openSUSE 11.2 – proprietären Grafik-Treiber ATI Catalyst 9.12 als RPM installieren

Hinweis: Dieser Artikel ist veraltet. Ein neuer Artikel befindet sich hier: openSUSE 11.2 – proprietären Grafik-Treiber ATI Catalyst 10.1 als RPM installieren

Seit ATI Catalyst 9.12 funktioniert der Bau eines RPM-Package unter openSUSE 11.2 wieder.

Hierbei wird vorausgesetzt, dass die Entwicklungswerkzeuge bzw. -packages bereits vorhanden sind:

  • gcc
  • make
  • kernel-source
  • kernel-{default,desktop,pae,rt,vanilla,xen}-devel

Beim Kernel-Entwicklungspackage ist zu beachten, dass man die richtige installiert hat. Welchen Kernel zur Zeit auf dem System läuft, kann man in der Konsole abfragen:

uname -r

Bei mir ergibt diese Ausgabe:

2.6.31.5-0.1-desktop

Also muss in meinem Fall der Kernel-Entwicklungspackage kernel-desktop-devel installiert sein.

Hier die Step-By-Step Anleitung für die Konsole (root-Modus) für den 32/64-bit System:

1. den Installer des proprietären Treiber von ATI herunterladen:
http://support.amd.com/us/gpudownload/linux/Pages/radeon_linux.aspx?type=2.4.1&product=2.4.1.3.5&lang=English

2a. den Bau der RPM manuell anstoßen (32-bit):

sh ./ati-driver-installer-9-12-x86.x86_64.run --buildpkg SuSE/SUSE112-IA32

2b. den Bau der RPM manuell anstoßen (64-bit):

sh ./ati-driver-installer-9-12-x86.x86_64.run --buildpkg SuSE/SUSE112-AMD64

3a. das frisch gepackte RPM installieren (Neuinstallation / 32-bit):

rpm -ihv fglrx_7_4_0_SUSE112-8.681*.rpm

3a. das frisch gepackte RPM installieren (Neuinstallation / 64-bit):

rpm -ihv fglrx64_7_4_0_SUSE112-8.681*.rpm

3b. das frisch gepackte RPM installieren (Update / 32-bit):

rpm -Uhv fglrx_7_4_0_SUSE112-8.681*.rpm

3b. das frisch gepackte RPM installieren (Update / 64-bit):

rpm -Uhv fglrx64_7_4_0_SUSE112-8.681*.rpm

Nach der Installation den Rechner neustarten und schon seid ihr mit dem neuen Treiber unterwegs. ;-)

Update (02.01.2009):
Ich habe ein Skript namens makerpm-ati-9.12.sh geschrieben, dass den Bau der RPM vom proprietären ATI Installer unter openSUSE automatisiert. Dadurch fällt die manuelle Prüfung des Build-Systems zum größten Teil weg. ;-) Denn es wird automatisch geprüft, ob die notwendigen Entwicklungspackages installiert sind. Falls diese nicht installiert sind, wird die Installation angestoßen. Hier bei ist es notwendig die Installation der jeweiligen Packages bestätigen zu lassen. Das Skript fragt auch die Version von openSUSE und dessen Architektur ab, um diese Information dem ATI Installer weiterzugeben.

Das Skript wird zusammen mit dem ATI Installer in ein beliebiges temporäres Verzeichnis gespeichert und wird im root-Modus ausgeführt. Dieses Skript habe ich bewusst in englischer Sprache geschrieben, damit jeder openSUSE User auf unserer Erde es auch versteht und handhaben kann. ;-)

Downloads:

Über die Konsole im root-Modus:

# Das Skript ggfs. über die Konsole herunterladen.
wget http://www.sebastian-siebert.de/downloads/makerpm-ati-9.12.sh

# Die Prüfsumme vom Skript herunterladen.
wget http://www.sebastian-siebert.de/downloads/makerpm-ati-9.12.sh.sha1

# Die Datei mit der Prüfsumme gegen das Skript prüfen.
# Es sollte "makerpm-ati-9.12.sh: OK" ausgegeben werden,
# andernfalls war der Download fehlerhaft oder das Skript wurde manipuliert.
sha1sum -c makerpm-ati-9.12.sh.sha1

# Die Rechte des Skriptes ändern und für root ausführbar machen
chown root:root makerpm-ati-9.12.sh && chmod 744 makerpm-ati-9.12.sh

# Das Skript ausführen
./makerpm-ati-9.12.sh

Nach dem Bau des RPM-Packages kann dieses einfach per rpm-Befehl installiert werden. Das Skript gibt die nötige Kommandozeile für die Installation bzw. Update aus. Diese kann man im Konsolenfenster kopieren und in die Kommandozeile direkt ausführen lassen.

