh -c single

    Bei zwei Monitore (Dual-Modus):

    ./makerpm-ati-11.7.sh -c dual

    Danach den Rechner neustarten.

    Fortgeschrittene Variante:

    1. X-Server-Konfiguration verschieben, falls vorhanden:
      mv /etc/X11/xorg.conf /etc/X11/xorg.conf.backup
    2. Von aticonfig eine neue Konfigurationsdatei erzeugen lassen: (Das Tool aticonfig kann mittlerweile auch eine X-Server-Konfiguration from Scratch erzeugen, jedoch speziell auf den fglrx-Treiber zugeschnitten. Die restliche Hardware wird vom X-Server automatisch erkannt und geladen. Dies sollte in Zukunft vorgezogen werden, falls die Autoerkennung für den fglrx-Treiber oder X -configure nicht funktioniert):

      Bei einem Monitor (Single-Modus):

      aticonfig --initial --input=/etc/X11/xorg.conf

      oder bei zwei Monitore (Dual-Modus):

      aticonfig --initial=dual-head --input=/etc/X11/xorg.conf
  2. Wenn man vor einem schwarzen Bildschirm sitzt und man weder die Konsole noch den Desktop sieht, dann liegt es höchstwahrscheinlich am neueingeführten Kernel-Mode-Setting (auch KMS genannt). Das Problem läßt sich durch Deaktivierung des KMS beheben.

    einfache Variante:

    Mit dem Skript das KMS dauerhaft deaktivieren:

    ./makerpm-ati-11.7.sh -kms no

    Fortgeschrittene Variante:

    Es gibt 2 Möglichkeiten KMS zu deaktivieren:

    • Als Bootparameter in GRUB oder LILO: nomodeset
    • KMS im Initial Ramdisk grundsätzlich deaktivieren. Der nachfolgende Befehl schaltet das KMS in der Konfiguration /etc/sysconfig/kernel auf NO_KMS_IN_INITRD=“yes“ aus.
      sed -i 's/NO_KMS_IN_INITRD=.*/NO_KMS_IN_INITRD="yes"/g' /etc/sysconfig/kernel

      Anschließend die Initial Ramdisk neubauen lassen:

      mkinitrd
  3. Falls die Arbeitsflächen-Effekte (Compositing) in KDE 4.4 bzw. 4.5 nicht mehr aktiviert sind, weil vermutlich die Erkennung der OpenGL-Schnittstelle von AMD/ATI Catalyst 11.7 fehlschlägt. Hierzu gibt es eine einfache Lösung:
    1. Im KDE-Menü auf Systemeinstellungen klicken
    2. Unter Allgemein / Erscheinungsbild & Verhalten auf Arbeitsfläche klicken
    3. In Arbeitsflächen-Effekte einrichten auf den Tab Erweitert klicken
    4. Die Checkbox Funktionsprüfungen deaktivieren aktivieren
    5. Im Tab Allgemein prüfen, ob Compositing aktiviert ist. Falls nicht, bitte aktivieren.
    6. Abschließend auf Anwenden klicken

    Jetzt sollen die Effekte in KDE wieder funktionieren. Die 3D-Anwendungen bzw. 3D-Spiele sind von diesem Problem nicht betroffen.

  4. Wenn das Compositing im OpenGL-Modus in KDE 4.5 nicht mehr aktivierbar sein sollte, dann wurde möglicherweise von KWin das Compositing komplett deaktiviert. Schuld ist die Einstellung OpenGLIsUnsafe=true in der Konfiguration /home/USERNAME/.kde4/share/config/kwinrc. Leider gibt es noch keine Möglichkeit diese Option in den Systemeinstellungen von KDE zu ändern.

    Man kann in der Konsole schnell und komfortabel für jeden User im Home überprüfen, ob man von dem Problem betroffen ist. Wenn bei dem nachfolgenden Befehl eine oder mehrere Dateien aufgelistet werden, so ist die Option von KWin bei dem jeweiligen User scharf geschaltet worden:

    grep -l "OpenGLIsUnsafe=true" /home/*/.kde4/share/config/kwinrc

    Es ist wichtig, dass der folgende Befehl im Runlevel 3 ausgeführt wird, sonst werden die Einstellungen von KWin wieder überschrieben. Wie man in den Runlevel 3 kommt, wird oben im Artikel beschrieben. Um das Problem mit „OpenGLIsUnsafe“ für alle User im Home-Verzeichnis zu beheben, gibt man folgenden Befehl als root in der Konsole ein:

    sed -i '/OpenGLIsUnsafe=.*/d' /home/*/.kde4/share/config/kwinrc

    Hintergrundinfo:
    Die Option OpenGLIsUnsafe kam mit der Revision 1079919 und wurde vom Autor Lucas Murray (lmurray) geschrieben. Allerdings ist ein Recheck-Button in der KDE-Einstellung laut einer TODO-Anmerkung im Quellcode in Zeile 156 geplant, um ggfs. die Option OpenGLIsUnsafe zurückzusetzen, was leider bisher noch nicht umgesetzt wurde.
    Quellcode von kwincompositing
    der Diff vom Quellcode zur Revision 1079919

  5. Falls unter Firefox oder Thunderbird schwarze Flächen erscheinen, dann liegt es in erster Linie an den neuen 2D-Treiber. Um den alten 2D-Treiber zu verwenden, führt man folgende Kommando aus.

    einfache Variante:

    ./makerpm-ati-11.7.sh -old2ddriver yes

    Fortgeschrittene Variante:

    aticonfig --set-pcs-str=DDX,ForceXAA,TRUE

    Hinweis: Falls das Problem mit den schwarzen Flächen in 2D-Anwendungen in der nächsten Version behoben wurde, kann man es wieder deaktivieren:

    einfache Variante:

    ./makerpm-ati-11.7.sh -old2ddriver no
  6. Fortgeschrittene Variante:

    aticonfig --del-pcs=DDX,ForceXAA
  7. Ein Wasserzeichen erscheint unten rechts. Wie entfernt man das? Glücklicherweise habe ich ein Skript geschrieben, dass dieses Wasserzeichen entfernt.

    Download: ati-remove-water-mark.sh
    SHA1: ati-remove-water-mark.sh.sha1

    Sobald man das o.g. Skript heruntergeladen hat, führt man ihn wie folgt aus:

    su -c 'sh ./ati-remove-water-mark.sh'

    Danach den Rechner neustarten.

  8. Der Treiber unterstützt meine Grafikkarte nicht. Was mache ich jetzt? Hier kann man leider nur den Radeon-Treiber verwenden. Man öffnet die Konfigurationsdatei /etc/X11/xorg.conf.d/50-device.conf mit root-Rechten, um diese bearbeiten zu können. Einfach den Krunner mittels Tastenkürzel ALT+F2 öffnen und folgende Befehlszeile eingeben und abschließend mit Enter bestätigen:
    kdesu kwrite /etc/X11/xorg.conf.d/50-device.conf

    In der Zeile 4 bei Driver „radeon“ nimmt man vorne die Raute weg und speichert die Datei ab. Anschließend alle Anwendungen schließen und neustarten.