Falls weitere Fragen oder Probleme mit dem Skript gibt, so schreibt mir einfach. ;-)

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 10.0/10 (1 vote cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)
openSUSE 11.2 - proprietären Grafik-Treiber ATI Catalyst 9.12 als RPM installieren, 10.0 out of 10 based on 1 rating
Dieser Beitrag wurde in openSUSE veröffentlicht und getaggt , , , , . Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Trackbacks are closed, but you can post a comment.

36 Kommentare

  1. Stefan Weber
    Am 31. Dezember 2009 um 17:08 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Ok, hab das jetzt genau nach dieser Anleitung gemacht.
    Das ganze auf zwei verschiedenen Rechnern, die Fehlermeldung war allerdings die gleiche.

    Sowohl im grafischen, als auch im Textmodus bricht die Paketgenerierung ab.
    Das direkte generieren aus der Konsole funktioniert auch nicht.

    In der Konsole steht dann am Schluß:


    [vsyscall]
    .ati-installer.sh: Zeile 41: 24178 abgebrochen
    ./setup.data/bin/${ARCH_DIR}/setup 2> /dev/null
    Removing temporary directory

    An was kann das liegen, bzw. welche Pakete sind entscheidend für die Generierung?

    Mfg
    Stefan Weber

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)
    • Am 01. Januar 2010 um 07:58 Uhr veröffentlicht | Permalink

      Das kann verschiedene Ursachen haben. Leider lässt sich der ATI-Installer schwer debuggen und ist nicht sonderlich gesprächig. Aus diesem Grund habe ich ein Skript geschrieben, der diesen Package-Builder patcht und die Ausgabe von rpmbuild, die in eine Datei umgeleitet wird, stehen lässt. Ohne Patch würden alle temporären Verzeichnisse und angelegte Dateien zum Skriptende gelöscht. Da hilft auch keine Übergabe eines Arguments wie –keep, was eigentlich genau das bewirken sollte.

      Einfach das Skript ati-9.12-debug.sh herunterladen und in ein temporäres Verzeichnis zusammen mit dem Installer reinkopieren und im root-Modus ausführen.

      chown root:root ati-9.12-debug.sh && chmod u+x ati-9.12-debug.sh
      ./ati-9.12-debug.sh

      Das Skript lädt eine Patch-Datei von dieser Seite herunter und patcht ein bestimmtes Skript. Danach ermittelt das Skript eigenständig die Architektur und übergibt die angeforderte RPM-Package an den Installer-Skript.

      Wenn das Skript noch vor dem eigentlich RPM-Bau anhält, dann fehlt offentsichtlich ein spezielles Tool (wg. command not found). Falls er doch mit dem Bau der RPM beginnt und dennoch abbricht, dann sollte eine entsprechende Datei mit der Ausgabe vom rpmbuild im temporären Verzeichnis /tmp/pkg_build.out.XXXXXX existieren. Welche pkg_build.out Datei es ist, wird vom Skript ausgegeben.

      Ich hoffe, dass man der Lösung zu dem Problem näher kommt.

      Gruß

      Sebastian

      PS: Frohes neues Jahr. ;-)

      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0 (from 0 votes)
  2. Stefan Weber
    Am 01. Januar 2010 um 16:47 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Dir auch ein neues Jahr und danke für deine Hilfe.

    Hab das jetzt mal auf dem ersten Rechner probiert.
    Das Ergebnis:


    Patche den PackageBuilder-Skript ...
    ./ati-9.12-debug.sh: Zeile 20: patch: Kommando nicht gefunden.
    Ermittle die Architektur ...
    Package: SuSE/SUSE112-AMD64
    ==================================================
    ATI Technologies Linux Driver Installer/Packager
    ==================================================
    Generating package: SuSE/SUSE112-AMD64
    /tmp/ati.BjMxs4
    Package build failed!

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)
    • Am 01. Januar 2010 um 17:40 Uhr veröffentlicht | Permalink

      Bei dir fehlt noch das Patch-Tool.

      Bitte per zypper install patch in der Konsole (root-Modus) nachinstallieren.

      Gruß

      Sebastian

      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0 (from 0 votes)
  3. Stefan Weber
    Am 01. Januar 2010 um 18:40 Uhr veröffentlicht | Permalink

    ok, danke dir.
    Auf dem zweiten PC hat es jetzt auf jeden Fall gefunzt.
    Probiere das später nochmal auf dem ersten.
    Die RPM hab ich jetzt auf jeden Fall.

    Grüße
    Stefan
    :mrgreen:

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)
  4. Torsten
    Am 09. Januar 2010 um 19:26 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Also bei mir geht es nicht. Ich bekomm immer nur folgenden Fehler:
    CC [M] /usr/src/kernel-modules/fglrx/kcl_acpi.o
    CC [M] /usr/src/kernel-modules/fglrx/kcl_agp.o
    CC [M] /usr/src/kernel-modules/fglrx/kcl_debug.o
    CC [M] /usr/src/kernel-modules/fglrx/kcl_ioctl.o
    CC [M] /usr/src/kernel-modules/fglrx/kcl_io.o
    /usr/src/kernel-modules/fglrx/kcl_io.c: In function ‚KCL_IO_FASYNC_Terminate‘:
    /usr/src/kernel-modules/fglrx/kcl_io.c:122: error: ‚SIGIO‘ undeclared (first use in this function)
    /usr/src/kernel-modules/fglrx/kcl_io.c:122: error: (Each undeclared identifier is reported only once
    /usr/src/kernel-modules/fglrx/kcl_io.c:122: error: for each function it appears in.)
    make[3]: *** [/usr/src/kernel-modules/fglrx/kcl_io.o] Fehler 1
    make[2]: *** [_module_/usr/src/kernel-modules/fglrx] Fehler 2
    make[1]: *** [sub-make] Fehler 2
    make: *** [all] Fehler 2
    make: Leaving directory `/usr/src/linux-2.6.32-3-obj/x86_64/default‘

    Gruß
    Torsten

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)
    • Am 12. Januar 2010 um 07:38 Uhr veröffentlicht | Permalink

      Hallo Torsten,

      ich musste erstmal dein Problem in einer virtuellen Maschine nachstellen. Aus deiner Debug-Ausgabe konnte ich noch entnehmen, dass bei dir ein relativ neuer Kernel 2.6.32 läuft. Ich habe den Kernel ebenfalls installiert und prompt schlägt die Kompilierung des „fglrx“ Kernel-Modules fehl und erhalte exakt die gleiche Fehlermeldungen.

      Eigentlich wird dieser Kernel von ATI noch nicht unterstützt. Dazu müsste man wegen dem o.g. Fehler den Quellcode von kcl_io.c patchen und noch ein Zeile mit
      #include <linux/signal.h>
      einfügen.

      Danach den Installer für den Bau einer RPM manuell anstoßen:

      sh ./ati-driver-installer-9-12-x86.x86_64.run --extract ati-9.12

      wget http://www.sebastian-siebert.de/downloads/ati-9.12-fix_for_kernel_2.6.32.patch

      patch -p0 <ati-9.12-fix_for_kernel_2.6.32.patch

      cd ati-9.12

      # auf einem 32-bit System:
      ./ati-installer.sh 8.681 --buildpkg SuSE/SUSE112-IA32

      # auf einem 64-bit System:
      ./ati-installer.sh 8.681 --buildpkg SuSE/SUSE112-AMD64

      Danach die RPM wie gewohnt installieren.

      Viele Grüße

      Sebastian

      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: +1 (from 1 vote)
  5. Heinz Kothen
    Am 12. Januar 2010 um 18:57 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Hallo Sebastian, vielen Dank für Deine diversen Dateien, Skripts und Debugger, um einen ATI-Grafiktreiber als rpm-Datei zu generieren. Mit Deiner Hilfe habe ich die Datei „fglrx64_7_4_0_SUSE112-8.681-1.x86_64.rpm nach einigem Holpern ohne Fehlermeldung erstellt. Nach der Installation dieses Treibers habe ich nur noch den Text-Modus. Der Befehl „startx“ ergibt folgende Fehlermeldung: „Fatal server error: Caught signal 11, server aborting“
    Meine Hardware: Prozessor AMD Phenom II 4 955, Grafik: ATI RADEON HD 3300
    Meine Software: SUSE LINUX 11.2, Kernel 2.6.31.8-0.1-desktop
    Wo könnte der Fehler liegen?
    Für einen Tipp wäre ich sehr dankbar:
    MfG Heinz

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)
    • Am 14. Januar 2010 um 03:59 Uhr veröffentlicht | Permalink

      Hallo Heinz,

      kannst du bitte die Logdatei /var/log/Xorg.0.log auf http://de.pastebin.ca/ hochladen und den Link hier posten. Dann schaue ich es mir mal an, was da los ist.