    Sollte man beim Neustart einen schwarzen Bildschirm bekommen, dann muss das KMS abgeschaltet werden. Bitte einmal diesen Workaround zum Abschalten von KMS im Failsafe-Modus durchführen.

Feedbacks sind wie immer willkommen. :-)

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 7.0/10 (2 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: +1 (from 1 vote)
openSUSE - proprietären Grafik-Treiber ATI Catalyst 11.7 als RPM installieren, 7.0 out of 10 based on 2 ratings
Dieser Beitrag wurde in openSUSE veröffentlicht und getaggt , , , , , , , . Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Sowohl Kommentare als auch Trackbacks sind geschlossen.

70 Kommentare

  1. Joachim
    Am 27. Juli 2011 um 21:14 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Endlcih gibbt es auf meinem Netbook (Acer 721) mit Gnome 3 keine Darstellungsfehler mehr. Der Treiber läuft unter Tumbleweed (und vermutlich auch 11.4 pur) gar nicht mehr.

    [ 35.609] (II) fglrx(0): Kernel Module Version Information:
    [ 35.609] (II) fglrx(0): Name: fglrx
    [ 35.609] (II) fglrx(0): Version: 8.86.5
    [ 35.609] (II) fglrx(0): Date: May 24 2011
    [ 35.609] (II) fglrx(0): Desc: ATI FireGL DRM kernel module
    [ 35.609] (WW) fglrx(0): Kernel Module version does *not* match driver.
    [ 35.609] (EE) fglrx(0): incompatible kernel module detected – HW accelerated OpenGL will not work
    [ 35.609] (II) fglrx(0): [uki] removed 1 reserved context for kernel

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)
    • Am 27. Juli 2011 um 21:17 Uhr veröffentlicht | Permalink

      Hallo Joachim,

      hast du neugestartet?

      Ist beim Bauen des Kernelmoduls ein Fehler aufgetreten?

      fglrx-kernel-build.sh -f -a

      Gruß

      Sebastian

      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0 (from 0 votes)
      • Joachim
        Am 28. Juli 2011 um 10:25 Uhr veröffentlicht | Permalink

        Hallo Sebastian,

        ..aber natürlich ging alles OK beim compilieren. Auch Neustart, komplettes deanstallieren etc mit diversen Neustart-Zyklen bringen da gar nichts. Aber scheinbar habe ja nicht nur ich das bemerkt. Ich benutze schon seit einigen Jahren den fglrx aber so einen Fehler hatte ich auch noch nicht.

        Tschüß

        Joachim

        VA:F [1.9.22_1171]
        Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
        VA:F [1.9.22_1171]
        Rating: 0 (from 0 votes)
        • Am 28. Juli 2011 um 10:56 Uhr veröffentlicht | Permalink

          Hallo Joachim,

          ich installiere/deinstalliiere sehr häufig den ATI Catalyst Beta Treiber und teste so auch, ob alles einwandfrei läuft. Nur jetzt scheint sich vor kurzem irgendetwas geändert zu haben, was ich noch nicht mitbekommen habe. Hast du zufälligerweise das Tumbleweed-Repo eingebunden?

          Gruß

          Sebastian

          VN:F [1.9.22_1171]
          Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
          VN:F [1.9.22_1171]
          Rating: 0 (from 0 votes)
          • Joachim
            Am 28. Juli 2011 um 13:24 Uhr veröffentlicht | Permalink

            Hallo Sebastian,

            hier die Antwort auf das Rätsel:

            Es handelt sich um Tumbleweed (wie im 1. Kommentar bemerkt). Es wird offenbar von neueren initrd scripten der fglrx als kms Treiber in die initrd übernommen. Lösung also ganz einfach: nach Installation eines fglrx-Treiber mkinitrd aufrufen und alles wird gut – jedenfalls bedingt. Die gesammelten Darstellungsfehler unter Gnome3 sind immer noch genauso vorhanden wie eh und je.

            Tschüß

            Joachim

            VA:F [1.9.22_1171]
            Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
            VA:F [1.9.22_1171]
            Rating: 0 (from 0 votes)
          • Am 28. Juli 2011 um 14:29 Uhr veröffentlicht | Permalink

            Hallo Joachim,

            danke für deine Rückmeldung. Okay, langsam weiß ich jetzt, was genau los ist. :-(

            Im Tumbleweed-Repo befindet sich eine neue mkinitrd und diese bringt eine neue Variable „KMS_IN_INITRD“ mit. Eigentlich sollte diese Änderung erst in openSUSE 12.1 einfließen. Wieso man das ins Tumbleweed-Repo eingepflegt hat, ist mir schleierhaft.
            https://bugzilla.novell.com/show_bug.cgi?id=619218

            Ich habe die Änderung vorsorglich für die kommende ATI Catalyst 11.8 eingescheckt und wird dann die neue Variable unabhängig von der alten Variable ebenfalls berücksichtigen.

            Edit: Diese Problematik lässt sich mit dem makerpm-ati-Skript umgehen. Dort habe ich bereits die neue Variable unabhängig von der openSUSE-Version im makerpm-ati-Skript implementiert. (Damals ahnte ich aber noch nicht, dass es auch für Tumbleweed nötig wird):

            ./makerpm-ati-11.7.sh -kms no

            Gruß

            Sebastian

            VN:F [1.9.22_1171]
            Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
            VN:F [1.9.22_1171]
            Rating: 0 (from 0 votes)
  2. mfbd
    Am 27. Juli 2011 um 22:21 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Hallo Sebastian,
    erstmal wieder vielen Dank für das fglrx-Skript und die anderen Beiträge rund um opensuse. Immer sehr informativ, ich klicke gern rein.
    Ich habe catalyst 11.6 laufen auf einer mobility radeon hd 4200 Grafik und opensuse 11.4 (64) mit kde 4.6.5. Es läuft eigentlich alles gut bis auf seltenes nicht nachvollziehbares Einfrieren (keyboard, Maus, Display) im Akkubetrieb, wobei ich nicht sicher bin ob es vom x-server/fglrx oder vom Broadcom Treiber kommt, es ist nämlich immer im Zusammenhang mit Netztraffic.
    Kurz: Ich frage mich, ob update auf catalyst 11.7 Sinn machen könnte und ich mir die Mühe machen sollte. Warum gibt es nur verflixt nochmal und allen Ernstes kein changelog von ATI? Irgendwie ist das nicht nachvollziehbar. Kann man nicht irgendwie herausbekommen, was sich am Treiber tut?
    p.s.: die „Mühe“ hält sich natürlich in Grenzen dank des tollen Skriptes;)

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)
    • Am 27. Juli 2011 um 23:05 Uhr veröffentlicht | Permalink

      Hallo,

      danke für dein Lob. ;-)

      Ich hatte mal in der Vergangenheit mit openSUSE 11.3 + WLAN ein ähnliches Problem gehabt und konnte das Problem auf den WLAN-Kernelmodul schieben wie auch reproduzieren. Und zwar ist folgendes passiert. Sobald eine WLAN-Verbindung aufgebaut wurde, ist alles eingefroren. Da ging nix mehr. Ein Downgrade des WLAN-Treiber hat Abhilfe geschaffen und gleichzeitig ein Bugreport wurde rausgeschickt, um das Problem beheben zu lassen.