      Gruß

      Sebastian

      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0 (from 0 votes)
  6. andi
    Am 14. Januar 2010 um 14:39 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Hallo, also die sache ist super aber beim installieren hauts mich fast aus den socken, da kommt immer diese meldung

    rpm -ihv fglrx64_7_4_0_SUSE112-8.681*.rpm
    Preparing… ########################################### [100%]
    file /etc/ati/amdpcsdb.default from install of fglrx64_7_4_0_SUSE112-8.681-1.x86_64 conflicts with file from package x11-video-fglrxG02-8.661-25.1.x86_64
    file /etc/ati/atiogl.xml from install of fglrx64_7_4_0_SUSE112-8.681-1.x86_64 conflicts with file from package x11-video-fglrxG02-8.661-25.1.x86_64
    file /etc/ati/control from install of fglrx64_7_4_0_SUSE112-8.681-1.x86_64 conflicts with file from package x11-video-fglrxG02-8.661-25.1.x86_64
    […]

    was kann den da der fehler sein ?

    freundlichst grüsse ich

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)
    • Am 14. Januar 2010 um 15:25 Uhr veröffentlicht | Permalink

      Hallo Andi,

      ich habe mal deinen Beitrag gekürzt, weil die RPM-Ausgaben den gleichen Konflikt beschreiben.

      Der Package-Manager RPM meckert an dieser Stelle, weil bereits ein anderer fglrx-Treiber installiert ist und daher im Konflikt steht. In diesem Fall musst du erst den installierten Treiber vom System deinstallieren.

      Du kannst die installierten fglrx-Packages mit nachfolgendem Befehl auflisten lassen:
      rpm -qa | grep fglrx

      Anschließend kann man bequem das Package per Zypper löschen lassen:
      zypper rm (Package-Name)

      Falls mehrere fglrx-Packages vorhanden sind, bitte alle löschen.

      Danach kann man das selbstgebackene fglrx-Package ohne Probleme installieren.

      Gruß

      Sebastian

      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0 (from 0 votes)
  7. Heinz Kothen
    Am 14. Januar 2010 um 19:39 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Vielen Dank schonmal für die Mühe.

    Hier der Link:
    http://de.pastebin.ca/1751292

    MfG Heinz

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)
    • Am 15. Januar 2010 um 01:34 Uhr veröffentlicht | Permalink

      Hallo Heinz,

      es sieht so aus, dass die automatische Erkennung sämtliche Grafik-Treiber (fglrx, radeonhd, ati, fbdev, vesa) reinlädt und dort ein Konflikt mit den Standardeinstellungen des fglrx-Treiber auslöst. Hier scheint es so, dass wir per Hand noch nachdrehen müssen.

      Bitte die nachfolgende Befehle im Runlevel 3 ausführen.

      Und wenn mich nicht täuscht, exisitert bei dir auch kein /etc/X11/xorg.conf. Falls es doch exisitieren sollte, einfach mal umbenennen:
      mv /etc/X11/xorg.conf /etc/X11/xorg.conf.backup

      Dann mit sax2 eine neue Konfigurationsdatei /etc/X11/xorg.conf erzeugen lassen:
      sax2 -a

      Anschließend lassen wir aticonfig die Konfigurationsdatei für die Nutzung des fglrx-Treibers modifizieren:
      aticonfig --initial --input=/etc/X11/xorg.conf

      Und abschließend bitte einmal das System neustarten.

      Gruß

      Sebastian

      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 5.0/5 (1 vote cast)
      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0 (from 0 votes)
  8. Heinz Kothen
    Am 15. Januar 2010 um 17:06 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Hallo Sebastian,

    ich habe Deine Ratschläge umgesetzt und alles läuft in nie gekannter Qualität.
    Ich möchte Dir dafür besondern Dank aussprechen und wünsche Dir weiterhin viel Erfolg.

    Mit freundlichen Grüssen

    Heinz

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)
  9. Volker
    Am 20. Januar 2010 um 18:54 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Hallo und GUTEN TAG
    ich versuche es auch, bin Einsteiger. Hilfst Du mir auch?

    Bis hier bin ich gekommen >>>

    Downloade die Patch-Datei ati-9.12-debug.patch …
    –2010-01-20 18:22:12– http://www.sebastian-siebert.de/downloads/ati-9.12-debug.patch
    Auflösen des Hostnamen »www.sebastian-siebert.de«…. 84.246.123.242
    Verbindungsaufbau zu www.sebastian-siebert.de|84.246.123.242|:80… verbunden.
    HTTP Anforderung gesendet, warte auf Antwort… 200 OK
    Länge: 618
    In »ati-9.12-debug.patch.1« speichern.

    100%[============================================>] 618 –.-K/s in 0s

    2010-01-20 18:22:12 (125 MB/s) – »ati-9.12-debug.patch.1« gespeichert [618/618]

    Patche den PackageBuilder-Skript …
    patching file ati-9.12/packages/SuSE/ati-packager.sh
    Ermittle die Architektur …
    Package: SuSE/SUSE112-IA32
    ==================================================
    ATI Technologies Linux Driver Installer/Packager
    ==================================================
    Generating package: SuSE/SUSE112-IA32
    /tmp/ati.pZ3RAq
    Package /home/vs/ATI/fglrx_7_4_0_SUSE112-8.681-1.i386.rpm has been successfully generated
    Bitte in der Datei /tmp/pkg_build.out.uRkNJl nach Fehlermeldungen suchen

    Die Datei /tmp/pkg…. finde ich kann sie aber nicht öffnen.

    Mein System
    BS:Linux 2.6.31.8-0.1-desktop i686Aktueller Benutzer:vs@linux-5qytSystem:openSUSE 11.2 (i586)KDE:4.3.1 (KDE 4.3.1) „release 6“

    In hoffnungsvoller Erwartung

    Volker

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)
    • Am 22. Januar 2010 um 07:52 Uhr veröffentlicht | Permalink

      Hallo Volker,

      hierzu würde ich dir das o.g. Skript makerpm-ati-9.12.sh mit der zugehörigen Anleitung empfehlen. Dieses Skript ist auch für Neulinge gedacht, (verzeih mein Ausdruck) die keine Ahnung von der Konsole und dem Kompilieren haben und trotzdem eine saubere RPM-Installation wollen. Der Unterschied ist nur, dass das Skript automatisch dein System auf vorhandene Entwicklungstools prüft und dann den Bau einer RPM anwirft.

      Falls mit dem Skript makerpm-ati-9.12.sh Probleme geben sollte, dann helfe ich dir gerne. Aber das Skript ati-9.12-debug.sh ist nur für Fortgeschrittene gedacht, die sich in der Erstellung eines Packages (SPEC-Datei, rpmbuild) und der Kompilierung (make, gcc, patch, usw.) inkl. möglicher Fehlermeldungen auskennen.

      Gruß

      Sebastian

      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0 (from 0 votes)
  10. Matthias
    Am 23. Januar 2010 um 16:00 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Hallo Sebastian,

    An dieser Stelle schonmal vielen Dank für die Mühe, das ist wirklich ne tolle Sache. Ich habe inzwischen erfolgreich das RPM mit dem Script „makerpm-ati-9.12.sh“ bauen können. Allerdings erhielt ich zwischendurch folgenden Fehler:


    Check for running this script as root... [ OK ]
    Check for existing ATI-Installer "ati-driver-installer-9-12-x86.x86_64.run" in current directory... [ OK ]
    Set the correct permissions of ATI-Installer "ati-driver-installer-9-12-x86.x86_64.run"... [ OK ]
    Grab openSUSE Version...
    openSUSE Version = 11.2 (112) [ OK ]
    Check the installed development packages (Please wait a minute)...
    check gcc... [ AVAILABLE ]
    check make... [ AVAILABLE ]
    check kernel-source... [ AVAILABLE ]
    check linux-kernel-headers... [ AVAILABLE ]
    check kernel-desktop-devel... [ AVAILABLE ]
    [ OK ]
    Get the architecture of this machine...
    Architecture: x86_64 (AMD64) [ OK ]

    Build the RPM-Packages "SuSE/SUSE112-AMD64"...
    ----- START: ATI INSTALLER ---
    Created directory fglrx-install.QcxrvK
    Verifying archive integrity... All good.
    Uncompressing ATI Proprietary Linux Driver-8.681.......................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................
    ==================================================
    ATI Technologies Linux Driver Installer/Packager
    ==================================================
    Generating package: SuSE/SUSE112-AMD64
    /tmp/ati.vsQlup
    Package build failed!
    Removing temporary directory: fglrx-install.QcxrvK
    ----- END: ATI INSTALLER ---