      Hast du evtl. mal mit verschiedenen Versionen vom Broadcom-Treiber versucht? Evtl. ist bei einer Version ein Fehler.

      Bezüglich der ChangeLog bin ich in der glücklichen Lage, die interne ChangeLog vom ATI Catalyst 11.7 aus der AMD-Mailingliste zu beziehen. Jedoch darf ich diese leider leider leider nicht veröffentlichen, sonst hätte ich es schon längst getan. :-(

      Gruß

      Sebastian

      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0 (from 0 votes)
  3. Larx
    Am 28. Juli 2011 um 09:38 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Leider hat es bei mir unter KDE 4.6.5 (openSUSE Tumbleweed) mit dem neuen Treiber die Arbeitsflächeneffekte total zerhaut – sind nicht mehr verfügbar, lassen sich auch nicht mehr aktivieren. Auch die genannten Tricks bringen nichts, die Funktionsprüfungen lassen sich gar nicht erst deaktivieren, und jeder Versuch, die Effekte zu reaktivieren, führen zu der Meldung, dass „eine andere Anwendung … ausgesetzt hätte“.

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)
  4. Larx
    Am 28. Juli 2011 um 09:41 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Hier meine Fehler:
    [ 1095.577] (EE) Failed to load module „radeonhd“ (module does not exist, 0)
    [ 1096.079] (EE) fglrx(0): incompatible kernel module detected – HW accelerated OpenGL will not work
    [ 1096.103] (EE) fglrx(0): XMM failed to open CMMQS connection.(EE) fglrx(0):
    [ 1096.103] (EE) fglrx(0): XMM failed to initialize

    Eigentlich hat das Compilieren jetzt schon in mehreren Versuchen ohne erkennbare Fehlermeldung geklappt…

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)
    • Am 28. Juli 2011 um 10:17 Uhr veröffentlicht | Permalink

      Moin Larx,

      mir ist es allerdings schleierhaft, weshalb der X-Server bzw. das Treiber-Modul eigentlich meint, dass ein inkompatibles Kernelmodul drin steckt!

      Versuche folgendes: Deinstalliere den Treiber komplett und installieren ihn nochmal neu. Die X-Server-Konfiguration bleibt aber durch diesen Vorgang erhalten und wird bei der erneuten Installation wiederhergestellt.

      Ggfs. mal die vorhanden fglrx-Kernelmodule löschen:

      find /lib/modules/ -iname "fglrx.ko" -print0 | xargs -0 -r rm

      Und das Kernelmodul neu bauen lassen:

      fglrx-kernel-build.sh

      Gruß

      Sebastian

      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0 (from 0 votes)
      • Larx
        Am 28. Juli 2011 um 11:56 Uhr veröffentlicht | Permalink

        Danke, das scheint es bei mir gewesen zu sein. Irgendwie ist ein falsches Kernelmodul dazwischen gerutscht, warum auch immer. Scheinbar bin ich auch nicht der einzige, dem das passiert ist.

        Übrigens musste ich auch noch – wie schon vor ein paar Tagen beim RMA-Tausch (1:1) meines Boards – die Dateien unter /var/cache/preload löschen, weil hier offensichtlich auch noch Treiberleichen das System verunsichert haben.

        Man könnte diesen kurzen „Aufräum-Einzeiler“ vielleicht in den Skript mit aufnehmen (evtl. als Extra-Option)?

        VA:F [1.9.22_1171]
        Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
        VA:F [1.9.22_1171]
        Rating: 0 (from 0 votes)
        • Larx
          Am 28. Juli 2011 um 14:46 Uhr veröffentlicht | Permalink

          Wenn ich oben lese, dass das Problem mit der initrd zu tun hat… warum hat dann bei mir die andere Lösungsmethode funktioniert :?:

          VA:F [1.9.22_1171]
          Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
          VA:F [1.9.22_1171]
          Rating: 0 (from 0 votes)
          • Am 28. Juli 2011 um 15:32 Uhr veröffentlicht | Permalink

            Nun ja, dass erklärt auch warum noch ein älterer fglrx-Treiber in der initrd gelandet ist, wenn der KMS-Modus aktiviert wurde und gleichzeitig die Probleme verursacht. Die andere Sache (Löschung von vorhandene fglrx-Kernelmodule) habe ich ebenfalls für die nächste ATI Catalyst implementiert. (Tumbleweed macht mit mkinitrd einen Bruch, was mir etwas Bauchschmerzen bereitet)

            Leider ist die ganze Geschichte mir nicht aufgefallen, weil ich noch die originale mkinitrd von openSUSE 11.4 installiert habe. Es ist ja auch erst seit dem 22.07.2011 im Tumbleweed-Repo.

            Gruß

            Sebastian

            VN:F [1.9.22_1171]
            Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
            VN:F [1.9.22_1171]
            Rating: 0 (from 0 votes)
  5. Am 28. Juli 2011 um 10:04 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Hallo!

    Leider hat es bei mir auch nicht funktioniert. Deinstallation des alten Treibers und dann die Installation des neuen Treibers im runlevel 3 haben problemlos funktioniert, nur ließen sich nach einem reboot die Effekte nicht mehr aktivieren.

    Der Report:
    http://sprunge.us/SeGe

    und die Ausgabe von fglrxinfo:
    linux:/home/obi/Downloads/ati # fglrxinfo
    X Error of failed request: BadRequest (invalid request code or no such operation)
    Major opcode of failed request: 137 (GLX)
    Minor opcode of failed request: 19 (X_GLXQueryServerString)
    Serial number of failed request: 15
    Current serial number in output stream: 15

    Grüße, Obi-Wahn

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)
    • Am 28. Juli 2011 um 10:25 Uhr veröffentlicht | Permalink

      Hallo Obi-Wahn,

      das scheint das gleiche Problem zu sein wie bei Larx. Hm, an den Skripten in ATI Catalyst habe ich aber nix großartiges geändert.

      Kannst du dies bitte in der Konsole als root ausführen und dann das fglrx-Kernelmodul neu bauen lassen:

      find /lib/modules/ -iname "fglrx.ko" -print0 | xargs -0 -r rm
      fglrx-kernel-build.sh

      Jetzt stelle ich mir natürlich die Frage, was sich geändert hat. :-?

      Gruß

      Sebastian

      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0 (from 0 votes)
      • Am 28. Juli 2011 um 12:48 Uhr veröffentlicht | Permalink

        Der erste Befehl läuft durch, ergibt allerdings keine Ausgabe. Das Build-Skript läuft auch durch. Nach einem Neustart bleibt das Problem bestehen. :(

        VA:F [1.9.22_1171]
        Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
        VA:F [1.9.22_1171]
        Rating: 0 (from 0 votes)
        • Am 28. Juli 2011 um 13:26 Uhr veröffentlicht | Permalink

          Kannst du bitte ein aktuellen Report erstellen? Ich möchte wissen, ob die Ausgabe die gleiche ist oder evtl. ein anderer Fehler ist.