    Error: RPM-Package was NOT builded! [ FAILURE ]

    Dies konnte ich durch den Hinweis, den Du auch schon Stefan gegeben hattest, lösen. Installation des Patch-Tools war das Problem. Allerdings war das aus meinen Fehlermeldungen im Gegensatz zu denen von Stefan nicht ersichtlich und so konnte ich das nur vermuten. Es
    wäre doch eine schöne Ergänzung für Dein Script, wenn Du auch auf Vorhandensein dieses Patch-Tools testen würdest, um es gegebenfalls automatisch zu installieren. Naja, ich nehme an, viele Dinge wären eine schöne Ergänzung, dennoch sei dies an dieser Stelle angeregt.

    Beste Grüße und vielen Dank

    Matthias

    PS Was ist eigentlich mit ATI los, dass die das mit dem Linux-Treiber nicht so convenient machen können wie NVIDIA?

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)
    • Am 23. Januar 2010 um 17:31 Uhr veröffentlicht | Permalink

      Hallo Matthias,

      erstmals danke für dein Lob. :-)

      Ich habe die Prüfung nach dem Patch-Tools implementiert und wird ebenfalls installiert. Wahrscheinlich habe ich es übersehen, dass es anscheinend doch vom ATI-Installer benötigt wird, weil es bereits auf meinem System von mir vorinstalliert ist.

      Zu deiner Frage im PS: ;-)
      Diese Frage müsste man an ATI weiterleiten, weshalb man nicht einfach bei der Konkurrenz abschaut (oder besser: ihren Kopf in Sachen Usability einschaltet). Da hängen offenbar mehrere Entwickler daran, die diesen Installer mitgeschrieben haben. Da wünsche ich mir schon von einem der Entwickler, dass eine Prüfung vom Skript nach bestimmte Tools (unabhängig der Distro) für den Bau der RPM bzw. Kernel-Moduls durchgeführt wird. (Welche Tools man benötigt, muss man in den Release-Notes im Abschnitt „System Requirements“ lesen. Für Neulinge sind das böhmische Dörfer). Witzigerweise wird von einem Patch-Tool nicht mal erwähnt, obwohl es zum Teil auch benötigt wird. (Ein Blick in den ATI-Installer genügt) :-)

      Solch eine Abfrage nach den Tools ist nicht schwer zu implementieren und traue es denen sogar zu. Aber offensichtlich haben die andere Prioritäten, was eigentlich schade ist. Selbst eine Debug-Ausgabe bei der Kompilierung oder Erstellung eines RPM-Package ist noch nicht mal vorgesehen und die Logdateien werden nach dem Bau (unabhängig vom Erfolg) gelöscht. Debug-Ausgaben sind für Entwickler und Package-Bauer das O und A, um zu sehen, was nicht stimmt.

      Viele Grüße

      Sebastian

      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0 (from 0 votes)
  11. Volker
    Am 23. Januar 2010 um 18:26 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Also erstmal vielen Dank!

    Aber ich Anfänger bin gleich am Anfang gescheitert.
    Die Prüfsumme stimmt nicht – habe ich wieder was falsch gemacht?

    md5sum /home/vs/Downloads/makerpm-ati-9.12.sh

    1fbed79fefe4b354ec0749df26a79c0a /home/vs/Downloads/makerpm-ati-9.12.s

    911cf296ca5c1575e7c9335b2d579683df8cd6fd << Prüfsumme aus der Datei

    Herzlichen Dank und einen schönen Sonntag

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)
    • Am 23. Januar 2010 um 18:38 Uhr veröffentlicht | Permalink

      Hallo Volker,

      bitte die beiden Dateien makerpm-ati-9.12.sh und makerpm-ati-9.12.sh.sha1 einmal löschen und anschließend erneut herunterladen.
      rm makerpm-ati-9.12*

      Es kann sein, dass du das neue Skript heruntergeladen hast und die Prüfsumme-Datei war da noch nicht aktuell.

      Gruß

      Sebastian

      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0 (from 0 votes)
      • Am 23. Januar 2010 um 21:05 Uhr veröffentlicht | Permalink

        Hallo Volker,

        jetzt fällt es mir wie Schuppen von den Augen. ;-)

        Du hast hier md5sum verwendet. Ich verwende hier sha1sum. Schau dir genau meine Anleitung an. Dort steht sha1sum und nicht md5sum. :-)

        Gruß

        Sebastian

        VN:F [1.9.22_1171]
        Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
        VN:F [1.9.22_1171]
        Rating: 0 (from 0 votes)
  12. Volker
    Am 23. Januar 2010 um 20:48 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Gemacht aber Die Prüfsumme bleibt gleich – stimmt nicht

    Gruß Volker

    md5sum makerpm-ati-9.12.sh
    1fbed79fefe4b354ec0749df26a79c0a makerpm-ati-9.12.sh
    die aus Deiner Datei
    911cf296ca5c1575e7c9335b2d579683df8cd6fd makerpm-ati-9.12.sh

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)
  13. Volker
    Am 23. Januar 2010 um 22:13 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Hallo Sebastian,
    alles hat geklappt – keine Fehlermeldung – aber als ich den PC neu gestartet habe, großes Staunen.
    Er bleibt in der Shell hängen. Startbildschirm von SUSE und dann nur noch die Shell.
    Gruß Volker

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)
  14. Volker
    Am 24. Januar 2010 um 18:53 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Hallo Sebastian,
    habe alles so gemacht. Mein System lies sich normal starten. Die ATI Soft war auch da. Ich will mit zwei Monitoren arbeiten und wollte die Einstellungen vornehmen. Beim Aufruf der ATI- Soft – Absturz.
    Nur Kaltstart möglich – System fährt normal hoch, jetzt kann ich die ATI-Soft starten.
    Nehme Einstellungen vor – bei der Übernahme stürzt der Rechner wieder ab.
    Jetzt komme ich nur über Failsafe oder die Konsole an das System.

    Grüße von Volker

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)
    • Am 26. Januar 2010 um 14:48 Uhr veröffentlicht | Permalink

      Hallo Volker,

      für den Betrieb mit 2 Monitoren muss man dem ATI-Konfigurationstool aticonfig weitere Parameter mitgeben:
      aticonfig --initial=dual-head --desktop-setup=horizontal --screen-layout=left --input=/etc/X11/xorg.conf

      Jedoch muss ich vorne weg sagen, dass ich diese Konfiguration mangels 2. Monitor nicht testen kann. Ich wäre für eine Rückmeldung dankbar.

      Gruß

      Sebastian

      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0 (from 0 votes)
  15. Volker
    Am 26. Januar 2010 um 20:34 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Hallo Sebastian,

    hat leider nicht geklappt.
    Fehlermeldung>>>

    Parse error on line 101 of section Modes in file /etc/X11/xorg.conf

    Gruß von Volker

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)
  16. Am 11. März 2010 um 08:01 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Hi Sebastian,

    ich finde deine Anleitung sehr hilfreich, insbesondere dein makerpm Skript hat mir weiter geholfen.
    Nimm doch mal ganz oben in die Liste der vorausgesetzten Entwicklungswerkzeuge noch patch mit auf … dann klappts auch ohne dein makerpm Skript und es wäre vollständiger ;-).
    (Zumal ich dein makerpm noch austricksen musste, um mir nen 10.1 Treiber zu bauen)

    Gruß
    Steffen

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)
    • Am 12. März 2010 um 17:07 Uhr veröffentlicht | Permalink

      Hallo Steffen,

      du brauchst eigentlich das Skript makerpm von diesem Artikel nicht austricksen, weil es bereits veraltet ist. Hinweis im Artikel ganz oben überlesen?

      Das neue Skript makerpm-ati-10.2.sh (ebenfalls auf dieser Seite) unterstützt die neueste ATI Catalyst-Version 10.2 und ist weitgehend robuster. Das Entwicklungswerkzeug Patch ist bereits in dem wesentlich aktuelleren Tutorial aufgenommen worden.

      Gruß

      Sebastian

      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0 (from 0 votes)
  17. Stephan Hebeler
    Am 06. Januar 2011 um 19:49 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Guten Abend Herr Siebert!

    Ich habe folgendes Problem!
    Ich benutze OpenSuse 11.1 (Version von der c’t Ausgabe 4/2009).

    Ihr Installations Skript verdient Hochachtung und Dank, nun zu meien Problem wenn ich das fglrx paket ausführen will taucht ein Fehler auf. „Build of kernel module failed!“

    Ich bitte sie daher um Hilfe.

    Gruß Stephan.