          Edit: Kannst du bitte vorher noch folgendes ausführen, damit sollte sich das Problem in Luft auflösen:

          ./makerpm-ati-11.7.sh -kms no

          Gruß

          Sebastian

          VN:F [1.9.22_1171]
          Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
          VN:F [1.9.22_1171]
          Rating: 0 (from 0 votes)
          • Am 28. Juli 2011 um 22:35 Uhr veröffentlicht | Permalink

            Hier der Report vor der Änderung: http://sprunge.us/iUXI

            Danach funktioniert wieder es wieder. Aber: Brauche ich KMS nicht?

            VA:F [1.9.22_1171]
            Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
            VA:F [1.9.22_1171]
            Rating: 0 (from 0 votes)
          • Am 28. Juli 2011 um 22:49 Uhr veröffentlicht | Permalink

            Jepp, der Schuldige wurde ausgemacht. Es war das mkinitrd-Paket vom Tumbleweed, der den Treiber ins Schleudern geraten lässt. Joachim hat den Denkanstoß gegeben und ich habe mal das Paket genauer unter die Lupe genommen. Hier kannst du zu dieser Problematik nachlesen, was genau los ist.

            Gruß

            Sebastian

            VN:F [1.9.22_1171]
            Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
            VN:F [1.9.22_1171]
            Rating: 0 (from 0 votes)
          • Am 29. Juli 2011 um 08:59 Uhr veröffentlicht | Permalink

            Das Problem mit den ruckelnden Flash-Videos im Vollbild hat sich übrigens jetzt erledigt, ich vermute mal, dass lag auch am KMS-Problem?! Brauche ich KMS jetzt eigentlich oder nicht im Normalbetrieb?

            VA:F [1.9.22_1171]
            Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
            VA:F [1.9.22_1171]
            Rating: 0 (from 0 votes)
  6. Sven
    Am 28. Juli 2011 um 19:55 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Hallo Sebastian,

    ich habe den ATI Catalyst 11.7 installiert. Lief alles glatt. Die Effekte lassen sich nutzen. Habe dennoch den Report unter http://sprunge.us/gRXD gepostet.

    In liebe

    Sven

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)
    • Am 28. Juli 2011 um 20:21 Uhr veröffentlicht | Permalink

      Hallo Sven,

      so wie ich dich jetzt verstanden habe, funktioniert alles wieder, richtig?

      Gruß

      Sebastian

      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0 (from 0 votes)
      • Sven
        Am 28. Juli 2011 um 22:29 Uhr veröffentlicht | Permalink

        Hallo Sebastian,

        ja so ist es. Vielen Dank für deine Skripte und deiner netten Hingabe.

        In Liebe

        Sven

        VA:F [1.9.22_1171]
        Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
        VA:F [1.9.22_1171]
        Rating: 0 (from 0 votes)
        • Am 28. Juli 2011 um 22:45 Uhr veröffentlicht | Permalink

          Hallo Sven,

          das ist ja super. :-D Danke nochmals für die Spende. ;-)

          Gruß

          Sebastian

          VN:F [1.9.22_1171]
          Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
          VN:F [1.9.22_1171]
          Rating: 0 (from 0 votes)
  7. Ralf
    Am 04. August 2011 um 10:25 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Hallo,
    ich bin hier am Verzweifeln. Hab ein neues Notebook hier mit der HD 6650M. Ich kriege weder den Treiber 11.6 noch 11.7 installiert, weil er immer einen MD5-Checksum-Error anmeckert. Hab die Files schon von versch. Quellen runtergeladen – ohne Erfolg.

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)
  8. Ralf
    Am 04. August 2011 um 10:48 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Kommando zurück. Es lag am verwendeten USB-Stick, über den ich die Files transferiert habe. Der hat einen Schuss. Alle kopierten Dateien sind defekt.
    Mit anderem USB-Stick hat alles funktioniert. Checksum OK.

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)
    • Am 04. August 2011 um 17:37 Uhr veröffentlicht | Permalink

      Hallo Ralf,

      ja, manchmal kann einem ein defekter USB-Stick zur Verzweifelung bringen. Da gebe ich dir recht. ;-)

      Gruß

      Sebastian

      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0 (from 0 votes)
  9. Am 04. August 2011 um 17:58 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Ich komme im Moment leider nicht in KDE4 rein. Ich habe KDE 4.7.0.
    Und hier der Auszug aus kdm.log:

    X.Org X Server 1.9.3
    Release Date: 2010-12-13
    X Protocol Version 11, Revision 0
    Build Operating System: openSUSE SUSE LINUX
    Current Operating System: Linux linux-33kx 2.6.39.3-37-desktop #1 SMP PREEMPT Sat Jul 9 09:18:50 UTC 2011 (84b09a0) x86_64
    Kernel command line: root=/dev/disk/by-id/ata-SAMSUNG_HD642JJ_S1AFJ90S302294-part6 resume=/dev/disk/by-id/ata-SAMSUNG_HD642JJ_S1AFJ90S302294-part5 splash=silent quiet vga=0x345
    Build Date: 07 June 2011 02:49:07AM

    Current version of pixman: 0.20.0
    Before reporting problems, check http://wiki.x.org
    to make sure that you have the latest version.
    Markers: (–) probed, (**) from config file, (==) default setting,
    (++) from command line, (!!) notice, (II) informational,
    (WW) warning, (EE) error, (NI) not implemented, (??) unknown.
    (==) Log file: „/var/log/Xorg.0.log“, Time: Thu Aug 4 17:55:38 2011
    (==) Using config directory: „/etc/X11/xorg.conf.d“
    (WW) fglrx: No matching Device section for instance (BusID PCI:0@1:0:1) found

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)
    • Am 04. August 2011 um 20:34 Uhr veröffentlicht | Permalink

      Jetzt gehts wieder. Was habe ich gemacht? Alle xorg.confs gelöscht, Treiber deinstalliert und neu installiert, wieder mit „no kms“.

      VA:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
      VA:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0 (from 0 votes)
      • Am 05. August 2011 um 13:58 Uhr veröffentlicht | Permalink

        Hi,

        hattest du das Tumbleweed-Repo eingebunden? Wenn ja, dann hast du wahrscheinlich die neue mkinitrd eingefangen und daher konnte der KMS-Modus nicht deaktiviert werden.

        Das Skript ist auf dieses Problem vorbereitet worden und braucht nur wie folgt aufgerufen werden:

        ./makerpm-ati-11.7.sh -kms no

        Gruß

        Sebastian

        VN:F [1.9.22_1171]
        Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
        VN:F [1.9.22_1171]
        Rating: 0 (from 0 votes)
  10. Ralf
    Am 05. August 2011 um 11:32 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Hallo,
    das Opensuse 11.4/Tumbleweed mit LXDE schnurrt bislang einwandfrei. ATI-treiber 11.7 funktioniert auch problemlos – dank der sehr guten Beschreibung hier.
    Nur ist der Bildschirmaufbau ziemlich langsam, wenn man z.b. Programmfenster verschiebt. Dann baut sich das Bild dieses Fensters nur wieder langsam auf. Langsam ist relativ, man merkt halt, dass irgendwas noch nicht passt.
    Irgendeine Idee, wo man noch dran schrauben könnte oder an was das liegt?

    Zweite Frage: Hat jemand auch Tumbleweed mit dem 3.0 Kernel am Laufen und verwendet den offenen Treiber „radeonhd“? Da ich weder mit 3D was mache oder spiele, würde der vermutlich für mich auch taugen. In den normalen Suse-Repos finde ich dazu nix passendes.

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)
    • Am 05. August 2011 um 14:28 Uhr veröffentlicht | Permalink

      Hallo Ralf,

      Zur ersten Frage: Du hast doch Tumbleweed eingebunden, richtig? Kannst du bitte das Skript wie folgt ausführen und danach neustarten:

      ./makerpm-ati-11.7.sh -kms no

      Zur zweiten Frage: Wenn du den reinen FOSS-Treiber ala radeon verwenden willst, dann solltest du ATI Catalyst wieder entfernen und ggfs. den KMS-Modus wieder einschalten.

      ./makerpm-ati-11.7.sh -kms yes

      Gruß

      Sebastian

      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0 (from 0 votes)
      • Ralf
        Am 05. August 2011 um 14:59 Uhr veröffentlicht | Permalink

        Ja, Tumbleweed ist eingebunden. KMS hatte ich schon erfolglos deaktiviert.

        Ich habe den Treiber nochmal de-installiert mit –force und neu installiert (KMS ist aktiviert)…und jetzt ist die Geschwindigkeit perfekt. Der vorher langsame Bildschirmaufbau ist weg. Schon komisch, ich hatte den Treiber seit gestern schon 3 oder 4x neu installiert, das hat sich nicht ausgewirkt.
        Allerdings gab es heute morgen Updates für ein paar LXDE-Komponenten, es könnte auch damit was zu tun haben.

        Übrigens lässt sich der FOSS-Treiber aus dem ATI-Repo nur installieren, wenn man den Kernel von 3.00 auf 2.6.37 downgraded. Da muss man also noch ein bisschen warten, bis hier die Anpassungen gemacht sind.

        Fazit: Es läuft jetzt perfekt mit dem proprietären Treiber 11.7

        Danke trotzdem für die vielen Hinweise und Tipps!

        VA:F [1.9.22_1171]
        Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
        VA:F [1.9.22_1171]
        Rating: 0 (from 0 votes)
  11. Am 08. August 2011 um 23:24 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Hi!

    Ich habe im Moment Darstellungsfehler mit oxygen-gtk einer KDE-Verschönerung für gtk-Programme (Vor allem bei Firefox und Thunderbird). Der Entwickler meint, dass könnte auch ein Problem mit den Grafikkarten-Treibern sein. Kannst du da vielleicht weiterhelfen und den Bug an richtiger Stelle erwähnen? ;)
    http://kde-look.org/content/show.php?content=136216#c413169

    Grüße, Obi-Wahn

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)
    • Am 08. August 2011 um 23:46 Uhr veröffentlicht | Permalink

      Hi,

      ich danke dir, dass du mir sofort Bescheid gesagt hast, über ein mögliches Treiber-Problem Ich kann dieses Problem mit dem oxygen-gtk Style bei mir reproduzieren und habe es sofort an AMD mit deinem Link gemeldet. Ich vermute mal, dass es das gleiche Problem ist, was bei GNOME 3 derzeit auch der Fall ist.

      Als Workaround empfehle ich qtcurve-gtk2 und qtcurve-kde4 zu installieren und diese für GTK-Anwendungen wie z.B. Firefox/Thunderburd auszuwählen.

      Wenn dir noch was auffällt, nur her damit. ;-)

      Gruß

      Sebastian

      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0 (from 0 votes)
  12. Heart
    Am 09. August 2011 um 21:51 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Bei mir friert alle x Stunden einfach der komplette Schirm ein… weiß nicht, was ich hierzu als Lösung noch versuchen könnte :cry:

    Und wenn ich amdcccle als root starten möchte, erhalte ich:
    # amdcccle
    **
    GLib-GIO:ERROR:gdbusconnection.c:2279:initable_init: assertion failed: (connection->initialization_error == NULL)
    Abgebrochen

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)
    • Am 12. August 2011 um 09:42 Uhr veröffentlicht | Permalink

      Hallo,

      kannst du bitte ein Report von deinem System erstellen. Anleitung findest du oben im Artikel unter Hilfe.

      Gruß

      Sebastian

      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0 (from 0 votes)
      • Heart
        Am 15. August 2011 um 11:52 Uhr veröffentlicht | Permalink

        http://sprunge.us/KOaM

        VA:F [1.9.22_1171]
        Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
        VA:F [1.9.22_1171]
        Rating: 0 (from 0 votes)
        • Am 15. August 2011 um 15:10 Uhr veröffentlicht | Permalink

          Hallo,

          ich habe mir dein Report angesehen und kann leider nichts auffälliges entdecken. Gibt es bei dir eine Möglichkeit per SSH auf die Maschine zu kommen, sobald der Desktop wieder einfriert, um dann daraus erneut ein Bugreport zu erzeugen. Sehr wahrscheinlich ist der Bugreport aussagekräftiger, wenn es direkt passiert.

          Gruß

          Sebastian

          VN:F [1.9.22_1171]
          Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
          VN:F [1.9.22_1171]
          Rating: 0 (from 0 votes)
          • Heart
            Am 17. August 2011 um 23:23 Uhr veröffentlicht | Permalink

            Kann mir das jetzt nicht wirklich erklären… es klappt jetzt, ich kann die amdccle nun auch als root starten!!!

            Aber warum das nun klappt!? Gute Frage, vor 3 Tagen ging es definitiv nicht und seither hab ich am System eigentlich nichts verändert. Hier zB das Installationsprotokoll vom 9. Aug bis jetzt http://pastebin.com/tanrrMdu

            VA:F [1.9.22_1171]
            Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
            VA:F [1.9.22_1171]
            Rating: 0 (from 0 votes)
    • Ralf
      Am 12. August 2011 um 19:51 Uhr veröffentlicht | Permalink

      Ich bekomme das amdcccle als root auch nicht gestartet. Wollte die Bildschirmhelligkeit runterdrehen. Als normaler User geht das, allerdings ist die Einstellung nach einem Neustart wieder weg. Dann wollte ich es als root machen, da kommt dann der genannte Fehler.

      VA:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
      VA:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0 (from 0 votes)
      • Am 12. August 2011 um 20:24 Uhr veröffentlicht | Permalink

        Hallo Ralf,

        wie und worüber startest du amdcccle? Bei mir funktioniert es unter KDE einwandfrei, egal ob Konsole, Krunner oder via KDE-Menü.

        Gruß

        Sebastian

        VN:F [1.9.22_1171]
        Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
        VN:F [1.9.22_1171]
        Rating: 0 (from 0 votes)
      • Ralf
        Am 14. August 2011 um 12:08 Uhr veröffentlicht | Permalink

        Befehl „aticonfig“ auf der Console: ‚aticonfig: No supported adapters detected‘
        „amdcccle“ als User über LXDE-Menü: Aufruf funktioniert. Wenn ich die Brightness auf -50 setze, steht der Wert nach einem Reboot auch drin, aber die Bildschirmhelligkeit ist wieder voll da
        „amdxdg-su -c amdcccle“ als User über LXDE-Menü: passiert nix
        „amdxdg-su -c amdcccle“ als User oder root über Console: ‚amdxdg-su: no graphical method available for invoking ‚amdcccle‘ as ‚root“

        Noch ein Nachtrag zu dem Problem, dass beim Verschieben von Fenstern sich der Bildschirm nur langsam wieder aufbau (LXDE):
        Das hatte ich heute erneut nach einem Kernelupdate auf 3.0.1-40-desktop. Danach habe ich den ATI-Treiber mit –force drüberinstalliert, neu gestartet und das Problem war behoben.

        VA:F [1.9.22_1171]
        Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
        VA:F [1.9.22_1171]
        Rating: 0 (from 0 votes)
  13. Stephan
    Am 15. August 2011 um 13:37 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Hallo Sebastian,
    vielen Dank erstmal für deine tollen Scripte, die funktionieren immer wunderbar!
    Leider habe ich nun doch mal ein Problem.
    Ich habe meinem Vater ein neues System zusammengebaut. Opensuse 11.4 drauf gespielt und mit deinem Ati und Flashplayer Scripten versorgt. Tumbleweed repo hab ich auch eingerichtet.
    Problem ist: wenn die Maus in der rechten unteren Ecke ist, steht das System für ein paar Sekunden. Es ist genau dieser Fehler: https://bbs.archlinux.de/viewtopic.php?pid=268335 nur mit anderer Hardware und ebend deinen Scripten.

    Meinen Rechner (hier aber von 11.3 aktualisiert) der soweit die identische Einrichtung besitzt, betrifft das nicht allerdings nicht.

    Da unter dem Link Catalyst dafür verantwortlich gemacht wird, wollte ich mal fragen ob du dazu was sagen kannst. (muss ich vielleicht auch kms deaktivieren? Die Effekte funktionieren aber alle!)

    Auf jeden Fall schonmal ein dickes Danke!
    Stephan

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)
    • Am 15. August 2011 um 15:43 Uhr veröffentlicht | Permalink

      Hallo Stephan,

      danke für dein Lob und auch für die Bugmeldung.

      Der Fehler wurde bereits von mir am 02.06.2011 an AMD gemeldet. Jedoch war es etwas zu spät diesen Fehler noch in 11.7 zu beheben. Ich hoffe, dass dieser Fehler mit der 11.8 endgültig behoben wird. Zumindest haben die AMD-Developer das gesagt.

      Kannst du mir sicherheitshalber noch den Typ der Grafikkarte nennen?

      hwinfo --gfxcard

      Gruß

      Sebastian

      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0 (from 0 votes)
      • Stephan
        Am 15. August 2011 um 17:13 Uhr veröffentlicht | Permalink

        Achso, na dann bin ich ja guter Hoffnungen!
        Hier erstmal die Ausgabe der HWinfo.

        31: PCI 400.0: 0300 VGA compatible controller (VGA)
        [Created at pci.318]
        Unique ID: YmUS.uCnxQEVeKu3
        Parent ID: _Znp.oV9sCJeCDz8
        SysFS ID: /devices/pci0000:00/0000:00:02.0/0000:04:00.0
        SysFS BusID: 0000:04:00.0
        Hardware Class: graphics card
        Model: „ATI VGA compatible controller“
        Vendor: pci 0x1002 „ATI Technologies Inc“
        Device: pci 0x6779
        SubVendor: pci 0x174b „PC Partner Limited“
        SubDevice: pci 0xe164
        Driver: „fglrx_pci“
        Driver Modules: „fglrx“
        Memory Range: 0xd0000000-0xdfffffff (ro,non-prefetchable)
        Memory Range: 0xfe9e0000-0xfe9fffff (rw,non-prefetchable)
        I/O Ports: 0xe000-0xefff (rw)
        Memory Range: 0xfe9c0000-0xfe9dffff (ro,non-prefetchable,disabled)
        IRQ: 49 (8917 events)
        I/O Ports: 0x3c0-0x3df (rw)
        Module Alias: „pci:v00001002d00006779sv0000174Bsd0000E164bc03sc00i00“
        Driver Info #0:
        Driver Status: radeon is not active
        Driver Activation Cmd: „modprobe radeon“
        Driver Info #1:
        Driver Status: fglrx is active
        Driver Activation Cmd: „modprobe fglrx“
        Config Status: cfg=new, avail=yes, need=no, active=unknown
        Attached to: #9 (PCI bridge)

        Primary display adapter: #31

        Dazu muss ich noch sagen das unter dem Systeminfo nicht das Grafikkartenmodel angezeigt wird. Es ist aber eine Sapphire Radeon HD6450 mit 1GB RAM, falls das noch relevant ist.
        Danke und Gruß
        Stephan

        VA:F [1.9.22_1171]
        Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
        VA:F [1.9.22_1171]
        Rating: 0 (from 0 votes)
    • Nino
      Am 15. August 2011 um 20:02 Uhr veröffentlicht | Permalink

      Hallo Stephan,

      ist auch im http://ati.cchtml.com/show_bug.cgi?id=141 gelistet. Das gleiche Problem habe ich übrigens auch.

      Viele Grüße, Nino.

      VA:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
      VA:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0 (from 0 votes)
      • Nino
        Am 15. August 2011 um 20:04 Uhr veröffentlicht | Permalink

        …Mist! :twisted: Da ist mir wohl was bei den HTML Tags schief gelaufen. :oops:

        Sorry, Nino.

        VA:F [1.9.22_1171]
        Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
        VA:F [1.9.22_1171]
        Rating: 0 (from 0 votes)
        • Stephan
          Am 16. August 2011 um 18:32 Uhr veröffentlicht | Permalink

          Ah, danke interessante Seite.
          Tja, dann heißt es ebend warten auf den 11.8 Treiber und hoffen das es dann besser ist.
          Was meinst du mit deinem zweitem Post? Den HTML Tags?
          Gruß
          Stephan

          VA:F [1.9.22_1171]
          Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
          VA:F [1.9.22_1171]
          Rating: 0 (from 0 votes)
          • Am 16. August 2011 um 21:19 Uhr veröffentlicht | Permalink

            Hallo Stephan,

            ich habe bereits den Kommentar von Nino korrigiert. Es fehlte bei seinem HTML-Link der End-Tag. :-)

            Gruß

            Sebastian

            VN:F [1.9.22_1171]
            Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
            VN:F [1.9.22_1171]
            Rating: 0 (from 0 votes)
          • Nino
            Am 16. August 2011 um 21:22 Uhr veröffentlicht | Permalink

            Ich wollte den Link „besser“ in meinen Text integrieren. Dabei ist mir die HTML Tag Struktur kaputt gegangen und das Posting sah ursprünglich reichlich merkwürdig aus. :roll: Sebastian hat das dann aber korrigiert. Danke dafür! :)

            VA:F [1.9.22_1171]
            Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
            VA:F [1.9.22_1171]
            Rating: 0 (from 0 votes)
          • Stephan
            Am 19. August 2011 um 08:20 Uhr veröffentlicht | Permalink

            Achso ok, dann ist das nun auch geklärt.
            Danke nochmal!

            VA:F [1.9.22_1171]
            Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
            VA:F [1.9.22_1171]
            Rating: 0 (from 0 votes)
  14. Robert
    Am 16. August 2011 um 11:28 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Hallo Sebastian,

    auch ich nutze seit einiger Zeit Deine Scripte mit Erfolg und es funktioniert meistens auf Anhieb. Nur kürzlich hatte ich Probleme beim Update von 10.12 auf 11.7, aber nach kompletter De- und dann Neuinstallation hat alles wieder prima geklappt. Besten Dank.

    Das eigentliche Problem, das bisher noch durch keine Version gelöst worden ist, ist folgendes:
    Die 3D-Effekte funktionieren soweit ganz prima, aber wenn ich über den VLC Player oder anderen Player (z.B. Kaffeine) ein Video im Fenster abspiele und dann (mal öfters) die Fenstergröße ändere, dann ist plötzlich das Video im Fenster nicht mehr zu sehen. Schaltet man auf Fullscreen ist es wieder sichtbar. Beim Zurückschalten in den Fenstermodus ist es wieder schwarz. Der gleiche Effekt wird erreicht wenn man mit VLC Fullscreen guckt und eine Meldung von Firefox eingeblendet wird (z.B. Wettervorhersage). Schaltet man dann in den Fenstermodus ist das Video schwarz. Ein Abschalten der Effekte (Compositing) läst das Video im Fenster wieder erscheinen. Erst durch Abmelden und Anmelden vom System bringt wieder den korrekten Ausgangszustand. Fehlermeldungen werden in Xorg.0.log nicht ausgegeben.

    Hast Du dafür eine Erklärung?

    Mein System: openSuse 11.3 mit Ati-Radeon Onboardgrafik HD3000
    Robert@localhost:~> fglrxinfo
    display: :0.0 screen: 0
    OpenGL vendor string: ATI Technologies Inc.
    OpenGL renderer string: ATI Radeon 3000 Graphics
    OpenGL version string: 3.3.10907 Compatibility Profile Context

    Danke und besten Gruß
    Robert

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)
    • Am 16. August 2011 um 21:16 Uhr veröffentlicht | Permalink

      Hallo Robert,

      dazu muss ich erst mal auf meiner Maschine diesen Fehler reproduzieren, um sagen zu können, was da genau klemmt.

      Gruß

      Sebastian

      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0 (from 0 votes)
  15. Jan
    Am 20. August 2011 um 10:26 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Hallo Sebastian,

    leider bekomme ich beim Update des Catalyst 11.4 (8.841) – welcher problemlos dank makepm-ati Script installierbar ist – auf 11.7 nach dem Neustart nur einen schwarzen Bildschirm mit einem kleinen (Cursor)Strich links oben in der Ecke. Das KMS habe ich per „makept-ati-11.7.sh -kms no“ ausgeschaltet, leider ohne Erfolg.
    Kernel: Linux linux-haee.site 2.6.37.6-0.7-desktop #1 SMP PREEMPT 2011-07-21 02:17:24 +0200 x86_64 x86_64 x86_64 GNU/Linux
    KDE 4.7 funktioniert übrigens problemlos – bis auf die Tatsache, das kein NetworkManager Icon mehr angezeigt wird…

    Was kann noch Ursache für den Fehler sein. Muss ich beim Umstieg auf 11.7 den alten Treiber vorher komplett entfernen + Neustart?

    MfG
    Jan

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)
    • Am 20. August 2011 um 15:34 Uhr veröffentlicht | Permalink

      Hallo Jan,

      kannst du bitte das neueste AMD Catalyst 11.8 bei dir aufspielen? Falls es immer noch nicht klappt, hilft es manchmal das Paket zu deinstallieren und erneut zu installieren.

      Gruß

      Sebastian

      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0 (from 0 votes)
      • Jan
        Am 29. August 2011 um 19:53 Uhr veröffentlicht | Permalink

        Catalyst 11.8 funktioniert glücklicherweise nachdem ich sicherheitshalber 11.4 mittels Script deinstalliert und 11.8 installiert habe.

        Bislang bleibt nur der ärgerliche Fehler, das das Notebook / KDE kompett abstürzt, wenn bei der Videovolbilddarstellung durch den Adobe Flashplayer eine der Balkenanzeigen erscheinen müsste (Lautstärke oder Helligkeit durch Betätigen der entsprechenden Fn Tasten). Der Bildschirm wird sofort schwarz, der Ton hängt sich in eine Endlosschleife. Keine Möglichkeit mehr auf eine Konsole zu wechseln – nur der AUS Knopf hilft.

        MfG
        Jan

        VA:F [1.9.22_1171]
        Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
        VA:F [1.9.22_1171]
        Rating: 0 (from 0 votes)
        • Am 29. August 2011 um 21:21 Uhr veröffentlicht | Permalink

          Hallo Jan,

          von welchem Adobe Flash Player reden wir hier?

          Gruß

          Sebastian

          VN:F [1.9.22_1171]
          Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
          VN:F [1.9.22_1171]
          Rating: 0 (from 0 votes)
          • Jan
            Am 07. September 2011 um 14:03 Uhr veröffentlicht | Permalink

            Eigentlich jede Version – auch die Version 11 Beta2. Ich meine das PlugIn, welches von Firefox/Opera zur Wiedergabe verwendet wird.

            Jan

            VA:F [1.9.22_1171]
            Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
            VA:F [1.9.22_1171]
            Rating: 0 (from 0 votes)
  16. teddyle
    Am 03. Dezember 2011 um 09:46 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Hallo Sebastian,
    heute habe ich versucht dein Skript unter SuSE zu install.
    Zu erst hat es so ausgesehen als ob ich alles richtig gemacht
    habe.
    Dann beim 1. neu boot, war zwar ein Bild da aber dann ging
    nichts mehr.
    Das heißt SuSE hat sich irgend wie immer aufgehängt.
    Da ich so zu sagen Anfänger bin (siehe Eintrag auf deiner Seite
    unter
    teddyle) wusste ich mir keinen anderen Ausweg außer schnell mal
    ein
    ubuntu zu install.
    Damit ich so Kontakt zu Dir aufnehmen kann.
    Gerne würde ich es irgend wie noch mal versuchen.
    Hab aber keine Ahnung was da jetzt falsch gelaufen ist.

    Ich habe eine Grafikkarte :ATI Technologies Inc RV710 [Radeon HD
    4350]

    Wenn es Deine Zeit erlaubt wäre ich für jede Hilfe dankbar.

    Grüß
    teddyle

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)
    • Am 03. Dezember 2011 um 11:10 Uhr veröffentlicht | Permalink

      Hallo,

      sobald du openSUSE installiert hast, kannst du die Installation mit dem Skript nochmal versuchen. Sollte es wider erwarten ein schwarzer Bildschirm geben. So tippe im Bootmenü zum openSUSE-Eintrag noch eine 3 für Runlevel 3 ein. Dann loggst du dich ganz normal als root ein und navigierst mit dem cd-Befehl zum makerpm-ati-11.11.sh Skript. Beispiel: cd /pfad/zum/makerpmskript Anschließend führst du das Skrpt mit ./makerpm-ati-11.11.sh -nokms aus. Dann mit dem Befehl reboot neustarten.

      Gruß

      Sebastian

      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0 (from 0 votes)
      • teddyle
        Am 03. Dezember 2011 um 16:35 Uhr veröffentlicht | Permalink

        Hallo Sebastian,
        war das an mich gerichtet?
        Wenn ja, ich hatte ja keinen schwarzen Bildschirm. Das Bild war ja da nur SuSE hat sich immer aufgehängt also eingefroren.
        Und sory so wie Du mir das erklärt hast raffe ich das noch nicht so genau.
        Gibt es keinen einfacheren weg.?
        Ich muss mich erst mal mit SuSE besser aus kennen.
        Und will auch unbedingt wenn es geht bei SuSE bleiben.
        Gruß
        teddyle (Klaus)

        VA:F [1.9.22_1171]
        Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
        VA:F [1.9.22_1171]
        Rating: 0 (from 0 votes)
        • teddyle
          Am 03. Dezember 2011 um 16:38 Uhr veröffentlicht | Permalink

          Ich install gleich noch mal das SuSE.

          VA:F [1.9.22_1171]
          Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
          VA:F [1.9.22_1171]
          Rating: 0 (from 0 votes)
          • Klaus
            Am 03. Dezember 2011 um 17:07 Uhr veröffentlicht | Permalink

            so suse ist wider drauf.
            nun versuche ich es noch mal mit dem Skript.
            Hoffe es klappt dieses mal.

            VA:F [1.9.22_1171]
            Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
            VA:F [1.9.22_1171]
            Rating: 0 (from 0 votes)
          • teddy
            Am 03. Dezember 2011 um 17:48 Uhr veröffentlicht | Permalink

            okay habe das Skript install .
            mal schauen ob es dieses mal geht.
            Wenn nicht melde ich mich dann noch mal Morgen.

            VA:F [1.9.22_1171]
            Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
            VA:F [1.9.22_1171]
            Rating: 0 (from 0 votes)
      • teddy
        Am 03. Dezember 2011 um 19:33 Uhr veröffentlicht | Permalink

        so hura nach 4 versuche habe ich es endlich hin bekommen.
        Noch mal Danke

        VA:F [1.9.22_1171]
        Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
        VA:F [1.9.22_1171]
        Rating: 0 (from 0 votes)
  17. teddyle
    Am 03. Dezember 2011 um 09:56 Uhr veröffentlicht | Permalink

    hier wäre mal meine hwinfo:

    23: PCI 400.0: 0300 VGA compatible controller (VGA)
    [Created at pci.318]
    Unique ID: YmUS.oCwB24_G3r1
    Parent ID: vSkL.fiqxgIrUdV5
    SysFS ID: /devices/pci0000:00/0000:00:01.0/0000:04:00.0
    SysFS BusID: 0000:04:00.0
    Hardware Class: graphics card
    Model: „ATI RV710 [Radeon HD 4350]“
    Vendor: pci 0x1002 „ATI Technologies Inc“
    Device: pci 0x954f „RV710 [Radeon HD 4350]“
    SubVendor: pci 0x1043 „ASUSTeK Computer Inc.“
    SubDevice: pci 0x02a8
    Driver: „radeon“
    Driver Modules: „drm“
    Memory Range: 0xd0000000-0xdfffffff (ro,non-prefetchable)
    Memory Range: 0xfebe0000-0xfebeffff (rw,non-prefetchable)
    I/O Ports: 0xe000-0xefff (rw)
    Memory Range: 0xfebc0000-0xfebdffff (ro,non-prefetchable,disabled)
    IRQ: 44 (356110 events)
    Module Alias: „pci:v00001002d0000954Fsv00001043sd000002A8bc03sc00i00“
    Driver Info #0:
    Driver Status: radeon is active
    Driver Activation Cmd: „modprobe radeon“
    Config Status: cfg=new, avail=yes, need=no, active=unknown
    Attached to: #9 (PCI bridge)

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)
  18. teddy
    Am 03. Dezember 2011 um 18:49 Uhr veröffentlicht | Permalink

    hat leider auch nicht gekalappt. nun weiß ich auch nicht weiter

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)
    • teddyle
      Am 04. Dezember 2011 um 12:25 Uhr veröffentlicht | Permalink

      naja ich hatte ja schon Bild und alles war da, aber die Auflösung und auch die Farben waren nicht Perfekt.
      Auch in den Einstellungen konnte ich nichts ändern.

      Dann habe ich noch mal mir das Linux mint install und von da den angebotenen Treiber install.
      Auch da habe ich das Ähnliche Problem.
      Wenn ich aber den Treiber deinstalliere dann ist alles okay.
      So auch bei SuSE.
      Doch dann fehlt mir eben die 3d Grafik.

      Hast Du mir noch einen Tipp?

      VA:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
      VA:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0 (from 0 votes)

2 Trackbacks

  • […] Sebastian Siebert Linux, openSUSE, Software und was noch interessant ist Zu Inhalt springen Über michImpressum « openSUSE 12.1 – systemd soll endlich SysVinit ablösen openSUSE – KDE SC 4.6.4 » openSUSE – proprietären Grafik-Treiber ATI Catalyst 11.6 als RPM installieren Von Sebastian Siebert | Veröffentlicht am: 15. Juni 2011 | 4.940 x gelesen {lang: 'de'}Hinweis: Dieser Artikel ist veraltet. Ein neuer Artikel befindet sich hier: openSUSE – proprietären Grafik-Treiber ATI Catalyst 11.7 als RPM installieren […]

  • Von openSUSE 11.4 – Kernel 2.6.37.6-0.7 im Update-Repo verfügbar am 02. August 2011 um 22:25 Uhr veröffentlicht

    […] Informationen: openSUSE – proprietären Grafik-Treiber ATI Catalyst 11.7 als RPM installieren VN:F [1.9.10_1130]please wait…Rating: 0.0/10 (0 votes cast)VN:F [1.9.10_1130]Rating: 0 (from 0 […]