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)
    • Am 06. Januar 2011 um 23:01 Uhr veröffentlicht | Permalink

      Hallo Stephan,

      bleiben wir einfach beim Du. ;-)

      Ich würde an deiner Stelle das Skript „makerpm-ati-10.12.sh“ herunterladen. Da dieser wesentlich neuer ist und auch alle Kernel-Patches enthält.

      openSUSE 11.3 – proprietären Grafik-Treiber ATI Catalyst 10.12 als RPM installieren

      Gruß

      Sebastian

      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0 (from 0 votes)
      • Stephan Hebeler
        Am 07. Januar 2011 um 09:55 Uhr veröffentlicht | Permalink

        Ok , Hi Sebastian Danke für die Antwort!

        das mit dem 10.12 hatte ich schon probiert nur leider unterstützt der drivver-installer-10-12 nicht mehr meinen Ati Radeon x700 Mobility Chip.

        Aber ich probiere es trotzdem noch einmal.

        VA:F [1.9.22_1171]
        Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
        VA:F [1.9.22_1171]
        Rating: 0 (from 0 votes)
        • Stephan Hebeler
          Am 07. Januar 2011 um 10:45 Uhr veröffentlicht | Permalink

          Hallo nochmal.

          Also habe deinen Ratschlag befolgt jedoch kam erneut die Fehlermeldung das mein Grafik Chip (Ati mobility Radeon X700) von Catalyst 10.12 nicht mehr unterstützt wird.

          deswegen mein idee es mit 9.12 zu versuchen. Es hapert ja nur daran das er den Treiber nicht als modul einbinden kann. Meine Frage ist es jetzt ob man das Maodul nich sleber erstellen kann und dann sozusagen mit Gewalt in den Kernel als Modul einbinden kann.

          Dein makerpm skripts sind übrigens genial! Sie helfen Amteuren wie mir bestens. Ich hoffe die Arbeit die du für uns machst wird auch entsprechen hornoriert.

          Gruß Stephan.

          VA:F [1.9.22_1171]
          Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
          VA:F [1.9.22_1171]
          Rating: 0 (from 0 votes)
          • Am 08. Januar 2011 um 00:31 Uhr veröffentlicht | Permalink

            Hallo Stephan,

            du hast also ein Notebook mit ATI Mobility Radeon X700. Okay, dann wird es wohl doch nicht mit ATI Catalyst 10.12 unterstützt.

            Wenn du mir erzählst, wo er beim Bauen eines Kernelmodules abbricht (ein Auszug der Fehlermeldungen wäre nicht verkehrt), kann ich dir womöglich sagen, was du machen musst bzw. wo du in den Quellen patchen musst.

            Gruß

            Sebastian

            VN:F [1.9.22_1171]
            Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
            VN:F [1.9.22_1171]
            Rating: 0 (from 0 votes)
  18. Tom Q.
    Am 17. April 2011 um 15:01 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Hallo Sebastian,
    ich habe nun deine Anweisungen zum Installieren des Grafikkartentreibers durchgeführt und alles ist soweit gut gelaufen.
    Hier einige Daten über mein System:
    BS: Linux 2.6.31.14-0.6-desktop x86_64
    System: openSUSE 11.2 (x86_64)
    KDE: 4.3.5 (KDE 4.3.5) „release 0“

    Terminalausgabe:
    linux-vmvi:/home/sirq # rpm -qa | grep fglrx
    fglrx64_7_4_0_SUSE112-8.681-1.x86_64

    Meine Gafikkarte ist eine Radeon X1900 von ATi.

    Nachdem ich nun den Treiber installiert habe, ist mein System extrem langsam geworden.

    Wenn ich unter SUSE auf das Desktopicon „Arbeitsplatz“ gehe, kommen einige Systeminformationen wie Festplatten, Speicher usw. Dort ist rechts unten ein Abschnitt „Graphikkarte“, der zeigt, welche Hardware eingbaut ist. Unter Treiber steht unbekannt.

    Ich habe irgenwie das Geführ, das die Installation des Treibers nicht ganz funktioniert hat.

    Wie kann ich den Fehler diagnostizieren und beheben ?
    Liegt des tatsächlich an dem Grafikkartentreiber ?

    Für eine Hilfestellung wäre ich dankbar.

    Gruss
    Tom Q.

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)

2 Trackbacks

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder weitergegeben. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Sie können diese HTML-Tags und -Attribute verwenden <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*
*

:wink: :-| :-x :twisted: :) 8-O :( :roll: :-P :oops: :-o :mrgreen: :lol: :idea: :-D :evil: :cry: 8) :arrow: :-? :?: :!: